Jump to content
ebayviper

Optionsscheine call für Tesla Beispiel Risiko Hebel

Recommended Posts

ebayviper
Posted

Hallo Gemeinde,

ich bin seit einer Weile in Besitz von Tesla Aktien.

Jetzt suche ich eine Möglichkeit mit relativ wenig Einsatz weiter am Kurgewinn zu profitieren (Ich weiss es wird nicht ewig bergauf gehen).

 

Ich dachte an Optionsscheine. Beim Broker meines Vertrauens habe ich diesen gefunden:

 

Stammdaten

MS CO.I. CALL21 TLO

Basiswert(e):                 300,00 $

Fälligkeit / open end   11.06.2021

Währung                      $

Emittent                      Morgan Stanley

ISIN                              DE000MC4YAJ4    (Tesla: US88160R1014 )

WKN

Call

 

Einen kann ich für 48,33€ (FYI: 53,42$) kaufen.

 

1. Sehe ich es richtig, dass ich im WorstCase meine 48,33€ verliere? Das ist das maximale Risiko? (Abgesehen vom Risiko dass die bank pleite geht)

2. Wenn der Kurs am 11.06.2021 unter 300$, dann lasse ich meine Option einfach verfallen und kaufe nicht (48,33€ Verlust).

3. Muss ich am 11.06. ins online banking gehen und auf "kaufen" klicken, oder wird automatisch gekauft, solange man im + ist?

4. Ich darf die Aktie dann aber nicht behalten, sondern bekomme direkt die Differenz (Aktueller Kurs - 300$) ausgezahlt? (Weil Optionsschein, keine Option)

5. Wie finde ich echte Optionen, wo ich die Aktie danach also auch noch behalten kann? Bei meinem Broker (ka ob ich den nennen darf, ist schwarz/Orange, finde ich bei "Handel" --> "Hebelsuche" nur Optionsscheine.

6. Was hat der Hebel jetzt noch zu tun? 1,48 bedeutet?

7. Bei Optionsscheinen ohne Fälligkeitsdatum verstehe ich den Sinn nicht. es gibt beispielsweise Tesla

DE000MC1VEF6 

Open End

Basispreis 125$

KO bei 135$

Hebel 1,09

Kostet: 63,19€

 

Wenn ich diesen heute kaufe und dann "einlöse" hab ich sofort Gewinn gemacht, was ja nicht sein kann. 

 

Besten Dank vorab!

Mit freundlichen Grüßen

 

Tesla_Hebel.jpg

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted

Ich hoffe, Du hast keine Freigabe für Termingeschäfte.

Ein Optionsschein (nur Barabfindung) ist keine Option.

Der obige Schein entspricht einem 1/10 Anteil an einer Aktie mit einem Omega von 1,3

Das heißt- steigt die Aktie um 10%, dann steigt der Schein um 13%.

 

Optionsscheine ohne Fälligkeit haben eine Knock-Out Schwelle, die börsentäglich nach oben nachgezogen wird.

Unterschreitet der Kurs der Aktie die Schwelle, ist das ein Totalverlust.

Hebel 1,09 - steigt die Aktie um 10%- steigt der Schein um 10,9%

Wieso hast Du sofort Gewinn gemacht?

Der MC1VEF hat einen Briefkurs um 68 Euro- der Geldkurs liegt aktuell einen Euro niedriger (wird sind noch außerhalb der Öffnungszeiten in New York).

Wenn Tesla nicht steigt, sieht das eher nach einem Sofort-Verlust aus.

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

image.png.f83b2519840f8dd6909bc23d838f715e.png

 

Entwicklung seit gestern entspricht in etwa der gestrigen Kurssteigerung der Aktie.

 

Bitte um kurze Erläuterung wie das mit der täglichen Anpassung der Barriere bei der DE000MC4YAJ4 aussieht.

 

Verstehe ich es richtig, der TE hat den Optionsschein, aber die Aktie hat Morgan Stanley? Dann ist die Frage des TE wieviel er gestern verlieren hätte können mit maximal 48,33€ zzgl .Kosten zu beantworten.

Share this post


Link to post
ebayviper
Posted · Edited by ebayviper

Hallo,

danke für die schnelle Rückmeldung.

 

Ich hab noch Garnichts gekauft von oben genanntem...

 

vor 24 Minuten von monopolyspieler:

Ich hoffe, Du hast keine Freigabe für Termingeschäfte.              - Keine Ahnung. Ist das eine Einstellung in meinem Depot? Oder pro Trade auszuwählen?

Ein Optionsschein (nur Barabfindung) ist keine Option.              - War mir bewusst, siehe Frage 4.

Der obige Schein entspricht einem 1/10 Anteil an einer Aktie mit einem Omega von 1,3    - Woher weiss man das? Der Hebel ist 1,48. Woher weiss ich welchem Anteil (hier 1/10) das entspricht? Was bedeutet das in meinem Beispiel? Ich kaufe dann am 11.06.2021 nur ein 1/10 der Aktie für 300$? Also muss sie bei über 3000$ liegen damit ich Gewinn mache? Kann doch nicht sein.

Das heißt- steigt die Aktie um 10%, dann steigt der Schein um 13%.  -Was heißt der Schein steigt um 13%? Ich dachte ich erkaufe mir für 48,33€ das Recht, dass ich am 11.06.2021 die Tesla Aktie für 300$ erstehe, egal wie der Kurs dann ist. Wenn der Kurs dann auf 1000$ steht bekomme ich 700$ ausgezahlt, hätte heute 48,33€ investiert, also entsprechend nen Gewinn von ~650$. Falsch?

Wie würdest Du Frage 1.,2.,3.,5. und 6. beantworten?

 

 

Das Mit ohne Fälligkeit ist mir nicht so wichtig, aber meine Gedanken:

Zitat

Optionsscheine ohne Fälligkeit haben eine Knock-Out Schwelle, die börsentäglich nach oben nachgezogen wird.

Unterschreitet der Kurs der Aktie die Schwelle, ist das ein Totalverlust.

Hebel 1,09 - steigt die Aktie um 10%- steigt der Schein um 10,9%

Wieso hast Du sofort Gewinn gemacht?

Der MC1VEF hat einen Briefkurs um 68 Euro- der Geldkurs liegt aktuell einen Euro niedriger (wird sind noch außerhalb der Öffnungszeiten in New York).

Wenn Tesla nicht steigt, sieht das eher nach einem Sofort-Verlust aus. - Nicht steigt in welchem Zeitraum? Tages oder Wochenmäßig? Irgendwann wird sie steigen und dann löse ich den Schein ein?!

 

Ich hatte es so gedacht. Der aktuell Kurs ist ca. 800$. Also jetzt den Optionsschein kaufen für 63€.

Dann Einlösen:

800$

-63€ Invest für den Schein

-125$ Basiswert

= ~600$ Gewinn.

Ist mir klar, dass es so nicht geht, aber ich verstehe halt die Rechnung nicht.

 

Bei der Open-End Variante setzt Du direkt den Hebel an in Deiner Rechnung. Bei der oberen ersten Variante benutzt Du den Hebel 1,48 gar nicht für die Berechnung, sondern sagst 1/10 (woher?) und 1,3 (woher?)

Danke.!

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted

Du musst Deinem Broker doch Kenntnisse bestätigen, um Optionsscheine handeln zu können.

Die fehlen Dir leider noch.

Das Bezugsverhältnis steht bei jedem Produkt dabei- (bei Optionsscheinen auch das Omega-das ist aussagefähiger, als der Hebel)

In der Regel 0,1

https://zertifikate.morganstanley.com/Produktdetails/DE000MC4YAJ4

 

Wie gesagt- Du kaufst am 11.6.21 überhaupt nichts- es gibt nur Geld.

Damit Du am 11.6. keinen Verlust machst, muss die Tesla-Aktie bei mindestens US$ 904,20 stehen (MC1VEF).

http://www.zertifikateanleger.de/db/auszahlungsprofil?secu=144368653

Frage 1 ja- mehr als ein Totalverlust geht nicht bei Optionsscheinen

Frage 2,3 - Du hast keine Option, sondern einen Optionsschein

5. Optionen auf US-Aktien gibt es nicht bei rein deutschen Brokern

6. Ein Hebel von 1,48 heist, das der Schein die prozentuale Steigerung der Aktie um den Faktor 1,48 mitmacht.

Steigt die Aktie um 1 %- steigt der Schein um 1,48%. Wie gesagt-aussagefähiger ist aber "Omega".

vor 31 Minuten von ebayviper:

Das heißt- steigt die Aktie um 10%, dann steigt der Schein um 13%.  -Was heißt der Schein steigt um 13%? Ich dachte ich erkaufe mir für 48,33€ das Recht, dass ich am 11.06.2021 die Tesla Aktie für 300$ erstehe, egal wie der Kurs dann ist. Wenn der Kurs dann auf 1000$ steht bekomme ich 700$ ausgezahlt, hätte heute 48,33€ investiert, also entsprechend nen Gewinn von ~650$. Falsch?

Der Kurs des Scheines steigt. Wie gesagt- Du hast einen Optionsschein. Was Du zu welchem Kurs wann bekommst, kannst Du Dir mit dem Optionsschein-Rechner anzeigen lassen. http://www.zertifikateanleger.de/db/rechner?secu=144368653

Share this post


Link to post
ebayviper
Posted
vor 12 Minuten von monopolyspieler:

Du musst Deinem Broker doch Kenntnisse bestätigen, um Optionsscheine handeln zu können.    -ja, speziell dies wurde aber nicht abgefragt.

Die fehlen Dir leider noch.    - ein guter Grund hier zu sein.

Das Bezugsverhältnis steht bei jedem Produkt dabei- (bei Optionsscheinen auch das Omega-das ist aussagefähiger, als der Hebel)

In der Regel 0,1

https://zertifikate.morganstanley.com/Produktdetails/DE000MC4YAJ4

 

Wie gesagt- Du kaufst am 11.6.21 überhaupt nichts- es gibt nur Geld.

Damit Du am 11.6. keinen Verlust machst, muss die Tesla-Aktie bei mindestens US$ 904,20 stehen (MC1VEF).    --> Der Kursverlauf bis dahin ist vollkommen egal?

Steht die Aktie am 11.6.2021 bei folgenden Werten, ergeben sich folgende Gewinne / Verluste?

Kurs: US$ 800,00           Gewinn = 48,33€ Verlust von damals (heute)

Kurs: US$ 100,00             Gewinn = 48,33€ Verlust von damals (heute)

Kurs: US$ 1500,00         Gewinn = ???

Kurs: US$ 2000,00         Gewinn = ???

 

http://www.zertifikateanleger.de/db/auszahlungsprofil?secu=144368653

Frage 1 ja- mehr als ein Totalverlust geht nicht bei Optionsscheinen   - Danke!

Frage 2,3 - Du hast keine Option, sondern einen Optionsschein     - ok,  dann so:

 --> 2. Wenn der Kurs am 11.06.2021 unter 300$, dann lasse ich meinen Optionsschein einfach verfallen und erhalte nichts (48,33€ Verlust).

--> 3. Muss ich am 11.06. ins online banking gehen und den Optionsschein irgendwie einlösen, oder entscheiden, ob ich ihn verfallen lasse, oder ob ich ihn einlöse? oder wird er automatisch eingelöst solange man im Gewinn damit macht?

5. Optionen auf US-Aktien gibt es nicht bei rein deutschen Brokern  -Danke!

6. Ein Hebel von 1,48 heist, das der Schein die prozentuale Steigerung der Aktie um den Faktor 1,48 mitmacht.

Steigt die Aktie um 1 %- steigt der Schein um 1,48%. Wie gesagt-aussagefähiger ist aber "Omega".

Der Kurs des Scheines steigt. Wie gesagt- Du hast einen Optionsschein. Was Du zu welchem Kurs wann bekommst, kannst Du Dir mit dem Optionsschein-Rechner anzeigen lassen. http://www.zertifikateanleger.de/db/rechner?secu=144368653

Vlt. kannst Du mir letztlich nochmal 2-3 Rechenbeispiele geben für diesen optionsschein?

Gewinn bei Kurs 1000$, 1500$ und bei 2000$ am 11.06.2021

 

Danke!

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted

Zu 3.: geht automatisch- wäre aber nicht ratsam, da in den letzten 6 Monaten der Zeitwert stark abnimmt.

Ggf. vorher verkaufen.

Im Optionsschein Rechner kannst Du die Summen unter "Kurs Basiswert" eintragen, das gewünschte Datum und dann auf "berechnen" klicken.

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted
vor 5 Stunden von herbert_21:

image.png.f83b2519840f8dd6909bc23d838f715e.png

 

Entwicklung seit gestern entspricht in etwa der gestrigen Kurssteigerung der Aktie.

 

Bitte um kurze Erläuterung wie das mit der täglichen Anpassung der Barriere bei der DE000MC4YAJ4 aussieht.

 

Verstehe ich es richtig, der TE hat den Optionsschein, aber die Aktie hat Morgan Stanley? Dann ist die Frage des TE wieviel er gestern verlieren hätte können mit maximal 48,33€ zzgl .Kosten zu beantworten.

Die Entwicklung ist nahezu gleich, weil der Hebel praktisch nicht mehr vorhanden ist, da der Aktienkurs mittlerweile das Dreifache der US$300 beträgt.

Man könnte es auch gleich lassen- es entstehen ja schließlich auch Kosten und ein Emittentenrisiko.

MC4YAJ hat keinen Knock-Out, da es ein normaler Optionsschein ist- dafür gibt es ein Verfalldatum- 18.6.21.

Die Anpassung steht ansonsten meist im Prospekt des Emittenten- man kann die aber auch grob selber ausrechnen.

Ursprüngliche Knock-Out Schwelle von der aktuellen Schwelle abziehen und durch die Tage nach Emission teilen.

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor
vor 23 Stunden von ebayviper:

1. Sehe ich es richtig, dass ich im WorstCase meine 48,33€ verliere? Das ist das maximale Risiko? (Abgesehen vom Risiko dass die bank pleite geht)

Ja, der Verlust ist (bei Emittentenprodukten) immer auf die Höhe des Kapitaleinsatzes beschränkt (auch wenn die Bank pleite geht)

 

vor 23 Stunden von ebayviper:

2. Wenn der Kurs am 11.06.2021 unter 300$, dann lasse ich meine Option einfach verfallen und kaufe nicht (48,33€ Verlust).

Du kaufst nichts, das Settlement der Optionsscheine (ungleich Option) ist hier bar und nicht physisch. Wenn Tesla oberhalb des Strikes steht, wird dir automatisch der Restwert (in Euro umgerechnet) ausbezahlt. Mit dem Geld kannst du dann hergehen und deine Aktien kaufen.

 

vor 23 Stunden von ebayviper:

3. Muss ich am 11.06. ins online banking gehen und auf "kaufen" klicken, oder wird automatisch gekauft, solange man im + ist?

Es wird immer automatisch "ausgeübt", wobei hier wie gesagt keine physische Lieferung erfolgt, was bei Optionsscheinen in der Regel eh nie der Fall ist. Das bedeutet schlicht Barvergütung oder eben wertlose Ausbuchung.

  

vor 23 Stunden von ebayviper:

4. Ich darf die Aktie dann aber nicht behalten, sondern bekomme direkt die Differenz (Aktueller Kurs - 300$) ausgezahlt? (Weil Optionsschein, keine Option)

Exakt! Es gibt nämlich keine Aktien sondern nur die Barvergütung. Der Emittent weiß ja auch gar nicht, ob du ausreichend Cash aufm Depot hättest, um die Aktien entsprechend zu erwerben, mal ganz abgesehen davon, dass die Summe deiner gekauften Optionsscheine sich evtl. nicht auf eine glatte Stückzahl an Aktien beziehen.

  

vor 23 Stunden von ebayviper:

5. Wie finde ich echte Optionen, wo ich die Aktie danach also auch noch behalten kann? Bei meinem Broker (ka ob ich den nennen darf, ist schwarz/Orange, finde ich bei "Handel" --> "Hebelsuche" nur Optionsscheine.

Ganz einfach, weil der keinen Handel an Terminbörsen anbietet. Sowas machen nur wenige spezielle Broker wie z.B. degiro, Interactive Brokers inkl. aller Reseller wie Lynx, CapTrader, Banx etc.

Man braucht dafür auch den Nachweis, dass man die Risiken versteht und entsprechende Sicherheiten aufweisen kann, um für den Terminhandel echten Optionen zugelassen zu werden.

Schau gerne mal bei uns im Optionshändler Discord vorbei. Hier sprechen wir täglich ab US-Marktstart über die "echten" Optionen und Terminmarktprodukte: https://discord.gg/uuC2jmY

  

vor 23 Stunden von ebayviper:

6. Was hat der Hebel jetzt noch zu tun? 1,48 bedeutet?

Der Hebel drückt aus, wie viel geringer dein Kapitaleinsatz (EK) im Verhältnis zum Direktinvestment ist. Bei einem Hebel von 1,48 hast du also lediglich 1/1,48= 67,5% des Basiswerts mit EK bezahlt und den Rest schießt der Emittent hinzu mit Fremdkapital für das er Zinsen verlangt (bei einem KO-Zertifikat).

Bei Optionsscheinen ist die Lage wieder etwas anders, da sich hier der Hebel aus dem Produkt selbst ergibt, weil du eben lediglich das "Anrecht zum Kauf/Verkauf auf den Basiswert" handelst.

Der "reale Hebel" ist aber das Omega, welches du betrachten solltest, um zu verstehen, wie sich das Produkt im Verhältnis zum Basiswert entwickelt.

  

vor 23 Stunden von ebayviper:

7. Bei Optionsscheinen ohne Fälligkeitsdatum verstehe ich den Sinn nicht. es gibt beispielsweise Tesla

  

Open End

Basispreis 125$

KO bei 135$

Hebel 1,09

Kostet: 63,19€

 

Wenn ich diesen heute kaufe und dann "einlöse" hab ich sofort Gewinn gemacht, was ja nicht sein kann. 

Sowas wie einen "Free Lunch" und geschenkte Arbitragegewinne wirst du eher selten bis nie finden und wenn dann nur für sehr kurze Zeiträume.

Das hier ist ein KO-Zertifikat. Dummerweise hat sich der Derivateverband darauf geeinigt, dass die Emittenten das Produkt ebenfalls als "Optionsschein" bezeichnen, was im Grunde falsch ist, da es keine Griechen besitzt wie ein normaler Optionsschein. Auch hier ist keine Einlösung in Tesla Aktien möglich. Aufgrund der endlosen Laufzeit erfolgt die finale Abrechnung erst, wenn du das Produkt verkaufst oder es ausgeknockt wird, wenn es die untere KO-Schwelle erreicht oder unterschreitet.

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted
vor 23 Stunden von herbert_21:

image.png.f83b2519840f8dd6909bc23d838f715e.png

 

Entwicklung seit gestern entspricht in etwa der gestrigen Kurssteigerung der Aktie.

 

Bitte um kurze Erläuterung wie das mit der täglichen Anpassung der Barriere bei der DE000MC4YAJ4 aussieht.

 

Verstehe ich es richtig, der TE hat den Optionsschein, aber die Aktie hat Morgan Stanley? Dann ist die Frage des TE wieviel er gestern verlieren hätte können mit maximal 48,33€ zzgl .Kosten zu beantworten.

Der Emittent hat nur die Aktie, um sich zu hedgen, sprich abzusichern. Diese wird aber niemals ausgeliefert. Bei Emittentenprodukten kann man immer maximal seinen Einsatz verlieren.

Um die Finanzierungskosten zu implizieren, wird der Basispreis (Strike) von KO-Produkten täglich angepasst. In diesem Fall also angehoben. Selbst wenn die Aktie also unverändert schließt, verliert man im Produkt Geld (Zinsen für FK-Anteil, der den Hebel ergibt).

In der Regel wird die KO-Schwelle einmal im Monat angepasst. Sollte der Strike vorher die KO-Schwelle erreichen, werden beide angepasst. Durch diese vorgelagerte KO-Schwelle ergibt sich in der Regel also ein Restwert beim Knock-Out. Das ist aber nicht zwingend der Fall, denn der Emittent muss nur den tatsächlichen Restwert ausbezahlen, welcher sich aus der Auflösung seines Hedgegeschäfts ergibt und das kann wie z.B. gestern bei Tesla mal sehr schnell abwärts gehen und dann sogar unterhalb des Basispreises erst geschehen. Das ist dann aber das Risiko des Emittenten und der Zertifikatekäufer verliert definitiv maximal seinen Kapitaleinsatz und hat hier keine Nachschusspflicht.

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Danke.

 

Share this post


Link to post
ebayviper
Posted

Super, Danke Dir!

 

 

Ja, der Verlust ist (bei Emittentenprodukten) immer auf die Höhe des Kapitaleinsatzes beschränkt (auch wenn die Bank pleite geht)   - Danke!

 

 

Du kaufst nichts, das Settlement der Optionsscheine (ungleich Option) ist hier bar und nicht physisch. Wenn Tesla oberhalb des Strikes steht, wird dir automatisch der Restwert (in Euro umgerechnet) ausbezahlt. Mit dem Geld kannst du dann hergehen und deine Aktien kaufen. - Danke. Restwert ist aber nicht "Aktienkurs - 300$ Basiswert", sondern was?

 

 

Es wird immer automatisch "ausgeübt", wobei hier wie gesagt keine physische Lieferung erfolgt, was bei Optionsscheinen in der Regel eh nie der Fall ist. Das bedeutet schlicht Barvergütung oder eben wertlose Ausbuchung.

  

Exakt! Es gibt nämlich keine Aktien sondern nur die Barvergütung. Der Emittent weiß ja auch gar nicht, ob du ausreichend Cash aufm Depot hättest, um die Aktien entsprechend zu erwerben, mal ganz abgesehen davon, dass die Summe deiner gekauften Optionsscheine sich evtl. nicht auf eine glatte Stückzahl an Aktien beziehen.

  

Ganz einfach, weil der keinen Handel an Terminbörsen anbietet. Sowas machen nur wenige spezielle Broker wie z.B. degiro, Interactive Brokers inkl. aller Reseller wie Lynx, CapTrader, Banx etc.

Man braucht dafür auch den Nachweis, dass man die Risiken versteht und entsprechende Sicherheiten aufweisen kann, um für den Terminhandel echten Optionen zugelassen zu werden.

Schau gerne mal bei uns im Optionshändler Discord vorbei. Hier sprechen wir täglich ab US-Marktstart über die "echten" Optionen und Terminmarktprodukte: https://discord.gg/uuC2jmY

  - alles klar, verstanden, danke.

 

 

Der Hebel drückt aus, wie viel geringer dein Kapitaleinsatz (EK) im Verhältnis zum Direktinvestment ist. Bei einem Hebel von 1,48 hast du also lediglich 1/1,48= 67,5% des Basiswerts mit EK bezahlt und den Rest schießt der Emittent hinzu mit Fremdkapital für das er Zinsen verlangt (bei einem KO-Zertifikat). - Mein Einsatz ist doch 48,33€ (53,14$), anstatt eine Aktie für 766$. Das sind doch nicht 67,5%? Oder kommt jetzt das 1/10 dazu? Dann würde es ja passen. Woran erkenne ich den Faktor 1/10 oben im Screenshot ?

Das heißt, wenn die Aktie am 06.2021 = 1500$ Wert hat, würde ich für meinen einen Optionsschein ca. 101,25$ bekommen? Wofür ist dann der Basiswert 300$, der kommt niemals in einer Rechnung vor?

 

 

Bei Optionsscheinen ist die Lage wieder etwas anders, da sich hier der Hebel aus dem Produkt selbst ergibt, weil du eben lediglich das "Anrecht zum Kauf/Verkauf auf den Basiswert" handelst.

Der "reale Hebel" ist aber das Omega, welches du betrachten solltest, um zu verstehen, wie sich das Produkt im Verhältnis zum Basiswert entwickelt.

  

Sowas wie einen "Free Lunch" und geschenkte Arbitragegewinne wirst du eher selten bis nie finden und wenn dann nur für sehr kurze Zeiträume.

Das hier ist ein KO-Zertifikat. Dummerweise hat sich der Derivateverband darauf geeinigt, dass die Emittenten das Produkt ebenfalls als "Optionsschein" bezeichnen, was im Grunde falsch ist, da es keine Griechen besitzt wie ein normaler Optionsschein. Auch hier ist keine Einlösung in Tesla Aktien möglich. Aufgrund der endlosen Laufzeit erfolgt die finale Abrechnung erst, wenn du das Produkt verkaufst oder es ausgeknockt wird, wenn es die untere KO-Schwelle erreicht oder unterschreitet. - Danke

Vielen Dank nochmal, etwas Licht kommt vlt. rein....

 

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor
Zitat

 Danke. Restwert ist aber nicht "Aktienkurs - 300$ Basiswert", sondern was?

Falls Tesla über 300 USD zur Fälligkeit, dann gilt für das Zertifikat: (Aktienkurs - Basiswert) * Bezugsverhältnis * Wechselkurs

Andernfalls ist der Restwert 0 bzw. 0,001 Euro (je nach Emittent)

Zitat

 

 - Mein Einsatz ist doch 48,33€ (53,14$), anstatt eine Aktie für 766$. Das sind doch nicht 67,5%? Oder kommt jetzt das 1/10 dazu? Dann würde es ja passen. Woran erkenne ich den Faktor 1/10 oben im Screenshot ?

Das heißt, wenn die Aktie am 06.2021 = 1500$ Wert hat, würde ich für meinen einen Optionsschein ca. 101,25$ bekommen? Wofür ist dann der Basiswert 300$, der kommt niemals in einer Rechnung vor?

 

Ich sprach beim Hebel von einem KO-Zertifikat, wie in deinem zweiten Beispiel. Beim Optionsschein musst du auf das Delta achten, welches den absoluten Hebel angibt. Ein Delta von 0,5 z.B. bedeutet, dass sich der Optionsschein mit 50 USCent (mal Bezugsverhältnis) bewegt, für jeden US-Dollar den sich die Aktie bewegt. Beachte, dass das Delta jederzeit Veränderungen unterworfen ist.

Für den prozentualen "realen" Hebel schaust du auf die Kennzahl "Gamma". Diese drückt den Hebel in Prozent aus. Bewegt sich der Basiswert um 1%, dann bewegt sich der Optionsschein um den Gamma-Prozentwert. Auch das Gamma unterliegt ständigen Veränderungen.

Der Faktor 1/10 (0,1) ist dein Bezugsverhältnis für den Optionsschein.

Wenn zum Verfall die Tesla Aktie bei 1500 USD stünde, dann sähe die Rechnung wie folgt aus:

(Aktienkurs - Basiswert) * Bezugsverhältnis / Wechselkurs = (1500 USD - 300 USD) * 0,1 / Wechselkurs (aktuell etwa 1,10 USD/EUR) = 120 USD = 109,09 Euro -> In Relation zum Kaufpreis ergäbe sich damit eine Rendite von 126%, während die Aktie sich nicht einmal verdoppelt hätte in Bezug zum Kaufzeitpunkt. Daran siehst du den Hebeleffekt.

Der Basispreist ist der "Bezugswert" zu denen du hier die Barabrechnung erhältst. Bei echten Optionen müsstest du jetzt 300 USD pro Aktie bezahlen, um diese zu erhalten und bei den Optionsscheinen wird einfach nur der Wert des Bezugsrechts (welches nicht physisch ausübbar ist) in bar abgegolten (und damit abzüglich des Bezugspreises = Strikepreis von 300 USD * Bezugsverhältnis)

Basiswert ungleich Basispreis. Auch wenn die Begriffe im Deutschen sehr ähnlich sind, sollte man sie nicht durcheinander werfen.

Der Basiswert ist das Underlying, hier die Tesla Aktie, welche dem Derivat zugrunde liegt.

Der Basispreis ist der Strike, hier der Preis für den Bezug einer Tesla Aktie bzw. im Falle des Optionsscheins der Referenzpunkt für die Barabrechnung.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.