Interactive Brokers und Steuer: Anlage KAP

  • KAP
  • Anlage
  • Steuererklärung
  • Interactive Brokers
  • IB
  • Angaben
69 posts in this topic

Posted

Hallo, 

 

ich habe im Jahr 2018 11.000 Euro Verluste mit Futures gemacht und 5.000 Euro Gewinne mit Futures. 
Saldo: - 6000 Euro. 

 

Dazu kommen noch 800 Euro Verluste mit Zertifikaten. 

 

Außerdem habe ich im Jahr 2018 2.000 Euro Verluste mit Aktien gemacht. 

 

Die einzigen Gewinne sind ca. 300 Euro Zinsen auf den Cash. 

 

Kann mir bitte jemand sagen, in welcher genauen Zeile die in der Anlage KAP eingetragen werden? 

 

Danke. 

 

Anlage KAP: 
Zeile 15: ??? 
Zeile 16: ??? 
Zeile 17: ??? 
Zeile 18: ???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wurden alle Transaktionen in 2018 eröffnet und realisiert? 

 

In den Zeilen 15-18 hast du mit dem IB Account nichts verloren! Du musst Kapitalerträge erklären, die NICHT dem inländischen Steuerabzug unterlagen (Zeile 30-35).

 

Vielleicht investierst du ein paar Euro in einen qualifizierten StB, die sollten dann auch noch drin sein ;-) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Da liegt wohl ein Missverständnis vor.

https://www.lohnsteuer-kompakt.de/redaktion_lk/wp-content/uploads/2017/12/Anlage_KAP_2017.pdf

 

Die Zeilen 15-18 sind Kapitalerträge die nicht dem inländischen Steuerabzug unterlagen. Also sind die Zeilen 15-18 richtig.

 

Kannst du mir bitte sagen, welche genaue Zahl ich in welche Zeile eintragen muss?

Es ist ja nur ein einfaches Beispiel. Es kann daher ja nicht so schwer sein.

 

Auch wenn ich einen Steuerberater nehmen würde, würde ich trotzdem selber wissen wollen, in welche Zeile was eingetragen werden muss, einfach um zu wissen, ob der Steuerberater alles richtig gemacht hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

https://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/anlage-kap

 

Ja ich meine natürlich 2018.

Auch in der Anlage KAP für 2018 hat sich nichts geändert.

 

Aber die entscheidende Frage ist ja immer noch welche Zahl ich in die folgenden Zeilen einsetzen muss:

 

Anlage KAP: 
Zeile 15: ??? 
Zeile 16: ??? 
Zeile 17: ??? 
Zeile 18: ???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die meisten Transaktionen wurden in 2018 eröffnet und realisiert.

 

Manche auch in 2015, 2016 und 2017

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb fluxxx:

Aber die entscheidende Frage ist ja immer noch welche Zahl ich in die folgenden Zeilen einsetzen muss:

 

Anlage KAP: 
Zeile 15: ??? 
Zeile 16: ??? 
Zeile 17: ??? 
Zeile 18: ???

Das steht doch im Formular. Wenn du damit nichts anfangen kannst, dann solltest du dir einen Steuerberater nehmen (oder bei einem deutschen Broken anlegen - dann müsstest du das nicht ausfüllen).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Naja, ganz so trivial ist es nicht. 

 

Frage 1: muss in den ersten beiden Zeilen (Gesamtgewinn) eine Null oder dürfen da auch negative Beträge angegeben werden

 

Frage 2: versteht der Themenersteller die Differenzierung des EStG beim Thema Aktienverluste. 

 

Zu 1) wusste Gugel auch keine verlässliche Antwort, zweitens ziemlich sicher NEIN. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo,

 

mit Futures kenne ich mich nicht aus (das sind keine Wertpapiere), vielleicht antwortet ja noch ein Experte.

 

Zitat

In den Zeilen 15-18 hast du mit dem IB Account nichts verloren! Du musst Kapitalerträge erklären, die NICHT dem inländischen Steuerabzug unterlagen (Zeile 30-35).

Unsinn. Die Zeilen 30-35 gibt es nicht mal.

 

Zitat

Frage 1: muss in den ersten beiden Zeilen (Gesamtgewinn) eine Null oder dürfen da auch negative Beträge angegeben werden

Natürlich auch negative Beträge.

 

Stefan

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by fairy

Machen wir mal die Übung:

Teile mal deine Oben genannten Werte in diese Kategorie ein:

 

Gewinne Aktien 

Erträge Allgemein 

Gewinne Allgemein 

Verluste Aktien

Verluste Allgemein 

 

Keine Verrechnung von Gewinnen und Verlusten zunächst. Der nächste Schritt kommen wenn du damit fertig bist.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo,

 

Zitat

Keine Verrechnung von Gewinnen und Verlusten zunächst.

Warum "zunächst"?

Man muss das eintragen was gefragt ist (Gewinne und Verluste, nach Aktien und Nichtaktien separiert).

 

Und der Gesamtbetrag ist der Saldo von allem, und zwar selbst wenn dabei falsch verrechnet wird (Aktienverluste mit sonstigen Gewinnen).

 

Stefan

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

damit er es lernt ;))

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo,

 

OK, Zustimmung.

 

Mir ging es auch nur um das "zunächst", das erweckt den Anschein als ob man danach noch selbst etwas verrechnen müsste (etwa auch mit den Zeilen 7ff).

 

Stefan

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

was ist der Unterschied zwischen Gewinne Allgemein und Erträge allgemein?

 

Soweit ich weiß braucht man nur die beiden Verlustverrechnungstöpfe.

 

Kann das denn keiner ausrechnen?

 

Hier mein Vorschlag:

 

Gewinne Aktien   0

 

Erträge Allgemein  300 (Zinsen)

 

Gewinne Allgemein  5.000 (Futures)

 

Verluste Aktien   2.000 (Aktien)

 

Verluste Allgemein  11.000 (Futures) + 800 (Zertifikate)

 

Und was genau muss man dann in die Zeilen eintragen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 14 Stunden schrieb fluxxx:

...

Die Zeilen 15-18 sind Kapitalerträge die nicht dem inländischen Steuerabzug unterlagen. Also sind die Zeilen 15-18 richtig.

 

Kannst du mir bitte sagen, welche genaue Zahl ich in welche Zeile eintragen muss?

Es ist ja nur ein einfaches Beispiel. Es kann daher ja nicht so schwer sein.

...

Na wenn's nicht so schwer ist, wirst du ja selber drauf kommen :)

 

15 Kapitalerträge

16 Gewinne

17 Verluste

18 Verluste

 

Warum wird wohl zwischen Ertrag, Gewinn und Verlust unterschieden? Hattest du schon mal positive Verluste?

 

Oder miene Meinung --> Gewinn-Verlust= Ertrag

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by fairy

vor 43 Minuten schrieb fluxxx:

was ist der Unterschied zwischen Gewinne Allgemein und Erträge allgemein?

 

Soweit ich weiß braucht man nur die beiden Verlustverrechnungstöpfe.

 

Kann das denn keiner ausrechnen?

 

Hier mein Vorschlag:

 

Gewinne Aktien   0

 

Erträge Allgemein  300 (Zinsen)

 

Gewinne Allgemein  5.000 (Futures)

 

Verluste Aktien   2.000 (Aktien)

 

Verluste Allgemein  11.000 (Futures) + 800 (Zertifikate)

 

Und was genau muss man dann in die Zeilen eintragen?

Hilfe zur Selbsthilfe

Gewinne Aktien = Kursgewinne (Kauf Verkauf von Aktien)

Gewinne Allgemein = Kursgewinne (Kauf Verkauf sonstige Wertpapiere)

Erträge Allgemein = Zinsen z. B. Anleihen & Dividenden z. B. Aktien

 

15: Gewinne Aktien + Erträge Allgemein +  Gewinne Allgemein + Verluste Aktien + Verluste Allgemein

(mit richtigem Vorzeichen rechnen Verlust - Gewinn & Erträge +)

16: Gewinne Aktien (ohne Vorzeichen)

17: Verluste Allgemein (ohne Vorzeichen)

18: Verluste Aktien (ohne Vorzeichen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Cai Shen

vor 20 Stunden schrieb fluxxx:

ich habe im Jahr 2018 11.000 Euro Verluste mit Futures gemacht und 5.000 Euro Gewinne mit Futures. 
Saldo: - 6000 Euro. 

 

Dazu kommen noch 800 Euro Verluste mit Zertifikaten. 

 

Außerdem habe ich im Jahr 2018 2.000 Euro Verluste mit Aktien gemacht. 

 

Die einzigen Gewinne sind ca. 300 Euro Zinsen auf den Cash. 

 

Also mit der Hilfe von @reckoner (übrigens immer knackig hilfreiche steuerliche Beiträge :thumbsup:) traue ich mir inzwischen DEINE Steuerklärung zu und beende das Elend.

Unter der Annahme, dass alle Termingeschäfte unterjährig 2018 begonnen und geschlossen wurden!

 

Zeile 14 und 15: Gesamtsumme der Gewinne / Verluste, hier als Gesamtsaldo in Zeile 15 einzutragen.
Z14 ist meiner Meinung nach für Genossenschaftsanteile, P2P-Lending Anbieter und sonstige - aus deutschen Anlagen entstammende - Erträge, bei denen der "Depotanbieter" keine steuerliche Abrechnung anbietet sondern immer steuerbrutto abrechnet.

Z15 = -6000 - 800 - 2000 +300 = -8.500 €

Z16 = alle mit Gewinn abgeschlossenen Aktiengeschäfte = ? (ausrechnen, in den -2000 € enthalten)

Z17 = -6000 - 800 = 6.800 €

Z18 = alle mit Verlust abgeschlossenen Aktiengeschäfte = ? (folglich mindestens 2000 €)

-> Die Summe aus Z16 und Z18 muss 2.000 € ergeben

 

Fertsch.

 

Hab nochmal nachgegrübelt, warum Aktien Gewinne/Verluste im Formular aufgedröselt werden, ergibt im aktuellen Fall nicht wirklich Sinn.
Aber, sollten die Aktiengewinne (Z16) höher ausfallen als die Verluste aus Z18, könnte man mit dem überschüssigen Gewinn noch Z17 ausgleichen, wenn die Gesamtsumme Z15 negativ ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by fairy

Ein kleiner Interpretationsspielraum bleibt übrig. Es geht aus dem Formular auch nicht hervor, ob die Gewinne aus Aktien und Verluste aus Aktien zusammen gerechnet werden dürfen (Saldo) oder getrennt ausgewiesen werden müssen (Zeile 16 & Zeile 18).

 

Wenn ich Steuerbescheinungen von Banken mir anschaue wird an dieser Stelle immer bankintern bereits verrechnet d. h. man hat insgesamt einen Verlust oder Gewinn aber nicht beides gleichzeitig in der Steuerbescheinigung. Finde dazu aber keine klare Antwort auf die schnelle, die Ausfüllanleitung ist hier nicht eindeutig. Hätte das aber analog angewendet. Im Ergebnis macht es keinen Unterschied. Jemand Erfahrung hierzu?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Cai Shen

vor 7 Minuten schrieb fairy:

getrennt ausgewiesen werden müssen (Zeile 16 & Zeile 18).

Da lese ich ein eindeutiges JA (getrennt).
Zum Vorteil des Steuerpflichtigen, der hier zwar nicht zum Tragen kommnt aber die "sonstigen" zu versteuernden Gewinne (Z17 =Verlusttopf allgemein) in anderen Konstellationen reduzieren würde.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by fairy

vor 8 Minuten schrieb Cai Shen:

Da lese ich ein eindeutiges JA (getrennt).
Zum Vorteil des Steuerpflichtigen, der hier zwar nicht zum Tragen kommnt aber die "sonstigen" zu versteuernden Gewinne (Z17 =Verlusttopf allgemein) in anderen Konstellationen reduzieren würde.

 

Ich hab es in meiner Steuererklärung verrechnet. Finde das besser, weil die Zahlen dann nicht so aufgebäht sind, Banken machen es auch so (DKB, Consors). Rechnerisch/Steuerlich ergibt sich m. E. kein Unterschied.

 

Mal schauen, ob es bestandet wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by fluxxx

vor 2 Stunden schrieb Cai Shen:

 

Also mit der Hilfe von @reckoner (übrigens immer knackig hilfreiche steuerliche Beiträge :thumbsup:) traue ich mir inzwischen DEINE Steuerklärung zu und beende das Elend.

Unter der Annahme, dass alle Termingeschäfte unterjährig 2018 begonnen und geschlossen wurden!

 

Zeile 14 und 15: Gesamtsumme der Gewinne / Verluste, hier als Gesamtsaldo in Zeile 15 einzutragen.
Z14 ist meiner Meinung nach für Genossenschaftsanteile, P2P-Lending Anbieter und sonstige - aus deutschen Anlagen entstammende - Erträge, bei denen der "Depotanbieter" keine steuerliche Abrechnung anbietet sondern immer steuerbrutto abrechnet.

Z15 = -6000 - 800 - 2000 +300 = -8.500 €

Z16 = alle mit Gewinn abgeschlossenen Aktiengeschäfte = ? (ausrechnen, in den -2000 € enthalten)

Z17 = -6000 - 800 = 6.800 €

Z18 = alle mit Verlust abgeschlossenen Aktiengeschäfte = ? (folglich mindestens 2000 €)

-> Die Summe aus Z16 und Z18 muss 2.000 € ergeben

 

Fertsch.

 

Hab nochmal nachgegrübelt, warum Aktien Gewinne/Verluste im Formular aufgedröselt werden, ergibt im aktuellen Fall nicht wirklich Sinn.
Aber, sollten die Aktiengewinne (Z16) höher ausfallen als die Verluste aus Z18, könnte man mit dem überschüssigen Gewinn noch Z17 ausgleichen, wenn die Gesamtsumme Z15 negativ ist.

 

danke.

 

Also ist es so richtig?:

 

Zeile 15:  -8500

Zeile 16:  0

Zeile 17:  6800    (hier wird das Minus weggelassen?)

Zeile 18:  2000    (hier wird das Minus weggelassen?)

 

 

Die Aktiengewinne waren 0 Euro. Alle Aktien wurden mit Verlust verkauft (= insgesamt 2000 Verlust mit Aktien).

 

Was macht es denn für einen Unterschied, ob die Termingeschäfte in 2018 geöffnet und geschlossen wurden oder in 2017 geöffnet und in 2018 geschlossen wurden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Cai Shen
Lesbarkeit und Verständlichkeit (hoffentlich) verbessert

vor 17 Minuten schrieb fluxxx:

Was macht es denn für einen Unterschied, ob die Termingeschäfte in 2018 geöffnet und geschlossen wurden oder in 2017 geöffnet und in 2018 geschlossen wurden?

Wenn Termingeschäfte 2017 short geöffnet wurden, sind die daraus erhaltenen Prämien als Gewinne in 2017 voll zu versteuern.
Ich habe nun leider ehrlich gesagt nur wenig Ahnung wie das bei Futures technisch gehandhabt wird.
Damit meine ich, ob dir der Collateral (Sicherheitsleistung) der Gegenpartei wirklich über Clearingstelle und Broker direkt zufließt oder auf einer Ebene dazwischen einbehalten wird und nur die Zinsen verrechnet werden.
Optionsprämien - damit kenne ich mich aus - sind definitiv bei Verkauf der Option gutgeschrieben und damit voll als Gewinn anzusehen.


Alle am 31.12. gehaltenen Short-Positionen also mit Netto-Optionsprämien (abzüglich Kosten) zusammenzurechnen und der Gewinn zu versteuern da dir Gelder zugeflossen sind.
Wird der Trade nach Jahreswechsel mit Verlust geschlossen oder vor Verfall durch Kauf beendet, fällt relativ sicher ein steuerlicher Verlust in diesem (Folge-)Jahr an.
Nur bei Positionen die über den Jahreswechsel gehalten und danach zu 0 Euro ausgebucht werden, ist im Folgejahr nichts zu beachten.

 

Wenn also alle Termingeschäfte nur unterjährig gehandelt wurden, würde ich die Anlage KAP genau so ausfüllen.

Zeile 15 mit Minus, da nach Gewinnen gefragt wird, Verluste sind bereits implizit negativ, also ohne Vorzeichen in Zeile 17+18.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

danke.

 

Eine Frage noch:

 

1) Darf ich in der Steuererklärung auch Sollzinsen = Überziehungszinsen geltend machen? 

 

2) Darf ich in der Steuererklärung auch Strafzinsen geltend machen? 

 

Nehmen wir mal an, es sind im Jahr 2018 

500 Euro Sollzinsen angefallen

und

100 Euro Strafzinsen

 

Für den Fall, dass man die geltend machen darf, wie würden sich Zeile 15 bis 18 verändern?

 

Danke für eure Hilfe.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Darfst du nicht geltend machen (da Werbungskosten, die bereits pauschal abgegolten sind).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by fluxxx

OK.

Aber die Provisionen / Gebühren für den Broker darf ich ja auch geltend machen. Obwohl das ja eigentlich auch Werbungskosten sind, oder?

 

 

2) Zu den Strafzinsen:

 

Das sind ja eigentlich negative Habenzinsen. Die muss ich doch mit den positiven Habenzinsen verrechnen können?

 

Darf ich die Strafzinsen die ich auf Euro-Guthaben bezahlen musste mit meinen Habenzinsen, die ich auf US-Dollar-Guthaben bekommen habe, verrechnen und dann den Saldo in der Steuererklärung angeben?

 

Ist hier jemand, der das genau weiß?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now