Jump to content
Bondfinder

Preos Real Estate WA 19/24

Recommended Posts

cpandrea
Posted
vor 6 Stunden von Caro1971:

Nun wird es aber langsam Zeit mit der neuen Anleihe. Gemäß den stringenten und nachvollziehbaren Überlegungen von Yerg (danke dafür) sollte im Laufe der Woche die Anleihe emittiert werden.

Ich finde den Zeitplan jetzt schon ziemlich knapp. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Preos die Anleihe doch nicht kündigt (warum sonst die sukzessive Aufstockungen bis 85% durch Publity). Dies kann ja nur durch einen bis zum Frühjahr extrem Richtung 6,-€ gedrückten Aktienkurs erreicht werden. Auf jeden Fall müssen sie dann im Dezember Zinsen zahlen, die sie sich bei Kündigung weitestgehend sparen würden.

die Zinsen müssen sowieso bezahlt werden.   Es ist mir egal, wann im 2021 die Kündigung kommt, wichtig es kommt.  Sie wird 99,9% kommen.  

Share this post


Link to post
Caro1971
Posted

Wenn die Kündigung kurzfristig kommt und viele Anleiheinhaber wandeln, müssen sie die Zinsen im Dezember nicht mehr zahlen.

Auffällig finde ich übrigens, dass der Aktienkurs in den letzten Wochen doch spürbar rückläufig war. Versucht das Unternehmen evtl. auf diese Weise möglichst viele zum Tausch in die neue Anleihe zu bewegen (da der potenzielle Ertrag bei einer Wandlung kleiner ausfällt)?

Share this post


Link to post
Caro1971
Posted · Edited by Caro1971
Am ‎29‎.‎10‎.‎2020 um 23:34 von Yerg:

Meine Überlegungen zum zeitlichen Ablauf:

 

- Zinstermin ist der 9.12., Annahme: PREOS möchte nicht unnötig Zinsen zahlen -> Wandlungszeitraum muss spätestens am 8.12. enden

- Wandlungszeitraum endet fünf Geschäftstage vor dem Rückzahlungstermin -> Rückzahlungstermin spätestens 15.12.

- Kündigungsfrist nach § 5 (c) mindestens 30 Tage -> Kündigung spätestens am 15.11.

- 15.11. ist ein Sonntag -> Kündigung erfolgt spätestens am 13.11.

- Annahme: PREOS erhält von Publity bereits am ersten Tag des Umtauschangebots ausreichend Anleihen, um die Kündigungsbedingungen zu erfüllen -> Umtauschfrist muss spätestens einen Tag vorher am 12.11. beginnen

 

Ich gehe darauf basierend davon aus, dass in der nächsten oder übernächsten Woche das angekündigte Umtauschangebot kommen wird. Ich sehe nicht, welchen Vorteil PREOS oder Publity davon hätten, eine Wandlung nach dem Zinstermin zu ermöglichen.

Da heute bereits der 13. November ist und noch keine neue Anleihe emittiert wurde, wird Preos wohl die am 09.12. fälligen Zinsen zahlen müssen.

Es fragt sich nun, wie es hier weitergeht. Tatsächlich ist die Aktie zuletzt spürbar zurückgekommen und der innere Wert der Altanleihe ist somit auch gefallen. Allerdings bleibt immer noch eine Prämie von fast 100%. Ich sehe jetzt drei Möglichkeiten:

1. Die neue Anleihe kommt mit Umtauschangebot wie angekündigt im vierten Quartal. Wer tauscht, erhält zum einen den Bonus von 7,5% und Stückzinsen von ca. 7% und die neue Anleihe. Wer nicht tauscht, behält natürlich seine Anleihe. Allerdings wird die gekündigt werden und die Inhaber erhalten entweder die Zinsen von 7,5% zum 09.12. und eine Rückzahlung von 101% oder aber es wird in Aktien gewandelt (wahrscheinlich erhält der Inhaber dann zusätzlich noch die Zinsen am 09.12.). Es bleibt das Risiko/Chance auf einen ordentlichen Gewinn - oder auch Verlust (sollte die Aktie sich nochmals halbieren).

2. Die neue Anleihe kommt erst in H1 2021 (verschoben wegen Umfeld, schlechtes Wetter oder was auch immer). Dann gibt es im Dezember zunächst einmal Zinsen für alle. Je nach Aktienkursentwicklung wird dann im Frühjahr 2021 getauscht (falls die Kündigung vorher wirksam wird, verbleibt halt das einmalige Umtauschfenster).

3. Es gibt keine neue Anleihe, weil der Aktienkurs in den nächsten Monaten weiter fällt und auf niedrigem Niveau verbleibt. Dann hätte sich Publity die aufwendigen Neuzeichnungen sparen können - und der Großinvestor aus dem Sommer verflucht seine Entscheidung.  

Share this post


Link to post
cpandrea
Posted · Edited by cpandrea
Am 13.11.2020 um 12:18 von Caro1971:

Da heute bereits der 13. November ist und noch keine neue Anleihe emittiert wurde, wird Preos wohl die am 09.12. fälligen Zinsen zahlen müssen.

Es fragt sich nun, wie es hier weitergeht. Tatsächlich ist die Aktie zuletzt spürbar zurückgekommen und der innere Wert der Altanleihe ist somit auch gefallen. Allerdings bleibt immer noch eine Prämie von fast 100%. Ich sehe jetzt drei Möglichkeiten:

1. Die neue Anleihe kommt mit Umtauschangebot wie angekündigt im vierten Quartal. Wer tauscht, erhält zum einen den Bonus von 7,5% und Stückzinsen von ca. 7% und die neue Anleihe. Wer nicht tauscht, behält natürlich seine Anleihe. Allerdings wird die gekündigt werden und die Inhaber erhalten entweder die Zinsen von 7,5% zum 09.12. und eine Rückzahlung von 101% oder aber es wird in Aktien gewandelt (wahrscheinlich erhält der Inhaber dann zusätzlich noch die Zinsen am 09.12.). Es bleibt das Risiko/Chance auf einen ordentlichen Gewinn - oder auch Verlust (sollte die Aktie sich nochmals halbieren).

2. Die neue Anleihe kommt erst in H1 2021 (verschoben wegen Umfeld, schlechtes Wetter oder was auch immer). Dann gibt es im Dezember zunächst einmal Zinsen für alle. Je nach Aktienkursentwicklung wird dann im Frühjahr 2021 getauscht (falls die Kündigung vorher wirksam wird, verbleibt halt das einmalige Umtauschfenster).

3. Es gibt keine neue Anleihe, weil der Aktienkurs in den nächsten Monaten weiter fällt und auf niedrigem Niveau verbleibt. Dann hätte sich Publity die aufwendigen Neuzeichnungen sparen können - und der Großinvestor aus dem Sommer verflucht seine Entscheidung.  

3) wäre für mich wegen der Neuzeichnungen von 85%  schwierig vorstellbar und die Wa wäre immer im Spiel mit dem Wandlungssrisiko. 

2) ja  aber die neue Anleihe könnte auch im Dezember kommen, aber das einmalige Wandlungsfenster muss unbedingt im 2021 sein, damit die neue erteilten Aktien bis HV nicht handelbar werden.  Der Kursstürz der letzen Wochen kommt gerade recht, somit noch weniger werden das einmalige Wandlungsfenster nutzen.  Ich werde sicher nicht in den neuen Aktien wandeln.     

 

Share this post


Link to post
Caro1971
Posted

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/preos-global-office-real-estate-technology-verschiebt-avisierte-emission-der-unternehmensanleihe-auf-zweites-halbjahr/?newsID=1408883

 

Damit sind wir bei Alternative 2 (auch Alternative 3 ist noch nicht ausgeschlossen) - und im Dezember gibt es zunächst einmal Zinsen. :) Die Aktienkursentwicklung wird nunmehr das Wandlungsverhalten der Gläubiger beeinflussen. Erstes Wandlungsfenster ist im Frühjahr 2021.

In der Vergangenheit hat Olek es immer noch geschafft, die Anleger zu verärgern. Ich halte es daher nicht für ausgeschlossen, dass er sich etwas überlegt, wie er den Aktienkurs auf ein niedriges Niveau drücken und halten wird. :wacko:

Share this post


Link to post
Yerg
Posted
vor 9 Stunden von Caro1971:

In der Vergangenheit hat Olek es immer noch geschafft, die Anleger zu verärgern. Ich halte es daher nicht für ausgeschlossen, dass er sich etwas überlegt, wie er den Aktienkurs auf ein niedriges Niveau drücken und halten wird. 

Das ist möglich, aber bei der Verzinsung kann ich warten. Natürlich ist das nicht optimal, ich hatte ja erst Ende Oktober gekauft und auf einen schnellen Gewinn gehofft - das Risiko war aber beim Kauf schon absehbar.

Share this post


Link to post
wupi
Posted
vor 22 Stunden von Caro1971:

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/preos-global-office-real-estate-technology-verschiebt-avisierte-emission-der-unternehmensanleihe-auf-zweites-halbjahr/?newsID=1408883

 

Damit sind wir bei Alternative 2 (auch Alternative 3 ist noch nicht ausgeschlossen) - und im Dezember gibt es zunächst einmal Zinsen. :) Die Aktienkursentwicklung wird nunmehr das Wandlungsverhalten der Gläubiger beeinflussen. Erstes Wandlungsfenster ist im Frühjahr 2021.

In der Vergangenheit hat Olek es immer noch geschafft, die Anleger zu verärgern. Ich halte es daher nicht für ausgeschlossen, dass er sich etwas überlegt, wie er den Aktienkurs auf ein niedriges Niveau drücken und halten wird. :wacko:

Ich denke 90% der Anleger - nämlich diejenigen, die noch nie eine Publity oder Preos Aktie direkt gekauft haben - haben den Preos Wandler nicht wegen der Wandeloption gekauft, sondern weil es das Teil mit 7,5% Verzinsung zu 98 oder sogar darunter gab (aktuell immer noch 95 weil der KFM Fonds immer noch seinen Bestand abbaut) und damit gerechnet hatten hier noch zusätzlich 2-3% Kursgewinn bei einer Kündigung zu 101 zu bekommen. Daran hat sich durch die Verschiebung nichts geändert, nur dass man noch etwas länger Zinsen schnibbeln muss, aber wer hat was Besseres als 7,5%:P

Share this post


Link to post
gravity
Posted · Edited by gravity

Wertpapierprospekt vom 23.11.2020

 

Seite 77: Tabelle mit Transaktionen bzgl. PREOS-WA ... Update: in der Tabelle fehlen die Verkäufe !!!

PREOS-WA per 31.12.2019: publity (107.756K + 62K) + TO-Holding 20.000K + DMF 5.000K + Freefloat 6.798K = 139.616K

 

Wertpapierprospekt vom 29.05.2020

Zitat

Daneben hält Herr Olek – mittelbar über die von ihm abhängige Gesellschaft TO-Holding GmbH – Stück 2.500 Teilschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von TEUR 2.500 der von der PREOS Real Estate AG begebenen Wandelanleihe 2019/2024 (ISIN DE000A254NA6).

 

>>> TO-Holding per 29.05.2020: 20.000K - 17.500K = 2.500K

 

publity Halbjahresbericht 2020

Zitat

publity beabsichtigt, mit den von ihr gehaltenen Wandelteilschuldverschreibungen der PREOS-Wandelanleihe 2019 / 2024 im Volumen von rund 102 Mio. EUR an dem Umtauschangebot der PREOS teilzunehmen.

 

>>> publity per 30.06.2020: 107.756K + 62K + 715K + 415K + 20K - 6.873K = 102.095K

>>> PREOS-WA per 30.06.2020: publity 102.095K + Ethna-AKTIV 6.000K + Ethna-DEFENSIV 3.000K + DMF 5.000K + TO-Holding & Freefloat 23.521K = 139.616K

 

Seite 271:

Zitat

Die publity AG beabsichtigt (und hat sich teilweise sogar vertraglich gegenüber der PREOS Global Office Real Estate & Technology AG dazu verpflichtet), bezüglich der von ihr gehaltenen Stück 212.215 Wandelschuldverschreibungen an einem solchen Umtauschangebot in Schuldverschreibungen der geplanten PREOS-Unternehmensanleihe teilzunehmen. Vor diesem Hintergrund geht die PREOS Global Office Real Estate & Technology AG davon aus, dass nach Durchführung eines solchen Umtauschangebots maximal noch Stück 37.401 Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von EUR 37.401.000 ausstehen würden.

 

>>> publity per 23.11.2020: 102.095K + 120K + 40.000K + 40.000K + 30.000K = 212.215K

>>> PREOS-WA per 23.11.2020: publity 212.215K + Ethna & DMF & TO-Holding & Freefloat 37.401K = 249.616K

>>> Anteil publity = 212.215 / 249.616 = 85,02%

 

Seite 83: Kaufpreis für die 3.846.153 PREOS-Aktien war 50 Mio. EUR (13 EUR/Stück vor Gratisaktien = 8,67 EUR/Stück nach Gratisaktien)

Zitat

Mit der Cardea Capital Espana SL besteht seit dem 6. Mai 2020 eine Lock-Up-Vereinbarung. Im Rahmen dieser Lock-Up Vereinbarung hat sich die Cardea Capital Espana SL sowohl gegenüber der publity AG als auch gegenüber der PREOS Global Office Real Estate & Technology AG hinsichtlich 3.846.153 von ihr gehaltener PREOS-Aktien verpflichtet, während der Laufzeit der Lock-Up Vereinbarung weder insgesamt noch teilweise, weder direkt noch indirekt die betreffenden PREOS-Aktien zu veräußern und/oder zur Veräußerung anzubieten oder sonst Geschäfte abzuschließen, die – und sei es bloß mittelbar oder wirtschaftlich betrachtet – auf eine Veräußerung der betreffenden PREOS-Aktien gerichtet sind. Diese Lock-Up Vereinbarung endet am 31. August 2021.

 

Share this post


Link to post
rubberneck
Posted

publity: Umplatzierung von PREOS-Aktien

27. November 2020

Die publity AG bietet im Rahmen eines außerbörslichen öffentlichen Angebots bis zu 14 Mio. Aktien ihrer Tochtergesellschaft PREOS Global Office Real Estate & Technology AG an. Die Umplatzierung erfolgt vor dem Hintergrund der von publity bereits am 7. August vermeldeten Absicht, ihre Beteiligung an der PREOS bis zum Jahr 2023 auf eine Zielgröße von 25,01% zu reduzieren.

Der Kaufpreis für die aus dem publity-Bestand angebotenen PREOS-Aktien orientiert sich am Börsenkurs der PREOS-Aktie. Als maßgeblicher Referenzkurs gilt dabei grundsätzlich der XETRA-Schlusskurs am letzten Freitag vor Eingang des Kaufantrages eines Anlegers bei der publity AG.

Interessierte Anleger, die im Rahmen des öffentlichen Angebots PREOS-Aktien kaufen wollen, verpflichten sich, die Aktien für einen Zeitraum von zwölf Monaten zu halten (Lock-Up); die Einhaltung des Lock-Ups wird durch einen entsprechenden Sperrvermerk im Wertpapierdepot sichergestellt. Hierfür wird den Anlegern ein Preis-Nachlass auf den jeweiligen Börsenkurs in Höhe von 15% gewährt.

Der anfängliche Kaufpreis je PREOS-Aktie beträgt somit 8,67 EUR (85% des XETRA-Schlusskurses der PREOS-Aktie vom 20. November). Die Angebotsfrist endet am 25. November 2021.

Der für das öffentliche Angebot maßgebliche Wertpapierprospekt ist auf der Website der publity AG in der Rubrik „Investor Relations“ veröffentlicht worden.

Zusätzlich zum öffentlichen Angebot sollen die PREOS-Aktien im Rahmen einer internationalen Privatplatzierung ausgewählten Anlegern in Deutschland und anderen ausgewählten Jurisdiktionen zum Kauf angeboten werden.

Share this post


Link to post
asche
Posted

Grad wieder Ausverkauf nach zwei kritischen Artikeln ...

Share this post


Link to post
Caro1971
Posted · Edited by Caro1971

publity AG: publity AG: Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an PREOS Global Office Real Estate & Technology AG angestrebt publity AG / Schlagwort(e): Verkauf publity AG: publity AG: Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an PREOS Global Office Real Estate & Technology AG angestrebt 25.01.2021 / 17:48 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 der Marktmissbrauchsverordnung NICHT ZUR VERTEILUNG, VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERLEITUNG, MITTELBAR ODER UNMITTELBAR, IN ODER INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA ODER SONSTIGER LÄNDERN BESTIMMT, IN DENEN EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG RECHTSWIDRIG SEIN KÖNNTE. publity AG: Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an PREOS Global Office Real Estate & Technology AG angestrebt Frankfurt am Main, 25.01.2021 - Die publity AG ("publity", ISIN DE0006972508) strebt den Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an der PREOS Global Office Real Estate & Technology AG ("PREOS", ISIN: DE000A2LQ850) an einen strategischen Investor an. Die Ausgestaltung der Transaktion einschließlich ihres genauen Umfangs sowie die künftige Kapitalausstattung der PREOS sind Gegenstand laufender Gespräche zwischen publity und dem strategischen Investor. Der Vollzug der Transaktion wird im zweiten Quartal 2021 angestrebt. Pressekontakt: edicto GmbH Axel Mühlhaus Eschersheimer Landstraße 42 60322 Frankfurt am Main Telefon +49(0) 69/905505-52 E-Mail: publity@edicto.de

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...