Jump to content
dutchcapitalist

Wie profitiert man aus fallenden Kursen?

Recommended Posts

dutchcapitalist
Posted

Hallo miteinander

Ich habe so eine ganz generelle Frage, die schon seit sehr langem unbeantwortet ist nämlich: Wie profitiert man aus fallenden Kursen? Mich interessiert eher wie das technisch funktioniert, ist dass eine Art Wette oder wie genau muss ich mir das vorstellen und was für ein Konto braucht man dafür?

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted

Share this post


Link to post
fairy
Posted · Edited by fairy

Leerverkauf:

1. Du leihst dir eine Aktie und verkaufst Sie (= du schuldest eine Aktie, hast dafür aber Cash aus dem Verkauf auf dem Konto).

2. Die Kurse fallen

3. Du kannst die Aktie günstiger zurückkaufen, bezahlst du mit dem Geld, dass du aus dem Verkauf erhalten hast (= Sind die Aktien vorher gefallen, bleibt Geld übrig = Gewinn)

 

Insofern ist es eigentlich das gleiche wie das Spekulieren auf Steigende Kurse, wenn Aktien kaufst (nur umgekehrt).

 

Du musst aber einige Kleinigkeiten beachten:

- Das Leihen eines Wertpapiers kostet dich Leihgebühren (Zinsen)

- Damit du dir was Leihen kannst brauchst du Geld als Sicherheit auf dem Konto und jemanden der dir das betreffende Wertpapier leiht.

- Das Risikoprofil eines Leerverkaufs ist ein anderes als beim Kauf von Aktien:

a) Wenn du Aktien kaufst, ist dein Risiko begrenzt auf das investierte Kapital (Aktien können nicht negativ werden)

b) Wenn du Leerverkaufst kann der Wert der Aktien ohne weiteres um mehr als 100% deines Verkaufswerts steigen, dein Risiko ist also theoretisch unendlich. Steigt er um 100% hast du einen Totalverlust, steigt er um mehr als 100% müsstest du sogar Geld nachschiessen.

Da das Risiko unbegrenzt ist wird ein Broker, sofern du nicht ausreichend Cash als Sicherheit hast, irgendwann deine Position automatisch auflösen in dem die Aktie zum gestiegenden Marktpreis gekauft wird.

 

Bei den meisten dt. Brokern kann man keine Aktien Leerverkaufen. Diese verkaufen dir dann stattdessen Derivaten. Die ein ähnliches Gewinn/Verlustprofil aufweisen, aber auf deinen Kapitaleinsatz beschränkt sind.

Share this post


Link to post
Bit
Posted

ich denke für den "normal" sparer und anleger ist shorten eher zu vernachlässigen da das risiko in keinem nutzen steht oder bitte korrigiert mich?

Share this post


Link to post
Bast
Posted · Edited by Bast
vor 6 Minuten von Bit:

„normal" sparer und anleger ist shorten eher zu vernachlässigen

Shorten würde ich unter spekulieren und nicht investieren einordnen. Buy&Hold geht definitiv nicht.

Share this post


Link to post
PechPechPech
Posted
vor 2 Stunden von Bit:

ich denke für den "normal" sparer und anleger ist shorten eher zu vernachlässigen da das risiko in keinem nutzen steht oder bitte korrigiert mich?

Ja das ist richtig, aber du kannst auch einfach Put-Optionen kaufen.

Share this post


Link to post
dutchcapitalist
Posted
vor 11 Stunden von fairy:

Leerverkauf:

1. Du leihst dir eine Aktie und verkaufst Sie (= du schuldest eine Aktie, hast dafür aber Cash aus dem Verkauf auf dem Konto).

2. Die Kurse fallen

3. Du kannst die Aktie günstiger zurückkaufen, bezahlst du mit dem Geld, dass du aus dem Verkauf erhalten hast (= Sind die Aktien vorher gefallen, bleibt Geld übrig = Gewinn)

 

Insofern ist es eigentlich das gleiche wie das Spekulieren auf Steigende Kurse, wenn Aktien kaufst (nur umgekehrt).

 

Du musst aber einige Kleinigkeiten beachten:

- Das Leihen eines Wertpapiers kostet dich Leihgebühren (Zinsen)

- Damit du dir was Leihen kannst brauchst du Geld als Sicherheit auf dem Konto und jemanden der dir das betreffende Wertpapier leiht.

- Das Risikoprofil eines Leerverkaufs ist ein anderes als beim Kauf von Aktien:

a) Wenn du Aktien kaufst, ist dein Risiko begrenzt auf das investierte Kapital (Aktien können nicht negativ werden)

b) Wenn du Leerverkaufst kann der Wert der Aktien ohne weiteres um mehr als 100% deines Verkaufswerts steigen, dein Risiko ist also theoretisch unendlich. Steigt er um 100% hast du einen Totalverlust, steigt er um mehr als 100% müsstest du sogar Geld nachschiessen.

Da das Risiko unbegrenzt ist wird ein Broker, sofern du nicht ausreichend Cash als Sicherheit hast, irgendwann deine Position automatisch auflösen in dem die Aktie zum gestiegenden Marktpreis gekauft wird.

 

Bei den meisten dt. Brokern kann man keine Aktien Leerverkaufen. Diese verkaufen dir dann stattdessen Derivaten. Die ein ähnliches Gewinn/Verlustprofil aufweisen, aber auf deinen Kapitaleinsatz beschränkt sind.

Danke für die ausführliche Erklärung

vor 3 Stunden von Bit:

ich denke für den "normal" sparer und anleger ist shorten eher zu vernachlässigen da das risiko in keinem nutzen steht oder bitte korrigiert mich?

Ich habe auch nicht vor Leerverkäufe zu tätigen, ich wollte nur wissen, wie es genau funktioniert

Share this post


Link to post
oscarello
Posted
vor 3 Stunden von PechPechPech:

Ja das ist richtig, aber du kannst auch einfach Put-Optionen kaufen.

was ist dann der unterschied zwischen "shorten" und put-optionen kaufen?:D

Share this post


Link to post
PechPechPech
Posted · Edited by PechPechPech
vor einer Stunde von oscarello:

was ist dann der unterschied zwischen "shorten" und put-optionen kaufen?:D

Völlig anderer Mechanismus. Hauptvorteile für Kleinanleger:

  • Kein Margin Account benötigt
  • Nicht mehr als 100% Verlust möglich

Share this post


Link to post
chirlu
Posted

Leerverkäufe sind ein anderer Mechanismus als der Kauf von Put-Optionen. Beide sind aber „Shorten“.

Share this post


Link to post
PechPechPech
Posted · Edited by PechPechPech
vor 16 Minuten von chirlu:

Leerverkäufe sind ein anderer Mechanismus als der Kauf von Put-Optionen. Beide sind aber „Shorten“.

Fairer Einwand. Ist dann aber eben der Oberbegriff und auch nicht das gleiche wie 'shorten', das hier synonym für Leerverkauf verwendet wurde. 

Share this post


Link to post
Bit
Posted
Am 28.5.2020 um 15:22 von PechPechPech:

Fairer Einwand. Ist dann aber eben der Oberbegriff und auch nicht das gleiche wie 'shorten', das hier synonym für Leerverkauf verwendet wurde. 

welche der varianten würdet ihr eher für den "privaten" bereich bzw für den privatanleger empfehlen. wenn schon es eine "short" variante sein soll.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 8 Minuten von Bit:

welche der varianten würdet ihr eher für den "privaten" bereich bzw für den privatanleger empfehlen.

Du hast obige Beiträge gelesen? 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.