Jump to content
Desinfect

Desinfects Depot

Recommended Posts

Desinfect
Posted · Edited by Desinfect

Hallo zusammen,

 

es gibt mal wieder ein kleines Update getriggert durch verschiedene Ereignisse in letzter Zeit.

 

Von meiner Watchlist gestrichen habe ich mittlerweile Gazprom. Zusätzlich zu den schon oben benannten Risiken, bereitet mir die Erwärmung des Permafrostbodens in Sibirien Sorgen. Die Auswirkungen auf Gazprom (bzw. wie gut sich das Unternehmen darauf einstellen kann) sind für mich schwer zu beurteilen, aber mein persönliches Chance/Risiko Pendel ist damit zu sehr auf die Risiko Seite gefallen.

 

Weiterhin habe ich mich nach Ansicht des Videos im zugehörigen Topic und der Bewertung von gamigo als Arbeitgeber auf konunu mich von Media und Games Invest getrennt. Das Geschäftsmodell finde ich nach wie vor interessant aber mit dem eher verkrampft wirkenden Auftritt des CEOs (mag sein, dass der gute Mann einfach nervös war), der eher schlechten Qualität der Spiele, den unzufriedenen Entwicklern und dem Sitz in Malta sprechen für mich zu viele Punkte gegen das Unternehmen. Verkauft mit leichtem Verlust (<100€).

 

Außerdem habe ich mich von der Zocker-Aktie Wirecard getrennt. Bin nach wie vor Fassungslos über das was dort abgelaufen ist. Verkauft für ca 55€ - aufgrund der hohen Volatilität der Aktie war kein Stopp-Loss gesetzt.

Meine Key Take-Aways:

  • Zocken nur mit dem "Zocker-Kapital" und nicht mit größeren Positionen (zum Glück habe ich dieser Versuchung widerstanden)
  • Nur weil eine Aktie ein Zock ist, heißt es nicht, dass man weniger über den Kauf nachdenken muss (Stichwort: Lesen des KPMG Berichts) --> eigentlich sollte man sich in diesem Fall sogar eher mehr damit beschäftigen als mit "normalen" Investments.

Eine einzelne Aktie habe ich als Mahnmal zur Selbstdisziplin im Depot behalten.

 

Gekauft habe ich in der Zwischenzeit zwei Unternehmen.

 

Alibaba (KYG017191142): Gründe wie in meiner Watchlist beschrieben. Einstiegskurs: 24,42€

 

11bit Studios: Einstiegskurs: 114,66€

Dieses polnische Indie-Spiele-Unternehmen befand sich bisher gar nicht auf meiner Watchlist. Aufmerksam wurde ich durch den Youtube Kanal "Aktien mit Kopf". Das Unternehmen fasziniert mich ebenfalls sehr. Im Gegensatz zu Media & Games Invest steht diese Firma für etwas. Das Motto lautet "Leave a mark" - und das ist ihnen mit ihren Titeln bisher definitiv gelungen. "This War of Mine" ist nun auch das erste Computerspiel, das in Polen zur Schullektüre zählt (Quelle: FAZ). Ich werde bei Gelegenheit ggf. eine ausführlichere Vorstellung d. Firma posten (das gut Wetter zieht mich aber erstmal nach Draußen ;-)).

Kurzfassung:

Pro:

  • Firmenmentalität und Firmenethos, das langfristig gute Produkte verspricht
  • Sehr hohe profitabilität gemessen an den Produktionskosten
  • Publishing von Games als zusätzliches Standbein
  • Letztes großes Release von 2018 (für die zyklische Gamingbranche bei einem so kleinen Unternehmen befinden wir uns aktuell in der "Lufthol-Phase")

 

Contra:

  • Indie-Games werden nie die Reichweite eines Triple AAA Blockbusters wie GTA, World of Warcraft, ... erreichen (damit ist das Wachstum begrenzt)
  • kleines Unternehmen: Geht eines der kommende Projekt doch schief, dann wirkt sich das stark auf den Firmenwert aus (für mich eher unwahrscheinlich)
  • Fokus auf Single-Player kann sich als Nachteil herausstellen (Stand jetzt kein Problem, könnte ggf. in einigen Jahren ein Wachstumshemmer sein).

Ingesamt fühle ich mich mit meinem Austausch MGI zu 11bit (beides kleine Firmen aus dem Gamingbereich) deutlich wohler. Ggf. werde ich bei stagnierenden/fallenden Kursen zu einem späteren Zeitpunkt nochmal nachkaufen.

Somit bin ich auch etwas zufriedener mit meinem Gesamtdepot, auch wenn sicherlich noch einige Zukäufe ausstehen (im Idealfall Unternehmen außerhalb d. Techbranche) und 1-2 Verkäufe anstehen.

 

grafik.thumb.png.ab5e19d7893e6346e22464d0d88925d9.png

 

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted

Warum eigentlich nicht https://www.finanzen.net/aktien/cd_projekt_red-aktie ?

Klar, überbewertet und so ziemlich auf ein AAA ausgelegt... Recht viel Risiko - der Erfolg ist eingepreist. Aber nach nem Hammer Game könnte das nächste kommen? Also auch Chance. Gar nicht angeguckt oder schon aufm Schirm gehabt und nicht weiter verfolgt?

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted · Edited by Wuppi

Da scheint Kolja ja ganze Arbeitet geleistet zu haben ;) Mich würde bei der Entscheidung immer ein Peer-Group vergleich interessieren. Also, wenn ich mich dazu entscheiden ein Unternehmen aus dem Gaming Bereich ins Depot zu nehmen (das setzt ja bereits Voraus, dass man glaubt das der Gaming Markt in Zukunft weiterhin stark wächst) dann ist die nächste Frage, welches käme hier in Frage. Und hier entscheidet man sich dann ja für das, welches für einen selber das attraktivste Investment bietet. Deshalb mal die direkte Frage:

 

Warum 11bit Studios und nicht z.B. Activision Blizzard, Electronic Arts, CD Projekt, Take-Two Interactive, Ubisoft ... (zufällige Auswahl)

 

Machst du es an fundamentalen Zahlen fest, an den publizierten Spielen bzw. denen in der Pipeline, am Wachstumsmarkt, Unternehmenskultur & Management - Freu mich auf deine Rückmeldung :) 

Share this post


Link to post
Desinfect
Posted
vor 4 Stunden von Bassinus:

Warum eigentlich nicht https://www.finanzen.net/aktien/cd_projekt_red-aktie ?

Klar, überbewertet und so ziemlich auf ein AAA ausgelegt... Recht viel Risiko - der Erfolg ist eingepreist. Aber nach nem Hammer Game könnte das nächste kommen? Also auch Chance. Gar nicht angeguckt oder schon aufm Schirm gehabt und nicht weiter verfolgt?

man könnte hier leichten Sarkasmus herauslesen, wenn man wöllte ;-)

 

Aber du und @Wuppi geht mit euren Fragen ja in eine ähnliche Richtung.

Vorneweg: Ich habe nicht alle Gaming Unternehmen betrachtet, sondern nur gegen eine gewisse Auswahl verglichen. Dabei habe ich EA, Activision Blizzard, CD Projekt und TakeTwo angeschaut.

Im Grunde lässt sich die Entscheidung relativ einfach auf folgenden Nenner bringen: Ich traue keinem der anderen Unternehmen ähnlich viel Wachstumspotenzial für die nächsten Jahre zu - bei gleichzeitig noch verhältnismäßig moderater Bewertung der 11bit Aktie.

 

Ihr bekommt in ca. einer Woche noch eine ausführlichere Antwort - die nächsten Tage bin ich die meiste Zeit unterwegs.

 

Share this post


Link to post
Desinfect
Posted

Sooo... anbei nun die etwas ausführlichere Beschreibung.

 

Vorweg sei eines gesagt: 100%ig vergleichbar halte ich 11bit nicht mit den anderen Unternehmen, da sich 11bit ausschließlich auf Indie-Games spezialisiert und der Rest auf AAA Titel und Mobile Massenware.

Gleichzeitig ist Gaming eine absolute Wachstumsbranche (wenn auch eine zyklische), sodass ich auch ganz generell in ein Gamingunternehmen investieren wollte.

 

Dabei hatte ich mir schonmal EA, Activision Blizzard, CD Project und TakeTwo angeschaut.

 

EA hat den Vorteil, dass es neben starken Marken extrem viele Titel mit jährlicher Wiederauflage im Portfolio hat (FIFA, Madden, ....) und dadurch einen stetigeren Cashflow als andere Gaming Unternehmen generiert.

Allerdings fehlt mir bei EA die Entwicklugn von wirklich bahnbrechendem und auch das Teils sehr starke setzen auf Pay 2 Win Modelle bei Vollpreistiteln gefällt mir nicht wirklich (irgendwann könnten die negativen Kundenmeinungen auch zu weniger Verkäufen führen).

Zusätzlich fehlt EA das Zugpferd im Mobile Bereich. Obwohl die meisten großen Titel schon Mobile verfügbar sind, wird ein recht geringer Anteil am Gewinn daraus generiert.

Zu guter letzt ist EA die letzten Jahre kaum in Umsatz & Gewinn gewachsen.

Trotz des niedrigsten KGV im Vergleich daher für mich aktuell kein Invest.

 

TakeTwo:

Stehen mit Titeln wie GTA, Red Dead Redemtion definitiv für Qualität. Dazu auch ein sehr starkes Wachstum in den letzten Jahren und sehr gute Finanzen (1,5Mrd Liquide mittel bei ca. 2,7Mrd$ Umsatz in 2019).

Haben mit Social Point nun auch einen ersten größeren Schritt in Richtung Mobile Games gemacht.

Rundum solides Unternehmen mit guten Zukunftsaussichten - aber noch etwas Aufholbedarf beim Thema Abomodelle, Ingame Käufe und Mobile Games.

 

CD Project:

Mit The Witcher einen riesen Erfolg gelandet, der auch als Serie (Netflix) und als Buch eingeschlagen hat. Sonst aber nocht nicht allzu viel im Portfolio. Dafür aber mit einer sehr stattlichen Bewertung, die großes Wachstum eingepreist hat.

Da man sich auch AAA Titel konzentriert hat man für die einzelnen Games einen verhätnismäßig hohen Anfangsinvest zu tätigen. Wenn also ein Spiel fehlschlägt, dann wirkt sich das trotz guter finanzieller Situation m.M.n. unverhältnismäßig stärker aus als bei den anderen Vergleichstiteln (incl. der kleinen 11bit). Deshalb für mich aktuell kein Invest.

 

Activision Blizzard:

Bisher auf meiner Watchlist. Mit Diablo, WoW, CoD usw. meiner Meinung nach das stärkste Produkportfolio (und dabei nicht an Lizenzgebühren gebunden, wie EA mit FIFA). Dazu starkes Mobile Segment, das mit Diablo (ein Game das auch mobil gut spielbar ist) und Co. noch weiter ausgebaut wird. Dazu ebenfalls finanziell sehr gut aufgestellt (keine Nettoschulden). Bin gespannt was passiert, wenn WoW und Candy Crush mal nicht mehr für so große Gewinne sorgen.

Ingesamt aber von Qualität, Strategie (Multiplayer, Abomodelle und Mobile) und finanzieller Position sehr Attraktiv. Außerdem strategisch "konträr" zu 11bit aufgestellt, daher nach wir vor ein mögliches weiteres Invest - allerdings immer noch recht hoch bewertet m.M.n

 

Warum nun 11bit im Vergleich zu diesen Playern:

  • Das Motto: "Leave a mark". Klingt banal, aber in einer vergleichsweise kleinen Firma kann eine entsprechende Firmenkultur und Vision extrem viel bewirken. Wenn eine solche Vision mit talentierten Leuten (wie bei 11bit) kombiniert wird, dann sehe ich große Chancen auf Erfolg --> so etwas gibt es bei der Konkurrenz nicht. Zeigt für mich auch, dass das Management die Priorität auf Qualität vor schnellem Gewinn legt - langfristig der richtige Weg.
  • Indie-Gaming: Ein Wachstumsmarkt im Wachstumsmarkt Gaming. Dazu den Vorteil, mit verhältnismäßig geringen Kosten ein vollwertiges Spiel produzieren zu können - gerade bei einer solch kleinen Firma wird dadurch das Risiko gesenkt. Dazu eine Nische in die die großen eher weniger drängen und in der es gleichzeitig viel Mist gibt, von dem sich 11bit bisher gut abhebt.
  • Wachstum: Unternehmen wächst organisch und auf Basis absolut solider Finanzen - die anderen haben zwar auch gute Finanzen aber mittlerweile oft recht geringes organisches Wachstum.
  • ... (ich merke gerade ich wiederhole pro und contra Punkte aus dem obigen Post)

 

Am 22.6.2020 um 17:36 von Wuppi:

 

Machst du es an fundamentalen Zahlen fest, an den publizierten Spielen bzw. denen in der Pipeline, am Wachstumsmarkt, Unternehmenskultur & Management - Freu mich auf deine Rückmeldung :) 

 

Um nochmal konkret darauf zu reagieren: Es ist am Ende ein bisschen von allem (hoffe aus meiner Beschreibung oben ersichtlich) - aber ich habe keine wirklich messbaren Kriterien. Ich bewerte individuell Stärken&Schwächen und versuche das beste Gesamtpaket zu finden (oder manchmal auch das 2.beste, wenn das beste zu teuer ist ;))

Bei einem so kleinen Unternehmen wie 11bit setze ich aber stärkeren Fokus auf Management und Unternehmenskultur - und hier hat mich 11bit besonders überzeugt. Etwas ärgerlich ist es, dass es keinerlei Infos zu den drei Spielen in der Mache gibt, da die meine Entscheidung sicherlich auch nochmal beeiflussen. Sobald mehr zu diesem Thema kommt, bewerte ich nochmal neu.

Share this post


Link to post
west263
Posted

wenn ich deinen Beitrag überfliege, wieso denke ich dann gleich an den Youtube Channel "Aktien mit Kopf"?

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted
vor 1 Stunde von west263:

wenn ich deinen Beitrag überfliege, wieso denke ich dann gleich an den Youtube Channel "Aktien mit Kopf"?

Vermutlich weil Kolja mit seinem 56.000€ Invest in 11bit in letzer Zeit für etwas Aufsehen in der "Szene" gesorgt hat :) Oder aber, weil er mit seinem Investment in CD Projekt in der Vergangenheit schon stark auf den Bereich Gaming gesetzt hat.

 

Ich persönlich kenne mich in der Branche zu wenig aus um einen so kleinen Nischenplayer wie 11bit als Investment Case zu sehen. Für mich käme daher im Bereich Gaming entweder Take-Two oder Activison aufgrund der fundamentalen Zahlen bzw. der bereits von dir angesprochenen Blockbuster-Games und erprobter Qualität in Frage. Da kann man sich auch mal einen Flop "leisten" wohingegen ich das z.B. bei CD Projekt oder 11bit kritischer sehe. CD Projekt hat die Erwartungshaltung eingepreist ein 2. Witcher zu liefern - erfolgt dies nicht, gehts vermutlich erstmal bergab. 

Share this post


Link to post
Desinfect
Posted

Mein Investment in die Gaming Szene allgemein hat nichts mit Kolja zu tun. Aber ich hätte so ein kleines Unternehmen wie 11bit vermutlich nicht entdeckt&gekauft, wenn er das nicht gemacht hätte. Wobei es schon krass ist wie der Kurs seitdem angestiegen ist. Bin ja schon fast geneigt ein paar schnelle Gewinne mitzunehmen und in ein paar Wochen wenn sich der Hype gelegt hat wieder einzusteigen :D

 

@Wuppi: bin prinzipiell bei dir, dass 11bit ein größeres Risiko birgt als die anderen Unternehmen- deshalb würde ich auch nie einen so großen Teil meines Vermögens wie Kolja investieren. Aber die Chancen auf Wachstum sind halt auch ungleich größer als bei einem der Dickschiffe. Und ein Unternehmen mit einem so großen WachstumsPotenzial Bekommt man aktuell selten zu einen so moderaten Preis. 

Share this post


Link to post
Yerg
Posted
Am 26.6.2020 um 15:06 von Desinfect:

Mit The Witcher einen riesen Erfolg gelandet, der auch als Serie (Netflix) und als Buch eingeschlagen hat.

Die Bücher waren übrigens zuerst da. Ich denke nicht, dass CD Project an der Serie mitverdient; Netflix wird die Rechte beim Buchautor eingekauft haben.

 

Zu 11bit: von "This War of Mine" habe ich gehört, ich wusste bisher aber gar nicht, dass da ein börsesnnotiertes Unternehmen hinter steht. Das Unternehmen werde ich mir mal auf die Watchlist setzen. Danke für die Anregung.

Share this post


Link to post
Desinfect
Posted

Gibt mal wieder ein Mini-Update:

 

Die Investor Conference von 11bit hat stattgefunden (Youtube Link).

Ich bin mir sicher ich habe nicht alle Informationen aufnehmen können, da der Übersetzer leider dem immensen Tempo der Beiträge auf polnisch nicht immer ganz folgen konnte.

 

Meine Key Take-Aways:

 

Das Statement 11bit macht nichts in Richtung Mobile Gaming war falsch. "This War of Mine" gibt es aktuell schon in einer mobilen Version. Strategie von 11bit ist es, die Games nach einiger Zeit auf mobile Plattformen portieren zu lassen, um so einen weitere Verlängerung des Lebenszyklus zu erreichen. Nächstes Jahr soll die Portierung von Frostpunkt erfolgen - die Portierung wird durch NetEase Games durchgeführt, die Blizzards Diablo Immortal (Diablo Mobile) entwickeln und auch generell für Blizzards China Geschäft verantwortlich sind.

Sehe die Entwicklung als Investor positiv, hoffe aber, dass 11bit es schafft sicherzustellen, dass die Mobilegames trotz externen Partnern den hohen Qualitätsansprüchen genügen. Dann kann sich hier ein sehr gute neue Geldquelle auftun und generell die Awareness für die Marke weiter gestärkt werden.

 

Das Publishing von Dritt-Content wird weiter ausgeweitet. Auch hier will man Wert auf Qualität legen und hat z.B. 2 Projekte mit dem Entwickler von Moonlighter gestartet. Moonlighter wurde sehr erfolgreich von 11bit gepublished.

Prizipiell auch positiv zu werten - allerdings gab es in diesem Sektor für mich wenig essentiell neues.

 

Projekt8: Das nächste "große" Projekt verschiebt sich. Grund ist u.a. der Umstieg auf die Unreal Engine. Außerdem wurde offen kommuniziert, dass viele der Entwickler im Projekt noch keine Erfahrung mit größeren Game-Projekten haben, was ebenfalls zu Verzögerungen führt. Man möchte aber auch hier keine Abstriche bei der Qualität machen und nimmt deshalb Verzögerungen in Kauf.

Positiv: Die sehr offene Kommunikation - insb. auch zum Erfahrungsgrad der Projektmitarbeiter und der resultierenden Probleme. Wechsel auf die Unreal Engine sehe ich ebenfalls positiv.

Negativ: Der Erfahrungsgrad der MA bei einem so wichtigen Projekt - hoffe das sorgt nicht noch für größere Probleme.

 

Weitere Projekte mit den Entwicklerteams von This War of Mine (Dolly) und Frostpunk (Eleanor) sind gestartet. Kann mir aber mangels Infos hier keine Meinung bilden.

 

Marketing Strategie bleibt weiterhin, dass man erst spät Details zu den verschiedenen Projekten preisgibt, um sich maximal lange die künstlerische Freiheit zu erlauben Dinge im Spiel nochmal über den Haufen werfen zu können.

Sehe die Strategie insgesamt auch eher positiv - allerdings nimmt man sich so auch die Möglichkeit frühzeitig einen Hype, um ein Spiel zu kreieren, der sich im Idealfall in Medienpräsenz und Verkaufszahlen niederschlägt. Bin gespannt wie sich die Firma in Zukunft an diesem Punkt verhält, sollte der Erfolg anhalten und die Medienpräsenz zunehmen.

 

Hier noch die Zeitschiene der laufenden Projekte:

grafik.png.19b38acba99d61c61665babd0e602894.png

 

Da dieses Jahr kein allzu großen Releases mehr anstehen könnte ich mir vorstellen, dass die Einnahmen in den kommenden beiden Quartalen leicht zurückgehen.  Außerdem habe aber nach der Investorenkonferenz das Gefühl, dass mit Project 8 das nächste "große Ding" noch recht lange auf sich warten lässt und wir nicht die letzte Verzögerung gesehen haben - eventuell ergeben sich dadurch dann nochmal günstige Nachkaufgelegenheiten.

Langfristig bin ich nach wie vor vom Unternehmen und vom Management überzeugt.

 

@Yerg: Danke für die Klarstellung. Dachte CD Projekt hätte mit der Lizenz auch die Bücher übernommen, aber dem ist nicht so.

 

Veränderungen im Depot hat es auch zwei kleine gegeben:

  • Opportunitätskauf einer kleinen Position Facebook durch den unnötig starken Rücksetzer nach Ankündigung der Werbeboykotts. (Kurs: 184,30)
  • Anfängerfehler: Kauf einer weiteren kleinen Position 11bit Studios (Kurs: 110,80) - ich hatte eine alte Kauforder schlichtweg vergessen zu löschen und diese wurde beim kurzzeitigen Rücksetzer letzte Woche ausgelöst. Bin mir noch unsicher was ich mache - ob verkaufen und auf weitere Rücksetzer warten (siehe Analyse oben) oder einfach halten. Eine temporäre Übergewichtung überlebt mein Depot aufgrund der geringen Gesamtgröße aber zumindest ganz gut.

Ggf. werde ich die nächsten Tage noch Shell A nach B tauschen, wie im RDS Shell Thread diskutiert.

 

Grüße & Schönes WE zusammen!

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...