Kryptowährungen | Anlagestrategien

  • Kryptowährung
  • Diversifizierung
  • Unterscheidung

Posted

 

Hallo,

Hier im Forum haben ja einige geschrieben, dass sie Ihr Geld auf verschiedene Coins verteilt haben.

Nach welcher Regel habt Ihr Euch entschieden, auf welche Coins? Und auf wie viele?

 

Meine Gedanken: Falls Kryptowährungen langfristig noch viel stärker werden und es vor allem mehr praktische Anwendungen gibt, werden sich ein oder zwei Coins noch viel stärker von den anderen absetzen.

U.A. aufgrund technischer Limitierungen im Bitcoin ist unklar, ob dieser das sein wird.

Daher ist es wichtig, dann im richtigen Coin dabeizusein und, sobald andere Coins stärker werden, auch entsprechend umzuschichten.

 

Mein Gedanke ist, einfach auf die ca. 4 stärksten Coins (nach Marktkapitalisierung) (in etwa auch Anteilig nach Ihrer Marktkapitalisierung) verteilen. Und umzuschichten, falls es größere Änderungen gibt. Das wäre, von Aktien aus übertragen, der Gedanke, dass der (wenn auch sehr volatile) aktuelle Preis immer der faire Preis ist, in den alle bekannten Informationen eingepreist sind.

 

Aber ist das überhaupt sinnvoll?

Eine Alternative wäre, die Coins persönlich nach Ihrem Potential zu bewerten. 

Wie entscheidet Ihr?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 8 Minuten schrieb wertomat:

Mein Gedanke ist, einfach auf die ca. 4 stärksten Coins (nach Marktkapitalisierung) (in etwa auch Anteilig nach Ihrer Marktkapitalisierung) verteilen. Und umzuschichten, falls es größere Änderungen gibt.

Ja, genauso mache ich es auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich versuche verschiedene Aspekte abzubilden (ohne tiefergehendes Wissen zu haben, deswegen kann ich auch komplett falsch liegen):

Ethereum: Smart contracts

IOTA: kein blockchain, IoT

Monero: anonym, 

Ripple: interessant für Banken

 

interessant (aber nicht investiert) finde ich noch:

cardano (ADA) und RaiBlock da hier blockchain von einem wissenschaftlichen Aspekt her neu aufgebaut wird und Peer Review verwenden um Schwachstellen der bisherigen cryptocurrencies zu vermeiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Soweit ich das jetzt verstanden habe sind Verkäufe von Kryptowährungen nach einem Jahr steuerfrei. Das Gleiche gilt auch beim Wechsel in eine andere Kryptowährung. Das bedeutet, bitte korrigiert mich, dass wenn ich innerhalb eines Jahres z.B. Ether in IOTA umwandle, es sich um einen steuerrelevanten Vorgang, also auch einem Verkauf innerhalb der 1 Jahr Frist handelt.

 

Auf so etwas habe ich leider wirklich keine Lust. Daher werde ich immer nur die Kryptowährungen kaufen, die direkt über Geld gekauft werden können.

 

Das sind derzeit bei mir Bitcoin, Ether, Litecoin und demächst bei Coinbase auch Bitcoin Cash. Sollten weitere Währungen dazukommen, werden auch die bespart. Alles zu gleichen Teilen. Ich würde dann insgesamt die 6 größten Währungen nehmen, es können aber auch 8 sein, wenn z.B. die Plätze 6, 7 und 8 fast gleich hoch währen von der Kapitalisierung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb wertomat:

 

Hallo,

Hier im Forum haben ja einige geschrieben, dass sie Ihr Geld auf verschiedene Coins verteilt haben.

Nach welcher Regel habt Ihr Euch entschieden, auf welche Coins? Und auf wie viele?

 

Meine Gedanken: Falls Kryptowährungen langfristig noch viel stärker werden und es vor allem mehr praktische Anwendungen gibt, werden sich ein oder zwei Coins noch viel stärker von den anderen absetzen.

U.A. aufgrund technischer Limitierungen im Bitcoin ist unklar, ob dieser das sein wird.

Daher ist es wichtig, dann im richtigen Coin dabeizusein und, sobald andere Coins stärker werden, auch entsprechend umzuschichten.

 

Mein Gedanke ist, einfach auf die ca. 4 stärksten Coins (nach Marktkapitalisierung) (in etwa auch Anteilig nach Ihrer Marktkapitalisierung) verteilen. Und umzuschichten, falls es größere Änderungen gibt. Das wäre, von Aktien aus übertragen, der Gedanke, dass der (wenn auch sehr volatile) aktuelle Preis immer der faire Preis ist, in den alle bekannten Informationen eingepreist sind.

 

Aber ist das überhaupt sinnvoll?

Eine Alternative wäre, die Coins persönlich nach Ihrem Potential zu bewerten. 

Wie entscheidet Ihr?

hallo,

hierzu möchte ich gerne meine meinung äußern, obwohl ich aktuell keine coins halte.

hierzu einige meiner gedankengänge und fakten

Wer jetzt in die etwas großen Coins (bitcoins, etherium und wie sie alle heißen) investiert risikiert viel.

fast wöchentlich kommen neue coins auf den markt, hier gibt es kein limit, die coins unterschieden sich grob nur in 2 dingen: 1.die technologie die hinter den jeweiligen coinsystem steckt und 2. der hype um den jeweiligen coin, was dazu führt das eben genau dieser coin im wert dann steigt....

die meisten der gehandelten coins haben keine investmentback up, also keinen wert der diesen eben deckt.

jetzt ist es aber so, das immer mehr versucht wird die werthaltigkeit durch irgendwas irgendwie abzudecken, um den kurse diesen coins eben in die höhe zu treiben siehe Tron coin (TRX)

auch ist es so, das es einen trend gibt um diese coins an handelplätzen zu bringen, auch an die börsen

da diese kryptowährungen immer mehr an hype gewinnen geraten diese auch in den fokus von regierungen und banken, die politik wird bestimmt in naher zukunft diesen markt regulieren wie alles andere auch, dadurch könnte man viel geld verlieren oder eben gewinnen

diese kryptowährungen sind eine chance und zudem ein sehr sehr hohes risiko zugleich, ich will niemanden abschrecken, es ist aber so...

 

ich würde, wenn ich in kryptowärhungen einsteigen würde, dann 1000 euro in die hand nehmen und dann kurzfristig in 10 portionen a 100 euro aufteilen und jeweils in 10 krypowährungen stecken, aber solche die unter einen euro bzw. unter ein dollar kosten . aber nur wenn ich auf die 1k euro verzichten kann bei totalverlust

wenn nur eine dieser 10 ausgewählten coins einen hype erlebt, würdest du viel geld verdienen und diese in börsenwertpapieren aktien, fonds e.tc anlegen :D

btw ich habe gestern versucht einen wallet zu eröffnen für eine eher unbekannte krypowährung, ging leider nicht, weil der anbieter aktuell sich vor lauter registierungen nicht retten kann (glaub waren 500k registrierungen pro woche),

kann man auch alles nachlesen; für bekannte währungen gibt es sicherlich noch möglichkeiten ein wallet zu öffnen ohne beschränkungen, aber diese sind eben vom preis her hoch und wer weiss ob diese weiterhin so gut wachsen werden 

fazit: ich würde keine bekannten kryptowährungen kaufen, wenn dann nur unbekannte um eventuell innerhalb eines jahre "reich" zu werden, ist aber alles spekulativ jedoch weniger als bereits gut gefahrene kryptos.......

 

cheers

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 42 Minuten schrieb MannohneGeld:

aber solche die unter einen euro bzw. unter ein dollar kosten .

Warum glaubst Du, dass Deiner Meinung nach, wenn ich Dich richtig verstehe, der "Preis pro Einheit" irgendetwas über die Renditechancen aussagt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 16 Minuten schrieb wertomat:

Warum glaubst Du, dass Deiner Meinung nach, wenn ich Dich richtig verstehe, der "Preis pro Einheit" irgendetwas über die Renditechancen aussagt?

nunja, da kryptowährungen meines erachtens aktuell nur spekulationsmasse sind, würde man bei unbekannten coins also solche die unter einen euro/dollar wert sind, WENN diese gehypt werden würden am quasi "über nacht" viel geld verdienen würde, ausserdem sagte ich, ich würde wenn überhaupt um in die sache rein zu kommen 1000 euro in die hand nehmen und auf 10 kryptowährungen streuen a 100 euro bei einem preis höchstens von einem 1 euro hättest du ca. 100 coins pro ausgewählter kryptowährung. das ist wie lotto kann man sagen,

deswegen eben nur mal probieren wenn du schon scharf drauf bist.

kleine rechnung: du kaufst 100 coins zu einem preis von 1 euro pro coin und ausgerechnet nur einer dieser  10  verschiedenen ausgewählten krypowährungen würde von deinem kaufpreis von einem euro auf 300 euro steigen im laufe der zeit hätten diese einen wert von 30k EURO bei einem einsatz von "nur" 100 euro, kann aber auch nichts passieren und dein 1k euro ist weg :D

Antwort:

naja stichwort diversifizieren, du versuchst das risiko von deinem 1k euro auf 10 verschiedene kryptowährungen a 100 euro zustreuen um ggf. gewinne einzufahren,

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

die großen Anbieter sind heute alle dicht. Auch wenn es bei coinbase so aussieht eine Registrierung wäre möglich, das Banküberweisungsformular funkioniert nicht. Es ist zur Zeit recht unübersichtlich. Alternativ hat Vontobel ein Zertifikat auf Bitcoin an der Börse > VL3TBC mit relativ hohen Umsätzen. Steuerlich wäre da die Abgeltungssteuer fällig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 9 Stunden schrieb MannohneGeld:

ich würde, wenn ich in kryptowärhungen einsteigen würde, dann 1000 euro in die hand nehmen und dann kurzfristig in 10 portionen a 100 euro aufteilen und jeweils in 10 krypowährungen stecken, aber solche die unter einen euro bzw. unter ein dollar kosten . aber nur wenn ich auf die 1k euro verzichten kann bei totalverlust

wenn nur eine dieser 10 ausgewählten coins einen hype erlebt, würdest du viel geld verdienen und diese in börsenwertpapieren aktien, fonds e.tc anlegen :D

Wieso nicht gleich 10 Pennystocks? Wenn nur eine einen Hype erlebt...

 

SCNR

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 5 Stunden schrieb sunny88:

die großen Anbieter sind heute alle dicht. Auch wenn es bei coinbase so aussieht eine Registrierung wäre möglich, das Banküberweisungsformular funkioniert nicht. Es ist zur Zeit recht unübersichtlich. Alternativ hat Vontobel ein Zertifikat auf Bitcoin an der Börse > VL3TBC mit relativ hohen Umsätzen. Steuerlich wäre da die Abgeltungssteuer fällig.

Was bitte für ein "Banküberweisungsformular" funktioniert nicht?

Alles was du brauchst, ist die IBAN und eine Referenznummer. Beides kannst du dir in deinem Coinbase-Account anzeigen lassen.

Das gibst du, zusammen mit deinem gewünschten Betrag, bei dir im Online-Banking ein, und schickst es ab. Ca 2-3 Tage später ist es auf deinem Coinbase-Konto.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 11 Stunden schrieb MannohneGeld:

hallo,

hierzu möchte ich gerne meine meinung äußern, obwohl ich aktuell keine coins halte.

hierzu einige meiner gedankengänge und fakten

Wer jetzt in die etwas großen Coins (bitcoins, etherium und wie sie alle heißen) investiert risikiert viel.

fast wöchentlich kommen neue coins auf den markt, hier gibt es kein limit, die coins unterschieden sich grob nur in 2 dingen: 1.die technologie die hinter den jeweiligen coinsystem steckt und 2. der hype um den jeweiligen coin, was dazu führt das eben genau dieser coin im wert dann steigt....

die meisten der gehandelten coins haben keine investmentback up, also keinen wert der diesen eben deckt.

jetzt ist es aber so, das immer mehr versucht wird die werthaltigkeit durch irgendwas irgendwie abzudecken, um den kurse diesen coins eben in die höhe zu treiben siehe Tron coin (TRX)

auch ist es so, das es einen trend gibt um diese coins an handelplätzen zu bringen, auch an die börsen

da diese kryptowährungen immer mehr an hype gewinnen geraten diese auch in den fokus von regierungen und banken, die politik wird bestimmt in naher zukunft diesen markt regulieren wie alles andere auch, dadurch könnte man viel geld verlieren oder eben gewinnen

diese kryptowährungen sind eine chance und zudem ein sehr sehr hohes risiko zugleich, ich will niemanden abschrecken, es ist aber so...

 

ich würde, wenn ich in kryptowärhungen einsteigen würde, dann 1000 euro in die hand nehmen und dann kurzfristig in 10 portionen a 100 euro aufteilen und jeweils in 10 krypowährungen stecken, aber solche die unter einen euro bzw. unter ein dollar kosten . aber nur wenn ich auf die 1k euro verzichten kann bei totalverlust

wenn nur eine dieser 10 ausgewählten coins einen hype erlebt, würdest du viel geld verdienen und diese in börsenwertpapieren aktien, fonds e.tc anlegen :D

btw ich habe gestern versucht einen wallet zu eröffnen für eine eher unbekannte krypowährung, ging leider nicht, weil der anbieter aktuell sich vor lauter registierungen nicht retten kann (glaub waren 500k registrierungen pro woche),

kann man auch alles nachlesen; für bekannte währungen gibt es sicherlich noch möglichkeiten ein wallet zu öffnen ohne beschränkungen, aber diese sind eben vom preis her hoch und wer weiss ob diese weiterhin so gut wachsen werden 

fazit: ich würde keine bekannten kryptowährungen kaufen, wenn dann nur unbekannte um eventuell innerhalb eines jahre "reich" zu werden, ist aber alles spekulativ jedoch weniger als bereits gut gefahrene kryptos.......

 

cheers

 

 

 

 

 

Was davon sind jetzt die Fakten und was die Meinung?

 

Und was willst du mit 1000 EUR? Spielen?

 

 

 

vor 10 Stunden schrieb MannohneGeld:
vor 10 Stunden schrieb wertomat:

Warum glaubst Du, dass Deiner Meinung nach, wenn ich Dich richtig verstehe, der "Preis pro Einheit" irgendetwas über die Renditechancen aussagt?

nunja, da kryptowährungen meines erachtens aktuell nur spekulationsmasse sind, würde man bei unbekannten coins also solche die unter einen euro/dollar wert sind, WENN diese gehypt werden würden am quasi "über nacht" viel geld verdienen würde, ausserdem sagte ich, ich würde wenn überhaupt um in die sache rein zu kommen 1000 euro in die hand nehmen und auf 10 kryptowährungen streuen a 100 euro bei einem preis höchstens von einem 1 euro hättest du ca. 100 coins pro ausgewählter kryptowährung. das ist wie lotto kann man sagen,

deswegen eben nur mal probieren wenn du schon scharf drauf bist.

kleine rechnung: du kaufst 100 coins zu einem preis von 1 euro pro coin und ausgerechnet nur einer dieser  10  verschiedenen ausgewählten krypowährungen würde von deinem kaufpreis von einem euro auf 300 euro steigen im laufe der zeit hätten diese einen wert von 30k EURO bei einem einsatz von "nur" 100 euro, kann aber auch nichts passieren und dein 1k euro ist weg :D

Antwort:

naja stichwort diversifizieren, du versuchst das risiko von deinem 1k euro auf 10 verschiedene kryptowährungen a 100 euro zustreuen um ggf. gewinne einzufahren,

 

Sehr viel wildes Zeugs.

 

Also ich bin auch mit dem Kurs von ETH seit Jahresanfang ganz zufrieden. 100% plus. Was willste da mit irgendwelchen "Lotto"-Kasper-Coins?

 

 

 

vor 1 Stunde schrieb eugenkss:
vor 7 Stunden schrieb sunny88:

die großen Anbieter sind heute alle dicht. Auch wenn es bei coinbase so aussieht eine Registrierung wäre möglich, das Banküberweisungsformular funkioniert nicht. Es ist zur Zeit recht unübersichtlich. Alternativ hat Vontobel ein Zertifikat auf Bitcoin an der Börse > VL3TBC mit relativ hohen Umsätzen. Steuerlich wäre da die Abgeltungssteuer fällig.

Was bitte für ein "Banküberweisungsformular" funktioniert nicht?

Alles was du brauchst, ist die IBAN und eine Referenznummer. Beides kannst du dir in deinem Coinbase-Account anzeigen lassen.

Das gibst du, zusammen mit deinem gewünschten Betrag, bei dir im Online-Banking ein, und schickst es ab. Ca 2-3 Tage später ist es auf deinem Coinbase-Konto.

 

Wenn das schon überfordert.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by hotaruu1337

Ich habe alles in den C20 Altcoin investiert (vorher BTC/ETH und Ripple).

Basiert auf dem ERC20 (als Benchmark wird der CRIX herangezogen).

Was haltet ihr von diesem "Index-Crypto"?

0,5 % fee ist m.E.n. wirklich gut immo.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich maße mir nicht an zu wissen, welcher Coin erfolgreich sein wird oder nicht. Daher mache ich es so wie die Indexfonds an den Börsen auch... ich investiere im Verhältnis der Marktkapitalisierung. Bei den Top 15 bin ich entsprechend dabei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 18.2.2018 um 16:35 schrieb JimmyG:

ich investiere im Verhältnis der Marktkapitalisierung

 

Schau mal in den Ripple-Faden und Du wirst sehen, warum das ein unkompliziertes, aber manipulationsanfälliges Vorgehen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was wäre denn ein besseres Vorgehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 11 Stunden schrieb Cit:

 

Schau mal in den Ripple-Faden und Du wirst sehen, warum das ein unkompliziertes, aber manipulationsanfälliges Vorgehen ist.

Wo finde ich denn den Ripple-Faden? Würde mich auch interessieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 23 Stunden schrieb Holzhirsch:

Wo finde ich denn den Ripple-Faden? Würde mich auch interessieren.

Sorry, mein Fehler. War eine ripple Diskussion in einem anderen Faden. Schau mal auf Kommentar #37: 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 20.2.2018 um 07:48 schrieb JimmyG:

Was wäre denn ein besseres Vorgehen?

 

@JimmyG Worauf @Cit hinaus will ist, dass ein Großteil der Coins einfach einbehalten wurden/werden. 

"Die Kontrolle über Ripple liegt bei dem Unternehmen selbst...Man hat zwar versichert 88 % der eigenen Bestände einzufrieren aber rechtlich gesehen müsste man sich nicht daran halten. So will man stattdessen voraussichtlich 4,5 Jahre jeden Monat 1 Mrd. Tokens im Umlauf bringen." 

Zitat von hier

Das Problem an Ripple ist einfach der Token, den eigentlich niemand braucht. Das Unternehmen verschaffte sich mit ihren ICO und Coin Veräußerungen massiv Kapital. Für das eigentliche Geschäft ist der Token selbst aber unwichtig. Der Token ist auch nicht wirklich an den Geschäftserfolg von Ripple gekoppelt. So gesehen würde ich lieber Aktien von Ripple kaufen als den Token.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ja gut, ich verstehe die Kritik an Ripple.

Jedoch ging es mir mehr um einen "objektiven" Ansatz, womit man seine Anteile/Investitionsentscheidungen in Kryptowährungen steuern kann.

Nach Marktkapitalisierung zu gehen gefiel mir ganz gut (a) weil es die Indizes der richtigen Börsen auch so machen und (b) weil es einfach ist ("KISS").

Aber nun mal ein alternativer Vorschlag, hier mal eine von mir gebastelte Tabelle mit aktuellen Daten von Coinmarketcap.

(Die Auswahl der 20 Coins ist etwas subjektiv; EtherClassic und NEM fehlen, Qash hat eigentlich in den Top20 nichts zu suchen.)

Zusätzlich zur Marktkapitalisierung habe ich die Handelsvolumen des letzten Monats hinzugezogen. Schließlich bilde ich den einfachen Durchschnitt von Marktkapitaliserungsanteil und Handelsvolumenanteil um zu einem Investitionsanteil zu kommen.

Zur Berücksichtigung des Handelsvolumen kann man einerseits argumentieren, dass es anfällig für Pump&Dump-Coins ist, andererseits könnte man es auch eine Art Value&Momentum-Strategie nennen. :-)

Ripple liegt ziemlich deutlich auf dem dritten Platz. Interessant finde ich, wie schwach Iota beim Volumen ist, und wie stark Eos und Qtum sind.

Was haltet ihr davon?

cryptos.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 19 Minuten schrieb JimmyG:

Ja gut, ich verstehe die Kritik an Ripple.

Jedoch ging es mir mehr um einen "objektiven" Ansatz, womit man seine Anteile/Investitionsentscheidungen in Kryptowährungen steuern kann.

Nach Marktkapitalisierung zu gehen gefiel mir ganz gut (a) weil es die Indizes der richtigen Börsen auch so machen und (b) weil es einfach ist ("KISS").

cryptos.jpg  0   94 kB

Der Punkt ist, dass die Marktkapitaliserung von Ripple manipuliert ist und somit weder als absoluter noch relativer Parameter taugt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Prospektständer

Die Kriitk an Ripple ist durchaus berechtigt, hier noch ein Satz vom Ripple CEO zum anderen Thema: Ripple-CEO: Fast alle Kryptowährungen werden wieder bei null landen Quelle: derStandard.de

Zitat

 

Im Rahmen einer Konferenz von Goldman Sachs vergangenen Dienstag sagte Garlinghouse, dass die meisten Kryptowährungen ihren Wert verlieren werden, berichtet der "Business Insider". Die meisten dieser Währungen seien für Transaktionen nicht sehr nützlich. Deshalb gebe es keinen Grund, wieso sie weiter existieren sollten.

Natürlich geht der Ripple-CEO nicht davon aus, dass sämtliche Kryptowährungen scheitern werden. Bitcoin werde es seiner Einschätzung nach weiterhin geben. Aber nicht als Zahlungsmittel, sondern als Wertanlage ähnlich wie Gold. (red, 14.2.2018)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 51 Minuten schrieb JimmyG:

Interessant finde ich, wie schwach Iota beim Volumen ist, und wie stark Eos und Qtum sind.

Was haltet ihr davon?

Hohe Marktkapitalisierung bei geringen Handelsvolumen bedeutet im Prinzip viel Buy&Hold. Mit Iota kann man ja auch noch nicht bezahlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now