Jump to content
gravity

R-LOGITECH S.A.M.

Recommended Posts

gravity
Posted

R-LOGITECH S.A.M.

 

Webseite ... WKN / ISIN A19WVN / DE000A19WVN8 ... Konditionen & Wertpapierprospekt & Finanzberichte ... Anleihe im DMF-Depot ... DMF-Factsheets

 

R-LOGITECH schließt Übernahme der Euroports Holdings ab ... Euroports-Webseite

Zitat

Die R-LOGITECH S.A.M., ein internationaler Anbieter von Infrastruktur- und Logistikdienstleistungen für die Rohstoffindustrie, und die belgischen Staatsfonds FPIM und PMV haben heute die Übernahme der Euroports Holdings S.à.r.l. abgeschlossen.

 

BondGuide > Anleihen von Metalcorp und R-Logitech büßen ein

Zitat

Die naheliegendste Deutung ist, dass aufgrund der über Wochen/Monate siechenden Kurse schlicht und einfach Stopp-Kurse erreicht wurden, ab denen v.a. institutionelle und semiinstitutionelle Adressen ihre Positionen automatisch veräußern.

 

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted · Edited by Mojo-cutter

R-Logitech S.A.M. EO-Anl. 2018(21/23) Euro-Anleihe

WKN: A19WVN ISIN: DE000A19WVN8

 

Kurs geht ja seit geraumer Zeit gen Süden. Aktuell bei um 90. Kann keine Nachrichten finden. Weiß jemand mehr?

Share this post


Link to post
Genussschein
Posted

R-Logitech 

 

https://www.bondguide.de/fonds-und-zertifikate/deutscher-mittelstandsanleihen-fonds-kauft-875-monaco-resources-anleihe/

 

Die Mutter MRG Finance , Metalcorp und R-Logitech als Töchter von MRG schwächeln ja alle .

Ich bin bei allen 3 investiert .

Sehe das ganz gelassen .

Fundamental sehe ich keine grossen Probleme .

 

Es gibt Unsicherheiten in Sachen Brexit , Handelsstreit , Weltwirtschaft und ggf politischen Situationen weltweit .

 

Also im Auge behalten und ggf nachkaufen 

 

:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

 

 

Share this post


Link to post
gravity
Posted

Der DMF hat 11/2019 kräftig nachgekauft: Fondsanteil 6,07% gegenüber 4,41% am 31.10.2019. Wegen höherem Fondsvolumen wurde der Posten auf 5,61% am 30.12.2019 verwässert.

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted
vor 8 Stunden von gravity:

Der DMF hat 11/2019 kräftig nachgekauft: Fondsanteil 6,07% gegenüber 4,41%

Ja, das habe ich auch gelesen. Und trotzdem geht der Kurs weiter zurück. Das verstehe ich eben nicht.
ich bin ja auch investiert und bin hin und hergerissen bei der jetzt hohen Rendite nachzulegen. Da ist man aber immer nahe an „Gier frist Hirn“.

Share this post


Link to post
keks911
Posted · Edited by keks911

Moritz Müller gibt ein Kaufangebot für R-Logitech und Metalcorp ab ?? Jeweils max . 10 Mio für 80 % .  Da bin ich aber nicht dabei .

 

 

Moritz Mueller

London

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot

an die Inhaber von Anleihen der Monaco Resources Group:

Metalcorp Group S.A. A19MDV/ DE000A19MDV0
R-Logitech S.A.M. A19WVN/ DE000A19WVN8

1. Angebot

Der Kaufanbietende bietet hiermit den Anleiheinhabern an, die Schuldverschreibungen mit der WKN A19MDV sowie A19WVN zu einem Preis in Höhe von 800 Euro pro 1000 Euro Nominale zu erwerben.

Das Angebot ist je Schulverschreibung auf einen Gesamtnominalwert in Höhe von 10.000.000 EUR begrenzt. Sollten mehr Anleihen zum Kauf angeboten werden, erfolgt die Annahme pro rata. Es gibt keine Mindestannahmehöhe. Das öffentliche Kaufangebot sowie die auf dieser Basis abgeschlossenen Kaufverträge unterliegen deutschem Recht. Dieses Angebot richtet sich nicht an Anleiheinhaber in einer Jurisdiktion, in der dieses Angebot gegen die dort geltenden Gesetze verstößt. Der Erwerb der Anleihen schließt die Zahlung von Stückzinsen aus („flat“)

Die Frist („Annahmefrist“), innerhalb derer eine Annahme erfolgen kann, läuft bis zum 21.01.2020, 18 Uhr.

 

 

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=245ebd411b332ab5676770f338a79071&page.navid=detailsearchlisttodetailsearchdetail&fts_search_list.selected=971cc936b4321398&fts_search_list.destHistoryId=03602

Share this post


Link to post
Buxi
Posted

Das BaFin versucht den doofen Privatanleger mit MiFIDII vor allem zu beschützen, aber bei Typen wie diesem, die unseriöse Angebote deutlich unter Wert verbreiten passiert gar nichts. Die Masche scheint ja zu klappen, macht der her Mueller ja öfter...findet wohl immer ein paar dumme, oder sammelt selber billiger ein...:angry:

Share this post


Link to post
Bondfinder
Posted

:-))) macht ja auch Sinn was für 80 abzukaufen was 88 an der Börse kostet ...es leben die Lemminge die man abzocken kann ....ich versuche auch immer den Euro irgendwo für 90 Cent zu kaufen ...schwierig schwierig :-)) , aber egal ..jetzt weiß man zumindest woher die Kurse kommen....meine Vermutung ist er hat vorher schon am Kurs nach unten gedreht ..der (Kurs)Spuk sollte also m.E.nach dem 21.01 vorbei sein ..

für 120 können wir reden ....

Share this post


Link to post
BF19
Posted

Zwar sind die Banken gesetzl. dazu verpflichtet diesen Moritz Müller Schwachsinn an ihre Kunden weiterzuleiten.

In meinem Fall erfolgte die Mitteilung halb anonym, will heißen, außer Vor- und Nachname wurde nichts weiter bzgl. Moritz kommuniziert.

Und das halte ich für eine noch größere Sauerei: man soll also an eine anonyme Person, von der keine Kontaktdaten kommuniziert werden, verkaufen.

Kann mich Buxi nur voll anschließen: Hier sollte die gesetzl. Regelung grundsätzlich geändert werden.

 

Und weil der direkte Link nur auf die Startseite führt (Bundesanzeiger typisch), hier noch die Kontaktdaten vom Moritz aus dem Bundesanzeiger:

Zitat

3. Kontaktdaten

Moritz Mueller
14 Eaton Place
SW1X 8AE London
Fax: +49 221 9698 6940
E-Mail: [email protected]

Die Annahme des Angebots ist während der Annahmefrist gegenüber dem jeweiligen depotführenden Institut zu erklären.

Die Kontaktdaten allein sprechen für sich...

 

P.S.:

Ich hatte den ganzen Zirkus beim SEB Immoinvest schon, als die Kurse einbrachen, aber da wurden wenigstens die Gesellschaften vollständig genannt.

Bleibt abzuwarten, ob der Insiderinfos hat und die Kurse noch stärker nachgeben.

Share this post


Link to post
Fundi
Posted

Soso, ein Typ mit urdeutschem Namen wohnt also im Haus am Eaton place und macht unseriöse Angebote. Ich krieg bald Bauchweh vor Lachen :lol:

Share this post


Link to post
Fredegar
Posted
vor 8 Minuten von Fundi:

Soso, ein Typ mit urdeutschem Namen wohnt also im Haus am Eaton place und macht unseriöse Angebote. Ich krieg bald Bauchweh vor Lachen :lol:

und hat 'ne Kölner Fax-Nr. :lol:

Share this post


Link to post
BF19
Posted

und seine Frau heißt Lieschen Müller, vom Eaton Place...:P

bissl Spaß muß sein.

 

Aber im Ernst, ein Profi kann er nicht sein, da er nicht alle Bonds vom Metal Corp abgreift.

A19MDV war von Beginn an für Privatanleger handelbar, während A19JEV zunächst (nicht nur in der Zeichnungsphase) in 100K Stücken für Instis über die Bühne ging.

Später wurde der Handel auf 1K Stückelung umgestellt. (wurde schon an anderer Stelle durchdiskutiert)

will heißen, die A19JEV hätte der Moritz jetzt Privatanlegern auch abkaufen können; dafür habe ich, der diese halte, aber kein Angebot bekommen.

Share this post


Link to post
Buxi
Posted
Zitat

KFM-Sonder-Telegramm zu der 7,00%-Anleihe der Metalcorp Group S.A. (WKN A19MDV) und der 8,50%-Anleihe der R-Logitech S.A.R.L. (WKN A19WVN)

 

Angebote im Bundesanzeiger zur Übernahme von Anleihen…

Am 10.01.2020 wurde von Herrn Moritz Mueller ein Angebot zu den Anleihen der Metalcorp Group (WKN A19MDV) und der R-Logitech (WKN A19WVN) im Bundesanzeiger veröffentlicht.

...

Die Methode, den Kurs einer Anleihe durch ein öffentliches Kaufangebot im Bundesanzeiger nach unten zu drücken, ist relativ jung. Es kann natürlich niemandem verboten werden, viel zu niedrige Kurse anzubieten. Aber wenn jemand in engen und wenig liquiden Märkten wiederholt öffentliche Kaufangebote zu unrealistisch niedrigen Preisen abgibt und mit diesem Angebot die begründete Erwartung verbunden ist, dass der Kurs des betreffenden Wertpapiers absackt und schließlich noch auffällige Umsätze zu den niedrigen Kursen erfolgen, dann ist nach unserer Meinung die BaFin gefordert, zu prüfen, ob womöglich ein Fall von Marktmanipulation vorliegt.

...

 

https://www.deutscher-mittelstandsanleihen-fonds.de/informationen-zum-fonds/newsletter-content/kfm-telegramm-sonder-telegramm/

Endlich mal eine semioffizielle Reaktion. Hoffe nur die reichen das auch ans BaFin weiter...

Share this post


Link to post
Axel
Posted
vor 4 Stunden von Buxi:

Endlich mal eine semioffizielle Reaktion. Hoffe nur die reichen das auch ans BaFin weiter...

Wupi hats mal bei der BaFin angefragt. 

Darmals ging es um Müller und EKOSEM. 

Ergebnis soweit ich weiss: keine Auswirkung. Statthaft. 

Share this post


Link to post
BF19
Posted

erstaunlich wie die mit ihrem Schuldenberg umgehen. Denn wer akquiriert, der übernimmt auch Schulden und nicht nur Umsätze.

Aber durch die zeitl. gestreckte Teil- und Vollkonsolidierung von Euroports werden diese kritischen Zahlen für den Investor verwässert.

Share this post


Link to post
gravity
Posted · Edited by gravity
vor einer Stunde von BF19:

Aber durch die zeitl. gestreckte Teil- und Vollkonsolidierung von Euroports werden diese kritischen Zahlen für den Investor verwässert.

 

... Euroports wird seit dem 01.07.2019 vollständig konsolidiert >>> Eigen-/Fremdkapital von Euroports ist komplett im R-LOGITECH-Abschluss per 31.12.2019 enthalten. Aber die Umsätze & Erträge von Euroports werden aufgeteilt: H1/2019 landet im Jahresabschluss des Verkäufers und H2/2019 bei R-LOGITECH.

Share this post


Link to post
BF19
Posted
Am 13.2.2020 um 23:30 von gravity:

 

... Euroports wird seit dem 01.07.2019 vollständig konsolidiert >>> Eigen-/Fremdkapital von Euroports ist komplett im R-LOGITECH-Abschluss per 31.12.2019 enthalten. Aber die Umsätze & Erträge von Euroports werden aufgeteilt: H1/2019 landet im Jahresabschluss des Verkäufers und H2/2019 bei R-LOGITECH.

Tja, so war es mal geplant, Du zitierst den Zustand vom 8.8.19, etwas veraltet.

Einfach mal die DGAP vom 13.02.2020 lesen, wie oben von keks911 zitiert.

 

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
vor 4 Stunden von BF19:

Tja, so war es mal geplant, Du zitierst den Zustand vom 8.8.19, etwas veraltet.

Einfach mal die DGAP vom 13.02.2020 lesen, wie oben von keks911 zitiert.

 

Kannst Du mich mal erhellen, was an der Aussage von gravity gegenüber der Adhoc falsch ist!? (Ernst gemeint)

Für mich passen seine Aussagen, man beachte den zweiten Satz?! 

 

Zitat

...
Dazu trugen die anteilige Konsolidierung der im Juni 2019 übernommenen Euroports-Gruppe sowie das Wachstum in Afrika bei.
...
Das Konzern-Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug bedingt durch nicht liquiditätswirksame Abschreibungen im Rahmen der Euroports-Übernahme 7,4 Mio. Euro (2018: 15,0 Mio. Euro).
...
R-LOGITECH konnte sich mit der mehrheitlichen Übernahme der Euroports-Gruppe sowie dem Ausbau seiner Afrikaaktivitäten zu einem der führenden Infrastruktur- und Logistikserviceanbieter im Rohstoffbereich entwickeln.
...
Aufgrund der erstmals in 2020 erfolgenden Vollkonsolidierung der Euroports-Gruppe sowie der bereits in Umsetzung befindlichen Projekte werden Umsatz und Ertrag im laufenden Geschäftsjahr erneut deutlich steigen.
...

 

Fettdruck/Hervorhebung durch mich.

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/rlogitech-mit-deutlicher-umsatz-und-ertragssteigerung-in/?newsID=1275399

Share this post


Link to post
gravity
Posted · Edited by gravity
vor 4 Stunden von BF19:

Tja, so war es mal geplant, Du zitierst den Zustand vom 8.8.19, etwas veraltet. Einfach mal die DGAP vom 13.02.2020 lesen, wie oben von keks911 zitiert.

 

... ich habe beide Mitteilungen gelesen. Es gibt nunmal zwei Konsolidierungen: a) die Bilanz (Aktiva/Passiva) & b) GuV (Gewinn- und Verlustrechnung).

a) die von "BF19" angesprochenen Schulden als Teil der Passiva sind im R-LOGITECH-Abschluss per 31.12.2019 komplett enthalten.

b) die von R-LOGITECH am 13.02.2020 angesprochenen Kennzahlen "Umsatz und Ertrag" als Teil der GuV sind im R-LOGITECH-Abschluss per 31.12.2019 nur anteilig enthalten (nur H2/2019):

Zitat

... konnte im Geschäftsjahr 2019 auf Basis vorläufiger Zahlen ihre Umsatz- und Ertragskennzahlen wie prognostiziert deutlich steigern. Dazu trugen die anteilige Konsolidierung der im Juni 2019 übernommenen Euroports-Gruppe sowie das Wachstum in Afrika bei.

...

Aufgrund der erstmals in 2020 erfolgenden Vollkonsolidierung der Euroports-Gruppe sowie der bereits in Umsetzung befindlichen Projekte werden Umsatz und Ertrag im laufenden Geschäftsjahr erneut deutlich steigen.

 

per 31.12.2019 (vorläufig): Eigenkapital = 483,9 Mio. EUR & Bilanzsumme = 483,9 / 29,5% EK-Quote = 1.640,3 Mio. EUR >>> Fremdkapital = Schulden = 1.640,3 - 483,9 = 1.156,4 Mio. EUR

 

§ 3 der A19WVN-Anleihebedingungen

Zitat

Die Emittentin stellt sicher, dass sie und ihre Tochtergesellschaften (wie vorstehend definiert) eine Eigenkapitalquote von wenigstens fünfundzwanzig (25) Prozent aufrechterhalten. Die Eigenkapitalquote errechnet sich in Übereinstimmung mit IFRS oder im Fall der Tochtergesellschaften nach den jeweils anwendbaren Bilanzvorschriften.

 

Share this post


Link to post
BF19
Posted

ist mir nun wirklich zu blöd, schreibst was Vollkonsolidierung und hebst anteilige Konsolidierung hervor. Das mit Vollkonsolidierung Umsatz und Ertrag deutlich steigen, hat auch nichts mit dem professionellen Wirtschaften von R-Logi zu tun. Ums mal zu vereinfachen: wenn ein Zwerg mit 10Mio Umsatz ne Bude Bude mit 100Mio Umsatz akquiriert und dann stolz verkündet im Folgejahr wird alles deutlich steigen, toll...

Share this post


Link to post
gravity
Posted

... wenn Du am 01.07.2019 eine vermietete, kreditfinanzierte Eigentumswohnung kaufst und Mietvertrag & Kreditvertrag übernimmst, dann landen die Mieteinnahmen für H1/2019 in der Steuererklärung des Verkäufers und die Mieteinnahmen für H2/2019 in Deiner Steuererklärung. Die mit dem Kreditvertrag übernommenen Schulden sind per 31.12.2019 komplett Deine Schulden. Hast Du das jetzt verstanden? Niemand hat behauptet, dass R-LOGITECH irgendetwas "tolles" oder "nobelpreisverdächtiges" gemacht hat. Du hast behauptet, dass "kritische Zahlen für den Investor verwässert" werden und ich habe versucht, den Sachverhalt korrekt darzustellen, weil Deine Behauptung falsch ist.

Share this post


Link to post
BF19
Posted

Du "vergißt" nach wie vor den Anteil der staatl. Beteiligungsgesellschaften, so einfach ist das nicht zu berechnen, sorry.

Wir werden wahrsch. erst mit der Bilanzierung in 2021 nähere Details erfahren, eben ganz im Sinne des Emittenten alles auf die Zeitschiene zu geben, es bleibt verwässert...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...