Jump to content
joshua1990

Depotverwaltung Excel

Recommended Posts

joshua1990
Posted

Hey Ihr!

 

ich bin gerade dabei meine Einzeltitel, wie auch meine Fonds in eine Excel-Datei zu verwalten. Dazu habe ich mir schon den ein oder anderen Thread hier angeschaut. Vielen Dank für diese!

So wie ich das richtig verstanden hab, kann ich keine einzelnen Werte, wie akt. Kurs, in excel importieren, sondern regelrecht fast die gesamte Datenbank.

So habe ich nun für jeden Fonds jeweils eine Tabelle in der Datei erstellt, und mittels onvista>Kursübersicht jeweils einen Monat hinzugefügt.

Darf ich diese Tabellen nur formatieren? So das sie ein wenig Farbe bekommen, oder werden diese bei jeder Aktualisierung auf reset gestellt?

 

Wie schaut es nun aus, mit einem Sparplan? Ich habe einen Betrag x für den jeden Monat jeweils ein Teil des Fonds gekauft wird. Von dem einen Ford besitze ich 13 Stück, von einem anderen gerade mal 0,5 Stück.

Wie schauen die einzelnen Schritte hierzu aus? Vielleicht gibt es sogar bereits einen Thread hierzu, jedoch habe ich diesen nicht gefunden :/

 

Ich bedanke mich für jeden Tipp und Ratschlag.

 

 

 

Mit besten Grüßen

Joshua

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

Die Importmöglichkeiten bei Excel sind, sofern man nicht auf Makros oder sowas zurückgreift, eingeschränkt.

 

Du kannst wahlweise über den Webdatenimport von Excel gehen, dir jede HP ziehen und dann per Excelabfrage aus dem importierten Datenblatt dann den Wert in eine bestimmte Zelle eines Tabellenblattes schreiben, was aber ziemlich aufwendig ist. Für wenige Werte ok, aber sobald du dir eine Watchlist erstellt hast macht das keinen Spaß mehr.

 

Alternativ wäre die Nutzung von Skripten oder Add-Ins. Es gibt da bspw. xlquotes, wobei der darin arbeitenden Quelltext auch als Skript frei im Netz verfügbar ist ;-)

Die Abfrage läuft dann über yahoo.finance. Ist nicht die beste Wahl, da so manches garnicht abgefragt wird oder die Kurse schon etwas älter sind, aber es funktioniert für den Überblick.

Share this post


Link to post
west263
Posted

kennst Du diesen THREAD schon?

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted

Kopierbares Skript in VBA für excel: Holt Kurse aus Yahoo.finance und aktualisiert. Links in #306 und 309

Share this post


Link to post
thertzberg
Posted

auch wenn es keine Excel-Lösung ist, Portfolio Performance (siehe Signatur) ist ein fertiges Programm mit großem Funktionsumfang (auch Sparpläne)

Share this post


Link to post
Padua
Posted

Der Excel-Webimport funktioniert immer nur so gut wie die Gestaltung der zu importierenden Internetseite. Es gibt Seiten, die kompliziert aufgebaut sind und sich zudem häufig ändern. Damit hat man permanent Probleme.

 

Sehr zu empfehlen sind aber die Kurslisten, die über den Menüpunkt Kursübersicht zu erreichen sind. Diese sind nicht nur übersichtlich aufgebaut und die Struktur ändert sich erfahrungsgemäß nie. Hier ein Beispiel

 

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
fetzer
Posted

Für LibreOffice Clac gibt es übrigens die SMF Extension, die ebenfalls die Abfrage von Yahoo und Morningstar ermöglicht. Wer seine Daten von der Sparkasse beziehen muss, z.B. aktuelle Wechselkurse bei Fremdwährungskonten, der nutzt am besten die Verknüpfung mit externen Daten, da einem hier Datensätze von Yahoo, Onvista und Co, nichts bringen. Das funktioniert soweit auch mit LibreOffice ganz ordentlich.

Share this post


Link to post
Roland H.
Posted

SMF Extension ist klasse, danke für den Tipp!

Share this post


Link to post
doktorprice
Posted

Ich hatte ebenfalls nach einer Lösung für eine gute Depot-Verwaltung auf Excel gesucht und bedanke mich daher ebenfalls für den Hinweis mit der SMF Extension.

 

Ich werde sie spätestens am Wochenende ausprobieren. smile.gif

Share this post


Link to post
Borusse
Posted

Hallo,

 

ich habe zwei mathematische / bzw. Excel-Fragen:

 

1) Wie errechne ich theoretisch die Rendite (einer Depotposition oder des gesamten Depots) tagesgenau`?

 

2) Ich errechne üblicherweise auch meine persönliche Dividendenrendite. Das ist natürlich Kaufpreis geteilt durch Ausschüttungen (aufs Jahr gerechnet).

Wie verfälsche ich aber das Ergebnis nicht, wenn ich Zukäufe tätige?

 

 

Besten Dank im Voraus!

 

Gruß

Share this post


Link to post
Commercator
Posted

Zu 2: Am einfachsten ist wohl wenn du den gemischten Einstandskurs nimmst, oder?

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Was an XINTZINSFUSS gefällt dir denn nicht?

Share this post


Link to post
Akaman
Posted

meine persönliche Dividendenrendite. Das ist natürlich Kaufpreis geteilt durch Ausschüttungen (aufs Jahr gerechnet).

Das ist es natürlich nicht.

Share this post


Link to post
Borusse
Posted · Edited by Borusse

Zu 2: Am einfachsten ist wohl wenn du den gemischten Einstandskurs nimmst, oder?

 

Hallo,

 

hmm... ist das so? Mit "verfälschen" meinte ich nämlich, dass "Ausschüttungen durch Kaufpreis" sich bei Veränderung von letzterem natürlich verringern/erhöhen (es sei denn der Zukauf erfolgte genau zum gleichen Einstandspreis biggrin.gif).

 

Beispiel: Wenn Du zu einem wesentlich günstigeren Kaufkurs "nachkaufst" und auch noch z. B. einen wesentlich höheren Betrag investierst, wie lässt Du dann für Deine (Dividenden-)Renditeberechnung die bisherigen Ausschüttungen einfließen?

 

Oder so:

 

Ich kaufe Aktie X zum Einstandskurs von einem Euro und investiere insgesamt 4 Euro. X gibt mir im ersten Jahr vier Ausschüttungen von jeweils 10 Cent (2,5 pro Aktie) =Dividendenrendite von 40 Cent gleich 10%

 

Beginn Jahr 2: Weil der Kurs mir so günstig erscheint Kaufe ich bei einem Stand von 0,50 Cent der Aktie nach, kaufe aber nur noch für einen Euro (also zwei Aktien). Die Ausschüttungsquote von X bleibt gleich.

 

Nehmen wir mal an, ich behandle das wie zwei verschiedene Depotpositionen:

 

 

Aktie X aus dem Jahr 1: Ausschüttungen: insgesamt 8 (DivPay-Termine in zwei Jahren) x 4 (Aktien) x 2,5 Cent = 80 Cent bei einem investierten Kapital von 4 EURO = 20% : 2 (Jahre) = 10% p. a.

 

Aktie X aus dem Jahr 2: Ausschüttungen: Insgesamt 4 (DivPay-Termine lediglich aus dem letzten Jahr) x 2 Aktien x 2,5 Cent = 20 Cent bei einem Investierten Kapital von einem EURO = 20% : 1 Jahr = 20% p. a.

 

Zusammen:

 

Aktie X investiertes Kapital 5 EURO. Ausschüttungen: insgesamt wurde 1 EURO ausgeschüttet, was augenscheinlich 20 % sind. Durch was muss ich das Teilen für die Rendite p. a.? Durch 2 (2 Jahre)? (entspricht 10%). Durch was ganz anderes, weil die 4 Euro im ersten Jahr investiert wurden und 1 Euro erst später?

 

Sorry, aber vielleicht denke ich aber auch zu kompliziert oder habe einen Denkfehler gemacht. Wer hat besser in der Schule aufgepasst und gibt mir kurz Nachhilfe? cool.gif

 

Gruß

 

Edit:

 

meine persönliche Dividendenrendite. Das ist natürlich Kaufpreis geteilt durch Ausschüttungen (aufs Jahr gerechnet).

Das ist es natürlich nicht.

Ich streiche "Kaufpreis" und ersetze es präziser durch "investiertes Kapital"... so richtig?

 

Edit2:

Was an XINTZINSFUSS gefällt dir denn nicht?

 

Kannte ich noch nicht, ich prüfe mal, was es damit auf sich hat...

Share this post


Link to post
Akaman
Posted · Edited by Akaman

 

Das ist es natürlich nicht.

Ich streiche "Kaufpreis" und ersetze es präziser durch "investiertes Kapital"... so richtig?

 

Nein, weil a/b ≠ b/a (meistens jedenfalls).

 

Edit2:

Was an XINTZINSFUSS gefällt dir denn nicht?

 

Kannte ich noch nicht, ich prüfe mal, was es damit auf sich hat...

 

Ist eine geniale Funktion, die den internen Zinsfuss einer Investition ermittelt. Dabei gelten aber einige implizite Annahmen, die man kennen sollte - z. B. die, dass Kapitalrückflüsse zum selben Zinssatz wieder angelegt werden (können).

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Was an XINTZINSFUSS gefällt dir denn nicht?

 

Kannte ich noch nicht, ich prüfe mal, was es damit auf sich hat...

Mal in meine Signatur geschaut?

Share this post


Link to post
Borusse
Posted

Ich streiche "Kaufpreis" und ersetze es präziser durch "investiertes Kapital"... so richtig?

Nein, weil a/b ≠ b/a.

Natürlich. Anders herum. Guten Morgen! rolleyes.giflaugh.gif

Erhaltene Ausschüttungen durch "investiertes Kapital".

 

Edit2:

 

 

Kannte ich noch nicht, ich prüfe mal, was es damit auf sich hat...

 

Ist eine geniale Funktion, die den internen Zinsfuss einer Investition ermittelt. Dabei gelten aber einige implizite Annahmen, die man kennen sollte - z. B. die, dass Kapitalrückflüsse zum selben Zinssatz wieder angelegt werden (können).

 

hmm... also auch für meine Absicht brauchbar? Passiert bei Aktien selbstredend ja nicht "automatisch". Habe eine Verwendungsmöglichkeit noch nicht ganz erkannt...

 

Zelle A1: Kaufdatum

Zelle A2: Investiertes Kapital

 

Zelle A3: Name der Aktie

Zelle A4: Aktueller Kurs

.

.

.

 

Zelle A8: Erhaltene Ausschüttungen Netto in EUR

Zelle A9: A3/A2 (nicht umgekehrt wink.gif)

 

Wie kann ich jetzt XZINSFUSS anwenden? [Werte?;Zeitpunkte?;Schätzwert???]

Share this post


Link to post
Borusse
Posted

Kannte ich noch nicht, ich prüfe mal, was es damit auf sich hat...

Mal in meine Signatur geschaut?

 

Danke. Du sprichst wahrscheinlich auf diesen Beitrag an? Allein stoße ich bislang mit meinem Excelverständnis trotzdem an Grenzen... -_-

 

Und natürlich verfolge ich die Performance des Hirnriss-Depots thumbsup.gif

Share this post


Link to post
Akaman
Posted · Edited by Akaman

 

Nein, weil a/b ≠ b/a.

Natürlich. Anders herum. Guten Morgen! rolleyes.giflaugh.gif

Erhaltene Ausschüttungen durch "investiertes Kapital".

 

Ist eine geniale Funktion, die den internen Zinsfuss einer Investition ermittelt. Dabei gelten aber einige implizite Annahmen, die man kennen sollte - z. B. die, dass Kapitalrückflüsse zum selben Zinssatz wieder angelegt werden (können).

 

hmm... also auch für meine Absicht brauchbar? Passiert bei Aktien selbstredend ja nicht "automatisch".

Das stimmt. Trotzdem ist diese Funktion imho die für deine Problemstellung geeignetste. Man sollte aber die Annahmen kennen, um die Ergebnisse entsprechend interpretieren zu können.

Share this post


Link to post
heissa07
Posted

Der Excel-Webimport funktioniert immer nur so gut wie die Gestaltung der zu importierenden Internetseite. Es gibt Seiten, die kompliziert aufgebaut sind und sich zudem häufig ändern. Damit hat man permanent Probleme.

 

Sehr zu empfehlen sind aber die Kurslisten, die über den Menüpunkt Kursübersicht zu erreichen sind. Diese sind nicht nur übersichtlich aufgebaut und die Struktur ändert sich erfahrungsgemäß nie. Hier ein Beispiel

 

 

Gruß Padua

 

Hey padua,

das macht absolut Sinn, Danke für den Tipp und das gute Beispiel. Das hat mir bei dem leidigen Thema schon sehr weitergeholfen

(wieso gips bloß für excel, libre office, open office calc und co keine einfachen addins oder templates, die das leisten? Interessieren

sich tatsächlich so wenige da draußen für Aktien?).

Wie ich den aktuellen kurs jetzt aber via "Verknüpfung zu externen Dateien" (OO calc) tatsächlich in meine tabelle einbinde, tja...

da wäre ich für weitere konkrete Tipps sehr dankbar...keine Ahnung,

Vielleicht geht was bei Dir.

 

herzlich,

heissa

 

Für LibreOffice Clac gibt es übrigens die SMF Extension, die ebenfalls die Abfrage von Yahoo und Morningstar ermöglicht. Wer seine Daten von der Sparkasse beziehen muss, z.B. aktuelle Wechselkurse bei Fremdwährungskonten, der nutzt am besten die Verknüpfung mit externen Daten, da einem hier Datensätze von Yahoo, Onvista und Co, nichts bringen. Das funktioniert soweit auch mit LibreOffice ganz ordentlich.

 

Hallo fetzer,

weißt Du zufällig, ob es diese Art extension auch für open office calc gibt?

Es scheint wirklich ganz schön kompliziert zu sein, simple Aktienkurse oder gar daten wie die DIVe frisch aus dem Netz in tabellen-sheets zu importieren...

Für Hinweise sehr dankbar, swapt gut rüber

Heissa

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...