Mein Depot wird 2 Jahre - eure Meinung

  • ETF
  • Aktien
  • Depot
  • Depotbewertung
37 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Nero84

Hallo Leute,

 

am 30.04.2017 wird mein Depot 2 Jahre alt. 

Am Anfang hatte ich mich für das passive Investieren entschieden. Nachdem ich mich immer intensiver mit dem Thema finanzielle Freiheit beschäftigt habe, bin ich nun der Meinung das ich mit Einzelwerten ein besseres passives  Einkommen erzeugen kann.  Diese Einzelwerte sollen mir in 10 - 15 Jahren einen Großteil meiner laufenden Kosten decken.

Was ist eure Meinung dazu? Was haltet ihr von meinem aktuellen Depot?

 

- Siemens ~ 24% (Mitarbeiteraktien) + 135%

- Canadian National Railway ~ 8% +17%

- Castellum ~ 4% -1,5%

- CVS Health ~11% -1%

- Fresenius ~ 5% + 16%

- Lowe's Companies ~ 7% +19%

- Pepsi - ~ 7% +8%

- Starbucks ~7% +6%

- Qualcomm ~ 5% -1%

- MSCI Europe ~ 5% +3%

- High Yield Corporate Bond UCITS ~ 0,5% -1%

- Global Select Dividend 100 ~ 5% +8%

- Lyxor Athen ~ 0,5% +6%

- MSCI World ~ 11% +13%

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Meiner Meinung nach solltest Du auf die Entwicklung des MSCI World schauen, dann auf die Entwicklung der übrigen Werte insgesamt, und Dir dann Deine eigene Meinung bilden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 32 Minuten schrieb Nero84:

Hallo Leute,

 

am 30.04.2017 wird mein Depot 2 Jahre alt. 

Ich wollte einfach mal eure Meinung zu den aktuellen Werten in meinem Depot hören.

 

Dann solltest du

  • ISINs dazu schreiben
  • schreiben, welchen Zweck die einzelnen Werte im Depot haben (sollen)
  • Wertentwicklung der Positionen nennen

Oder erwartest du ernsthaft, dass wir die Arbeit für dich machen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo auch,

 

ich bin der Meinung, dass dein Depot noch in den Kinderschuhen steckt und du eigentlich noch gar nicht genau weißt, wohin die Reise gehen soll.

 

Dass du mit 24% Siemens ein Klumpenrisiko im Depot hast, brauche ich dir sicherlich nicht zu sagen. Ansonsten scheinen die Unternehmen auf den ersten Blick ganz vernünftig zu sein. Bis auf Castellum, die mir so gar nichts sagen und wo ich zuerst an ein römisches Lager dachte. Offenbar scheint es sich jedoch um eine schwedische Immobiliengesellschaft zu handeln. Warum Schweden ... ?!

 

Dann noch eine Sache: wenn du so überzeugt davon bist, dass Einzeltitel besser sind, warum hast du dann noch ETFS/Fonds? So ganz sicher scheinst du dir ja nicht zu sein ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Nero84

Der Anteil der Siemens Aktien war mal bei 100% da es meine ersten Aktien waren. Diesen Anteil möchte ich auf ca. 5% des Depotwertes bringen.

Die ETFs sind noch aus meiner Anfangszeit diese werden verkauft wenn sich neue Kaufmöglichkeiten für mich ergeben...

Die Einzelaktien möchte ich dagegen nach Möglichkeit nie verkaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Nero84

Ja warum Castellum?

- andere Währung

- 19 Jahre infolge Dividende gesteigert

- über 4% Dividendenrendite

- verstehe deren Geschäftsmodell

- hohe Nettomarge 

- steigender Gewinn und Umsatz

- geringe Ausschüttungsquote

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am ‎21‎.‎04‎.‎2017 um 10:13 schrieb Kezboard:

Hallo auch,

 

ich bin der Meinung, dass dein Depot noch in den Kinderschuhen steckt und du eigentlich noch gar nicht genau weißt, wohin die Reise gehen soll.

 

Dass du mit 24% Siemens ein Klumpenrisiko im Depot hast, brauche ich dir sicherlich nicht zu sagen. Ansonsten scheinen die Unternehmen auf den ersten Blick ganz vernünftig zu sein. Bis auf Castellum, die mir so gar nichts sagen und wo ich zuerst an ein römisches Lager dachte. Offenbar scheint es sich jedoch um eine schwedische Immobiliengesellschaft zu handeln. Warum Schweden ... ?!

 

Dann noch eine Sache: wenn du so überzeugt davon bist, dass Einzeltitel besser sind, warum hast du dann noch ETFS/Fonds? So ganz sicher scheinst du dir ja nicht zu sein ...

Gegenfrage: Warum nicht Schweden? Ich habe mir Castellum mal angeschaut, die Zahlen der letzten Jahre lesen sich wirklich nicht schlecht, dazu ne ordentliche Dividende welche nicht im Ansatz an der Substanz kratzt, ich lege mir die mal auf die Watchlist.

 

Ansonsten ein interessantes Depot, welches natürlich durch das bereits angesprochene Übergewicht von Siemens etwas verzerrt wirkt. Da es sich dabei allerdings um Mitarbeiteraktien handelt, muss man das wohl etwas differenziert betrachten.

 

Der Ansatz ist da, mal schauen was Du in Zukunft daraus machst, ich bleib mal dabei!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Interessanter Wert dieses Castellum. Danke für die Info.

Viel gibt es über die aber nicht zu lesen.

Woher kennst du dich so gut in dem Business aus und woher weißt du über das Unternehmen so viel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich wollte damals einen Reit für mein Depot haben aber nicht die üblichen Verdächtigen. 

Nach ein wenig suchen und lesen bin ich dann auf Castellum gestoßen. Habe mir auf Morningstar und Co. die Zahlen anschaut und eben auch die Homepage. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Castellum. Interessant, interessant! Habe zwar schon mit Public Storage einen solchen Wert im Depot, aber muß ja nichts heißen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

PRESSEMITTEILUNG

Castellum Zwischenbericht Januar-März 2017: 9% Wachstum der Kapitalerträge und Nettomieter auf Rekordniveau!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

So nach längerer Zeit, möchte ich mal wieder ein Update machen.

Ich wollte eigentlich weiter Cash aufbauen aber am Freitag den 30.06 habe ich mir General Mills in Depot geholt.

Ich finde die Aktie gerade Fair bewertet und die aktuelle Dividendenrendite von ~ 3,55% ist auch nicht schlecht.

 

chart.png

 

Aktuell habe ich ca. 50% meines Jahreszieles an Dividendeneinnahmen erreicht.

 

chart (1).png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 21.4.2017 um 14:55 schrieb Nero84:

Die ETFs sind noch aus meiner Anfangszeit diese werden verkauft wenn sich neue Kaufmöglichkeiten für mich ergeben...

 

Schau Dir die Entwicklung des MSCI World im Vergleich zu Deinen Einzelaktien an!

Wenn Du weiterhin der Meinung bist, daß Du die ETFs verkaufen möchtest um Dir Einzelaktien zuzulegen, dann weiß ich nicht, wie Dir noch zu helfen ist.

Fresenius würde ich zwar auch halten, aber ansonsten .....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Nero84

Mir geht es aber um die Dividenden und nicht um den Kurs. Das Kurswachstum spielt für mich keine große Rolle...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Up_and_Down

vor 3 Stunden schrieb Nero84:

Mir geht es aber um die Dividenden und nicht um den Kurs. Das Kurswachstum spielt für mich keine große Rolle...

 

Dir ist klar, dass Dividenden vermögensneutral sind? Sie dienen dazu die nachhaltige Wachstumskurve der Unternehmen zu halten, indem überschüssiges Kapital ausgeschüttet wird. Alternativ müsste die Finanzierungsstruktur angepasst werden (Schulden abbezahlen bzw. neue aufnehmen).

Für den Investor selbst, sofern er nicht bereits jetzt oder unmittelbar auf regelmäßige Geldflüsse angewiesen ist, sind Unternehmen, welche aufgrund des obigen Hintergrunds üppige Dividenden ausschütten eher problematisch. Du ruinierst dir damit den Steuerstundungseffekt und da du nicht vor hast mittel- bis langfristig ETFs zu behalten, wirst du beim Wiederanlegen des Kapitals erneut Ordergebühren zahlen müssen.

Wozu möchtest du denn eigentlich diese regelmäßigen Kapitalströme in 10-15 Jahren einmal haben? Gehst du dann in Rente?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Da will sich jemand ein passives Einkommen mittels Dividend Growth Investing aufbauen und Ihr kommt ihm mit "den Markt schlagen". Solange das Dividendenwachstum durch entspr. Gewinnwachstum und/oder Aktienruckkaufe gedeckt ist, ist das doch in Ordnung. Leben und leben lassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 7 Stunden schrieb Up_and_Down:

Wozu möchtest du denn eigentlich diese regelmäßigen Kapitalströme in 10-15 Jahren einmal haben? Gehst du dann in Rente?

Lies dir nochmal den ersten Beitrag durch, da steht wozu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hast du dir die schwedische Quellensteuer zurückgeholt - wenn ja, war das einfach? 

Wenn nein, dann gehen dir soweit ich das sehe 15% deiner castellum Dividenden flöten, oder? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Nero84

Stimmt 15% gehen mir flöten. Ich habe ein Formular gefunden aber leider nur auf schwedisch.

084_Schweden_SKV_3740.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei welchem Broker bist Du? Bei der consors kannst Dir für schwedische Aktien eine Vorabbefreiung beantragen. Das geht völlig unkompliziert mit einem Formular, dann werden die schwedischen Dividenden lediglich mit 15% Quellensteuer belegt. Ich muss allerdings aus leidlich gemachter Erfahrung dazu sagen, dass die Vorabbefreiung nicht pauschal für alle schwedischen Aktien gilt, sondern nur für bestimmte. Die Auswahl trifft die consors intern nach Anzahl, der durch Kunden gehaltenen Werte, hat man mir auf Nachfrage mitgeteilt. Sah bei mir dann wie folgt aus:

- AtlasCopco 15% Quellensteuer

- Cloetta 15 % Quellensteuer

- ICA Gruppen 30 % Quellensteuer 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Nero84

Ich bin bei der Comdirect. So wie ich das gesehen habe bieten die auch Formulare zur Steuererstattung und Vorabbefreiung an. Danke für den Hinweis!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 29 Minuten schrieb Nero84:

Ich bin bei der Comdirect. So wie ich das gesehen habe bieten die auch Formulare zur Steuererstattung und Vorabbefreiung an. Danke für den Hinweis!

 

Wenn sich die Liste dieser 9 Länder nicht geändert hat, müsste das für Schweden ziemlich problemlos gehen. 5€ + vermutlich Mehrwertsteuer und die Comdirect würde das erledigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb Up_and_Down:

 

Wenn sich die Liste dieser 9 Länder nicht geändert hat, müsste das für Schweden ziemlich problemlos gehen. 5€ + vermutlich Mehrwertsteuer und die Comdirect würde das erledigen.

5 Euro pro Ertragszahlung lese ich da. Das ist alles andere als Kundenfreundlich, bei der consors läuft das Prozedere für den Kunden komplett kostenneutral ab!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kostenneutral bei Consors?dann ist es neu,sie waren mal bei 20 e pro Rücktrag der Steuer,und das für 3 geld 50 ob sich da der Aufwand lohnt sei dahingestellt.

Ok das Einbuchen der Div.ist bei dehnen noch Kostenneutral.

Vorabbefreiung Österreich Kanada nö,was ist eigentlich eine Vorabbefreiung? so in etwa vor Jahren noch gewesen,hatte selbst Angerufen bei dehnen. 

Zum Schluß noch der Satz,,Kaufen sie erstmal dann werden wir weiter sehen,wie sich die Sache verhält.

Könnte es nicht sein das die Anträge (Rückführung) in den jeweiligen Ländern,nicht sogar in ihrer Landessprache ausgefüllt werden sollten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 20.4.2017 um 18:41 schrieb Nero84:

Was ist eure Meinung dazu? Was haltet ihr von meinem aktuellen Depot?

 

Du zeigst keine vernünftige Analyse der Performance.

Du hast Siemens stark übergewichtet.

Du bist der überaus irrigen Annahme, dass Kursentwicklung keine Rolle spielt.

Du hast eine übermäßige Fixierung auf Dividenden, weisst aber nichts über ausländische Quellensteuer.

Du zeichnest auf Basis von 2 Jahren eine Projektion bis 2032.

 

Mein Fazit: Überaus naiver Ansatz. Aber du bist jung und wirst noch lernen. Hoffentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden