Jump to content
paterminator8

Aktiensparplan Start

Recommended Posts

paterminator8
Posted · Edited by paterminator8

Hallo,

Seitdem ich nun seit 1,5 Jahren ein Teil meines Geldes im Vanguard All World Etf bei Onvista investiert habe, möchte ich zusätzlich gerne noch ein eigenes Depot aufbauen, da ich nun auch Erfahrung mit Einzelaktien sammeln möchte und mir ein ETF auf Dauer dann doch ein wenig zu langweilig ist.

Ich habe mich daher seit geraumer Zeit informiert, Bücher gelesen etc. und möchte nun gerne einen Aktiensparplan bei Comdirect  eröffnen. Bei den Titeln habe ich darauf geachtet, dass die Unternehmen regelmäßig eine höhere Dividende zahlen und diese kontinuierlich wächst. Weitere Kriterien waren das Verhältnis von Fremd- zu Eigenkapital, was nicht zu hoch sein sollte (Ausnahme bei Allianz), ein KGV, das nicht zu hoch ist, nicht zu viel und nicht zu wenig Dividende pro Gewinn zahlen (25-75%), ein relativ stabile Umsatzentwicklung (auch wenn man nicht jedes Jahr neue Rekorde erzielen muss) und der Herkunftsort des Landes, sollte mich nicht vor einen großen Mehraufwand bei der Steuer stellen, weshalb sich die Auswahl vor allem auf die USA, Deutschland, UK und die Niederlanden beschränkt.

Dabei herausgekommen sind nun erst einmal:

Allianz, SAP, Fuchs Petrolub, Unilever, Caterpillar, Johnson & Johnson, 3M, Microsoft, AT&T, Texas Instruments, Disney, Cisco, Pepsico und Shell, die ich mir vor ein paar Wochen schon zu dem günstigen Kurs von 11€ gekauft habe und daher erst später mit der weiteren Besparung anfange.

Darüber hinaus denke ich noch über Sixt (gute Etnwicklung, hohe Div., aber noch relativ klein), Apple (stetige hohe Steigerung der Div. in den letzten Jahren) und HeidelbergCement (Monopolstellung, gute Entwicklung in den letzten Jahren) nach.

Generell möchte ich alle Positionen erstmal mit mit ein bisschen weniger Geld besparen (bin noch im Studium), und das ganze dann über die nächsten 1-3 Jahre stetig hochfahren. Wenn sich der Aktiendepotwert dem des ETF etwas angenähert hat, soll dieser auch wieder weiter bespart werden). Noch unschlüssig bin ich mir darüber, ob ich einen Teil meiner ETF Position (ca. 11000€)(,die mittlerweile wieder bei 500€ im Plus ist) entnehme und die Sparbeträge für den Aktiensparplan dadurch von Anfang an etwas höher gestalte. 

 

Über Anregungen und selbstverständlich auch ernste Kritik würde ich mich sehr freuen

Achja Anlagezeitraum unbegrenzt, je nach Situation einmal im Jahr prüfen, ob Positionen aus dem Sparplan rausfliegen und neue aufgenommen werden sollen.

LG

 

Share this post


Link to post
S.i.mon
Posted
Am 26.4.2020 um 19:32 von paterminator8:

Seitdem ich nun seit 1,5 Jahren ein Teil meines Geldes im Vanguard All World Etf bei Onvista investiert habe, möchte ich zusätzlich gerne noch ein eigenes Depot aufbauen, da ich nun auch Erfahrung mit Einzelaktien sammeln möchte und mir ein ETF auf Dauer dann doch ein wenig zu langweilig ist.

 

Würde da nur Aufpassen das der Aktienanteil (ETFs und Aktien) vom Gesamtvermögen nicht zu groß wird. 

Am 26.4.2020 um 19:32 von paterminator8:

Ich habe mich daher seit geraumer Zeit informiert, Bücher gelesen etc. und möchte nun gerne einen Aktiensparplan bei Comdirect  eröffnen. Bei den Titeln habe ich darauf geachtet, dass die Unternehmen regelmäßig eine höhere Dividende zahlen und diese kontinuierlich wächst. Weitere Kriterien waren das Verhältnis von Fremd- zu Eigenkapital, was nicht zu hoch sein sollte (Ausnahme bei Allianz), ein KGV, das nicht zu hoch ist, nicht zu viel und nicht zu wenig Dividende pro Gewinn zahlen (25-75%), ein relativ stabile Umsatzentwicklung (auch wenn man nicht jedes Jahr neue Rekorde erzielen muss) und der Herkunftsort des Landes, sollte mich nicht vor einen großen Mehraufwand bei der Steuer stellen, weshalb sich die Auswahl vor allem auf die USA, Deutschland, UK und die Niederlanden beschränkt.

 

Sind wohl gute Kriterien, würde aber noch mehr hinzunehmen (Margen, FCF, usw.)

Am 26.4.2020 um 19:32 von paterminator8:

Allianz, SAP, Fuchs Petrolub, Unilever, Caterpillar, Johnson & Johnson, 3M, Microsoft, AT&T, Texas Instruments, Disney, Cisco, Pepsico und Shell, die ich mir vor ein paar Wochen schon zu dem günstigen Kurs von 11€ gekauft habe und daher erst später mit der weiteren Besparung anfange.

 

Sind alles ja Bluechips und keine seltenen Kandidaten :) Ich kenne mich nicht mit jedem Unternehmen gut aus, sieht aber auf den ersten blick ganz gut. Ist die Gewichtung bei allen Aktien gleich? 

 

Am 26.4.2020 um 19:32 von paterminator8:

Generell möchte ich alle Positionen erstmal mit mit ein bisschen weniger Geld besparen (bin noch im Studium), und das ganze dann über die nächsten 1-3 Jahre stetig hochfahren. Wenn sich der Aktiendepotwert dem des ETF etwas angenähert hat, soll dieser auch wieder weiter bespart werden). Noch unschlüssig bin ich mir darüber, ob ich einen Teil meiner ETF Position (ca. 11000€)(,die mittlerweile wieder bei 500€ im Plus ist) entnehme und die Sparbeträge für den Aktiensparplan dadurch von Anfang an etwas höher gestalte. 

 

Würde kein Geld vom ETF Portfolio entnehmen, taste dich erstmal langsam ans Thema Einzelaktien ran

 

Viel Spaß :) 

Share this post


Link to post
nikolov
Posted

Die ETF-Position würde ich als Benchmark und Rückfallebene sehen. Entweder du bist mit den Einzelwerten erfolgreicher, dann wird die ETF-Position wohl trotzdem gut dastehen und du hast nicht viel verloren. Oder du schaffst es nicht nachhaltig die Benchmark zu schlagen und der Tracking Error Regret setzt ein, oder hast einfach keine Lust mehr, dann bist du froh, dass du den ETF hast und beendest das Einzelaktienexperiment. Kurz und vielleicht auch mittelfristig würde ich in dieser Hinsicht durchaus zweigleisig fahren.

Share this post


Link to post
paterminator8
Posted

@S.i.mon ich habe ca. 30% meines Vermögens im ETF der Rest komplett Giro/Tagesgeld. Daher möchte ich auch erstmal mit kleineren Sparraten starten und den ETF erstmal so belassen, bis ich ein festes Gehalt beziehe, dass der Anteil nicht so hoch wird. Margen und FCF schaue ich mir dann nochmal an. Ja, die Gewichtung möchte ich erstmal gleich halten.

 

 

Aus dem ETF werde ich dann zunächst wahrscheinlich nichts entnehmen, danke euch schonmal :)

Share this post


Link to post
Aktie
Posted
vor einer Stunde von paterminator8:

ich habe ca. 30% meines Vermögens im ETF der Rest komplett Giro/Tagesgeld.

Also rechnen wir es mal schnell hoch: 11 TEUR ETF, 22 TEUR Liquide, 33 TEUR Gesamtvermögen. Ich finde das eine ganz gute asset allocation. Ich würde an deiner Stelle im Hinterkopf behalten, dass man in jungen Jahren das Geld auch durchaus mal brauchen kann. Ich jedenfalls war zum Berufseinstieg heilfroh, dass ich nicht so viel Geld angelegt hatte. Habe ich hier neulich mal vorgerechnet:

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...