Horizons Marijuana Life Sciences Index ETF

109 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Hyperlink

vor 9 Minuten schrieb aktienflix:

Na ja, so teuer ist doch München auch nicht...die 10€...

Trotzdem schon krasser Kursanstieg...

allerdings, habe ihn seit vorgestern auf der watchlist +15%

 

vor 1 Minute schrieb Hauerli:

 

Gib doch bitte bescheid wenn du Feedback erhalten hast :) 

klar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 43 Minuten schrieb Hauerli:

 

Gib doch bitte bescheid wenn du Feedback erhalten hast :) 

 

… vielen Dank für Ihre Anfrage. Die Gattung ist ab morgen, 4.1.2018, an der Tradegate Exchange handelbar.

 

vor 19 Stunden schrieb otto03:

 

Wetten, daß sie es nicht tun?

verloren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 10 Minuten schrieb Hyperlink:

 

… vielen Dank für Ihre Anfrage. Die Gattung ist ab morgen, 4.1.2018, an der Tradegate Exchange handelbar.

 

verloren!

:thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Hyperlink

dennoch hast du in jedem fall das bessere wissen, deshalb kurze frage, bei meinem etf-einstieg 2015 war immer die rede von steuerhässlich oder eben nicht, muss ich hier beim kauf irgendwas beachten? vielleich kannst du mich mit ein wenig info füttern anstatt einem "ja/nein" …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von masters
Rechtschreibung

EDIT: OK, das Ganze gilt nur bis zum 31.12.2017. Ab den 01.01.2018 gibt es wohl durch eine Gesetzesänderung keine steuerhäßlichen ETFs mehr.

 

Das ETF ist ja, wenn ich alles richtig verstanden habe, ausschüttend (für den Moment, mal sehen was uns die Zukunft bringt). Man ist also für den Moment safe.

 

Vereinfacht sieht es folgendermaßen aus (zumindest vor dem 01.01.2018):

Steuerhäßlich sind ausländische ETFs, welche thesaurierend und keine swapper sind, oder thesaurierende swapper, welche aber trotzdem ausschüttungsgleiche Erträge erzeugen.

Das Problem dabei ist:

1. Dividenden/Ausschüttungsgleiche Erträge müssen sofort versteuert werden, man bekommt sie aber nicht aufs Konto (sie werden ja thesauriert). Man ist also in einer Situation in der man quasi einen Teil der Kursgewinne bereits vor dem Verkauf versteuert hat. Beim späteren Verkauf werden aber erst einmal die gesamten Kursgewinne versteuert und man darf dem Finanzamt nachweisen, welchen Teil dieser Kursgewinne man über die Jahre bereits versteuert hat und zurückerhalten kann. Nach ein Paar Jahrzehnten kann es in einem ordentlichen Stapel Papier resultieren.

2. Wird man dazu gezwungen Jahr für Jahr eine Steuererklärung abzugeben um die thesaurierten Anteile korrekt zu versteuern. An dieser Stelle bin ich mir aber nicht sicher ob sich daran neulich was geändert hat.

 

Natürlich muss man beachten, dass jedes ETF jederzeit die Abbildungsmethode ändern kann. Kauft man also heute einen Steuereinfachen ETF, hat man keinesfalls eine Garantie dafür, dass es in 6 Monaten nicht plötzlich Steuerhäßlich wird.

 

Jetzt können Leute, die sich besser damit auskennen mich gerne korrigieren ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 15 Minuten schrieb masters:

Das ETF ist ja, wenn ich alles richtig verstanden habe, ausschüttend (für den Moment, mal sehen was uns die Zukunft bringt). Man ist also für den Moment safe.

 

Vereinfacht sieht es folgendermaßen aus:

Steuerhäßlich sind ausländische ETFs, welche thesaurierend und keine swapper sind, oder thesaurierende swapper, welche aber trotzdem ausschüttungsgleiche Erträge erzeugen.

Das Problem dabei ist:

1. Dividenden/Ausschüttungsgleiche Erträge müssen sofort versteuert werden, man bekommt sie aber nicht aufs Konto (sie werden ja thesauriert). Man ist also in einer Situation in der man quasi einen Teil der Kursgewinne bereits vor dem Verkauf versteuert hat. Beim späteren Verkauf werden aber erst einmal die gesamten Kursgewinne versteuert und man darf dem Finanzamt nachweisen, welchen Teil dieser Kursgewinne man über die Jahre bereits versteuert hat und zurückerhalten kann. Nach ein Paar Jahrzehnten kann es in einem ordentlichen Stapel Papier resultieren.

2. Wird man dazu gezwungen Jahr für Jahr eine Steuererklärung abzugeben um die thesaurierten Anteile korrekt zu versteuern. An dieser Stelle bin ich mir aber nicht sicher ob sich daran neulich was geändert hat.

 

Natürlich muss man beachten, dass jedes ETF jederzeit die Abbildungsmethode ändern kann. Kauft man also heute einen Steuereinfachen ETF, hat man keinesfalls eine Garantie dafür, dass es in 6 Monaten nicht plötzlich Steuerhäßlich wird.

 

Jetzt können Leute, die sich besser damit auskennen mich gerne korrigieren ;)

Und ich dachte ab dem 1.1. ist das Thema erledigt, danke der neuen Steuerregelung für Fonds und ETFs?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nebenbei: Ich kann diesen ETF nicht im Bundeanzeiger finden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 48 Minuten schrieb Schwachzocker:

Nebenbei: Ich kann diesen ETF nicht im Bundeanzeiger finden!

was schließst du daraus? dort kann ich man doch nachschlagen wegen steuerhässlich ja/nein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb badkarma:

Und ich dachte ab dem 1.1. ist das Thema erledigt, danke der neuen Steuerregelung für Fonds und ETFs?

Danke für den Hinweis, nachdem ich die neuen Regelungen drei mal durchgelesen habe habe ich sie (hoffentlich) endlich richtig verstanden. Habe meinen Beitrag korrigiert.

 

vor 1 Stunde schrieb Hyperlink:

was schließst du daraus? dort kann ich man doch nachschlagen wegen steuerhässlich ja/nein

Steuerhäßlichen ETFs gibt es wohl seit dem 01.01.2018 nicht mehr. Mein Fehler.

Das Nicht-Auftauchen im Bundesanzeiger bedeutet normalerweise, dass der Fond die entsprechenden Daten nicht übermittelt hat (schwarzer/intransparenter Fonds). Irgendwann mal war auf solche Fonds eine Strafsteuer fällig, so etwas wie 70% der Kursgewinne mussten versteuert werden. Wobei die Regelung sehr umstritten war/ist und gegen das EU Recht verstößt. Ob sie immer noch gültig ist kann ich leider nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

habe gerade den On Vista Broker und den DKB Broker probiert, gehen beide nicht. 

Hoffe mal auf den Flatex Broker.

 

Wisst ihr eigentlich, ob man den North American Marijuana Index ETF (WKN: SLA24K) hier irgendwo kaufen kann? Habe bisschen rumprobiert aber scheint es nirgends zu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 6 Minuten schrieb sgodi:

 

Wisst ihr eigentlich, ob man den North American Marijuana Index ETF (WKN: SLA24K) hier irgendwo kaufen kann? Habe bisschen rumprobiert aber scheint es nirgends zu geben.

Man kann keinen Index kaufen, sondern nur einen ETF auf den Index, und das ist eben der hier in Rede stehende ETF.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn ich schon zocke, dann lieber mit Stockpicking.

Aurora Cannabis produziert in meinem Zocker-Depot aktuell ein echtes Kursfeuerwerk.

Dachte erst das wäre ein Fehler :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Hyperlink

vor 2 Stunden schrieb hotaruu1337:

Wenn ich schon zocke, dann lieber mit Stockpicking.

Aurora Cannabis produziert in meinem Zocker-Depot aktuell ein echtes Kursfeuerwerk.

Dachte erst das wäre ein Fehler :-D

 

freut mich für dich, ich setze die tage mal auf den eingangs erwähnten etf bei der diba via tradegate, der weiter oben erwähnte SLA24K klingt auch gut, den könnte ich bei der consors erwerben. 

 

hat sich jemand zwischenzeitlich mit beiden etf beschäftigen können? wo liegen die unterschiede?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 8 Minuten schrieb Hyperlink:

hat sich jemand zwischenzeitlich mit beiden etf beschäftigen können? wo liegen die unterschiede?

 

SLA24K (von Solactive) ist der Index, der vom Horizon ETF (WKN A2DTQB) umgesetzt wird. Den ETF auf den Index kann man kaufen, den Index nicht. Dafür müsste man wahrscheinlich Solactive kaufen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

top, danke, steige in den WKN: A2DTQB ein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von commy

Am 2.1.2018 um 13:28 schrieb Hyperlink:

ist jetzt jemand inverstiert? seit gestern ist afaik maryjane in cali legal, sieht man auch am kurs, was meint ihr?

 

ich bin kurz davor zu kaufen, allerdings habe ich bei der ing diba kein depot mehr, das werde ich hierfür wieder aktivieren, da gebührenfrei kaufbar ab 500€. bei der consors kann ich leider nicht gebührenfrei kaufen.

 

Bin investiert.

Ich frage mich, ob ich nochmal nachkaufen soll. Ich habe auf zwei Nachrichten Seiten gelesen, dass die Legalisierung in CA maßgeblich für das ganze Land sein könnte. Vielleicht noch dieses Jahr. Das wäre natürlich der Knüller! Ich kann leider nicht beurteilen wie viel an diesen Gerüchten dran ist! Hat hier schon jemand ähnliches gelesen?!

 

 

Am 3.1.2018 um 17:51 schrieb hotaruu1337:

Wenn ich schon zocke, dann lieber mit Stockpicking.

Aurora Cannabis produziert in meinem Zocker-Depot aktuell ein echtes Kursfeuerwerk.

Dachte erst das wäre ein Fehler :-D

 

Das mit der Risikostreuung im Depot macht jeder wie er will :)

Ich glaube sogar, dass es bald viel mehr Cannabis Produzenten geben wird mit der Legalisierung in CA. Im Grunde wird hier ein komplett neuer Markt erschlossen und das lockt sehr viele Unternehmer an. Die Frage die ich mir auch noch stelle, ob es die bereits bestehenden Unternehmen leichter haben den Markt zu erschließen. Es gehört ja nicht nur dazu, das Cannabis zu verkaufen sondern auch ein Unternehmen langfristig zu führen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Hyperlink

bei mir hat gestern meine limnititerte order via tradegate leider nicht gegriffen, der kurs war ja kurzfristig knapp an 13€ dran, mal schauen was sich heute tut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

zu dem ETF eine viell. spezielle Frage: Mit welchem Depotanbieter lässt sich dieser ETF als Privatanleger handeln?

DKB und Flatex bspw. "gestatten" den Handel mit AIF-Fonds leider nicht.

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb schuschu:

Hallo,

zu dem ETF eine viell. spezielle Frage: Mit welchem Depotanbieter lässt sich dieser ETF als Privatanleger handeln?

DKB und Flatex bspw. "gestatten" den Handel mit AIF-Fonds leider nicht.

Danke!

 hier bei der ing diba möglich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen,

beobachte den ETF auch.. als "Zockeranteil". Da ich bisher nur Fonds für ein "Weltdepot" mit langfristigem Anlagehorizont gekauft habe, hab ich mich nie mit Tagesaktuellen Kursen an verschiedenen Handelsplätzen beschäftigt.

Kann mir jemand erklären wie der große Unterschied zwischen Düsseldorf/München (-2,3% bzw. -2,4%) und Tradegate (+4,6%) zustande kommt (siehe Screenshot).

 

Hat noch jemand Informationen zur Steuertransparenz des Fonds in Deutschland (siehe auch #34)?

 

Überlege für ca. 1500€ zu kaufen, da aber denke ich eine baldige Kurskorrektur nicht unwahrscheinlich ist werde ich wohl zunächst nur ca. die Hälfte investieren... bin gespannt, ist meine erste Zockerrei :)

Horizons_Cannabis_ETF_Handelsplaetze.PNG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich beobachte den Markt um Cannabis auch schon länger.

 

Eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass nach der Legalisierung in Kanada weitere US-Bundesstaaten und vor allem auch europäische Länder nachziehen werden.

 

In vielen US-Bundesstaaten (z.B. Colorado) sind die Erfahrungen durchaus positiv. Ich bin ja noch jünger als die meisten hier und in meiner Altersklasse u30 ist Cannabis auch bei uns extrem verbreitet. Und ich rede nicht von hängengebliebenen Kiffern sondern von berufstätigen Menschen und Akademikern, die ihr Leben auf die Reihe kriegen und für die ein Joint hier und da zum Alltag gehört wie für andere das Glas Rotwein am Abend. Teilweise stickt Cannabis als Lifestyledroge bereits Tabak und Alkohol aus. Und die Trips nach Holland werden sind für viele Jugendliche das neue Malle. Ich bin überzeugt, dass eine Lockerung der Gesetzgebung (vor allem auch für medizinische Zwecke) auch bei uns in Europa nur noch eine Frage von Jahren ist. Es gibt bereits jetzt einen blühenden Markt und mit jeder Legislaturperiode kommen mehr Wähler dazu, für die Cannabis alltäglich ist. 

 

Dazu kommt noch die massive Einwanderung aus Nahost, wo Cannabis noch mehr in der Kultur verankert ist.

 

Aber.

 

  1.  Zum einen ist die Entwicklung ziemlich offensichtlich, sodass viele Leute bereits spekulieren und der Markt (grade auch was den genannten ETF betrifft) massiv überbewertet ist. Das der Otto-Normalbürger einen Bogen um Aktien zum Thema macht, sehe ich so nicht. Das Thema ist auch in der deutschen Presse gut vertreten, für einen 'frühen Einstieg' ist es zu spät.  Der rasante Kursanstieg aktuell, das stinkt nach Blase. Das die Leute spekulieren, sieht man an vielen Werten zum Thema, z.B. auch die Deutsche Cannabis AG (A0BVVK). Im letzten Jahr +119% (ohne Umsatz!).
  2. Ich behaupte, man kann grade in Europa schwer vorhersagen, wer von einer Legalisierung profitieren würde. Sobald es eine Legalisierung gibt, zunächst vor allem für medizinische Zwecke, steigen große Pharmakonzerne ein und stechen "die Kleinen", aus denen sich auch der genannte ETF zusammensetzt, gnadenlos aus. Wenn man also an große Wachstumschancen in dem Bereich glaubt - und trotz möglicherweise bereits vorhandener Überbewertung eine Branchenwette riskieren will -, frage ich mich ob nicht Einzelwerte großer Pharmaunternehmen oder ein ETF auf die Pharmabranche in Richtung Stoxx 600 Health Care o.Ä. die bessere Wahl wäre. 

Letztendlich halte ich das ganze für ziemliche Zockerei und habe die Finger davon gelassen...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 4 Stunden schrieb Hyperlink:

 hier bei der ing diba möglich

danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 5 Stunden schrieb schuschu:

Hallo,

zu dem ETF eine viell. spezielle Frage: Mit welchem Depotanbieter lässt sich dieser ETF als Privatanleger handeln?

DKB und Flatex bspw. "gestatten" den Handel mit AIF-Fonds leider nicht.

Danke!

Keine Ahnung was AIF Fonds sind, aber auf flatex Österreich kann ich ihn handeln 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb 3mg4:

Keine Ahnung was AIF Fonds sind

google hilft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden