Jump to content
Rexel

steuerliche Auswirkungen bei Auszahlung einer bAV nach AG-Wechsel

Recommended Posts

Rexel
Posted

Hallo zusammen,

 

ich habe vor kurzem meinen Arbeitgeber gewechselt und habe nun ein Schreiben der Versicherung der betrieblichen Altersvorsorge meines alten Arbeitgebers bekommen.

Ich habe nun verschieden Möglichkeiten mit der Altersversorgung umzugehen. Es geht um einen mittleren vierstelligen Betrag.

1. Da der eingezahlte Betrag (es sind ausschließlich AG-Leistungen eingeflossen) unter der Mindestrente kann ich mir den Betrag auszahlen lassen.

2. Ich kann die Vorsorge in eine private Vorsorge umwandeln und selbst weiterzahlen.

3. Ich kann die Vorsorge mit zum neuen AG nehmen. Nach Rücksprache mit dem neuen AG ist dort jedoch nur eine bAV mit deren Versicherungsanbieter möglich ("Metallrente").

4. Beitragsfrei stellen.

 

Meiner Meinung nach ist für mich Option 1 am sinnvollsten um dann das Geld sinnvoll zu investieren und selbst vorzusorgen.

Grundsätzlich käme für mich auch Option 3 in Frage. Da der neue AG allerdings nur in die Metallrente einzahlt müsste ich den alten Vertrag in die Metallrente überführen. Die Konditionen bei der Metallrente sind auch nicht gerade überragend.

 

Wenn ich mich nun für Option 1 entscheide bekomme ich also von der Versicherung einen vierstelligen Betrag überwiesen.

Da der Betrag ja vollständig vom AG eingezahlt wurde muss ich diesen doch sicherlich versteuern, oder? Wird das ganze direkt abgerechnet oder muss ich das über die Steuererklärung machen?

Die AV hat einen Teil in Fonds investiert. Ohne jetzt genau zu wissen welche das sind könnte es ja dort auch einen Kursgewinn gegeben haben. Muss ich diesen dann zusätzlich versteuern?

Share this post


Link to post
Rexel
Posted

keiner ne Idee dazu? 

Dann werd ich wohl die Tage mal bei der Versicherung anrufen. Bezweifele fast, dass mir da an der Hotline jemand weiter helfen kann:rolleyes:

Share this post


Link to post
Idontcare
Posted

Nach meinem Verständnis kannst du dir eine bAV nicht auszahlen lassen. Das ist die Idee der bAV => Geförderte Absicherung für die Rente um die Rentenlücke zu schließen. Es gibt nach meinem Wissen auch keine Möglichkeit einer förderschäflichen Verwendung a la Riester. Bedeutet auch bei „Kündigung“ wirst du das Geld erst zur Rente sehen. Vielleicht ist das gemeint? Wenn dein Anbieter hier etwas anderes (Auszahlung jetzt) anbietet (hört sich so an als stand die Möglichkeit explizit in dem Schreiben?) ist das verwunderlich und mehr Details notwendig. Vielleicht kannst du den Schrieb (anonymisiert) hochladen?


Ansonsten meine Überlegungen beim letzten Arbeitgeberwechsel (Direktversicherung):

1. Der Vertrag hatte noch einen brauchbaren Garantiezins.

2. Der Anbieter war aber nicht bereit bei privater Fortführung den zuvor über den Arbeitgeber gewährten Gruppenrabatt weiter anzubieten für private Einzahlungen. So gut war der Garantiezins dann auch wieder nicht um die explodierenden Kosten auszugleichen.

3. Der neue Arbeitgeber war nicht bereit den alten Vertrag zu übernehmen (muss er nicht) und die Konditionen bei seiner bAV waren auch schlechter (s.o. Garantiezins).

Also ruht der Vertrag jetzt und wird zur Rente dann zur Auszahlung kommen.

 

LG ,

 

Idontcare

 

Share this post


Link to post
Rexel
Posted

Doch, ich habe schon die Auszahlung gemeint. Im Schreiben steht folgendes:

 

Abfindung bei Austritt: Da die beitragsfreie Rente aus Ihrer Pensionsfondszusage unterhalb der Mindestrente (für das Kalenderjahr 2020: 31,85 Euro monatlich) liegt kann sie als sogenannte Kleinbetragsrente gem. § 3 BetrAVG abgefunden werden. 

Share this post


Link to post
Idontcare
Posted

Siehste mal, wieder was gelernt! Die Option kannte ich in der Tat nicht. Wurde mir auch damals nicht angeboten, kann aber sein dass die erreichte Rente gerade über der Grenze lag. Sollte ich mal prüfen bei Gelegenheit aus reiner Neugierde. 
Ansonsten weiß ich es nicht, aber eine kurze Google-Suche legt nahe dass der Abfindungsbetrag als sonstige Einkünfte bzw. Nicht-Selbständige Einkünfte (je nach Durchführungsweg) mit dem persönlichen Steuersatz zu versteuern sind. Sozialversicherungsbeiträge könnten auch anfallen.

 

Lg,

 

Idontcare
 

Share this post


Link to post
Chevprolet
Posted

Bei mir steht ähnliches an, allerdings wegen einer Auflösung des Vertrags.

 

Sozialversicherungsbeiträge fallen an, wenn Auszahlung und sonstiges Einkommen unter der Bemessungsgrenze liegen. Für die Steuer musst du den Auszahlungsbetrag unter sonstigen Einkünften in deiner Steuererklärung angeben.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...