Welcher Broker ist der richtige bei geringen Investitionen?

  • Anfänger
  • Broker
42 posts in this topic

Posted · Edited by PustebIume

vor 54 Minuten schrieb odensee:

Wennn ich das....

lese, glaube ich nicht, dass dir der Unterschied so wirklich klar ist.

 

1) Passenden Fonds suchen

2) Broker suchen, der den günstig anbietet, bei aktiven Fonds eventuell über einen "Fondsdiscounter" gehen.

3) Konto/Depot eröffnen

4) Sparplan anlegen.

Dann hier mein Gedankengang:

Wenn ich mir einen ETF aussuche, der jetzt nicht bei meinem Broker als sparplanfähig mit 0€ aufgeführt ist, zahle ich quasi pro Auftrag, welchen ich ja dann quasi monatlich leiste 5€ + 1,50€ Gebühren.

Somit bleiben, wenn ich 25€ monatlich bereit bin zu zahlen, 18,50€ Sparsumme übrig (oder liege ich da komplett falsch?)

 

Ein ETF's sind passiv gemanagte Aktienportfolios, die einen Index abbilden.

Ich verstehe unter einem Aktienfonds einen aktiv gemanagten Fonds aus verschiedenen Bereichen, wo einer oder mehr Fondsmanager dahinter stecken - die natürlich von meiner Investition etwas ab haben wollen - und ihr Portfolio nach Marktlage (und Gefühl) verändern. Hat der Fondsmanager falsche Entscheidungen getroffen, sind die Verluste auch höher, was das Risiko erhöht.

 

Liege ich so einigermaßen richtig?

 

 

Über einen Fondssupermarkt habe ich mich auch informiert, war jedoch etwas skeptisch, weil ich dazu noch nicht viel gelesen habe und auch im Internet keine bis kaum Rezensionen gefunden habe.

 

Zitat

Fondssparen ist in den letzten Jahren aus der Mode gekommen. Seit dem Einzug der günstigen ETF, führen die Fonds nur noch ein Schattendasein, hier im Forum.

 

Wenn Du also weißt, welchen Fonds Du besparen möchtest, wird dir bestimmt auch jemand hilfreich dabei sein, das richtige Depot zu finden.

Darf ich fragen warum? Nur wegen den Gebühren?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 31 Minuten schrieb PustebIume:

.

Darf ich fragen warum? Nur wegen den Gebühren?

ein Hauptgrund sind die anfallenden Kosten und die dann dafür zu Teil schlechtere Performance gegenüber einem ETF.

 

FondsSuperMarkt in Verbindung mit der FFB habe ich selber sogar noch. Aber Vorsicht, erst ab einer bestimmten Summe kostenlos. Das gleiche bekommt man auch bei der Fidelity. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb PustebIume:

Dann hier mein Gedankengang:

Wenn ich mir einen ETF aussuche, der jetzt nicht bei meinem Broker als sparplanfähig mit 0€ aufgeführt ist, zahle ich quasi pro Auftrag, welchen ich ja dann quasi monatlich leiste 5€ + 1,50€ Gebühren.

Somit bleiben, wenn ich 25€ monatlich bereit bin zu zahlen, 18,50€ Sparsumme übrig (oder liege ich da komplett falsch?)

Bei comdirect kostet ein 25Euro-Sparplan 0,38 Euro. Andere Anbieter sind ebefalls deutlich günstiger als das, was du schreibst: https://www.justetf.com/de/etf-sparplan/sparplan-vergleich.html  welcher Broker hat denn die unverschämten Gebühren?

 

Ausserdem würde ich mit einem kostenlosen Sparplan bei einem günstigen Broker(!) beginnen. "Sonderangebote" sind zwar immer irgendwann zu Ende, aber warum nicht zunächst mitnehmen?

 

vor einer Stunde schrieb PustebIume:

Ein ETF's sind passiv gemanagte Aktienportfolios, die einen Index abbilden.

Ich verstehe unter einem Aktienfonds einen aktiv gemanagten Fonds aus verschiedenen Bereichen, wo einer oder mehr Fondsmanager dahinter stecken - die natürlich von meiner Investition etwas ab haben wollen - und ihr Portfolio nach Marktlage (und Gefühl) verändern. Hat der Fondsmanager falsche Entscheidungen getroffen, sind die Verluste auch höher, was das Risiko erhöht.

 

Liege ich so einigermaßen richtig?

Grundsätzlich schon, nur bei den Kosten solltest du dich mal genauer informieren.

 

vor einer Stunde schrieb PustebIume:

Über einen Fondssupermarkt habe ich mich auch informiert, war jedoch etwas skeptisch, weil ich dazu noch nicht viel gelesen habe und auch im Internet keine bis kaum Rezensionen gefunden habe.

Es gibt eine ganze Reihe dieser Fondsdiscounter. Such dir einen aus, der den Fonds deiner Wahl mit 100% Rabatt anbietet und achte auf sonstige Gebühren. Depotgebühren kann man vermeiden. Große Sorgen über die Anbieter brauchst du dir nicht machen. Dein Geld sehen die nie, du hast ein Depot bei einer renommierten online-Bank (DAB, comdirect, etc.) und dorthin fließt dein Geld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der TO verwechselt die Gebühren für Trades, z.B. 5,- € pro Order beim Kauf, und den Sparplangebühren ab 0,00 € bei Onvista. Und davon gibt es zu genüge (auch bei Onvista), wie z.B. auf einen MCSI World o. MSCI All World. Ramsteins Stickey, ETF Depot aufbauen beschreibt das alles sehr umfassend. Anregungen gerade für Neulinge findest du in Kapitel 7.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 16.2.2018 um 14:06 schrieb PustebIume:

Weil onvista bei justetf gut bewertet war und der Broker mit Abstand der günstigste war mit einer Gebühr von 5€ pro Trade (im Gegensatz zu ing diba mit fast 10€). Hab ich in deinen Augen etwas falsch gemacht?

Bei der ING-Diba bekommst du die allermeisten ETFs zum "Nulltarif" soefrn du mehr als 500 Euro investierst. Der Verkauf ist teurer, aber über den Verkauf würde ich bei "Altersvorsorge" die nächsten Jahre nicht nachdenken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 39 Minuten schrieb Walter White:

Der TO verwechselt die Gebühren für Trades, z.B. 5,- € pro Order beim Kauf, und den Sparplangebühren ab 0,00 € bei Onvista. Und davon gibt es zu genüge (auch bei Onvista), wie z.B. auf einen MCSI World o. MSCI All World. Ramsteins Stickey, ETF Depot aufbauen beschreibt das alles sehr umfassend. Anregungen gerade für Neulinge findest du in Kapitel 7.

Genau das verwechlse ich, danke.

Herzlichen Dank.

vor einer Stunde schrieb odensee:

Bei comdirect kostet ein 25Euro-Sparplan 0,38 Euro. Andere Anbieter sind ebefalls deutlich günstiger als das, was du schreibst: https://www.justetf.com/de/etf-sparplan/sparplan-vergleich.html  welcher Broker hat denn die unverschämten Gebühren?

 

Ausserdem würde ich mit einem kostenlosen Sparplan bei einem günstigen Broker(!) beginnen. "Sonderangebote" sind zwar immer irgendwann zu Ende, aber warum nicht zunächst mitnehmen?

 

Grundsätzlich schon, nur bei den Kosten solltest du dich mal genauer informieren.

Um mich über die Kosten zu informieren, genau deshalb habe ich hier den Thread eröffnet :)

 

 

Aber dann bin ich doch bei onvista ganz gut aufgehoben, oder?

Mein Gedanke war einfach, dass ich zunächst einmal einen günstigen Broker brauche, da ich nicht vorhabe in richtig exotisches zu investieren. Die Reihenfolge ist doch zunächst auch irrelevant, da ich bisher noch keine Ausgaben tätigen muss und das auch nicht mache, bis ich mir richtig sicher bin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Du kaufst ja auch nicht 1000 Liter Benzin und ein paar Monate später das Auto. Aber ja, Onvista ist nicht das schlechteste. Ich war übrigens lange vor meiner Depot Eröffnung Kunde bei der DIBA. Dann hatten die Produkte und Gebühren zu meiner Strategie gepasst, so daß ich nicht wechseln musste.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 8 Minuten schrieb PustebIume:

Aber dann bin ich doch bei onvista ganz gut aufgehoben, oder?

 

Sofern du (a) keinen Sparplan über 25 Euro möchtest (dein Beispiel, onvista will mindestens 50 Euro) UND (b) der von dir ausgewählte Fonds bei onvista sparplanfähig ist: Ja.

 

Ich war mal bei Onvista und finde sowohl die Web-Oberfläche als auch die Antwortzeit bei Anfragen grottig. Aber ok, "if you pay peanuts...."

 

Ansonsten bleibe ich mal dabei, dass die Auswahl: erst Fonds, dann Broker die sinnvollere ist. (Bei der Fondsauswahl können ja Sonderangebote durchaus eine Rolle spielen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 53 Minuten schrieb Walter White:

Du kaufst ja auch nicht 1000 Liter Benzin und ein paar Monate später das Auto. Aber ja, Onvista ist nicht das schlechteste. Ich war übrigens lange vor meiner Depot Eröffnung Kunde bei der DIBA. Dann hatten die Produkte und Gebühren zu meiner Strategie gepasst, so daß ich nicht wechseln musste.

Nein, aber ich entscheide vorher ob Benziner oder Diesel :)

Noch habe ich ja noch keinen Vertrag ausgefüllt.

 

vor 47 Minuten schrieb odensee:

Sofern du (a) keinen Sparplan über 25 Euro möchtest (dein Beispiel, onvista will mindestens 50 Euro) UND (b) der von dir ausgewählte Fonds bei onvista sparplanfähig ist: Ja.

 

Ich war mal bei Onvista und finde sowohl die Web-Oberfläche als auch die Antwortzeit bei Anfragen grottig. Aber ok, "if you pay peanuts...."

 

Ansonsten bleibe ich mal dabei, dass die Auswahl: erst Fonds, dann Broker die sinnvollere ist. (Bei der Fondsauswahl können ja Sonderangebote durchaus eine Rolle spielen)

Die 25€ waren nur in den Raum geworfen und hängen dann tatsächlich davon ab, wie ich vom Produkt letztendlich überzeugt bin.

Für Anfragen habe ich ja jetzt ein super Forum gefunden.. dafür möchte ich euch wirklich nochmal danken. Durch die Antworten wurden mir einige Sachen, welche ich vorher nicht unterscheiden konnte, da sie von meinen Informationsquellen nie näher beschrieben wurden, sehr deutlich.

 

Die Sonderangebote sind doch nur da, um Neueinsteiger - wie mich - zu ködern, oder? Wenn die Sonderangebote dann nach einem halben Jahr wegfallen und dann die Gebühren kommen, nehm ich lieber nen Broker mit niedrigen Gebühren von Anfang an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 12 Minuten schrieb PustebIume:

Die Sonderangebote sind doch nur da, um Neueinsteiger - wie mich - zu ködern, oder? Wenn die Sonderangebote dann nach einem halben Jahr wegfallen und dann die Gebühren kommen, nehm ich lieber nen Broker mit niedrigen Gebühren von Anfang an.

Ich halte keinen Überblick über "Sonderangebote", aber das Angebot der ING-Diba (kostenloser ETF-Kauf ab 2015) läuft seit ca. 3 Jahren (nur mal als Beispiel). Die "ködern" also schon ziemlich lange.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 30 Minuten schrieb PustebIume:

Die Sonderangebote sind doch nur da, um Neueinsteiger - wie mich - zu ködern, oder? Wenn die Sonderangebote dann nach einem halben Jahr wegfallen und dann die Gebühren kommen, nehm ich lieber nen Broker mit niedrigen Gebühren von Anfang an.

einerseits ja, zum ködern, andererseits hast Du mit deinem geringen Volumen 25€ - 50€ gar keine andere Möglichkeit, als auf kostenlose Angebote oder auch niedrige Gebühren angewiesen zu sein.

Meistens endet aber nicht die Aktion selber, sondern andere ETF werden bevorzugt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 12 Minuten schrieb odensee:

Ich halte keinen Überblick über "Sonderangebote", aber das Angebot der ING-Diba (kostenloser ETF-Kauf ab 2015) läuft seit ca. 3 Jahren (nur mal als Beispiel). Die "ködern" also schon ziemlich lange.

Die haben eben einen langen Atem. :D

Nein, was mich als Laie einfach stutzig macht: ich schaue mich seit Tagen um und vergleiche Broker.

Ich war auf der Internetpräsenz von ING-Diba und fand sie super, weil ich dort als einziges oben den ETF oder Fond eingeben konnte und mir sofort auf einen Blick alles aufgezeigt wurde, was ich sonst nur auf justetf oder morningstar finde.

Aber sie hat eine 1,75% Gebühren auf den Sparplan, während andere keine haben (welche ich mir ja quasi sparen könnte).  Fallen die schwer ins Gewicht?

Ich weiß nicht warum, vielleicht liegt es an Dirk Nowitzki, aber irgendwie fühl ich mich mit der ing Diba am wohlsten...

vor 2 Minuten schrieb west263:

Meistens endet aber nicht die Aktion selber, sondern andere ETF werden bevorzugt.

Was genau meinst du damit?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 14 Minuten schrieb west263:

Meistens endet aber nicht die Aktion selber, sondern andere ETF werden bevorzugt.

 

vor 12 Minuten schrieb PustebIume:

Was genau meinst du damit?

z.B. Du besparst den DBX1MW - dbx MSCI World monatl. 50€. Anfang Dez.18, teilt Onvista mit, das ab Jan.2019 dbx nicht mehr im der kostenlosen Sparplan Aktion verfügbar ist und man auf comstage wechselt. Ab Jan. würdest Du dann Gebühren bezahlen, bei jeder Sparplanausführung.

Die Aktion selber wurde nicht beendet, nur die verfügbaren ETF haben sich geändert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich mache keinen Hehl daraus das ich DIBA für eine der transparentesten und fairsten Banken finde. Neben einigen anderen Geldhäusern bin ich dort seit knapp 20 Jahren Kunde ohne Probleme. Bei einem Sparplan von 50 Euro wären mir 10 Euro Gebühren im Jahr angenehmer als Broker Hopping oder auf andere Fonds um zu schwenken. Aber auch das muss ein jeder mit sich selbst ausmachen.
Es ist nun mal eben so das Angebote zeitlich begrenzt sein werden, und Gebühren empfinde ich auch nicht als Strafe wenn man sonst zufrieden ist mit den Leistungen. Das ist der schmale Grad auf dem man geht.
Trotz allem könnte man sich überlegen einen Neukunden Bonus mitzunehmen und wenn der ausläuft in die Zitrone beißen. Da kann keiner helfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 7 Stunden schrieb Walter White:

Ich mache keinen Hehl daraus das ich DIBA für eine der transparentesten und fairsten Banken finde. Neben einigen anderen Geldhäusern bin ich dort seit knapp 20 Jahren Kunde ohne Probleme. Bei einem Sparplan von 50 Euro wären mir 10 Euro Gebühren im Jahr angenehmer als Broker Hopping oder auf andere Fonds um zu schwenken. Aber auch das muss ein jeder mit sich selbst ausmachen.
Es ist nun mal eben so das Angebote zeitlich begrenzt sein werden, und Gebühren empfinde ich auch nicht als Strafe wenn man sonst zufrieden ist mit den Leistungen. Das ist der schmale Grad auf dem man geht.
Trotz allem könnte man sich überlegen einen Neukunden Bonus mitzunehmen und wenn der ausläuft in die Zitrone beißen. Da kann keiner helfen.

Danke Willy Wonka, hast mir wirklich sehr geholfen.

Mir sind solche persönlichen Erfahrungsberichte wichtiger als irgendwelche Tests aus dem Internet + ist für mich die Benutzeroberfläche vor Depoteröffnung sehr angenehm, während ich bei anderen Brokern keinerlei Einsicht hatte.

 

Herzlichen Dank an alle, dass ihr euer Wissen mit mir geteilt habt.

Tolles Forum.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo,

 

hier noch ein paar weitere nicht zu alte Vergleichslinke (entschuldigung)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Also ich habe einmal ein Depot bei der Comdirect für Sparpläne und Aktien über Fondsdiscount.de. Zudem habe ich ein Depot für rein Fonds bei der ebase über Fondsclever.de. Vorallem bei der ebase ist es gut, dass Sparpläne ab 10,- € möglich sind. Ich finde beide Banken/ Anbieter sehr gut und auch günstig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now