Übersicht VL Banksparpläne

100 posts in this topic

Posted

Ok, also gibt es kein weiteres klassisches Produkt wo man "Mehrzahlungen" tätigen kann!?

Dann werde ich Alternativ über AVWL nachdenken oder auch für meine Frau (ebenfalls ÖD) bei der Diba ein VL Depot einrichten.

 

VG

Share this post


Link to post

Posted

vor 11 Minuten schrieb Sparfuxx:

Ok, also gibt es kein weiteres klassisches Produkt wo man "Mehrzahlungen" tätigen kann!?

Meinen Hinweis auf VTB hattest du gesehen?

Share this post


Link to post

Posted

Hi,

 

ja, habe ich - danke dafür. Aber Du hattest ja selbst geschrieben das Mehrzahlungen im Sparplan nicht möglich sind und das ist ja das was ich ganz gerne möchte.

 

VG

Share this post


Link to post

Posted

Dank des super Forums bin ich vor ca. drei Jahren auf das Thema vermögenswirksame Leistungen aufmerksam geworden und hatte mich für den VL-Sparplan der Degussa entschieden.

So weit lief auch alles super, nur werde ich in den nächsten Monaten arbeitssuchend sein. Somit gibt es keinen Arbeitgeber, der die VL einzahlt.
Ich bilde mir ein damals darüber etwas gelesen zu haben, allerdings kann ich in meinen Unterlagen nichts dazu finden. Vermutlich stand das auch hier irgendwo im Forum. 

 

Habt ihr diese Situation schon gehabt? Wenn ich mich richtig erinnere, dann muss ich der Degussa das zeitig melden und kann zunächst die komplette Summe selber zahlen. Hier gab es aber auch konkrete Fristen. Deshalb informiere ich mich jetzt schon zeitig.

Falls ihr damit Erfahrung oder die entsprechenden Regularien kennt, bin ich euch dankbar für die Infos.

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 8 Minuten schrieb Auk:

Dank des super Forums bin ich vor ca. drei Jahren auf das Thema vermögenswirksame Leistungen aufmerksam geworden und hatte mich für den VL-Sparplan der Degussa entschieden.

So weit lief auch alles super, nur werde ich in den nächsten Monaten arbeitssuchend sein. Somit gibt es keinen Arbeitgeber, der die VL einzahlt.
Ich bilde mir ein damals darüber etwas gelesen zu haben, allerdings kann ich in meinen Unterlagen nichts dazu finden. Vermutlich stand das auch hier irgendwo im Forum. 

 

Habt ihr diese Situation schon gehabt? Wenn ich mich richtig erinnere, dann muss ich der Degussa das zeitig melden und kann zunächst die komplette Summe selber zahlen. Hier gab es aber auch konkrete Fristen. Deshalb informiere ich mich jetzt schon zeitig.

Falls ihr damit Erfahrung oder die entsprechenden Regularien kennt, bin ich euch dankbar für die Infos.

 

Du hast zwei Optionen:

 

- Vorzeitige Kündigung, Kosten 20,- Euro

 

- Vertragsstilllegung (z.B. bei Arbeitslosigkeit), Kosten 20,- Euro, aber der Bonus am Ende bleibt erhalten.

 

 

Am einfachsten ist es das telefonisch zu klären.

Share this post


Link to post

Posted

Es gibt noch eine dritte Option: Bank kontaktieren und selbst einzahlen. Kostet ebenfalls 20€ und damit kann man einen Zeitraum von 1-3 Monaten überbrücken. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Walter White

vor 11 Stunden schrieb mark89:

Bank kontaktieren und selbst einzahlen

Gerade das ist ja noch nicht mal bei Vertragsabschluss möglich. Wo hast du das gelesen?

 

EDIT: Es heißt das Zahlungen immer vom AG kommen müssen. Ich wollte damals bei Vertragsabschluss auch von meinem Geld auf 100,- Euro monatlich aufstocken, aber das ging nicht und mein AG stellte sich da auch quer. Die überweisen max. 40,- Euro nach Anfrage.

Share this post


Link to post

Posted

Also es scheint auf jeden Fall mit Kosten verbunden zu sein. 

 

Am besten kläre ich das gleich Anfang Januar telefonisch. Denn die Arbeitslosigkeit kann durchaus länger als drei Monate dauern. Dann würde die potentielle dritte Option keine Lösung darstellen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by M_M_M

Am 23.12.2018 um 13:48 von Auk:

Habt ihr diese Situation schon gehabt? Wenn ich mich richtig erinnere, dann muss ich der Degussa das zeitig melden und kann zunächst die komplette Summe selber zahlen. Hier gab es aber auch konkrete Fristen. Deshalb informiere ich mich jetzt schon zeitig.

Falls ihr damit Erfahrung oder die entsprechenden Regularien kennt, bin ich euch dankbar für die Infos.

 

Du hast die Option, für drei Monate selbst einzuzahlen ohne den Bonus zu verlieren. Du schreibst der Degussa eine Mail oder rufst an und teilst mit, wann Du arbeitslos sein wirst. Auf das Verrechnungskonto überweist Du die Summe für drei Monate plus die Gebühr (glaub 10€ waren das). Sie zahlen dann die Raten vom Verrechnungskonto.

 

Edit: Kostet 20€

Share this post


Link to post

Posted

vor 13 Stunden schrieb Walter White:

Gerade das ist ja noch nicht mal bei Vertragsabschluss möglich. Wo hast du das gelesen?

Steht so in den Vertragsbedingungen. Wie gesagt ist das nur zum Überbrücken eines kurzen Zeiteaumes möglich, die regelmäßige Einzahlung muss vom Arbeitgeber kommen (siehe Auszug unten). Wenn schon genügend Geld eingezahlt ist und die Unterbrechung länger andauert, ist die Stilllegung aber wohl besser. Ausbleibende Einzahlungen kommen laut Bedingungen automatisch einer Stilllegung gleich. 

 

Notwendigkeit der Einzahlung durch Überweisung durch den Arbeitgeber
Der Gesetzgeber gibt vor, dass bei VL-Verträgen die Einzahlung nur durch den Arbeitgeber erfolgen darf. In der Elternzeit oder bei einem Arbeitgeberwechsel (Arbeitslosigkeit) ist eine Überbrückung von 1-3 Ratenzahlungen möglich, die jedoch durch die Bank veranlasst werden muss. [...] Für diesen Service belasten wir Ihrem Ver- rechnungskonto ein einmaliges Bearbeitungsentgelt von 20 Euro. 

 

https://www.degussa-bank.de/documents/10180/316722/Vertragsbedingungen+zum+VLSparplan/029f32d4-826f-4de8-be36-bcc82498323d

Share this post


Link to post

Posted

Danke,  so tief hatte ich nicht gegraben in den Bedingungen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by KvR

Am 11-5-2016 um 17:09 schrieb Markgräfler:

Gartenstadt Karlsruhe. Zins minimal 1% - nach unten begrenzt / Bonus 12%

 

Geschäftsanteile erforderlich (520€) / Kein Fernabsatzgeschäft / Kein Onlinebanking (... wird altmodisch über ein reales Sparbuch geführt ... 80er Jahre lassen grüßen) / Rendite bei 72 Monaten im Dez. abgeschlossen 4,60%

 

https://www.gartenstadt-karlsruhe.de/fileadmin/gartenstadt-karlsruhe/downloads/Sparen/Sparkonditionen.pdf

 

http://www.zinsen-berechnen.de/bonussparen.php?paramid=j0zicqkqu2

Neue Konditionen ab 01. Januar 2019:

Der aktuelle Zinssatz beträgt nur noch 0,50 % p.a., der einmalige Bonus wurde auf 6,00 % gesenkt.

Quelle

 

Damit sinkt die Rendite auf 2,39%:

https://www.zinsen-berechnen.de/bonussparen.php?paramid=gaxx1m9hjt

Share this post


Link to post

Posted

Am 28.12.2018 um 14:41 von mark89:

Steht so in den Vertragsbedingungen. Wie gesagt ist das nur zum Überbrücken eines kurzen Zeiteaumes möglich, die regelmäßige Einzahlung muss vom Arbeitgeber kommen (siehe Auszug unten). Wenn schon genügend Geld eingezahlt ist und die Unterbrechung länger andauert, ist die Stilllegung aber wohl besser. Ausbleibende Einzahlungen kommen laut Bedingungen automatisch einer Stilllegung gleich. 

 

Notwendigkeit der Einzahlung durch Überweisung durch den Arbeitgeber
Der Gesetzgeber gibt vor, dass bei VL-Verträgen die Einzahlung nur durch den Arbeitgeber erfolgen darf. In der Elternzeit oder bei einem Arbeitgeberwechsel (Arbeitslosigkeit) ist eine Überbrückung von 1-3 Ratenzahlungen möglich, die jedoch durch die Bank veranlasst werden muss. [...] Für diesen Service belasten wir Ihrem Ver- rechnungskonto ein einmaliges Bearbeitungsentgelt von 20 Euro. 

 

https://www.degussa-bank.de/documents/10180/316722/Vertragsbedingungen+zum+VLSparplan/029f32d4-826f-4de8-be36-bcc82498323d

 

Habe von Degussa gerade die Bestätigung bekommen, dass ich bedingt durch Arbeitgeberwechsel zum zweiten Mal die Raten selbst für max. 3 Monate einzahlen darf. Ich hatte das vor zwei Jahren schon einmal gemacht. Es geht also mehrmals. Die Selbsteinzahlung muss allerdings mit einem klassischen Brief (wegen Unterschrift) beantragt werden.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by M_M_M

Die VTB-Bank bietet einen VL-Sparplan an mit 1,20% Zinsen/Jahr:

 

https://www.vtbdirekt.de/de/Produkte/VL-Sparplan/

 

Das interessante ist, es können jährlich eigene Zahlungen vorgenommen werden, welche dann mitverzinst werden.

 

"Die Einzahlungen erfolgen durch den Arbeitgeber, entweder aus dem Gehalt des Sparers oder als Zusatzleistung des Arbeitgebers. Der maximal einzahlbare Betrag durch den Arbeitgeber beträgt 480,- Euro im Kalenderjahr. Im Zeitraum zwischen dem 10.11. und dem 10.12. eines jeden Jahres können Sie durch eine eigene Einmalzahlung den Sparbetrag um 5.520,- Euro auf maximal 6.000,- Euro im Jahr erhöhen."

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Am 12.6.2019 um 12:08 von M_M_M:

Die VTB-Bank bietet einen VL-Sparplan an mit 1,20% Zinsen/Jahr:

 

https://www.vtbdirekt.de/de/Produkte/VL-Sparplan/

 

Das interessante ist, es können jährlich eigene Zahlungen vorgenommen werden, welche dann mitverzinst werden.

 

"Die Einzahlungen erfolgen durch den Arbeitgeber, entweder aus dem Gehalt des Sparers oder als Zusatzleistung des Arbeitgebers. Der maximal einzahlbare Betrag durch den Arbeitgeber beträgt 480,- Euro im Kalenderjahr. Im Zeitraum zwischen dem 10.11. und dem 10.12. eines jeden Jahres können Sie durch eine eigene Einmalzahlung den Sparbetrag um 5.520,- Euro auf maximal 6.000,- Euro im Jahr erhöhen."

 

 

Vor allem durch die mögliche Einzahlung der Einmalzahlung ist dies doch aktuell die beste Möglichkeit die VL im Zuge eines Sparplans zu verwenden, oder wo ist der Haken?

Share this post


Link to post

Posted

vor 12 Minuten von quark0:

Vor allem durch die mögliche Einzahlung der Einmalzahlung ist dies doch aktuell die beste Möglichkeit die VL im Zuge eines Sparplans zu verwenden, oder wo ist der Haken?

Ich habe keinen Haken gefunden. Ein Frage blieb aber bei mir offen, wo ich nichts dazu gefunden habe. Was ist wenn der Arbeitgeber mal keine VL einzahlt, weil man gekündigt wurde oder eine kurze Arbeitslosigkeit hat...

 

Ansonsten ein schönes Produkt für RK1-Sparen.

Share this post


Link to post

Posted

Die ING senkte am 1.9. die Zinsen für neue VL-Sparpläne von 1,0% auf 0,1%. Damit ist das Angebot endgültig uninteressant. Wenn ich es richtig sehe, bleiben noch VTB und Degussa als überregionale Anbieter mit passablen Konditionen übrig.

Share this post


Link to post

Posted

Danke Odensee für die Info, ich habe es angepasst.  Puh, das wird so langsam unschön, da es gerade für meine Eltern Generation ein einfaches Produkt mit relativ hohen Zinsen war.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 14 Minuten von Bien:

Danke Odensee für die Info, ich habe es angepasst.  Puh, das wird so langsam unschön, da es gerade für meine Eltern Generation ein einfaches Produkt mit relativ hohen Zinsen war.

Vermutlich bin ich in der Generation deiner Eltern ;). Es werden keine laufenden Verträge umgestellt, gilt nur für Neuabschlüsse. Ist wirklich schade, aber die ING hat natürlich auch kein Interesse an "nur VL-Kunden".

Share this post


Link to post

Posted

Ja, schade, war immer noch eine brauchbare Alternative - vor allem, da mein noch lukrativer Edekabank-Vertrag bald ausläuft.

Share this post


Link to post

Posted

@BienAuf der ersten Seite stehen noch die alten Degussa Konditionen. Aktuell sind folgende: 0,02% und 10% Bonus.

Share this post


Link to post

Posted

vor 19 Stunden von odensee:

Die ING senkte am 1.9. die Zinsen für neue VL-Sparpläne von 1,0% auf 0,1%. Damit ist das Angebot endgültig uninteressant. Wenn ich es richtig sehe, bleiben noch VTB und Degussa als überregionale Anbieter mit passablen Konditionen übrig.

Da hab ich ja nochmal Glück gehabt. Vor wenigen Tagen noch bei der ING abgeschlossen.

 

Aber es ist echt so, die guten alten Angebote verschwinden. Mein letzter VL-Vertrag bei der örtlichen Genossenschaftsbank war ähnlich gestrickt wie der von der Degussa, nämlich am Ende der Laufzeit 10% auf die Einzahlungen. Wollte ich gerne genau so wieder abschließen. ;) Aber Sparverträge werden gar nicht mehr angeboten, gibt nur noch Bausparer oder Fondssparpläne (natürlich nur vereinzelte Fonds und auf jeden Fall mit Ausgabeaufschlag, da "ein VL-Vertrag ja einen immensen Verwaltungsaufwand verursacht").

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Bien

Am 4.9.2019 um 08:52 von odensee:

Vermutlich bin ich in der Generation deiner Eltern ;). Es werden keine laufenden Verträge umgestellt, gilt nur für Neuabschlüsse. Ist wirklich schade, aber die ING hat natürlich auch kein Interesse an "nur VL-Kunden".

Vermutlich... Ja, das dachte ich mir, aber bald fängt die Suche an. VL war übrigens mein Eintritt in die DiBa!

 

@Goorin: Danke, habe ich auch angepasst.

Share this post


Link to post

Posted

vor 16 Stunden von Bien:

Vermutlich... Ja, das dachte ich mir, aber bald fängt die Suche an. VL war übrigens mein Eintritt in die DiBa!

 

@Goorin: Danke, habe ich auch angepasst.

Danke dafür. Die angegebene Gesamtrendite verringert sich dadurch auf 2,704 % wenn ich das richtig eingegeben habe bei zinsen-berechnen.de. Wenn du Zeit hast das bitte auch noch auf Seite 1 ändern.

Share this post


Link to post

Posted

vor 6 Stunden von Goorin:

Danke dafür. Die angegebene Gesamtrendite verringert sich dadurch auf 2,704 % wenn ich das richtig eingegeben habe bei zinsen-berechnen.de. Wenn du Zeit hast das bitte auch noch auf Seite 1 ändern.

Natürlich! Vergessen... Ist jetzt drin.

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now