ZinesZins1990

Mit ZinsesZins in die Rente

  • Zinseszins
59 posts in this topic

Posted · Edited by ZinesZins1990

Hallo zusammen, 

 

nach langen stillen Lesen hier im Forum, habe ich mich heute dazu entschieden mich anzumelden :-)

 

Zu meiner Person.

 

Ich bin 27 Jahre alt, ledig Arbeite im Medizinischen Bereich. 

 

Aktuell ist mein Portfolio im Aufbau. 

 

Meine Strategie / Vorhaben?

 

Ein monatliches passives Einkommen aufbauen. Dieses Einkommen wird reinvestiert, hierdurch möchte ich durch den ZinsesZins Effekt und konstantem Dividendenwachstum  auf sehr lange Sicht profitieren. Das Einkommen wird dafür genutzt vorhanden Positionen im Falle eines Kurseinbruch auszubauen und / oder eine neue Position aufzubauen.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim mitlesen. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by ZinesZins1990

Hier eine Übersicht von meinem Depot:

 

2.png

 

 

 

1.jpg

 

Die grünen Markierungen zeigen an, wann die jeweiligen Unternehmen in der Regel die Dividende erhöhen.

 

5.png

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 9 Stunden schrieb ZinesZins1990:

Ein monatliches passives Einkommen aufbauen. Dieses Einkommen wird reinvestiert, hierdurch möchte ich durch den ZinsesZins - Effekt auf sehr lange Sicht profitieren. 

 

Was denn nun? Ausschüttungen oder Wachstum? Unternehmen, die (sehr) viel ausschütten, wachsen in der Regel nicht (mehr) so stark. Unternehmen, die wiederum stark wachsen, schütten für gewöhnlich (äußerst) wenig aus (wenn überhaupt). Und das mit dem Zinseszinseffekt ist auch so eine Sache, wenn Ausschüttungen direkt mit der Abgeltungssteuer belastet werden, bevor sie wieder reinvestiert werden können. Vielleicht beschäftigst Du Dich als goldene Mitte mal mit Dividend Growth Investing bzw. sog. Dividendenaristokraten, und immer schön auf Aktienruckkaufe achten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by ZinesZins1990

vor 8 Stunden schrieb Schildkröte:

 

Was denn nun? Ausschüttungen oder Wachstum? Unternehmen, die (sehr) viel ausschütten, wachsen in der Regel nicht (mehr) so stark. Unternehmen, die wiederum stark wachsen, schütten für gewöhnlich (äußerst) wenig aus (wenn überhaupt). Und das mit dem Zinseszinseffekt ist auch so eine Sache, wenn Ausschüttungen direkt mit der Abgeltungssteuer belastet werden, bevor sie wieder reinvestiert werden können. Vielleicht beschäftigst Du Dich als goldene Mitte mal mit Dividend Growth Investing bzw. sog. Dividendenaristokraten, und immer schön auf Aktienruckkaufe achten. 

 

Bitte entschuldige, ich habe mich falsch ausgedrückt. Erstmal, suche ich primär Unternehmen die schon lange Dividenden ausschütten. Auch Kontinuität im Dividendenwachstum ist mir wichtig. Besonders schaue ich mir aktuell die von dir genannten Dividendenaristokraten an. Auch auf die Aktienrückkäufe achte ich. Bei MedTronic ist für Juli beides vorhanden :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 22 Stunden schrieb ZinesZins1990:

Ein monatliches passives Einkommen aufbauen. Dieses Einkommen wird reinvestiert, hierdurch möchte ich durch den ZinsesZins Effekt und konstantem Dividendenwachstum  auf sehr lange Sicht profitieren. Das Einkommen wird dafür genutzt vorhanden Positionen im Falle eines Kurseinbruch auszubauen und / oder eine neue Position aufzubauen.

 

 

 

 

Durch deine recht kurze Einleitung zur Person und des Portfolios würden mich folgende Infos interessieren:


Warum ein aktives Investment mit Dividendenstrategie?

Warum gerade die o.g. Unternehmen?

Schaust du rein auf das Dividendenwachsum der Vergangenheit oder hast du dir auch die Fundamentaldaten angesehen?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 4 Stunden schrieb Cheque:

 

Durch deine recht kurze Einleitung zur Person und des Portfolios würden mich folgende Infos interessieren:


Warum ein aktives Investment mit Dividendenstrategie?

Warum gerade die o.g. Unternehmen?

Schaust du rein auf das Dividendenwachsum der Vergangenheit oder hast du dir auch die Fundamentaldaten angesehen?

 

 

 

Warum ein aktives Investment mit Dividendenstrategie? 

 

Ich mag es, wenn ich monatlich Cash - Flow in meinem Depot habe. Dieser wird ja nicht für Spielerrein genutzt. Später soll das Geld dann auch in Unternehmen investiert werden, die z.B. noch nichts ausschütten und noch voll im starken Wachstum sind. Es geht aktuell darum ein Grundgerüst zu errichten, welches mit soliden Dividendenzahlern gespickt ist die konstant erhöhen. Im Kopf habe ich ein Ziel von 18 Werten also 6 Ausschüttungen pro Monat. 

 

Schaust du rein auf das Dividendenwachsum der Vergangenheit oder hast du dir auch die Fundamentaldaten angesehen?

 

Ich schaue nicht rein auf das Dividendenwachstum. Ich schaue auch auf die Fundamentaldaten sowie die News aber auch wie die Aktie in der Vergangenheit gelaufen ist.

 

Warum gerade die o.g. Unternehmen?

 

- Altria

 

Warum ich Tabak gut leiden kann obwohl ich Nichtraucher bin? Es kostet wenige Cents die Zigaretten herzustellen, sie gehen für gutes Geld über die Theke und es macht süchtig. Auch wenn der Staat es anders kommuniziert, er liebt die Steuern.  Das Thema Cannabis für die Industrie wird interessant. Altrias Beteiligung in Anheuser ist auch einiges wert und trägt zur breiteren Aufstellung bei.

 

Konstante Ausschüttungen mit kontinuierlicher Erhöhung der Dividende und ein KGV von ca. 10 ist auch gut. Auch hat Altria ein Aktionärsfreundliches Aktienrückkaufprogramm

 

- Medtronic

 

Breite Aufstellung im Bereich der Medizintechnik. Trotz steigender Dividenden, wird Geld in die Hand genommen um in die Zukunft (Pipeline) zu investieren. Ich sehe hier ein gesunden Riesen, der dennoch organisch wächst. Auch kommen die Synergieeffekte vom Kauf von Covidien hinzu.

 

Konstante Ausschüttungen mit kontinuierlicher Erhöhung der Dividende. Auch hat Medtronic ein Aktionärsfreundliches Aktienrückkaufprogramm

 

- General Mills

 

Für mich ein Übernahmekandidat. Schöne Ausschüttung sowie kontinuierliches Wachstum. Leider ist der Umsatz in den vergangen 8 Quartalen gesunken. Aktuell werden die Kosten gestrafft und ich habe das Gefühl, die Braut macht sich schön. Auch General Mills hat ein Aktienrückkaufprogramm am laufen.

 

- AT & T

 

Auch hier schöne Dividendenrendite. Kämpft mit Umsatz & Gewinnrückgang. Ich setzte dennoch mit der Time Warner Übernahme auf einen Turnaround. Sollte es zu einem erneuten Rücksetzer kommen, wird wieder nachgekauft. Was mich positiv stimmt, ist dass das Unternehmen an der Ergebnisprognose für dieses Jahr fest hält.

 

- Procter & Gamble

 

Für mich eine Konstante in meinem Depot. Wachstum erachte ich als schwierig bei 65 Mrd. US Doller Umsatz. Ich denke hier ist es einfach das Straffen des Unternehmen und das Konzentrieren auf gute Margen sowie starke Marken. Ein Gewinnwachstum von 7% pro Jahr sowie Einsparungen von 10 Mrd. US Dollar bis 2021 sind auch sehr nice. 

 

- Shell

 

Auch hier eine schöne Dividendenrendite. Klar unterliegt dieses Geschäft den Schwankungen dennoch sehe ich auch hier eine attraktive Bewertung. 

 

- Unilever

 

Ich mag die Marken und das Unternehmen. Ich erhoffe mir noch vieles von Unilever, Aktienrückkauf sowie Dividendensteigerung. 

 

 

 

Bitte beachtet, mir ist bewusst, dass diese Begründungen teils zu sehr auf meinem Bauchgefühl beruhen. Ich gelobe Besserung :-)

 

Es ist wie beim Zineszins... Mit der Zeit wird es immer mehr ;-)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Es ist Juli und es wird Zeit sich dem nächsten Kandidaten für das ZinesZins Depot zu widmen. 

 

Die Wahl ist auf The Kraft Heinz Company gefallen. 

 

Das Unternehmen:

 

272px-KraftHeinz.svg.png

 

Aktuell ist Kraft Heinz der fünftgrößte Lebensmittelkonzern. Im Februar 2017 versuchte Kraft Heinz das im Depot Vorhandene Unternehmen Unilever zu übernehmen. Dies wurde jedoch höflich aber bestimmend von Unilever abgelehnt. 

 

Unternehmensprofil:

 

The Kraft Heinz Company ist eines der größten Nahrungsmittel- und Getränke-Unternehmen in Nordamerika. Die Konzerngesellschaften verfügen in ihren Tätigkeitsfeldern über ein breites Produktportfolio mit einer Vielzahl von bekannten und renommierten Marken. Entstanden ist die Gesellschaft am 2. Juli 2015 durch Fusion der Kraft Foods Group, Inc. auf die H.J. Heinz Holding Corp., die nach Vollzug der Fusion in The Kraft Heinz Company umbenannt wurde. Die Kraft Foods Group, Inc. wiederum war ein Spin-Off aus der ehemaligen Kraft Foods Inc., die seither unter der Firma Mondelez am Markt auftritt. Im Zuge des Spin-Off hatte die Kraft Foods Group Inc. mit Wirkung zum 01. Oktober 2012 das nordamerikanische Lebensmittelgeschäft von der damaligen Kraft Foods Inc. übernommen.

 

Umsätze:

 

Umsatz 2015: 27,45 Mrd. US-Dollar

Umsatz 2016: 26,5 Mrd. US-Dollar

Umsatz Q1 - 2017: 6,36 Mrd. US-Dollar

 

Hier ist der Trend erkennbar. Der Umsatz sinkt. Vermutlich auch ein Grund wieso man versucht hat Unilever mit deren starken marken zu übernehmen.

 

Gewinne:

 

Gewinn 2015: 1,76 Mrd. US-Dollar

Gewinn 2016: 3,45 Mrd. US-Dollar

Gewinn Q1 - 2017: 893 Mio. US-Dollar

 

Hier ist der Trend erkennbar. Der Gewinn steigt moderat. Meine Vermutung liegt hier auf den Synergieeffekten. 

 

Aktionärsstruktur.:

 

3G Funds - 23,80 %

Warren E. Buffett - 26,70 %

Freefloat -49,50 %

 

Mir gefällt es, wenn es starke und große Aktionäre gibt. Mit Warren Buffett (eine lebende Legende) sowie 3G Funds ( Burger King, Tim Hortons, u.a.) gibt es starke Kompetenz welche hier gebündelt ist. Mir persönlich gefällt ist, weil beide aktiv bestrebt sind ihre Beteiligungen auszubauen und gewinne zu erwirtschaften. Des Weiteren, beruhigt es mich zu wissen, wenn möglichst viele Aktien nicht "frei" gehandelt werden.

 

Die Marken von Kraft Heinz:

 

medium_b449e80c363bf4ce.jpg

 

Auch hier hat man starke Marken gebündelt unter einem Dach.

 

Fundamental:

 

KGV

 

2015 - 0

2016 - 30,70

2017 - 23,74 

 

Ein angenehmes KGV für 2017 im Vergleich:

 

Nestlé: 23,65

Coca - Cola: 24,08

PepsiCo: 22,76

Unilever: 22,45

Danone: 17,27

Mondelez: 21,82

 

Hier sticht Kraft Heinz nicht heraus aber liegt auch nicht weit darüber.

 

KUV:

 

2015 - 4,82

2016 - 4,01

2017 - 4,04

 

Mit einem KUV von 4,00 ist Kraft Heinz hier angenehm bewertet.

 

KBV:

 

2015 - 1,53

2016 - 1,85

2017 - 1,88

 

Persönlich, war ich überrascht. Ein KBV von unter 2 ist sehr schön.

 

KCV:

 

2015 - 35,8

2016 - 20,28

2017 - 15,23

 

Das KCV soll man ja mit denen aus der Branche vergleichen wie beim KGV hier der Vergleich:

 

Nestlé: 14,59

Coca - Cola: 20,47

PepsiCo: 14,36

Unilever: 16,65

Danone: 14,01

Mondelez: 23,87

 

Dividende:

 

2015: 1,7$ (nur 3 Dividendenzahlungen in 2015

2016: 2,35$

2017: 2,4$

 

Mit gefällt die moderate Erhöhung bis jetzt. 

 

Die Eigenkapitalquote von 47,49% ist sehr schön und der Unternehmen ist für Zukäufe gerüstet.

Der Verschuldungsgrad von 109% ist auch angenehm.

Das ROI beträgt leider aktuell nur 3,01% ist aber schon gestiegen von 0,52% im Vorjahr.

 

 

Persönliche Einschätzung:

 

Mit dem Übernahmeversuch von Unilever, bin ich davon überzeugt, dass auch in Zukunft Kraft Heinz versuchen wird auf dem Markt aktiv sein und zuschlagen wird.

Mit einem Valueinvestor wie Warren Buffet im Hintergrund, werden auch Aktionäre nicht zu kurz kommen und mit Dividendenerhöhungen belohnt. 

 

Im Bezug auf das Depot, ist natürlich Kraft Heinz auch wieder ein Unternehmen im Bereich der Lebensmittel und das Klumpenrisiko ist mir bewusst. Im August, kommt ein Unternehmen aus einer anderen Branche... versprochen :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vielen Dank für die Analyse. Allerdings gehört diese wohl eher in den Einzelaktienthread zum Unternehmen. Ein KGV für 2017 von 23,74 ist nun alles andere als günstig. Laut 4 Traders liegen die prognostizierten Forward-KGVs für 2018 bei 21,3 und für 2019 bei 20,4 - ohne Berücksichtigung einer möglichen Übernahme. Kann man machen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 28 Minuten schrieb Schildkröte:

Vielen Dank für die Analyse. Allerdings gehört diese wohl eher in den Einzelaktienthread zum Unternehmen. Ein KGV für 2017 von 23,74 ist nun alles andere als günstig. Laut 4 Traders liegen die prognostizierten Forward-KGVs für 2018 bei 21,3 und für 2019 bei 20,4 - ohne Berücksichtigung einer möglichen Übernahme. Kann man machen. 

Sehr gern, ich möchte hier zeigen wie ich meine Auswahl treffe. Ich kann es aber auch sehr gern einmal im Thema posten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

AT&T schüttet konstant 0,49$ Dividende aus. Ausschüttung erfolgt am 01.08.17 

 

Umsatz -Q1 - 2017 -> 39,4 Mrd. $

im Vergleich

Umsatz - Q1 - 2017 -> 40,5 Mrd. $

 

macht - 2,7%

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 13 Minuten schrieb Pullunder26:

AT&T schüttet konstant 0,49$ Dividende aus. Ausschüttung erfolgt am 01.08.17 

Umsatz -Q1 - 2017 -> 39,4 Mrd. $

im Vergleich

Umsatz - Q1 - 2017 -> 40,5 Mrd. $

macht - 2,7%

 

 

Was willst du uns damit sagen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Minute schrieb Akaman:

Was willst du uns damit sagen?

 

Es ist nur eine Information zur Info. Nicht mehr und nicht weniger ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Minute schrieb Pullunder26:

 

Es ist nur eine Information zur Info. Nicht mehr und nicht weniger ;-)

Schau dir doch bitte noch mal die Information an. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 39 Minuten schrieb Pullunder26:

AT&T schüttet konstant 0,49$ Dividende aus. Ausschüttung erfolgt am 01.08.17 

 

Umsatz -Q1 - 2017 -> 39,4 Mrd. $

im Vergleich

Umsatz - Q1 - 2017 -> 40,5 Mrd. $

 

macht - 2,7%

 

Eine Dividende ist eine Gewinnausschüttung. Warum gibst Du da den Umsatz an? Weil möglicherweise der Gewinn zurückgegangen ist? Hast Du Dich schon mit Ausschüttungsquoten und Dividend Growth Investing sowie Aktienrückkaufen beschäftigt? Und wieso postest Du das im Musterdepot eines anderen Users und nicht in Deinem bzw. im entsprechenden Einzelaktienthread? Du solltest lernen, zwischen relevanten und irrelevanten Informationen zu filtern. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Akaman

Wie hoch ist denn nun der Umsatz Q1-2017?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by ZinesZins1990

Danke Pullunder......

 

Wie oben beschrieben, hat heute Kraft Heinz seinen Einzug in mein Depot gefeiert :-) Hier die neue Übersicht.

 

An sich bin ich mit der Auswahl aktuell zufrieden, nur leider steht die Ampel noch auf rot. Doch gut Ding will Weile haben :-)

 

 

 

1.png2.png3.png

 

Was steht an diesen Monat?

 

1. Auswahl des Depotkandidaten für August 2017. 

 

Meine Watchlist aktuell:

 

McDonalds

 

Aktuell ist das Unternehmen im Umbruch - Ob dieser Liefermarkt das wahre ist, wird meine Betrachtung mir dann zeigen. 

 

Positiv:

 

Aktienrückkauf + konstante Dividendenerhöhung und Ausschüttung.

 

J&J

 

Sehr schön und breit aufgestellt. Im Punkto Diversifikation könnte es nicht schlecht für das Depot sein, was aktuell schon sehr Nahrung & Konsumgüterlastig ist.

 

Positiv:

 

Breite Aufstellung

Schöne Dividende

Kontinuierlicher Aktienrückkauf

 

-> Ein Unternehmen auf den ersten Blick, wie es Aktionäre lieben müssten. 

 

 

V.F. Corp

 

Anziehen werden wir uns immer. Starke marken. Mit steigender Weltbevölkerung werden wir auch mehr Anziehsachen brauchen

 

Positiv:

 

Schöne Dividende 

Aktienrückkaufprogramm läuft

 

Xylem

 

Habe schon viele Berichte über Wasser gesehen wird Xylem in einigen Börsenmagazinen öfters mal erwähnt. Aber hierzu muss ich mich in die Materie einarbeiten.

 

Starbucks

 

Wachstum, Steigende Dividende, Steigende Gewinne und Aktienrückkaufprogramm

 

 

Unternehmen auf meiner Watchliste, mit denen ich mich noch nicht weiter beschäftigt habe:

 

- Nike

- Dow Chemical

- Albemarle

- Mastercard

- Apple

 

----------------------------------

 

Jetzt wünsche ich erst einmal allen eine schönen Start in die Woche. Wir schreiben und hören uns :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by ZinesZins1990

Es ist schon wieder Wochenende. Also Wochenrückblick. :awake:

 

1.png

1.png

1.png

 

 

Eieiei, was eine Woche -2,04% nicht schön.

 

Altria

 

- keine besonderen Vorkommnisse 

- Montag gibt es Dividende :-)

 

AT&T

 

- keine besonderen Vorkommnisse

- Ankündigung der Dividende von 0,49$ - Zahltag -> 01.08.2017

 

General Mills

 

- keine besonderen Vorkommnisse

 

Medtronic

 

- keine besonderen Vorkommnisse

 

Procter & Gamble

 

- Procter & Gamble ist vor Gericht gezogen. Die Klage läuft gegen Edgewell. Inhalt hier:

 

Gillette sieht wegen das Vorgehens des Rivalen eines seiner Patente verletzt, das die Verbindung zwischen den Klingen-Einsätzen des "Mach3" und den Griffstücken betrifft. Wilkinson weist diesen Vorwurf zurück und will die Produktion fortsetzen. Nach Einschätzung von Wilkinson ist das Patent von Gillette nichtig, weil die darin beschriebenen Mechanik schon zum Zeitpunkt der Erteilung des Patents 1998 nicht wirklich neu gewesen sei.

 

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/patentstreit-gillette-kreuzt-die-klingen-mit-wilkinson-5561928

 

RDS - Shell

 

- Shell muss eine ca. 2 Mio. € Strafe zahlen. Grund hier:

 

Zwei Wochen nach dem schweren Tankwagen-Unglück in Pakistan fordert die Regierung eine Millionenstrafe vom britisch-niederländischen Energieriesen.

216 Menschen starben bei der Explosion eines von Shell Pakistan angeheuerten Tankwagens nahe der Stadt Bahawalpur.

 

http://www.n-tv.de/wirtschaft/wirtschaft_der_boersen_tag/Millionenstrafe-aus-Pakistan-Shell-Aktie-trudelt-abwaerts-article19925277.html

 

The Kraft Heinz Company

 

- keine besonderen Vorkommnisse

 

Unilever

 

- keine besonderen Vorkommnisse

- Kaufempfehlung von Barclays, der Analyst sieht hier das Potenzial in den Schwellenländern.

 

 

1.png

 

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende :-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Willst Du wirklich jede Woche ein Update posten? Da wirst Du sehr häufig "keine besonderen Vorkommnisse" zu vermelden haben. Wenn Du zu oft in Dein Depot schaust und mit Excel-Auswertungen hantierst, läufst Du Gefahr, den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen. Einmal im Monat reicht völlig. Erfahrene User posten sogar bloß quartalsweise Updates. Beschäftige Dich derweil lieber mit strategischen Dingen, den ökonomischen und (geld)politischen Entwicklungen, Bilanzanalyse, neuen Unternehmen etc. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Stunde schrieb Schildkröte:

Willst Du wirklich jede Woche ein Update posten? Da wirst Du sehr häufig "keine besonderen Vorkommnisse" zu vermelden haben. Wenn Du zu oft in Dein Depot schaust und mit Excel-Auswertungen hantierst, läufst Du Gefahr, den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen. Einmal im Monat reicht völlig. Erfahrene User posten sogar bloß quartalsweise Updates. Beschäftige Dich derweil lieber mit strategischen Dingen, den ökonomischen und (geld)politischen Entwicklungen, Bilanzanalyse, neuen Unternehmen etc. 

Okay, danke für den Hinweis. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Also ich bin an deiner Entwicklung interessiert, also bitte weiter posten.

Das ist hier wirklich ein merkwürdiges Forum, man kann viel lernen, aber dieses ewige Gemeckere ist fast unerträglich. Beim ein oder anderen User merkt man deutlich sein hohes Alter, wenn die nicht im Forum meckern, dann sitzen die tagsüber am Fenster gucken raus und moppern die

Leute auf der Straße an.

Was habt Ihr denn gegen ein lebendiges Forum?

Nur weil Euch der Blog von ZinesZins nicht gefällt, soll er seine Posts hier einstellen oder verringern? Zumal er sich wirklich Mühe mit der Darstellung gibt. Dazu wird aber hier kein Wort verloren.

Schaut doch einfach nicht rein, wenn es nicht interessiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mein Hinweis war nicht meckernd gemeint, sondern als Hilfe zur Selbsthilfe. Zeit ist ein knappes Gut. In der Zeit, in der man ein Update ausarbeitet, könnte man auch einen Geschäftsbericht oder eine Branchenstudie lesen. Natürlich kann man auch jede Woche gucken, ob sich das Depolumen und 1,5% geändert hat. Jeder soll selbst seine Prioritäten setzen. Allerdings dient das Forum ja vor allem zum Austausch. Wenn jemand eine Analyse in den Raum stellt, wird ihm konstruktive Kritik sicher helfen. Wie hilfreich hingegen ein Feedback ist, dass jemand anders auf Wochenbasis 0,25% mehr oder weniger Performance geschafft hat, vermag jeder selbst zu beurteilen. Im übrigen habe ich noch ein paar Jahrzehnte bis zur Rente. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by ZinesZins1990

vor 39 Minuten schrieb feymo211283:

Also ich bin an deiner Entwicklung interessiert, also bitte weiter posten.

Das ist hier wirklich ein merkwürdiges Forum, man kann viel lernen, aber dieses ewige Gemeckere ist fast unerträglich. Beim ein oder anderen User merkt man deutlich sein hohes Alter, wenn die nicht im Forum meckern, dann sitzen die tagsüber am Fenster gucken raus und moppern die

Leute auf der Straße an.

Was habt Ihr denn gegen ein lebendiges Forum?

Nur weil Euch der Blog von ZinesZins nicht gefällt, soll er seine Posts hier einstellen oder verringern? Zumal er sich wirklich Mühe mit der Darstellung gibt. Dazu wird aber hier kein Wort verloren.

Schaut doch einfach nicht rein, wenn es nicht interessiert.

 

Ich denke es wird hier ein Kompromiss sein, evtl auch alle 2 Wochen. Weil ich ja eh meist monatlich versuche zwischen 4 potenziellen Unternehmen zu unterscheiden, wer es in das Depot schafft. Somit wird fast Wöchentlich eine Unternehmensvorstellung kommen.

 

vor 15 Minuten schrieb Schildkröte:

Mein Hinweis war nicht meckernd gemeint, sondern als Hilfe zur Selbsthilfe. Zeit ist ein knappes Gut. In der Zeit, in der man ein Update ausarbeitet, könnte man auch einen Geschäftsbericht oder eine Branchenstudie lesen. Natürlich kann man auch jede Woche gucken, ob sich das Depolumen und 1,5% geändert hat. Jeder soll selbst seine Prioritäten setzen. Allerdings dient das Forum ja vor allem zum Austausch. Wenn jemand eine Analyse in den Raum stellt, wird ihm konstruktive Kritik sicher helfen. Wie hilfreich hingegen ein Feedback ist, dass jemand anders auf Wochenbasis 0,25% mehr oder weniger Performance geschafft hat, vermag jeder selbst zu beurteilen. Im übrigen habe ich noch ein paar Jahrzehnte bis zur Rente. 

 

Ich habe deinen Hinweis nicht als meckernd empfunden. Dennoch finde ich es nicht kurz ein Update alle 1 - 2 Wochen zu Posten. Es kommen eh vermehrt Themen, die ich gern diskutieren möchte zu potenziellen Unternehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by feymo211283

vor 21 Minuten schrieb Schildkröte:

Mein Hinweis war nicht meckernd gemeint, sondern als Hilfe zur Selbsthilfe. Zeit ist ein knappes Gut. In der Zeit, in der man ein Update ausarbeitet, könnte man auch einen Geschäftsbericht oder eine Branchenstudie lesen. Natürlich kann man auch jede Woche gucken, ob sich das Depolumen und 1,5% geändert hat. Jeder soll selbst seine Prioritäten setzen. Allerdings dient das Forum ja vor allem zum Austausch. Wenn jemand eine Analyse in den Raum stellt, wird ihm konstruktive Kritik sicher helfen. Wie hilfreich hingegen ein Feedback ist, dass jemand anders auf Wochenbasis 0,25% mehr oder weniger Performance geschafft hat, vermag jeder selbst zu beurteilen. Im übrigen habe ich noch ein paar Jahrzehnte bis zur Rente. 

Verstehe ich und du hast in den Kernpunkten definitiv das Richtige gesagt, ABER:

Mich stört hier, besonders von den Alteingesessenen oft der Ton. Natürlich gibt es viele Neulinge, die anstatt die Threads zu lesen, lieber die x-te Frage das x-mal stellen, nervig. Aber hier sind auch viele neue Mitglieder, mit teils interessanten Geschichten, die zumindest mich interessieren.

Und ob du es glaubst oder nicht, wenn man jung ist und noch nicht so erfahren in Finanzgeschäften ist, dann hilft einem auch das tägliche, wöchentliche evaluieren eine Menge. Wenn man das dann in einem Blog festhält, kann man selbst noch viel mehr lernen.

 

Bei mir war es ähnlich, früher habe ich mehrmals täglich Kontostand und Depotstand und P2P-Website gecheckt...heute bin ich entspannter mit ein wenig mehr Erfahrung.

Was ich sagen möchte, leben und leben lassen:-)

 

Edit:

Selbst in den Regeln zur Erstellung des Tagebuches steht, dass mind. einmal die Woche geupdated werden sollte;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

vor 15 Minuten schrieb feymo211283:

Mich stört hier, besonders von den Alteingesessenen oft der Ton.

 

Natürlich gibt es viele Neulinge, die anstatt die Threads zu lesen, lieber die x-te Frage das x-mal stellen, nervig.

 

Beim ersten Satz bin ich völlig einer Meinung mit Dir. Anfänger-Bashing gehört hier bei einigen Altvorderen zum guten Ton. Es ist Sache der Rennleitung, hier Grenzen zu setzen. Aber bashe ich Neulinge? Mir wurde hier mal mein Schreibstil vorgeworfen. Naja, jedem Jeck sing Pappnas.

 

Zum zweiten Satz. Es gibt auch einige User, die sich teilweise schon vor mehreren Jahren angemeldet haben. Wenn man ihre Beiträge liest, scheinen sie in der Zeit jedoch nicht allzu viel gelernt zu haben. Mich persönlich nerven sich ständig wiederholende Fragen, wie man sich bei Nestlé die Quellensteuer zurückholt oder wie das bei Shell mit der Stockdividende funktioniert - so werden nämlich Threads zugemüllt. In einem Musterdepot ist natürlich der TO der Hausherr und je mehr Mühe er sich gibt, desto mehr brauchbare Hinweise wird er kriegen.

 

Aber wir sollten hier keine Grundsatzdiskussion führen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 3 Stunden schrieb Schildkröte:

 

Beim ersten Satz bin ich völlig einer Meinung mit Dir. Anfänger-Bashing gehört hier bei einigen Altvorderen zum guten Ton. Es ist Sache der Rennleitung, hier Grenzen zu setzen. Aber bashe ich Neulinge? Mir wurde hier mal mein Schreibstil vorgeworfen. Naja, jedem Jeck sing Pappnas.

 

Zum zweiten Satz. Es gibt auch einige User, die sich teilweise schon vor mehreren Jahren angemeldet haben. Wenn man ihre Beiträge liest, scheinen sie in der Zeit jedoch nicht allzu viel gelernt zu haben. Mich persönlich nerven sich ständig wiederholende Fragen, wie man sich bei Nestlé die Quellensteuer zurückholt oder wie das bei Shell mit der Stockdividende funktioniert - so werden nämlich Threads zugemüllt. In einem Musterdepot ist natürlich der TO der Hausherr und je mehr Mühe er sich gibt, desto mehr brauchbare Hinweise wird er kriegen.

 

Aber wir sollten hier keine Grundsatzdiskussion führen.

 

Dann mal eine andere Frage. 

 

Ich lese häufig, dass man auf die RK 1 - 3 achten soll, diese in einem ausgewogenem Maße zu haben.

 

Aktuell steht bei mir ist RK3 bei 100%

 

Meine Überlegung ist es, die Dividende von RK3 nicht zu reinvestieren in RK3, weil die Unternehmen mit denen ich mich beschäftige meist ein solides Dividendenwachstum aufweisen.

Die Überlegung ist diese Dividende in RK 1 & 2 zu investieren. Orientieren würde ich mich hier an der ETF Auswahl in Supertobs seinem langfrist Musterdepot. Es wäre ein sukzessives umschichten von RK3 in 1 & 2. 

 

Viele Grüße 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now