Anfängerdepot ab März 2016

126 posts in this topic

Posted

Ja, Visa und Mastercard haben mehr Marktanteile bzw. Karten als AmEx und Diners Club / Discover Financial Services. Aber vergleicht mal Umsätze und vor allem Gewinne dieser Unternehmen miteinander.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Dadurch das Amex nicht nur eine reine Dienstleistung stellt, haben sie einen höheren Umsatz. Jedoch gibt es bei ihnen einen Kundenrückgang.

 

Nach eigenen Überlegungen, Recherchen und Hinweisen von euch:

 

P&G mit +5% verkauft und Coca-Cola von der Watchlist geworfen.

 

 

Nächste Woche werde ich vermutlich mal noch die Brexit-Angst zum Kaufen nutzen, da ich auf einen Verbleib spekuliere.

 

 

MFG

 

DruckluftDetlev

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

Ich gehe von einem Verbleib der Briten in der EU aus und das dürfte auch in den Kursen schon eingepreist sein. Sollte es jedoch tatsächlich zu einem Brexit kommen, dürfte das kurzfristig durchaus zu Verwerfungen und ergo günstig(er)en Einstiegsgelegenheiten führen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Aber bis jetzt war die Woche in der Tendenz fallend. Jedoch gegen Ende vermutlich mehr seitwärts. Um dieses kurze "Tief" ging es mir. Denn dadurch wurden Favoriten von mir etwas preiswerter.

 

Aber es ist schön zu hören, das andere auch auf den Verbleib der Briten setzen.

 

Falls dies natürlich nicht eintrifft, wird es dann noch wesentlich tiefer gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ein kleines Update:

 

Verkauf: Unilever mit +7% Kursgewinn

 

Kauf: Bayer zu 88,67

 

und hier noch eine kleine Depotübersicht!

 

 

Habe immernoch einen Überschuss im Euro, aber ich bin ja noch im Depotaufbau und will die Quote auf 50-50 bringen.

post-33492-0-38503100-1467983627_thumb.png

post-33492-0-63312000-1467983644_thumb.png

post-33492-0-64687600-1467983712_thumb.png

post-33492-0-69557300-1467983731_thumb.png

post-33492-0-51141200-1467983756_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Letzte Woche kam BYD: Build Your Dreams ein chinesischer Elektromobilitätskonzern zu meinem Depot hinzu.

 

Denn er hat in meinen Augen sehr gute Zukunftsaussichten durch die Kombination von Forschung, eigener Produktion der Hauptkomponenten, einem breiten Portfolio und dem direkten Zugang zum chinesischen Wachstumsmarkt!

 

 

Hier das aktualisierte Depot:

 

Habe meine Cashposition noch etwas weiter aufgestockt durch die monatliche Einzahlung und bin noch auf der Suche nach preiswerten amerikanischen bzw USD Aktien.

 

MFG Druckluftdetlev

post-33492-0-55297300-1468888016_thumb.png

post-33492-0-23050800-1468888075_thumb.png

post-33492-0-32267200-1468888141_thumb.png

post-33492-0-09256900-1468888194_thumb.png

post-33492-0-61786500-1468888261_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ein kleines Update:

 

Heute kam Novo Nordisk dazu: Nachdem die Jahresprognose gesenkt wurde gab es einen großen Rücksetzer welchen ich zum Einstieg zu einem fairen Preis genutzt habe. Novo Nordisk als Marktführer im immernoch stark wachsenden Diabetes-Markt hat in meinen Augen eine gesicherte Zukunft.

 

Da Gilead Sciences unter 71€ gefallen ist nach den Quartalszahlen wurde auch dort ein Nachkauflimit erreicht. Da ich immernoch an die starke Pipeline von Gilead glaube.

 

Als weiterer Neuling im Depot: habe ich Walt Disney aufgenommen. Dort gefällt mir die starke Filmsparte mit Marvel, Pixar und Lucasfilm. Sie müssen nun nur noch den Umstieg vom TV-Geschäft ins Streaminggeschäft schaffen um den Nutzerschwund bei ESPN auszugleichen.

 

 

Ein Update des Depots gibt es Ende des Monats wieder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bis jetzt bin ich mit meinen bisher ausgewählten Titeln zufrieden.

 

Bayer wird vermutlich Monsanto übernehmen, was in meinen Augen für die Zukunft trotz Zyklik ein Wachstumsttreiber sein soll.

Dürr hat eine gute Auftragslage und kann solangsam die Akquisition der HOMAG profitabler nutzen.

Daimler hat noch ordentlich Luft nach oben, da im 2. Halbjahr die neue E-Klasse nochmal Schwung gibt und der China-Markt richtig brummt.

United Internet gefällt mir persönlich immernoch gut auch wenn sie derzeit am Markt noch Schwierigkeiten haben, ihr gutes Wachstum auch im Aktienpreis widerzuspiegeln. Hier stört lediglich die Abschreibung auf die Rocket Internet Anteile.

BYD dort gibt es nichts besonderes zu berichten außer dem Einstieg von Samsung mit knapp 2%.

Gilead Sciences ist immernoch mein Favorit im Biotech-Sektor. Auch wenn sie derzeit noch einen Umsatz- und Gewinnrückgang verzeichnen vertraue ich auf ihr gutes Managment und eine solide Pipeline. Daher habe ich mich bei den niedrigeren Kursen wieder eingedeckt.

 

Zu den Neulingen:

Walt Disney: aus Gründen der Diversifikation wollte ich einen weiteren US-Titel, die Medienbranche sehe ich noch als Wachstumsmarkt. Dazu muss sie sich lediglich an die neuen Trends anpassen und ihre Möglichkeiten daraus Proft zu generieren besser nutzen. Dieser Wandel versucht Disney derzeit um somit ihr einziges veraltetes Standbein (Medien Netzwerke) anzupassen. Die Bereiche: Themen Parks, Studios, Konsumentenprodukte, Computer Software (Spiele) sind soweit gut aufgestellt, bei den Spielen ist sicherlich noch viel möglich, wenn entsprechend gefördert würde.

 

Novo Nordisk: Eine weitere Biotechaktie, hierzu gibt es wenig zu sagen, die meisten werden sie kennen und ich habe nach der Senkung der Jahresprognose die Möglichkeit genutzt diese Aktie zu einem vergleichsweise fairen Preis zu kaufen.

 

 

Fazit:

Im Biotechsektor bin ich soweit erstmal gesättigt und die starke Eurolastigkeit wurde etwas ausgeglichen ist jedoch noch nicht auf gewünschtem Niveau.

 

 

Pläne:

Da ich die guten Einstiegsmöglichkeiten verschlafen habe bei Abbott Laboratories und JNJ, warte ich dort auf eine Korrektur ab um neben Bayer einen großen Pharmakonzern aus Amerika hinzuzunehmen. Beides sind meiner Meinung nach solide Unternehmen und daher warte ich dort ab wie sich der Markt entwickelt.

 

Im Bereich Konsum: habe ich bisher noch keinen Favoriten finden können. Was sind eure Favoriten bei denen ihr zum aktuellen Zeitpunkt noch einsteigen würdet?

 

Finanzen, Versorger und Rohstoffe sind bei mir bisher nicht vorgesehen, wegen den derzeitigen Unsicherheiten. Jedoch gerne für konstruktive Vorschläge offen.

 

Zudem will ich die starke Europalastigkeit noch etwas anpassen und wenn Walt Disney noch etwas weiter runter geht wie bei Gilead nachkaufen und dann sobald es wieder steigt den ersten Einstieg verkaufen.

 

 

MFG DruckluftDetlev

post-33492-0-10875900-1472071900_thumb.png

post-33492-0-87934400-1472071925_thumb.png

post-33492-0-59244000-1472072005_thumb.png

post-33492-0-57442900-1472072034_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nachkauf: Walt Disney zu 84,47€

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by DruckluftDetlev

Neuigkeiten:

 

Kauf VFC zu 49,49 nach dem starken Rücksetzer in Folge einer korrigierten Jahresprognose

 

Da die Aussichten trotzdem organisches Wachstum erwarten lassen und VFC eine Dividende von 2,67% zahlt welche in letzter Zeit stetig steigt, habe ich mich für VFC entschieden.

Zudem ist diese Branche bei mir noch nicht besetzt und verstärkt den Bereich US-Aktien.

 

Diesen Monat hoffe ich nach den Quartalszahlen von Abbott Labs. auf einen kleinen Rücksetzer um meinen verpassten Einstieg im Sommer nachzuholen. Kurse zwischen 33-36€ wären ideal.

 

Für die Watchlist suche ich noch eine gute IT- Softwarefirma:

Derzeit auf dem Schirm: Bechtle, SAP, Software AG sowie natürlich die großen Player: Microsoft, Oracle und Google.

Hat dort jmd ein paar gute auf dem Schirm? Können gerne auch etwas kleiner sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

IBM ist Dir nichts?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Deren Geschäftsmodell habe ich mir noch nicht genauer angeschaut. Sie sollen sich im Umbau befinden, jedoch noch nicht genauer damit beschäftigt.

Sollte ich wohl mal machen. Danke für den Vorschlag.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Kauf lieber Novo nach :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Für die Watchlist suche ich noch eine gute IT- Softwarefirma:

Derzeit auf dem Schirm: Bechtle, SAP, Software AG sowie natürlich die großen Player: Microsoft, Oracle und Google.

Hat dort jmd ein paar gute auf dem Schirm? Können gerne auch etwas kleiner sein.

Du könntest beim Bereich VR etwas schnuppern. Mir gefallen würde dabei natürlich facebook, aber auch die Adobe, Activision Blizzard oder Electronic Arts. Akamai Technologies wäre auch noch was.

Online-Seller wie Amazon, Priceline oder etwas gewagter TripAdivsor wären auch was.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Up_and_Down

Kauf lieber Novo nach :D

 

Warum sollte er denn nachkaufen? Da er schon bei Gilead nachgekauft hat, dürfte die Biotechnologiebranche allmählich ihre prozentuale Grenze erreicht haben, schätze ich. Zudem ist charttechnisch noch nicht abzusehen ist, wann die Talfahrt bei Novo enden wird - wäre ein Griff ins fallende Beil. Die dänische Quellensteuer ist auch so eine Sache...

 

Für die Watchlist suche ich noch eine gute IT- Softwarefirma:

Derzeit auf dem Schirm: Bechtle, SAP, Software AG sowie natürlich die großen Player: Microsoft, Oracle und Google.

Hat dort jmd ein paar gute auf dem Schirm? Können gerne auch etwas kleiner sein.

Du könntest beim Bereich VR etwas schnuppern. Mir gefallen würde dabei natürlich facebook, aber auch die Adobe, Activision Blizzard oder Electronic Arts. Akamai Technologies wäre auch noch was.

Online-Seller wie Amazon, Priceline oder etwas gewagter TripAdivsor wären auch was.

 

Warum soll man denn jetzt noch auf den VR-Hype-Train aufspringen? Mir scheint das ganze eher schon ziemlich heiß gelaufen zu sein. Exzellentes Beispiel: Nvidia. Klasse Unternehmen, ja (hatte ich vor einem Jahr auf der Watchlist...), aber die Aktie ist nun innerhalb von 3,5 Jahren um 500% gestiegen. Die historisch relativ hohe Bewertung (etwa bei Vergleich der KCVs der vergangenen Jahre) spräche für mich persönlich gegen alle genannten Unternehmen.

IBM gehört natürlich auf jeden Fall in die Liste und wäre eigentlich ein gutes Ziel, ABER mir sind dabei ein paar Punkte nicht ganz geheuer. Der Goodwill steigt unaufhörlich, zuletzt waren wir bei 36 Mrd. $. Der muss sich auch mal als wertvoll erweisen, ansonsten wird das Fazit irgendwann lauten, dass IBM bei seinen zahlreichen Übernahmen zu viel gezahlt hat. Weniger als 14% Eigenkapital erscheinen mir auch nicht unbedingt vertrauenserweckend. Die Eigenkapitalrendite von IBM ist riesig, ja, aber zu großen Teilen über Fremdkapital gehebelt und da ist mir ein KBV von 9-10 doch etwas zu teuer. IBM hat großartige Assets (Watson!), befindet sich aber in einem stark umkämpften Markt.

Am ehesten könnte man über Alphabet oder (riskanter) Tencent diskutieren. Die dürften nicht zu lange brauchen, um in ihre aktuelle Bewertung hineinzuwachsen.

 

Bei dem Kauf von Disney stimme ich dir zu. Ich selbst bin zwar noch etwas knauseriger und habe mein gedankliches Kauflimit bei ca. 80€ gesetzt, aber grundsätzlich würde ich sagen, dass man da langfristig wenig falsch machen kann. Davon abgesehen sehe ich am Markt wenig, was mich zu den aktuellen Kursen reizt. In Bezug auf die Meinungen aus den anderen Musterdepot-Threads wäre es vielleicht nicht schlecht erstmal an der Seitenlinie zu bleiben und abzuwarten.

Ich selbst habe mein Depot zuletzt stärker abgesichert und schaue mir gerade Discount-Zertifikate an (wäre neu für mich). In einem Markt der (abgesehen von volatilen Spitizen) eher seitwärts tendiert (z.B. US-Indizes in den vergangenen Monaten), könnte sich das wohlmöglich lohnen, um günstiger in Aktien einzusteigen oder alternativ immerhin eine hübsche Barrendite zu kassieren.

 

Ich wünsche weiterhin gutes Gelingen! thumbsup.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

An Xarelto: Da ich bei Gilead schonmal zu früh nachgekauft hatte. Warte ich bei Novo noch etwas ab. Die Barreserven sind vorhanden dafür sowie für einen größeren Rückgang.

Bei United Internet hatte ich auch etwas abgewartet und nachgekauft sowie bei Disney. Bei United Internet habe ich mich allerdings von der teuersten Position schon getrennt nachdem ich mit dieser Kurz im Plus war.

Selbiges habe ich auch bei Gilead und Disney vor. Damit ich mein begrenztes Kapital gut diversifizieren kann dabei aber kein Geld verpulver indem ich nur verkaufe wenn ich inklusive Gebühren im Plus liege.

 

 

 

An Up and Down: Die Dänische Quellensteuer ist doch identisch mit der Amerikanischen und wird bei uns komplett angerechnet oder ist meine Tabelle veraltet?

Danke für deine Einschätzung zu den zuvor genannten Aktien. Alphabet und Tencent sind aussichtsreiche Aktien, welche mir persönlich besser als Facebook gefallen da sie nicht nur auf einem Standbein ruhen, bzw zu sehr auf einem Standbein ruhen, jedoch habe ich das Gefühl,

dass bei diesen Kandidaten schon sehr viel Zukunft eingepreist wurde. Ich bin mir jedoch nicht sicher ob diese auch genauso eintreten wird. Daher wäre mir ein Unternehmen am liebsten, welches auch mit der Digitalierung der Haushalte, Fahrzeuge und Büros zu tun hat, sowie der

Industrie 4.0.

Dort gibt es noch viel Wachstumsbedarf. Kennt ihr etwas in dieser Kategorie?

 

Disney gefällt mir derzeit sehr gut: mit dem Versuch der Neuausrichtung seines Media Networks auf Streaming, in Kombination mit den starken Filmstudios (Marvel, Lucasfilm, Pixar, Disney usw.) und Themen-Parks

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

An Up and Down: Die Dänische Quellensteuer ist doch identisch mit der Amerikanischen und wird bei uns komplett angerechnet oder ist meine Tabelle veraltet?

 

Also laut der Deutsch-Dänischen Handelskammer können 12% nur über ein Formular bei den Dänischen Steuerbehörden wieder zurückerstattet werden. Aber zunächst werden wohl 27% abgezogen, davon 15% unmittelbar angerechnet. Also prinzipiell, kriegt man alles wieder, ist eben nur etwas Aufwand und da steht nicht jeder (ich z.B.) drauf. Ist quasi "steuerhässlich."

 

Im WPF ist das an anderer Stelle auch schon thematisiert worden, mit dem gleichen Schluss.

 

 

 

Was mir auch noch zum Thema Digitalisierung einfällt: Cisco Systems. Auf der Website des Unternehmens gibt es hier eine umfangreiche Übersicht zu Ciscos Plänen diesbezüglich.

Von der Bewertung her steht Cisco derzeit in der Mitte seines 10-jährigen KGV-Durchschnitts. Das Unternehmen scheint keine Wachstumsgranate zu sein, aber mittlerweile hat Cisco wieder das Niveau von vor der Finanzkrise erreicht (operative Cashflows) und langfristig sehe ich Cisco insbesondere auch in Bezug auf seine Sparte für Sicherheitssysteme gut aufgestellt (dürfte in Bezug auf den "Rohstoff" Daten ein stabiles Fundament bleiben).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by civis

Mein Ziel:

Ich will ein erstmal solides Grunddepot errichten um dann noch ein paar spekulativere Aktien hinzuzunehmen.

 

Bei United Internet hatte ich auch etwas abgewartet und nachgekauft sowie bei Disney. Bei United Internet habe ich mich allerdings von der teuersten Position schon getrennt nachdem ich mit dieser Kurz im Plus war. Selbiges habe ich auch bei Gilead und Disney vor. Damit ich mein begrenztes Kapital gut diversifizieren kann dabei aber kein Geld verpulver indem ich nur verkaufe wenn ich inklusive Gebühren im Plus liege.

Mit Blick auf Dein Ziel verstehe ich Deine Strategie nicht wirklich. Abgesehen davon, dass Du für ein langfristig geplantes Portfolio generell ziemlich hektisch handelst - wieso verkaufst Du, wenn Du zeitnah am Einstieg mal einen Rücksetzer hast und dann wieder in die Gewinnzone kommst? Wieso begrenzt Du Gewinne (und löst Steuern aus) statt Verluste zu begrenzen (und Steuergutschriften zu generieren) und die freigewordenen Mittel in die Gewiiner zu investieren? Nebenbei generierst Du durch hektisches Handeln für ein als Langfristanlage geplantes Depot unverhältnismäßig hohe Transaktionsgebühren.

 

IMHO sind das typische Verhaltenweisen in der Findungsphase eines Investors (und mir dementsprechend auch nicht fremd cool.gif), aber das kostet Langfristanleger auf lange Sicht in der Regel viel Geld.

 

Ich lese Deine Gedanken zu Deinen Investments gerne und finde, dass Du gut angefangen hast. thumbsup.gif Mit Blick auf Dein Ziel: Mach Dich nicht verrückt, wenn mal ein Rücksetzer kommt und verkauf nur, wenn Du erkennst, dass Deine Grundannahme falsch war - dann aber sofort.

 

Viele Grüße

civis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Meine Gedanken zu der "Taktik":

 

Sobald mir ein Unternehmen zusagt und ich sein Geschäftsmodell nachvollziehen kann, es ein diversifiziertes Portfolio bereichert und fair bewertet ist kaufe ich Aktien von diesen.

Falls nun ein größerer Rücksetzer kommt kaufe ich 1 mal für die selbe Summe nach. Um nochmal nachzukaufen für die selbe Summe müsste die Aktie nochmal extrem zurücksetzen und ich immernoch überzeugt sein.

Sobald die Aktie sich nun erholt und sich nichts grundlegendes am Unternehmen geändert hat, verkaufe ich die teuersten Positionen sobald diese im Plus sind inklusive Gebühren.

Mein Ziel damit: Keine zu großen Positionen langfristig auf ein Pferd zu setzen. Sondern dann dieses in andere Unternehmen stecken bei größeren Rücksetzern oder in neue Unternehmen.

 

Vielleicht ist dies jetzt verständlicher oder macht dies deiner bzw eurer Meinung so auch keinen Sinn?

Mir kam dies ganz vernünftig vor, da ich so einen günstigen Einstiegspunkt wahrscheinlicher erwische.

 

 

Was ist denn bei euch derzeit euer Top Pick für dieses Jahr? Lese zwar fleißig hier im Forum aber neue Ideen und Anregungen um sich Unternehmen anzuschauen, finde ich immer gut.

Daher werde ich mir auch mal noch Cisco anschauen, welche ich vor allem von ihren VPN Netzwerken und LAN Switches kenne.

 

MFG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nachkauf Novo Nordisk zu 35,82€ (inkl. Gebühren).

Und Vergrößerung der Cashposition ( Übertrag vom Festgeld ) um die nächste Berichtsaison flüssig zu betreten und Kursrücksetzer nutzen zu können.

 

Ich habe jetzt 3 Nachkaufpositionen, welche ich wie bei United Internet schon geschehen so behandle:

 

Sobald die 1. (teuerste Position) im Plus liegt wird diese verkauft um so einzelne Positionen nur kurzzeitig stärker zu gewichten.

 

Gilead Sciences -14%

 

Novo Nordisk -15%

 

Walt Disney -8%

 

Hört sich viel an aber es sind solide Unternehmen und in baldiger Zukunft glaube ich an eine Erholung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Deine Überlegungen hören sich in der Theorie gut an. Schaust Du Dir in der Praxis auch an, ob bei Novo Nordisk und Gilead Sciences auch auslaufende Patente anderweitig ausreichend kompensiert werden können? Über Disney schwebt allgemein ein großes Fragezeichen (Stichwort ESPN), was die Börse nicht mag. Was sagst Du zu Johnson & Johnson?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bei J&J wollte ich dauernd auf einen rücksetzer kaufen statt einfach mal zu kaufen hab ich so die Zeit verstreichen lassen ohne zu merken das ich schon längst hätte kaufen sollen.

 

Gilead und Novo Nordisk haben zwar Probleme, Gilead wohl mehr als Novo, jedoch keine Probleme die die Existenz des Unternehmens oder deren Gewinne nur annähernd gefährden.

 

Explizit zu Gilead: Die Aktie wäre selbst komplett ohne seine HCV-Sparte immernoch fair bewertet auf dem aktuellen Stand wenn man es mit der Biotechbranche vergleicht. Also selbst wenn der Umsatz und Gewinn um 50% einbrechen, läge das KGV noch bei 12.

Natürlich gibt es begründete Ängste und sehr hohe Erwartungen an Gilead. Dies ist meiner Meinung auch der Grund des tiefen Absturzes.

Zu den Fakten: Gilead hat derzeit kein Wachstum und wird es wohl vor 2019 nicht schaffen wieder organisch zu wachsen. Jedoch haben sie eine extrem sichere Dividende wegen der niedrigen Ausschüttungsquote von unter 20% und hohen Gewinnmargen, welche sich nicht stark abschwächen werden trotz des Preiskampfes.

Dann kommen noch große Cashreserven und bis jetzt hervorragendes Management auf die Pro-Liste. Denn sie haben durch kleine Übernahmen und Beteiligungen sich bis jetzt mehr als nur blendend entwickelt.

Contra: Ungewissheiten über die Marktanteile Gileads und die schwerkranken Patienten mit HCV wurden schon behandelt und somit hat der HCV-Markt seine Spitze schon überschritten.

 

Zu Novo Nordisk: Hier gibt es eigentlich nur wenig Probleme, da Novo profitabel ist und bleibt und weiterhin wächst. Zudem der Diabetesmarkt so wie die Konkurrenz wächst. Natürlich müssen sie wieder mit Innovationen auftrumpfen um Marktanteile zurückzuerobern bzw sogar zu gewinnen.

Zu diesem Aspekt gefällt mir die orale Einnahme des Insulins, wobei sie jedoch nicht die einzigen Entwickler sind, sondern sich gegen ander durchsetzen müssen.

Novo hat allerdings hier am meisten Erfahrung und Know-How.

 

Contra: Durch den Kursrückgang ist Novo nicht unterbewertet sondern gerade mal fair bewertet. Dies war auch der Grund zum Einstieg.

 

 

Zu Disney: Der gute Herr Iger hat das Problem natürlich selbst erkannt und probiert die hoch profitable Netzwerksparte dem Wandel hin zum Streamen anzupassen. Da der Content bei Disney in Massen vorhanden wird und genug Cash für einen eigenen Streamingdienst vorhanden ist, sollte dies

auch keine Probleme darstellen. Jedoch zieht ein Konzernwandel ( in diesem Fall der Wandel eines Bereiches) auch natürlich negative Aspekte mit sich.

Ich hoffe auch hier nicht auf die Übernahme eines großen Streaminganbieters wie Netzflix, da dieser ein guter Kunde von Disney ist und viel zu teuer.

 

Zu J&J: Diese befinden sich dauerhaft eigentlich auf einer fairen Bewertung, auch nicht ohne Grund, denn: stetiges Wachstum und sehr solide und sichere Anlage. Jedoch irgendwie scheue ich derzeit das Investment, nachdem ich den Einstieg vor der 3 stelligen Zahl verpasst habe. Ich kanns

es aber nicht begründen außer das sie mir optisch vllt einfach teuer vorkommt :D :D .

 

 

Soweit meine Meinungen zu den Firmen.

Dies ist jedoch aktuelle meine Sicht, welche nicht sehr optimistisch ist jedoch nicht so negativ wie der Markt derzeit.

 

 

Ich bin um jede sachliche Diskussion froh und ich hoffe das ich auch sachlich geblieben bin.

 

MFG DruckluftDetlev

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke für Deine sehr ausführliche und aufschlussreiche Antwort! Man merkt, dass Du Dich intensiv damit beschäftigt hast. :thumbsup: Was Johnson & Johnson betrifft. Investierst Du nach Charttechnik oder Kennzahlenanalyse? Wenn letzteres der Fall ist, mach nicht den Fehler, permanent auf einen Kursrücksetzer zu warten. Schinderhannes hatte einst bei Nestlé das Limit zu knapp gesetzt und diese Qualitätsaktie bei 25€ (!) um wenige Cents (!!) verpasst...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke, ich versuche mich, soweit es für mich als Laien und Börsenneuling möglich ist, in die Materie einzulesen und mir an einer Kombination aus Kennzahlen und Charttechnik Firmen rauszusuchen.

Grundsätzlich schaue ich erst auf das Unternehmen: Kennzahlen, Geschäftsmodell, und Diversifikation. Dann schaue ich auf den Chart und lasse mich davon vermutlich wirklich zu viel beeinflussen.

Ich habe irgendwie Bedenken in der Nähe von Allzeithochs einzusteigen. Dies ist das was du mir vermutlich auch mit deinem Beispiel an Schinderhanne´s Kauf von Nestle sagen willst.

 

Worauf achtest du denn mehr beim Aktienkauf?

 

J&J oder Abbott wäre bei mir noch die Frage: Welches wäre das bessere Investment: Von den Kennzahlen selbst nehmen sich die Unternehmen nicht sehr viel. Von der Charttechnik jedoch erheblich.

Da ich den Pharma- und Biotechnologiebereich nicht zu stark gewichten will ist derzeit erstmal nur 2x Biotech (vorhanden) und 2x Pharma (1x vorhanden) vorgesehen.

Was ist dein Favorit? Oder doch lieber beide?

 

 

MFG DruckluftDetlev

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zu J&J: Diese befinden sich dauerhaft eigentlich auf einer fairen Bewertung, auch nicht ohne Grund, denn: stetiges Wachstum und sehr solide und sichere Anlage. Jedoch irgendwie scheue ich derzeit das Investment, nachdem ich den Einstieg vor der 3 stelligen Zahl verpasst habe.

Das muss man nicht unbedingt verstehen.

Ich dachte immer , dass man Firmen mit einer "überzeugenden Story" auch einfach so mal kaufen darf.crying.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now