Royal Dutch /Shell

  • GB00B03MLX29
825 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Hat Jemand von Euch eine Meinung warum Shell besser dasteht als BP, z.B.? Oder besser: in welchen Gebieten der breiten Wertschöpfungskette beider Unternehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Raffineriesparte als auch die schwierige Petrochemiesparte ist bei Shell im Konkurrenzvergleich am größten. Und die machen derzeit riesige Probleme.

 

 

BP hat seit dem Tief 45% gutgemacht, Shell 33%.

 

Hier noch eine Meldung:

 

Shell und BP verkaufen alle französischen Tankstellen

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von crosplit

Arrow Energy will 20% seines internationalen Geschäftsbereiches an die Börse bringen und 70% davon behalten. Der niederländisch-britischen Royal Dutch Shell plc gehören bereits 10% der internationalen Aktivitäten von Arrow Energy.

 

Arrow Energy ist ein integrierter Energiekonzern und liefert schwerpunktmäßig Kohlengas nach Asien und Australien.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Neue Dividendenpolitik bei Shell

 

Wo ist denn überhaupt der Unterschied zur derzeitigen Situation?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Neue Dividendenpolitik bei Shell

 

Wo ist denn überhaupt der Unterschied zur derzeitigen Situation?

 

Sehe ich auch so.

 

Es bleibt, wie es ist.

 

Für den deutschen Anleger lohnt nur die Barauszahlung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das Problem dürfte sein, dass sich ja die ausstehenden Aktien erhöhen. Und Öl-Unternehmen schütten ja 4-6% meistens aus. Wenn jetzt jeder Aktien nimmt, dann bräuchte ja Shell um ein gleiches EPS zu erreichen, erstmal soviel JÜ-Wachstum. Gleiches gilt für die Dividende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

Das Problem dürfte sein, dass sich ja die ausstehenden Aktien erhöhen.
Gleichzeitig bleibt aber mehr Cash im Unternehmen. Damit könnten dann etwa Kredite verringert und somit Zinsen gespart werden, oder es könnte investiert werden.

 

Mal angenommen, alle Aktionäre nähmen die neuen Aktien, dann hätten wir eine Kapitalerhöhung um ~5%. Aus Steuergründen gab es früher mal das "Schütt-aus-hol-zurück-Verfahren" mit ähnlicher Wirkung.

 

FAZIT: Es gibt - außer den Kosten - keine Vor- oder Nachteile.

 

MfG Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

Das Problem dürfte sein, dass sich ja die ausstehenden Aktien erhöhen.
Gleichzeitig bleibt aber mehr Cash im Unternehmen. Damit könnten dann etwa Kredite verringert und somit Zinsen gespart werden, oder es könnte investiert werden.

 

Mal angenommen, alle Aktionäre nähmen die neuen Aktien, dann hätten wir eine Kapitalerhöhung um ~5%. Aus Steuergründen gab es früher mal das "Schütt-aus-hol-zurück-Verfahren" mit ähnlicher Wirkung.

 

FAZIT: Es gibt - außer den Kosten - keine Vor- oder Nachteile.

 

MfG Stefan

 

Es ist mir schon klar, dass mit dem cash was gemacht wird. Er soll in Wachstum investiert werden. Habe aber meine Zweifel, dass die zusätzlichen Investitionen derzeit soviel Gewinn abwerfen, dass Minimum das EPS und die Dividende gehalten werden. Wenn sie wirklich so rentabel wären dann könnte man es bei einer EKQ von 45% auch über Anleihen oder Banken finanzieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das Problem dürfte sein, dass sich ja die ausstehenden Aktien erhöhen. Und Öl-Unternehmen schütten ja 4-6% meistens aus. Wenn jetzt jeder Aktien nimmt, dann bräuchte ja Shell um ein gleiches EPS zu erreichen, erstmal soviel JÜ-Wachstum. Gleiches gilt für die Dividende.

 

Ja, aber das war bisher auch so. Alle paar Monate bekommt man ins Depot Bezugsrechte eingebucht. Ich verstehe auch nicht, was sich mit der neuen Mitteilung ändern soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

Wenn sie wirklich so rentabel wären dann könnte man es bei einer EKQ von 45% auch über Anleihen oder Banken finanzieren.

klar, da sind wir dann bei der Grundsatzdiskussion, wieviel Eigenkapital ein Unternehmen braucht und wieviel Fremdkapital es verkraften kann.

 

Solange die Gesamtkapitalrendite über den gezahlten Zinssätzen liegt (was ja bei den Ölunternehmen durchweg der Fall ist), ist eine Eigenkapitalerhöhung nicht so gut.

 

MfG Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich weiß nicht, was diese Diskussion soll.

 

Seit Jahren bietet RDS die Wahlmöglichkeit an, die Dividende in bar zu bekommen oder als sogenannte Stockdividende.

Und auf diese Weise bieten viele britische Unternehmen und auch einige niederländische ihre Dividende an.

 

Man sollte eher den Bericht des HB auf Richtigkeit untersuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich weiß nicht, was diese Diskussion soll.

 

Seit Jahren bietet RDS die Wahlmöglichkeit an, die Dividende in bar zu bekommen oder als sogenannte Stockdividende.

Und auf diese Weise bieten viele britische Unternehmen und auch einige niederländische  ihre Dividende an.

 

Man sollte eher den Bericht des HB auf Richtigkeit untersuchen.

 

Auf der HP von Shell steht es aber auch:

 

 

In addition, the company intends to introduce a scrip dividend option, subject to approvals at the next AGM, so that investors can opt to receive new shares rather than cash dividends. These changes will enhance both Shell’s financial flexibility, and the potential for the dividend payout to be more closely linked to Shell’s profitability. The dividend for Q1 2010 is expected to be $0.42/share, and is expected to be unchanged from 2009 to 2010.

 

SHELL HP

 

Keine Ahnung, vielleicht gab es das bis jetzt nur für ordinary shares? Oder ist der Begriff scrip dividend etwas anderes als der bisherige dividend reinvestment plan?

 

Ist auch egal da die meisten wohl (mich eingeschlossen) die cash-Divi beziehen.

 

Grundsätzlich halte ich nicht viel von Bonus-Aktein statt Divis. (Mag in manchen Ländern aus Steuergründen wie oben erwähnt von Vorteil sein.)

 

Hier noch ein Statement von CEO Peter Voser:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Peter Voser hat Jeroen van der Veer am 1. Juli 2009 als CEO bei Shell abgelöst.

 

Royal Dutch Shell - Peter Voser, Chief Executive Officer - Exclusive interview

 

http://www.youtube.c...h?v=iXb_MKtHjP4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo crosplit,

 

ich habe das jetzt auch bei Shell gelesen und bin auch verwundert.

Ich denke wie du darüber und nehme die Bardividende.

Wenn ich aufstocken möchte, mache ich das zum geeigneten Zeitpunkt an der Börse und auch kostengünstiger.

 

Gruß

sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von crosplit

Das Problem dürfte sein, dass sich ja die ausstehenden Aktien erhöhen. Und Öl-Unternehmen schütten ja 4-6% meistens aus. Wenn jetzt jeder Aktien nimmt, dann bräuchte ja Shell um ein gleiches EPS zu erreichen, erstmal soviel JÜ-Wachstum. Gleiches gilt für die Dividende.

 

Ja, aber das war bisher auch so. Alle paar Monate bekommt man ins Depot Bezugsrechte eingebucht. Ich verstehe auch nicht, was sich mit der neuen Mitteilung ändern soll.

 

Ich glaube ich hab`s jetzt gecheckt. Das neue Divi-Programm ist eine Art versteckte Kapitalerhöhung.

 

Die Änderung ist das Shell seit neuestem "frische" Aktien emittiert um die Stockdividende zu bedienen.

 

 

Es werden nun neue Aktien ausgegeben für die Dividende statt einer Reinvestierung in alte, am Markt gekaufte Aktien.

 

= Verwässerungseffekt= Aktienrückkaufprogramm war und ist für die Katz! Frechheit...die Aktien inflationieren...

 

Das ganze muss aber noch auf der HV abgesegnet werden.

 

In der Pressemittelung heißt es ja:

 

"Wer Aktien von Shell besitzt, soll künftig wählen können, ob er seine Dividende bar oder in Form zusätzlicher Aktien bekommt. Mit dem Schritt will das Unternehmen sich größere finanzielle Spielräume verschaffen."

 

Bin mal gespannt wieviel Shell Aktien es bis Jahresende mehr gibt. Im Augenblick sind es ca. 6,24 Milliarden.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von täubchen

Ich glaube ich hab`s jetzt gecheckt. Das neue Divi-Programm ist eine Art versteckte Kapitalerhöhung.

 

Die Änderung ist das Shell seit neuestem "frische" Aktien emittiert um die Stockdividende zu bedienen.

 

 

Es werden nun neue Aktien ausgegeben für die Dividende statt einer Reinvestierung in alte, am Markt gekaufte Aktien.

 

= Verwässerungseffekt= Aktienrückkaufprogramm war und ist für die Katz! Frechheit...die Aktien inflationieren...

 

Das ganze muss aber noch auf der HV abgesegnet werden.

 

In der Pressemittelung heißt es ja:

 

"Wer Aktien von Shell besitzt, soll künftig wählen können, ob er seine Dividende bar oder in Form zusätzlicher Aktien bekommt. Mit dem Schritt will das Unternehmen sich größere finanzielle Spielräume verschaffen."

 

Bin mal gespannt wieviel Shell Aktien es bis Jahresende mehr gibt. Im Augenblick sind es ca. 6,24 Milliarden.

 

Das ist in der Tat ein kleiner aber entscheidender Unterschied. Da muß ich wohl die HV-Einladung mal genauer studieren und von meinem Stimmrecht Gebrauch machen.

Auf alle Fälle ist das ja noch ein Grund die Bardividende zu nehmen.

 

So bezahlen ja die Aktionäre die Dividende zum Teil selbst... :'(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei Shell sprudeln wieder die Gewinne

 

Der Ölpreis-Anstieg hat Europas größtem Ölkonzern im ersten Quartal wieder Milliarden-Gewinne beschert. Unterm Strich verdiente Royal Dutch Shell fast 50 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Börse ist beeindruckt.

 

Shell übertrifft mit Gewinnsprung die Erwartungen - Aktienkurs steigt

 

Der kräftige Anstieg beim Ölpreis und eine Produktionserhöhung lassen beim britisch-niederländischen Ölkonzern Royal Dutch Shell die Gewinne wieder sprudeln. Auch der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kräftig.

 

Für das Gesamtjahr machte Shell-Chef Peter Voser am Mittwoch allerdings "gemischte Signale" aus. Einerseits sei der Ölpreis bei steigender Nachfrage bisher stabil, andererseits stünden die Margen im Raffineriegeschäft und die Erdgaspreise am Spotmarkt weiter unter Druck.

 

post-2597-1272502716,06_thumb.jpg

 

RDS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mir ist aufgefallen, dass ich dieses Mal nur die Anrechte ins Depot eingebucht bekam. Bisher erhielt ich parallel ein Terminanschreiben von CC in dem ein Termin genannt wurde, bis zu dem man sich für zusätzliche Aktien entscheiden könnte. Diesmal nicht, finde ich komisch.

 

Die Geschichte mit der versteckten Kapitalerhöhung gefällt mir überhaupt nicht. Ich hoffe es machen kaum Aktionäre davon gebrauch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Heute meldet RDS die Zahlen zum 3.q.2010.

 

 

Royal Dutch Shell Chief Executive Officer Peter Voser commented:

 

peter_voser.jpgOur results have rebounded substantially from year-ago levels, driven by some improvement in industry conditions, and Shells strategy. We are seeing new growth, with improved earnings and cash flow, underpinned by a 5% increase in oil and gas production, a 22% increase in LNG sales and increased downstream volumes. This is a better performance from Shell, achieved despite continued difficult industry conditions in refining and natural gas markets.

 

We are making good progress on implementing our strategy, with a focus on performance improvement, delivering a new wave of growth, and maturing the next generation of growth options for shareholders, with achievements in all of these themes during the quarter.

 

With an emphasis on continuous improvement, Shell is ..." [read the full comment in the Quarterly Results Announcement]

 

 

 

Langfristanleger können mit diesem Investment weiterhin gut schlafen.

 

Der Umsatz erhöhte sich um 20% auf 90,7 Mrd.

Der Gewinn stieg um 7% auf 3,5 Mrd. In neun Monaten machte der Konzern schon einen Reingewinn von 13,3 Mrd.

Das sind 0,56 bzw. 2,18 USD pro Aktie.

Der Cashflow stieg um 23 bzw. 38%.

Und die Jahresdividende von 1,68USD ist ebenso erfreulich.

Irgendwann wird das alles den Kurs noch mehr beflügeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hat jemand von euch bereits die Dezemberdividende erhalten? Laut Homepage sollte diese am 17 Dezember ausgezahlt werden, bei mir ist aber noch nichts angekommen. Normalerweise geht dies immer recht zügig, will heißen am selben tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hat jemand von euch bereits die Dezemberdividende erhalten? Laut Homepage sollte diese am 17 Dezember ausgezahlt werden, bei mir ist aber noch nichts angekommen. Normalerweise geht dies immer recht zügig, will heißen am selben tag.

ja, bereits letzte Woche erhalten bei CC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe auch noch keine Dividende bekommen.

Der Bank ist die Verzögerung bekannt.

Einfach geduldig warten. Die "Bescherung" kommt bestimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe auch noch keine Dividende bekommen.

Der Bank ist die Verzögerung bekannt.

Einfach geduldig warten. Die "Bescherung" kommt bestimmt.

 

Jo, ist denn schon Weihnachten? Die Dividende für RDS ist nun eingebucht und nun trudeln auch noch die Divis von MCD und Ko ein.

Der Dezember meint es in desem Jahr besonders gut. Er beschert nicht nur viele Dividenden, sondern erfreut vor allem durch eine extreme Steigerung der Aktienwerte.

Bei der extremen Kälte sind auch die Ölwerte gut ins Rutschen gekommen. :)

Bisher wurde nur eine Gruppe vergessen. :thumbsup: Aber das wird schon.

Weihnachtlicher Glanz kostet viel Energie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden