Tesla Shorten

  • Optionsschein
  • Basiswissen
  • Short
  • Tesla
  • Aktie
42 posts in this topic

Posted · Edited by Cai Shen

Ich habe mir gestern ein paar mögliche Spreads angesehen. 

Technisch ist die Aktie seit längerem in einer Range von 240 - 390 gefangen, die ist aber a) zu breit zum Handeln und b) gehen wir ja von fallenden Kursen aus. 

Mein Favorit wäre ja ein ITM Bear Spread, auch wenn man damit nicht von der Vola profitieren kann.

Für den 18Apr'19 liegen die Kombis um 220/260 meiner Meinung nach im Sweet Spot aus Liquidität, Maximalverlust und Risiko /Renditeaspekten. 

Unter 1200 USD Maximalverlust bei 3:1 Chance bekomme ich den Vertical Spread nicht und das ist mir ehrlich gesagt zuviel Holz zum verzocken. 

Geht man von noch tieferen Short legs wie 150 aus, bekommt man den Spread auch auf 5:1 bei geringer Wahrscheinlichkeit für den Maximalgewinn und müsste Verluste bis ca. 2000 USD einkalkulieren. 

 

Ich könnte das auch für längere Laufzeiten durchrechnen, durch den long call nahe am Geld und die längere Laufzeit müsste sich ein späterer Spread durch die teurere Absicherung eigentlich nur im Maximalverlust unterscheiden. 

Share this post


Link to post

Posted

Hat man bei einem solchen Spread-Trade eigentlich geringere Marginanforderungen als, sagen wir, bei einem naked short Call?

Share this post


Link to post

Posted

vor 20 Minuten schrieb Cai Shen:

Mein Favorit wäre ja ein ITM Bear Spread, auch wenn man damit nicht von der Vola profitieren kann.

Für den 18Apr'19 liegen die Kombis um 220/260 meiner Meinung nach im Sweet Spot aus Liquidität, Maximalverlust und Risiko /Renditeaspekten. 

 

Kleine Anmerkung: bei ITM Optionen sind die Spreads noch höher als bei OTM. Durch die P/C Parität lässt sich das Konstrukt auch aus dem Geld abbilden. 

 

vor 3 Minuten schrieb DrFaustus:

Hat man bei einem solchen Spread-Trade eigentlich geringere Marginanforderungen als, sagen wir, bei einem naked short Call?

Definitiv. Bei Portfolio-Margin werden die Deltas mit einer ggf. bestehenden Long/Short Aktienposition verrechnet, da kann es sein dass naked günstiger kommt (wenn man das denn möchte)

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Minuten schrieb chaosmaker85:

Definitiv. Bei Portfolio-Margin werden die Deltas mit einer ggf. bestehenden Long/Short Aktienposition verrechnet, da kann es sein dass naked günstiger kommt (wenn man das denn möchte)

Ok, dann muss ich das als Order aber in einem Schritt aufgeben, sonst wird die Initial Margin doppelt belastet, oder?

Share this post


Link to post

Posted

Gerade eben schrieb DrFaustus:

Ok, dann muss ich das als Order aber in einem Schritt aufgeben, sonst wird die Initial Margin doppelt belastet, oder?

Nicht unbedingt, wenn du das Absicherungs-Leg danach aufsetzt verringert sich deine Margin entsprechend wieder.

 

Wenn man bei IB im "MaxRebate" Modell handelt spart man i.d.R. Transaktionskosten wenn man mehrere Optionen handelt, da man dann die Market Maker Vergütung durchgereicht bekommt. Bei Spreads habe ich mir angewöhnt zuerst die Long Optionen zu kaufen und anschließend die Shorts aufzusetzen. 

Share this post


Link to post

Posted

Margin Anforderungen:

https://www.interactivebrokers.co.uk/de/index.php?f=6438&p=opt

Da mache ich mir selten Gedanken drüber, weil risikoaffin und genug risikoarme assets im Depot. 

 

vor 5 Minuten schrieb chaosmaker85:

Durch die P/C Parität lässt sich das Konstrukt auch aus dem Geld abbilden. 

Ja, ist mir noch im Gedächtnis. 

Habe aber schon lange keine komplexeren Konstrukte mehr gehandelt und dabei mich wieder einzulesen ;)

vor 4 Minuten schrieb DrFaustus:

Ok, dann muss ich das als Order aber in einem Schritt aufgeben,

Immer! 

Stell dir vor der short geht durch und du bekommst das long leg nicht ins Depot. 

Share this post


Link to post

Posted

Gerade eben schrieb chaosmaker85:

Wenn man bei IB im "MaxRebate" Modell handelt spart man i.d.R. Transaktionskosten wenn man mehrere Optionen handelt, da man dann die Market Maker Vergütung durchgereicht bekommt. Bei Spreads habe ich mir angewöhnt zuerst die Long Optionen zu kaufen und anschließend die Shorts aufzusetzen. 

Das macht Sinn, vielen Dank!

 

Share this post


Link to post

Posted

Etwas, das ich mir Gestern auch noch überlegt habe, wäre ein short Staddle zum Beispiel so:

 

Juli 2019

short Call 275: 41 USD Prämie

short Put 230: 20 USD Prämie

 

Heißt also mein maximaler Ertrag liegt zwischen 275 und 230 bei 61 USD.

Über 161 und unter 336 USD habe ich keinen Verlust.

Beim Alltimehigh von 388 USD, wäre der Verlust 93 USD

 

Ist natürlich ein heißes Eisen, wenn eine Insolvenz im Raum steht.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by passiv_Investor

Das nennt sich dann Short Strangle. Straddle wäre beide Strikes am Geld und identisch.

Es bleibt aber der unbegrenzte Verlust (insbesondere nach oben).

Wenn du den abfedern willst, dann bietet sich der Jade Lizard an (zusätzlicher Long Call obendrüber) à la tastytrade.

Oder einen Iron Condor mit zusätzlicher Absicherung unten. Reduziert hat die Prämieneinnahme und man hat dann gleich 4 Legs.

Aber mit Smart Max Rebate kann man echt gut was sparen. Habe dazu mal ein Video gemacht:

 

Ich würde das trotzdem immer Leg für Leg aufsetzen. Erst alle Long Legs und dann die Shorts, wie oben von chaosmaker85 empfohlen. So lassen sich mehr Gebühren sparen und man bekommt oft die bessere Ausführung als wenn man im Combo-Orderbuch landet und kein Market Maker einen abholen will.

 

Im Discord und beim Karlsruher Optionshändlertreffen haben wir gestern auch mögliche Szenarien für Tesla durchgesprochen.

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by DrFaustus

Ich will den Thread mal wieder rauskramen, weil ich theoretisch das Ganze mit dem Bear Call Spread durchspielen will.

 

Heute Abend bringt Tesla Quartalszahlen. Ich gehe davon aus, dass der Markt die Aktie abstraft. Ich gehe von 5-10% Verlust aus.

Wie würdet ihr den Spread aufsetzen? Welchen Verfall wählen? Welche Strikes?

 

Ich habe jetzt mal exemplarisch den Juli Verfall genommen und hätte spontan Folgendes gemacht:

 

LONG Call bei 275 USD: Prämie 22 USD

SHORT Call bei 240 USD: Prämie 41,30 USD

 

Die Strikes habe ich so gewählt, dass die erwartete Marktreaktion in dieser Bandbreite stattfinden sollte (nach Meiner Meinung).

Mein maximaler Ertrag liegt bei 19,30 USD * 100 = 1970 USD 1930 USD

Mein maximales Risiko bei 15,70 USD * 100 = 1570 USD (Hab ich mich verrechnet? Das Chancen/Risiko-Verhältnis erscheint mir extrem attraktiv, oder?)

 

Was wäre ungefähr die Marginanforderung für diesen Trade?

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 28 Minuten von DrFaustus:

Ich will den Thread mal wieder rauskramen, weil ich theoretisch das Ganze mit dem Bear Call Spread durchspielen will.

 

Heute Abend bringt Tesla Quartalszahlen. Ich gehe davon aus, dass der Markt die Aktie abstraft. Ich gehe von 5-10% Verlust aus.

Wie würdet ihr den Spread aufsetzen? Welchen Verfall wählen? Welche Strikes?

 

Ich habe jetzt mal exemplarisch den Juli Verfall genommen und hätte spontan Folgendes gemacht:

 

LONG Call bei 275 USD: Prämie 22 USD

SHORT Call bei 240 USD: Prämie 41,30 USD

 

Die Strikes habe ich so gewählt, dass die erwartete Marktreaktion in dieser Bandbreite stattfinden sollte (nach Meiner Meinung).

Mein maximaler Ertrag liegt bei 19,70 USD * 100 = 1970 USD

Mein maximales Risiko bei 15,70 USD * 100 = 1570 USD (Hab ich mich verrechnet? Das Chancen/Risiko-Verhältnis erscheint mir extrem attraktiv, oder?)

 

Was wäre ungefähr die Marginanforderung für diesen Trade?

 

 

41,30 ./. 22 = 19,3 *100 = 1.930 oder?

Zu Margin kann ich nix sagen, solange ich das nicht besser verstehe, mach ich nix auf Pump :)

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Minuten von CorMaguire:

 

41,30 ./. 22 = 19,3 *100 = 1.930 oder?

Zu Margin kann ich nix sagen, solange ich das nicht besser verstehe, mach ich nix auf Pump :)

 

Stimmt natürlich!

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden von DrFaustus:

Was wäre ungefähr die Marginanforderung für diesen Trade?

 

RegT Margin wäre 3128 Euro

Portfolio Margin ca. 330 Euro (je nachdem was du sonst noch im Depot hast)

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Minute von passiv_Investor:

RegT Margin wäre 3128 Euro

Portfolio Margin ca. 330 Euro (je nachdem was du sonst noch im Depot hast)

Ok, danke.

 

Was meinst du zu dem Trade an sich? Welches Verfallsdatum würdest du für das Szenario wählen?

Share this post


Link to post

Posted

Ich würde so kurz wie möglich wählen, denn dort geht die meiste heiße Luft durch die Earnings raus. Maximal auf 45 Tage.

Kannst gerne im Discord mit uns diskutieren. Sind gerade im Sprachchat online: https://discord.gg/JVckHBt

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde von passiv_Investor:

RegT Margin wäre 3128 Euro

Portfolio Margin ca. 330 Euro (je nachdem was du sonst noch im Depot hast)

Wieso übersteigt in diesem Fall die Margin das maximale Verlustrisiko?

Share this post


Link to post

Posted

vor 8 Minuten von DrFaustus:

Wieso übersteigt in diesem Fall die Margin das maximale Verlustrisiko?

Weil das nur das maximale Risiko bei Verfall ist. Während der Laufzeit kann bei einem Volaanstieg der Verlust theoretisch größer sein.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now