Erste Investition - Riesen Fehler, Hilfe!

  • Aktie
  • Verlust
  • Alphabet
  • Einsteiger
  • Kurs
  • Investieren
  • Einzelaktien
63 posts in this topic

Posted

vor 57 Minuten schrieb Toni:

Mann, Ihr Witzpillen, soll er jetzt auch noch eine Unternehmensbewertung machen, oder was?

 

Er sollte die Aktien einfach behalten und fertig.

 

Investierst Du ebenfalls Dein gesamtes Vermögen in Alphabet, oder rätst Du nur anderen dazu?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 13 Minuten schrieb Schwachzocker:

Investierst Du ebenfalls Dein gesamtes Vermögen in Alphabet, oder rätst Du nur anderen dazu?

Das ist eine unpassende Frage, da es hier um eine spezielle Situation geht.

 

Bevor die Position jetzt mit Verlust verkauft wird, würde ich diese einfach halten,

da ich Alphabet für aussichtsreich halte auf 5 Jahre oder auch länger gesehen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

If you´re in trouble: Double!

 



vor etwa einen Monat habe ich mein komplettes Vermögen investiert.Ich Depp habe natürlich mein gesamtes Geld in nur eine Aktie investiert.

 

Achso? Das ist jetzt natürlich blöd...

Bist du kreditwürdig?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by geld234

Das habe ich vielleicht vergessen zu erwähnen. Ich bin gerade einmal 20 Jahre alt und lebe noch zu hause des Weiteren besitze ich kein Auto. Somit habe ich sehr geringe Ausgaben im Monat.

Mein "investiertes" Geld benötige ich sehr wahrscheinlich erst in ~7-10 Jahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 10 Minuten schrieb geld234:

Das habe ich vielleicht vergessen zu erwähnen. Ich bin gerade einmal 20 Jahre alt und lebe noch zu hause des Weiteren besitze ich kein Auto. Somit habe ich sehr geringe Ausgaben im Monat.

 

:unsure: war  wirklich ganz schön dämlich von Dir, aber aus Fehlern lernst Du, mehr als aus Erfolgen.

Ich würde sofort verkaufen, die 3000€ als Lehrgeld abschreiben und mich erstmal in das Thema Geldanlage und ASSET-ALLOKATION einarbeiten.

Bis dahin TAGESGELD.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor zwei Tagen hier im Forum und in einem anderen vorher schon mal, welche Erkenntnis ist denn jetzt in dir gereift, wie Du weiter vorgehen möchtest?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by geld234

vor 47 Minuten schrieb west263:

vor zwei Tagen hier im Forum und in einem anderen vorher schon mal, welche Erkenntnis ist denn jetzt in dir gereift, wie Du weiter vorgehen möchtest?

Von weiteren solchen dummen Aktionen werde ich mich erst einmal fern halten. Vorerst behalte ich diese Aktien, bis hoffentlich der Verlust im dreistelligen Bereicht ist, dann bloß weg mit diesen Dingern.

Auch wenn das noch einige Jahre dauern wird, das Geld benötige ich zur Zeit nicht.

 

Vielleicht kann man danach erst einmal an ein Festgeldkonto denken, später ggf. einen breit aufgestellten ETF wie den MSCI World oder Emerging Markets. Aber bis dahin werde ich nicht einen weiteren Cent mehr investieren ohne den geringsten Plan davon zu haben. Und vor allem mit kleineren Summen beginnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by GoGi

vor 12 Stunden schrieb Toni:

Bevor die Position jetzt mit Verlust verkauft wird, würde ich diese einfach halten,

Ergibt keinen Sinn.

vor 34 Minuten schrieb geld234:

Vorerst behalte ich diese Aktien, bis hoffentlich der Verlust im dreistelligen Bereicht ist, dann bloß weg mit diesen Dingern.

Würdest du heute dein ganzes Geld in diese Aktien stecken? Es gibt keinen Unterschied zwischen "halten" und "kaufen".

 

Hinweis: Wenn du heute alles verkaufst und der Kurs danach steigt, was tust du dann? a) dich ärgern oder b) dich nicht ärgern? Bevor du nicht verstanden hast, warum die korrekte Antwort b) ist, hast du noch nicht genug verstanden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Verkaufen und neu anlegen verursacht Transaktionskosten. Er braucht das Geld aktuell nicht, es ist ein solides Unternehmen.

Klar war es dumm einfach so ins Blaue hinein etwas zu kaufen ohne sich wirklich zu informieren, aber dieses Unternehmen ist nicht Solarworld. Es ist der klare Marktführer mit einem sehr profitablen Geschäftsmodell und wachsenden Gewinnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Stunden schrieb geld234:

Vorerst behalte ich diese Aktien, bis hoffentlich der Verlust im dreistelligen Bereich ist,

naja, dafür das Du ganz laut nach Hilfe gerufen hast, gehst Du ein ganz schönes Risiko ein. Das kann schnell gehen, kann aber auch eine ganze Zeit lang dauern.

Ich würde an deiner Stelle heute mit dem informieren zum Thema Geldanlage beginnen. Um so mehr Du lernst, um so eher kannst Du die jetzige Situation einschätzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 20 Stunden schrieb Toni:

Bevor die Position jetzt mit Verlust verkauft wird, würde ich diese einfach halten,

da ich Alphabet für aussichtsreich halte auf 5 Jahre oder auch länger gesehen.

Längerfristig aussichtsreich muss kurzfristig nichts heißen. Die Google-Aktie hat 2008 mehr als 60% verloren. Wer sagt, dass das nicht demnächst wieder passiert?. Jemandem, der bei 10% Verlust nun schon kalte Füße bekommt, zu raten, einfach weiter zu halten, finde ich doch etwas gewagt.

 

Ich würde sofort verkaufen, Verlust hin oder her. Dann eine ordentliche Strategie aufstellen, sich darüber klarwerden, wieviel Risiko man auch wirklich verträgt, und dann breit gestreut neu investieren. Wenn man der Meinung ist, Alphabet wird sich in Zukunft weiter gut entwickeln, kann ja ein Teil des Geldes investiert bleiben. Nur alles auf eine Karte zu setzen, halte ich für absolut leichtsinning, egal wie superduper das Unternehmen auch gerade dastehen mag.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by tyr

vor 17 Stunden schrieb geld234:

Von weiteren solchen dummen Aktionen werde ich mich erst einmal fern halten. Vorerst behalte ich diese Aktien, bis hoffentlich der Verlust im dreistelligen Bereicht ist, dann bloß weg mit diesen Dingern.

Auch wenn das noch einige Jahre dauern wird, das Geld benötige ich zur Zeit nicht.

 

Vielleicht kann man danach erst einmal an ein Festgeldkonto denken, später ggf. einen breit aufgestellten ETF wie den MSCI World oder Emerging Markets. Aber bis dahin werde ich nicht einen weiteren Cent mehr investieren ohne den geringsten Plan davon zu haben. Und vor allem mit kleineren Summen beginnen.

 

Ich habe doch auf der letzten Seite schon erklärt, dass diese Strategie des Festhaltens an Verlustbringern in der Hoffnung, dass spekulative zukünftige Kursanstiege die Verluste wieder ausgleichen mögen ein bekanntes und bereits in der Finanzwissenschaft erforschtes Phänomen ist: Dispositionseffekt:

 

Am 31.7.2017 um 22:42 schrieb tyr:

 

Das (...) ist der klassische Anlegerfehler Dispositionseffekt:

kurz: https://de.wikipedia.org/wiki/Dispositionseffekt

ausführlicher: https://www.test.de/Anlagefehler-vermeiden-Verlierer-aussitzen-oder-nicht-4791968-0/

 

 

Könntest du die beiden Links bitte durchlesen und noch einmal drüber nachdenken, ob du wirklich unbedingt dieses bekannte Muster mit deinen Ersparnissen wiederholen musst?

 

Hier haben schon mehrere geschrieben, dass wenn du diese Aktienposition heute nicht wieder genau so kaufen würdest, dass du dir über einen Ausstieg Gedanken machen solltest. Du gehst sogar noch einen Schritt weiter, dass du "keinen Cent mehr investieren" willst. Warum dann halten? Das Risiko verringert sich nicht, nur weil bereits Verluste aufgelaufen sind.

 

Gegen die Anlageklasse Aktien spricht nichts. Aber bitte breit gestreut und in einer Asset Allocation, die zu deiner persönlichen Risikotoleranz udn Risikotragfähigkeit passt, keinesfalls 100% auf eine Aktie setzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mal als praktischer Anschauungsunterricht:

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/uebersicht.html?SEARCH_REDIRECT=true&REFERER=search.general&REDIRECT_TYPE=WHITELISTED&ID_NOTATION=286882&SEARCH_VALUE=TEVA

Teva, Weltmarktführer bei Generika (Pharma), heute innerhalb eines Tages -20%...

 

Verstehe nicht, warum Du nicht z. B. wie folgt verfährst:

40 % heute verkaufen, 40 % in x Wochen verkaufen, 20 % behalten (%-Sätze frei wählbar).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Grundsätzlich würde ich auch verkaufen, den Fehler muss man ausbügeln.

 

Aber: 30K sind in unserem Fall nicht die Welt, sondern nur ein paar Ersparnisse vor dem Einstieg ins Berufsleben. Damit kann man aus meiner Sicht schon zocken, wenn man sich des Risikos bewusst ist. Das ist der Ersteller nun (hoffentlich).

 

Einige Risiken noch einmal zusammengefasst:

- Alphabet/Google schlittert in einen Korruptionsskandal / Kartellstrafe / Gerichtsurteil / ... und wird von Werbekunden boykottiert.

- Der Welt-Aktienmarkt crash.

- Der Euro bewegt sich rapide auf 1,40 zu.

- ...

 

=> Verluste > -50% sind problemlos möglich

 

Kannst du damit gut schlafen? Dann behalte die Aktien. Wenn nicht, verkaufen und "ordentlich" investieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mal eine Frage. Was soll das dem jungen Mann zu raten alles verkaufen/alles nicht verkaufen?

Bis jetzt ist noch keiner auf die Idee gekommen nur einen Teil zu verkaufen.

Es ist ja wohl kein Problem gestaffelt einen Teil zu verkaufen. Meinetwegen in ca. 5000€ Schritten.

Also Aktien im Wert 5000€ verkaufen jetzt (mit ggf. marginalen Verlust) , beim Einstiegskurs bei 10% Gewinn oder eine andere Staffelung.

Es muss dich ja irgendwas dazu bewogen haben die Aktie zu kaufen also würde ich mit 5000€ drin bleiben mit den Rest kannst du dann differenzieren wie du möchtest (nach einlesen).

 

Von hastigen Käufen und Verkäufen würde ich dringendst abraten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 6 Stunden schrieb DarkBasti:

Mal eine Frage. Was soll das dem jungen Mann zu raten alles verkaufen/alles nicht verkaufen?

 

Die Leute, die zum Halten raten, begründen dies mit der Aktie.

Die Leute, die zum Verkaufen raten, begründen dies mit dem Anleger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mich würde viel eher interessieren, wie der TO sich entschieden hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

M. E. hängt das Verkaufen oder Halten zunächst damit zusammen ob der TO das Geld jetzt benötigt bzw. eine bessere (Anlage-)Alternative gefunden hat.

Ich persönlich würde für Halten plädieren. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

vor 5 Stunden schrieb alsuna:

Mich würde viel eher interessieren, wie der TO sich entschieden hat.

die Frage wurde schon Anfang August beantwortet

 

Am 2.8.2017 um 20:48 schrieb geld234:

Von weiteren solchen dummen Aktionen werde ich mich erst einmal fern halten. Vorerst behalte ich diese Aktien, bis hoffentlich der Verlust im dreistelligen Bereicht ist, dann bloß weg mit diesen Dingern.

Auch wenn das noch einige Jahre dauern wird, das Geld benötige ich zur Zeit nicht.

 

Vielleicht kann man danach erst einmal an ein Festgeldkonto denken, später ggf. einen breit aufgestellten ETF wie den MSCI World oder Emerging Markets. Aber bis dahin werde ich nicht einen weiteren Cent mehr investieren ohne den geringsten Plan davon zu haben. Und vor allem mit kleineren Summen beginnen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Und mich würde interessieren wie lange er das "Behalten" durchhält, wenn der Verlust sich nicht so schnell wieder verringert...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by geld234

Kurzes Update:

Die Aktien habe ich behalten, damit bin ich mittlerweile etwa 3.500 € im Minus.

Wobei ich aber dazu sagen muss, dass ich mittlerweile mich mit damit abgefunden habe. Glücklicher weise muss ich die nächsten Jahre noch nicht an das Geld rann, somit kann ich gelassen 10 Jahre warten, oder mehr.  

Mal gucken, wie es bei den nächsten Quartalszahlen von Google ausschaut. Zur Sicherheit habe ich ein Stop-Loss auf 750 € gesetzt. Falls das eintreten sollte, dann ist es so. Wäre für mich dann auch kein Genickbruch.

 

Jeder macht mal Fehler, einige etwas größere. Lieber jetzt mit "nur" einer 30.000 € Investition als später mit einer, die beispielsweise meinen kompletten Ruhestand ruinieren würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by GoGi

vor 7 Stunden schrieb geld234:

Jeder macht mal Fehler, einige etwas größere.

Ich kann es nur wiederholen, bis du es verstanden hast. Du hast also aktuell noch 26.500. Würdest du aktuell, nach allem was du gelernt hast, alles in Google stecken? Wenn nein, warum tust du es dann trotzdem?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Oberstes Gebot Nerven behalten. Aber das scheint ja passiert zu sein.

Nächster Vorschlag: weitersparen und mit frischen Geld weitere Aktien kaufen, allerdings natürlich von anderen Branchen/Ländern/Währungen, sprich die berühmte Diversifikation in Angriff nehmen, die hier schon mehrfach angesprochen wurde.

 

Generell an der inneren Einstellung arbeiten. Wenn du Aktien als Langfristinvestment halten willst, dann macht es keinen Sinn eine Aktie zu kaufen und dann alle Tage den Kurs zu checken. Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. Im Laufe meiner 20 Börsenjahre habe ich so manchen Kauf getätigt, der erstmal in den Keller ging. Aktuell habe ich auch ein paar Aktien, die im Minus sind, aber das ist eben so, wenn man zu Höchstkursen einsteigt, völlig normal.

 

Du wirst noch mit größeren Schwankungen leben lernen müssen, wenn du an der Börse investiert bleiben willst. Und du wirst dich auch daran gewöhnen müssen, dass sich gar nichts tut, weil die Börse jahrelang im Seitwärtsmodus läuft. Wenn du das nicht schaffst, solltest du verkaufen. Wenn du das hinbekommst, solltest du im mittleren Alter beträchtlich an Vermögen zugewonnen haben.

 

P.S. Alphabet habe ich auch im Depot. Die Aktie erschien mir einen Versuch wert, auch wenn ich dafür eine Ausnahme gemacht habe, weil sie keine Dividende abwirft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bliebe noch zu erwähnen, das aufgrund der Euro-Stärke auch MSCI World ETF etwas unter die Räder gekommen sind.

Vielleicht ein guter Einstieg für einen Sparplan.

Aber man sollte sich auch eine liquidere Rücklage zur Seite legen.

In 10 Jahren kann viel passieren- der Wunsch nach einem Auto, eigener Wohnung etc..

 

In jungen Jahren habe ich auch mein ganzes Geld (DM 10.000) mal in eine Anlage gesteckt- einen 12jährigen Sparbrief zu 6%. 

Habe mich später darüber geärgert- da hätte es zur gleichen Zeit noch vier Aktien von Berkshire Hathaway für gegeben. 

Naja- Alphabet ist keine schlechte Aktie und in 10 Jahren wirst Du vielleicht etwas mehr Freude an ihr haben.

Leider ist es oft so, das genau die Aktie in den Sinkflug geht, die man gerade gekauft hat. 

Umgekehrt dreht dann die frisch verkaufte Aktie wieder nach oben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am ‎19‎.‎08‎.‎2017 um 14:16 schrieb geld234:

Kurzes Update:

(...) Zur Sicherheit habe ich ein Stop-Loss auf 750 € gesetzt. (...)

Hey kewl, vielleicht habe ich die Dir gestern abgekauft?? B-) 

Netter Deal :thumbsup: :D

MfG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now