Jump to content
Dr. Seltsam

x-trackers nimmt Änderungen des Verwaltungsreglements für ETF vor - Auswirkungen?

Recommended Posts

Dr. Seltsam
Posted

Über die Hausbank erhielt ich eine Wichtige Mitteilung, wonach x-trackers die derzeit 'Indirekte Anlagepolitik' auf eine 'Direkte Anlagepolitik' mit 'Optimierter Indexnachbildung' umstellt. Betroffen sind diverse Fonds, u.a. der durch Empfehlungen in Finanztest bekannt gewordene DBX0AC bzw. LU0290355717.

 

Das Dokument endet mit der unheilvoll klingenden Aufforderung

Allen Anteilsinhabern wird dringend empfohlen, ihren

Steuerberater zwecks einer Beurteilung (1) der Auswirkungen der Änderungen und

möglicherweise daraus resultierender steuerlicher Folgen sowie (2) potenzieller

Änderungen hinsichtlich der aktuellen und / oder künftigen steuerlichen Behandlung

ihrer Anlage nach dem Recht des Staates ihrer Staatsangehörigkeit, ihres Wohn- oder

Geschäftssitzes zu konsultieren.

 

Ich bin mit dem kleingedruckten Juristendeutsch überfordert. Die Hausbank teilt mit, wenn ich mit den Änderungen nicht einverstanden sei, könne ich die Fondsanteile bis zum 31.08.2016 verkaufen. Was icht nicht verstehe, denn das könnte ich ja sowieso jederzeit...

Share this post


Link to post
absolutgonzo
Posted

Über die Hausbank erhielt ich eine Wichtige Mitteilung, wonach x-trackers die derzeit 'Indirekte Anlagepolitik' auf eine 'Direkte Anlagepolitik' mit 'Optimierter Indexnachbildung' umstellt. Betroffen sind diverse Fonds, u.a. der durch Empfehlungen in Finanztest bekannt gewordene DBX0AC bzw. LU0290355717.

Bedeutet meiner Meinung nach nur, dass vom synthetischen Swapper auf einen sampelnden Replizierer umgestellt wird.

Dadurch wird es sicherlich etwas kniffeliger für x-trackers, den ETF steuereinfach zu halten.

 

Ob die Warnung am Schluss erfolgt, weil es vorgeschrieben ist oder weil x-trackers damit andeuten will, dass in Zukunft die Dinger steuerhässlich werden, weiss ich allerdings nicht.

 

Aber das sollte dich ohnehin nicht großartig sorgen, denn der LU0290355717 war noch nie dauerhaft steuereinfach; du hast also schon immer mit dem Risiko gelebt, dass der steuerhässlich werden kann.

Das Risiko ist unter Umständen ein klein wenig höher in Zukunft...

 

 

Vielleicht verstehe ich auch alles falsch.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted

Ob die Warnung am Schluss erfolgt, weil es vorgeschrieben ist oder weil x-trackers damit andeuten will, dass in Zukunft die Dinger steuerhässlich werden, weiss ich allerdings nicht

Das ist ein simpler Standardtext, der grundsätzlich bei Veränderungen ins Dokument kopiert wird.

Share this post


Link to post
tyr
Posted

Der DBX0AC ist schon heute steuerhässlich. Es wird also ohnehin Zeit, in einen steuereinfachen Fonds um zu schichten.

 

Und ab 2018 wird dann steuerlich wieder alles anders, da haben dann ggf. thesaurierende Fonds mit ausschüttungsgleichen Erträgen und ausländischem Fondsdomizil wieder andere steuerliche Eigenschaften.

Share this post


Link to post
erro
Posted

Hallo,

 

das Schreiben habe ich auch erhalten. Heißt die Umstellung, dass nun mehr Kosten anfallen, weil Umstellung von indirekten zur Direkten Anlagepolitik?

 

Heißt Direkte Anlagepolitik, dass nun Papiere gekauft und verkauft werden?

Share this post


Link to post
tyr
Posted

Auch bei synthetischer Indexabbildung müssen Wertpapiere gekauft und verkauft werden. Ebenso bei Veränderungen in der Gewichtung und Zusammensetzung des abgebildeten Index bei physischer Abbildung.

 

Stelle die Frage zur zukünftigen TER doch einmal an das db x-trackers Team.

 

Und: welchen der betroffenen Fondsanteile besitzt du? Steuerstatus schon geprüft?

Share this post


Link to post
erro
Posted

Hallo,

habe DB X-TRACKERS IBOXX SOVEREIGNS EUROZONE TR INDEX ETF 1C

 

Steuerstatus nehme ich an ist nicht bestimmend, da Rentnerin

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr

Wie oben geschrieben: steuerhässlich, da Fondsdomizil im Ausland und thesaurierend mit ausschüttungsgleichen Erträgen.

 

Warum sind für Rentner die Steuereigenschaften "nicht bestimmend"? Rentner müssen meines Wissens nach für selbst gehaltene Fonds Erträge genau so Kapitalertragssteuer zahlen wie alle anderen auch. Ausnahme: Fondsanteile, die im Mantel einer Rentenversicherung gehalten werden.

 

Was trifft zu?

Share this post


Link to post
erro
Posted

Der Hauptgrund beim Kauf war eine Geldanlage und nicht die steuerliche Seite.

 

Mit der steuerlichen Seite habe ich mich nicht auseinandergesetzt

Share this post


Link to post
supertobs
Posted

Finanzamt: "Jeder Mensch ist steuerpflichtig"

 

Abgeltungssteuersatz ist ggfs unterhalb des Steuersatzes. Dann kann über Steuerklärung zuviel gezahlte Steuer rückerstattet werden.

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr

Der Hauptgrund beim Kauf war eine Geldanlage und nicht die steuerliche Seite.

 

Mit der steuerlichen Seite habe ich mich nicht auseinandergesetzt

Ich hoffe das hier die meisten Forenmitglieder wegen der Geldanlage hier sind. Die Steuerthemen bringen die Fonds, die ihr Domizil im Ausland haben nunmal mit, egal ob du die Steuerthemen ignorierst oder nicht.

 

Der Fonds DBX0AC ist Stand heute nach meinem Wissensstand steuerhässlich, das heißt du musst selber aktiv werden und die ausschüttungsgleichen Erträge dieses Fonds während der Haltezeit versteuern. Wenn du die Fondsanteile wieder verkaufst kannst du die doppelt gezahlten Steuern wieder vom Finanzamt zurück holen.

 

Um das zu vermeiden empfehlen sich steuereinfache Fonds: https://www.wertpapier-forum.de/topic/45254-steuerstatus-und-trackingdifferenzen-von-aktien-etfs-auf-standardindizes/

 

Das ist alles nicht optional, sondern du musst dich damit beschäftigen (oder es einen Steuerberater o.ä. machen lassen), wenn du steuerhässliche Fondsanteile ohne Rentenversicherungsmantel drumrum hältst.

 

Das schreibt übrigens auch die Stiftung Warentest, die diesen Fonds empfiehlt: https://www.test.de/Geldanlage-fuer-Bequeme-Steuertipps-fuer-Pantoffel-Portfolios-4524749-0/

Share this post


Link to post
Muecke
Posted

Ich habe auch den DBX0AC in meinem Depot. Da davon wohl viele betroffen sind: Was wäre eine steuereinfache Alternative? Für mich wäre in diesem Fall vor allem eine günstige Alternative bei der Comdirect Bank interessant.

Leider habe ich zur Zeit keinen wirklichen Überblick mehr. Ich habe mich damals, als ich den Sparplan erstellt habe mit dem Thema beschäftigt und danach den Rat befolgt, erst einmal alles so laufen zu lassen und "zu vergessen", bis auf die jährliche Kontrolle zum Umschichten.

Habt ihr Tipps oder sollte ich dafür einen extra Beitrag aufmachen?

 

Gruß

Share this post


Link to post
tyr
Posted

Wenn du dazu ein neues Thema eröffnest schreibe ich gerne etwas dazu. Der Threadersteller hier möchte ja die Umstellung von db x-trackers auf physische Replikation diskutieren.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.