Angabe der privaten Krankenversicherung bei Terminvergabe?

  • Termin
  • Arzt
  • Art
  • Anbieter
  • Krankenversicherung
  • privat
  • PKV
36 posts in this topic

Posted

vor 11 Stunden von lacerator1984:

Und wenn ich mir meine Abrechnungen als PKV-Patient ansehe, rechnen die meisten Ärzte doch moderat ab (i.d.R. 2,3-fach).

Ja aktuell, das war vor 10 Jahren oft 3,5-fach, da mußte ich den Unterschied dann selbst tragen.

Gut das man jetzt nicht mehr drauf hinweisen muß.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Teilweise ist das aber schon ärgerlich und ich finde, dass man als Kunde da schon drauf schauen kann.

 

Zumal man eben häufig die Rechnungen auch selbst zahlt (wegen SB oder Beitragsrückfluss, bzw. bei der Beihilfe die Kostendämpfungspauschale (NRW)). Ich war vor einiger Zeit wegen des Ergebnisses eines Blutbildes bei meiner Ärztin, das Gespräch dauerte MAXIMAL eine Minute "Hallo .... Werte alle super.... schönen Tag noch". Auf der Rechnung stand dann ein über 10 Minütiges Gespräch, was eben auch teurer war. Auf meine Nachfrage wurde es dann korrigiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 9 Stunden von whister:

Ich finde das seltsam. Das wäre genauso als wenn ich nach einem Sturmschaden den Dachdecker bestelle und dieser 1000 Euro dafür lt. Angebot in Rechnung stellt & nachdem er erfährt dass dieser Schaden von einer bestimmten Versicherung getragen wird dann letztendlich 2500 Euro in Rechnung stellt da er weiß dass diese bestimmte Versicherung auch diesen Betrag problemlos zahlt.

 

Genau so ist es . Ich hatte nach einem Versicherungsschaden Handwerker im Haus, die auch für mich privat noch etwas erledigt haben. Natürlich mit dem Hinweis "da ist der Stundensatz niedriger als für die Versicherung"-

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by chirlu

vor 8 Stunden von Nachdenklich:

Ich empfinde das als "Mischkalkulation" zu Gunsten des Kunden.

 

Leider zahlt der vermeintlich begünstigte Kunde beides; das eine direkt, das andere über höher-als-nötige Versicherungsbeiträge. Letzteres merken die meisten nur nicht.

 

Eine Funktion von Selbstbehalten ist es, das Gefühl „es geht um mein eigenes Geld“ wiederherzustellen und damit die Motivation, günstigere Preise auszuhandeln; bzw. von einem betrügerischen Arzt auch mal zu einem ehrlicheren zu wechseln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde von chirlu:

Leider zahlt der vermeintlich begünstigte Kunde beides; das eine direkt, das andere über höher-als-nötige Versicherungsbeiträge. Letzteres merken die meisten nur nicht.

Stimmt, daß ist das Problem bei allen Versicherungen.

Deshalb bin ich auch der Meinung, daß es besser wäre, so wenig Versicherungen wie möglich zu haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Knacker

vor 3 Minuten von Nachdenklich:

Stimmt, daß ist das Problem bei allen Versicherungen.

Deshalb bin ich auch der Meinung, daß es besser wäre, so wenig Versicherungen wie möglich zu haben.

Und diese dann bei den richtigen Gesellschaften, die Leistungen kritisch hinterfragen und deshalb auch preiswert sein können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gerade eben von Knacker:

Und diese dann bei den richtigen Gesellschaften, die Leistungen kritisch hinterfragen und deshalb auch preiswert sind.

Wobei die meisten Versicherungskunden dann jammern, daß die Versicherung nicht zahlt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Knacker

vor 1 Stunde von Nachdenklich:

Wobei die meisten Versicherungskunden dann jammern, daß die Versicherung nicht zahlt.

Stimmt, aber wer seine Rechte durchsetzen kann, der bekommt das was ihm zusteht. Leider sind die meisten dazu nicht in der Lage und spekulieren auf eine Allianzmentalität, die natürlich ihren Preis hat. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 6/10/2019 um 23:12 von ZfT:

Ich war bislang (glücklicherweise) noch nicht bei vielen Ärzten, bin aber noch nie bei der Terminvereinbarung gefragt worden, wie ich versichert bin. Geschweige denn wo.

Versuch mal einen Termin bei einem Hautarzt zu machen.

Bei meiner Praxis:

" Drücken Sie die '1' für gesetzlich versichert, die '2' für privat versichert" :w00t:

Nach 10 min in der Warteschlange fliegst du raus und musst neu wählen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Walter White

vor 1 Stunde von timk:

" Drücken Sie die '1' für gesetzlich versichert, die '2' für privat versichert" :w00t:

 

Um dem gegen zu steuern mache ich es mittlerweile anders herum. Gibt es kein Termin für mich sage ich höflich, es gibt andere Ärzte in der Nähe die auch Privat Patienten nehmen. Ja, nenn mich den Robin Hood 2019. Ich muss dann leider auch mal 50 bis 100 km fahren, aber ich mache das für das allgemein wohl. Mir wurscht, wenn die so hohl sind.

Zahnärzte sind übrigens die schlimmsten, die schauen dir in den Mund und haben nur Dollar in den Augen, aber denen ziehe ich regelmäßig den Zahn und IMMER fällt die Rechnung zu meinen Gunsten aus. Ohh jaa, ich nehme es von den Reichen, und verdammt noch mal, ich gebe es den Armen. Kein Scherz , seit gut 30 Jahren ! :-*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by ChristophHase

Ich leide unter Neurodermitis und brauche deshalb auch in regelmäßigen Abständen einen Hautarzt. Schließlich muss bei chronischen Erkrankungen immer wieder erneut untersucht werden, um mir die gleiche Salbe erneut zu verschreiben, eine Untersuchgung des gesamten Körperapparats steht auch immer mit auf der Rechnung... Leider sind gute Produkte immer verschreibungspflichtig, auch für Privatverischerte.... Allerdings fragen mich meine Ärzte immer, wann ich Zeit für einen Termin habe und machen dies auch gerne möglich. Ich genieße 50% Beihilfe vom Staat und zahle mit 30 Jahren 250€ bei der Debeka. Ernsthaft erkrankt war ich in den letzten Jahren jedoch nie...

 

Viele Ärzte verstehen sich heute als Dienstleister gegenüber Ihren Partienten. Deshalb werden selbstversändlich Krankmeldungen und Kuren verordnet... Ich habe oft das Gefühl, dass dies ein neues Geschäftsmodell speziell bei privatversicherten Leuten ist. Schließlich willl man die Beamten nicht verkraulen und liest Ihnen demnach jeden Wunsch von den Augen ab. Zahlen darf der Staat und Kollegen die nicht bei jedem Husten zum Arzt rennen, dies auch bevorzugt am Vormittag und in der Unterrichtszeit, an freien Tagen in er Woche hat man natürlich frei und muss sich von den Schülern erholen, Nachmittags ist dann Tennis und Abends die Oper... Doch keine Sorge: Spätestens einen Tag vor den Sommerferien sind alle wohl auf und gesund und bereit zu neuen Urlauben. Gerne auch in die entlegendsten Winkel der Erde, Island ist aktuell sehr beliebt. Einige suchen das Abenteuer und segeln die griechischen Inseln ab, um danach direkt in der Karibik zu schnorcheln... Doch die nächste Grippe aus Afrika ist schon auf dem Weg und rafft die unerbittlich arbeitenden Staatsdiener dahin! Das Spiel beginnt von vorne, bis zu den nächsten unterrichtsfreien Tagen. So vergehen Jahr um Jahr mit wechselnden Krankheiten, Urlauben und einigen Annehmlichkeiten, die das Leben dem kleinen Beamten bietet...

 

Oh, es ging hier eigentlich um die Terminvergabe...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now