Jump to content
Litchking

Ausbildung Stillhaltergeschäfte

Recommended Posts

passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor

Das war ja der einfache Teil, der zähler des prozentualen Gewinns.

Was steht im Nenner?

 

Achso das meinst du. Ja, da muss man sich halt damit abfinden, dass das nicht für jeden einzelnen Short-Optionstrade möglich ist das anzugeben.

Aber steuerlich hat das ja keine Auswirkungen. Da braucht man ja nur Absolutzahlen und keine Prozentwerte.

Eine Depotperformance kann ich ja trotzdem berechnen wenn ich Start- und Endwert vergleiche.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
Was steht im Nenner?

Bei mir der maximale Verlust, im Falle eines short put also Kontraktwert minus Prämie, die ich auch im Falle der Unternehmenspleite oder im Rahmen des Weltuntergangs behalte.

Bei extremer Vola und maximal attraktiver Laufzeit von 4-8 Wochen käme man dann bestenfalls in den Bereich von theoretisch 100% p.a.

Einen ungedeckten Call lasse ich höchst ungern länger bestehen, schon gar nicht als geplante Strategie. Deshalb brauche ich mir dahingehend keine Gedanken zur nicht berechenbaren Performance zu machen.

Share this post


Link to post
Seven1984
Posted · Edited by Seven1984

........Von Seminaren halte ich grundsätzlich gar nichts.

Es gibt nur den harten Weg: Grundlagen anlesen, verstehen, backtesten, mit Kleinbeträgen umsetzen, langsam skalieren. Alles andere führt im besten Fall zum Verlust des eingesetzten Kapitals und im schlechtesten Fall zum Margin Call und Überschuldung.

 

Welche Bücher hast du denn gelesen?

Wenn hier nicht "Options, Futures und andere Derivate" von Hull dabei war und mindestens ein Buch zum Risikomanagement / Marktrisikomessung, war die Liste zu kurz.

 

Neben Marktrisiko existieren noch operationelle Risiken (Userfehler und technische Fehler bei der Limitsetzung), Regulatorische Risiken (Anpassungen der Marginkonditionen aufgrund regulatorischer Änderungen) und Liquiditätsrisiken (margin call, automatischer Verkauf von Assets).

Das will alles gemanaged werden :)

Erklär mir mal bitte, wie man sich mit geschriebenen Puts überschulden kann?

Mann erwirbt ja im Worst case die Aktien zum Strikepreis. Der mus ja abgedeckt sein. Wenn ich natürlich massiv die Margin nutze selbst schuld, wenn ich diese dan nicht bedienen kann.....nakes calls sind natürlich im worst case tötlich.

 

Grüße

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Wo uat der TO geschrieben, dass er nur put optionen schreiben will und wo habe ich geschrieben, dass ich mich nur auf put optionen beziehe?

Share this post


Link to post
driller
Posted

Hi etherial,

 

ErfahrungsInformationen zu dieser Thematik:

- die Kosten für Bank/Broker sind immer markante Größen bei der Betrachtung/Berechnung von Gewinn nach Kosten und Steuern.

- bei Kauf von Aktien muss Kosten Obergrenze da sein oder niedrige Provision

Lynx Kauf 100 Stk. HomeDepot Aktien ~ 20 Euro und 2,- pro Kontrakt

comdirect Kauf von 100 Stk. ALV Aktien ~ 20 Euro und 2.5 Euro pro Kontrakt

- bei Optionskosten verlangt z.B. die Eurex ~ 0.45 Euro pro Kontrakt - Lnyx 2,-Euro und comdirect 2,5 Euro p.K.

 

Deutsches Recht und Wohnort für Steuer:

Zu bevorzugen wären Broker ansässig in Deutschland und mit deutschen Konten ansässigen Konten um nach deutschem Recht Rückforderungen betreiben

 

Dt. Finanzamt (FA) und abgeführte Steuer:

bei Lynx hat man um ein 1 Jahr verschobene Steuerbezahlung - bei Gewinnen verlangt mein FA eine Vorauszahlung und damit ist der Steuer Vorteil wieder weg

Die Standard Vorlagen (ausgedruckt als PDF file ) von IB/Lynx für die Einkommensteuer werden akzeptiert (bei unserem FA Hessen)

 

mindest Handelsvolumen lässt sich leicht abschätzen:

Gewinn = 1% netto pro Trade pro Monat ergibt netto 12 % p.a.

Gewinn = 1% = (Prämie - Kosten Bank (Kauf+Verkauf Aktien) - Kosten Broker)) / Handelsvolumen

 

Meine Erfahrung sagt ein Handelsvolumen von 50 K oder mehr ist sinnvoll

und je nach eigenem Risikoprofil alles cash gecovered (Risiko Minimierung => ist nicht gewinn Maximierung) :-)

 

Und danke für den Hinweis zu IB's Geldkonten, wobei Lynx seinen Sitz in Niederlande hat. Ist dies ein Nachteil ?

 

für praxis-orientierte Trader von Optionen scheint mir das Buch von Peter Putz "Strategisch Investieren mit Aktien Optionen....durch Stillhaltergeschäfte" sehr hilfreich zu sein.

Share this post


Link to post
driller
Posted

Goldman Sachs - heute 4.4.16 - möglicher Break-out nach oben (> 160) mit Aufwärtspotenzial bis in den Bereich von 175 USD.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...