Jump to content
Shepardo

Shepardos Depot

Recommended Posts

Shepardo
Posted

Hallo liebes Wertpapier-Forum.

 

da ich in letzter Zeit eher stiller Mitleser war und ich doch sehr viel durch das Forum lernen konnte, habe ich mir im Laufe der letzten Monate mein vorläufiges Depot aufgebaut, wozu ich gerne eure Meinung wissen würde. 

 

Kurz zu mir: Ich bin Anfang 20 und habe gerade mein duales Studium beendet und wurde bei meinem Ausbildungsunternehmen übernommen wodurch ich  für die nächsten Jahre auf jeden Fall 500 € pro Monat zur Verfügung hätte, die ich investieren könnte,

 

 

Zur Anlagestrategie: Ich habe bei der Auswahl der Unternehmen auf möglichst qualitativ hochwertige Unternehmen mit guten Gewinnen, einem soliden Burggraben und guten Zukunftsaussichten beschränkt und jegliche Trendaktien wie Tesla, den Wasserstoffkandidaten erstmal links liegen lassen.

 

Ich versuche eine Balance zwischen Growth und Value Aktien zu haben, um zum Einen von starken Wachstumsraten zu profitieren, zum anderen aber auch sowas wie einen "Sicherheitsanker" im Depot habe, falls das Wachstum eben nicht so stark sein sollte wie erwartet.

Als Definition habe ich einfach mal Gewinnwachstum höher als 10  % --> Growth und kleiner als 10 % --> Value genommen, das ist auch nur ein Richtwert und ist natürlich keine allgemeingültige Definition

 

Der Anlagehorizont ist sehr langfristig, da ich plane das Depot bis zum Beginn meiner Rente weiterzuentwickeln. Natürlich werden wahrscheinlich nicht alle Unternehmen, die jetzt im Depot sind, dann immer noch erfolgreich sein aber die folgenden Aktien sind mein Plan für die nächsten 5-10 Jahre.

 

Meine "Growth"-Aktien:

 

- NVidia

- Facebook

- Amazon

- Alphabet

- Tencent

- Alibaba

- PayPal

- TSMC

 

Meine "Value"-Aktien:

 

- Microsoft

- Unilever

- Stryker

- Mastercard

- Johnson & Johnson

- Novo Nordisk

- Diageo

- BlackRock

- Berkshire

- Church & Dwight

- LVMH

 

 

Mir ist bewusst, dass ich ziemlich viele US-Werte drin habe und versuche auch etwas dagegen zu wirken aber meistens finde ich die europäischen oder asiatischen Varianten nicht so gut wie eben die meisten amerikanischen Konkurrenten. Da die meisten US-Unternehmen ihren Umsatz weltweit erzielen finde ich das Problem jedoch nicht so gravierend.

 

So, nun wollte ich mal bei den "Experten" hier fragen, was ihr von meiner Depotzusammensetzung denkt und ob es noch Verbesserungsvorschläge gibt, über die ich mich natürlich sehr freuen würde :D

 

Grüße

Shepardo

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Hallo erstmal. Danke für den Einblick in Dein Depot.

 

Wie kann man denn mit 20 Jahren ein duales Studium beendet haben? Meinst Du abgebrochen?

 

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted · Edited by Bassinus
vor 5 Minuten von Toni:

Hallo erstmal. Danke für den Einblick in Dein Depot.

 

Wie kann man denn mit 20 Jahren ein duales Studium beendet haben? Meinst Du abgebrochen?

 

Abi mit 17 und dann 3 Jahre duales Studium. Kann man durchaus vorm 21. Geburtstag fertig sein. Geht natürlich noch schlechter in Bundesländer mit 13 Jahren Abitur ;)

 

Aber er meint mit Anfang 20 sicherlich 2X ;)

 

Zum TO:

Hast leider nichts zur Ausführung deiner Strategie geschrieben. Kleinstsparplan auf alle Aktien? Jeden Monat ne andere? 

Share this post


Link to post
Shepardo
Posted

Moin ,

 

ich habe ganz normal mit 18 mein Abitur fertig gemacht, dann direkt angefangen und da das duale Studium darauf ausgelegt ist, nach 3 Jahren seinen Bachelor zu haben bzw. das auch gar nicht anders geht in dem System, bin ich jetzt mit 21 fertig geworden (hatte ja geschrieben dass ich Anfang 20 und nicht genau 20 Jahre alt bin).

 

War schon relativ zügig fertig aber jetzt auch nichts besonders außergewöhnlich.

Share this post


Link to post
Toni
Posted
Gerade eben von Shepardo:

Moin ,

 

ich habe ganz normal mit 18 mein Abitur fertig gemacht, dann direkt angefangen und da das duale Studium darauf ausgelegt ist, nach 3 Jahren seinen Bachelor zu haben bzw. das auch gar nicht anders geht in dem System, bin ich jetzt mit 21 fertig geworden (hatte ja geschrieben dass ich Anfang 20 und nicht genau 20 Jahre alt bin).

 

War schon relativ zügig fertig aber jetzt auch nichts besonders außergewöhnlich.

Das ist eine ordentliche Leistung. Respekt!

 

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted

Willkommen im Forum und Glückwunsch das du es bereits soweit geschafft hast. Damit meine ich den Horizont dahingehend erweitert zu haben, dass du dich mit Aktien und einem langfristigen Vermögensaufbau beschäftigst/beschäftigen willst.

 

Zu deinen Aktien von oben wirst du hier vermutlich keine großen Kommentare hören, da alles internationale Bluechips sind mit denen du so gesehen "nichts groß falsch machen kannst" und die bereits jeder x-fach angeschaut/kommentiert hat. Viel wichtiger wird es aber auch sein, dass du kontinuierlich dran bleibst und auch wenn es mal schwieriger wird was die finanzielle Situation angeht - nicht von deinem Plan abweichst. Du brauchst finde ich mit Anfang 20 keine ewig ausgetüftelte Anlagestrategie (die mit Anfang 20 die wenigsten hatten) sondern solltest ein Gefühl für Einzelaktien bekommen, den Markt und seine Eigenschaften, weltweite wirtschaftliche Zusammenhänge, politische Entscheidungen, das Lesen und Bewerten von Geschäftsberichten etc. Viel Erfolg dabei!

Share this post


Link to post
Shepardo
Posted

Vielen Dank für eure bisherigen Antworten.

 

@Bassinus Hatte mir es so vorgenommen, dass ich mir anhand des durchschnittlichen KGVs der letzten 5 Jahre bei den "Value"-Werten und anhand der PEG-Ratio bei den "Growth"-Werten zu schauen, wie die derzeitige Bewertung und mir dann monatlich die attraktivste rauszusuchen, natürlich ohne dass ich eine zu krasse Gewichtung bekomme. Derzeit versuche ich noch nach und nach alle Werte ins Depot zu schaffen und dann nach und nach weiter aufstocke, indem ich wieder schaue, welche von den infrage kommenden Werten am "besten" bewertet ist. Falls alle Kandidaten zu hoch bewertet wären, würde ich natürlich warten aber bisher gab es immer welche die für mich gerade preislich gepasst haben.

 

@Toni Vielen Dank, hat mich auch einiges an Nerven gekostet :D

 

@Wuppi Danke für das Lob :D

Allerdings bin ich nicht ganz alleine auf das Thema gekommen, sondern mein Dozent hatte uns letztes Jahr auf das Thema Altersvorsorge & Aktien aufmerksam gemacht. Dadurch habe ich mich dann letztes Jahr zunehmend damit beschäftigt und habe dann genau Mitte März 2020 angefangen.

Dadurch kenne ich es leider noch nicht, einen Crash mitzumachen aber da ich die langfristigen Statistiken zum S&P 500 usw. kenne und ich aus meiner Sicht Aktien habe, bei denen ich allen guten Gewissens nachts, auch in einer Rezession, schlafen kann, bin ich eigentlich recht überzeugt, dass ich dann eher so viel kaufen werde wie möglich, als der Börse den Rücken zu kehren, aber mal schauen.

Share this post


Link to post
Legend1909
Posted

Ich finde deine Titelauswahl erste Sahne. Es geht doch nichts über bewiesene Qualität. 

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Ich denke auch, dass die Titelauswahl sehr gut ist.

 

Share this post


Link to post
rolasys
Posted · Edited by rolasys

nun, die Auswahl sind halt Blue Chips, ne Mehrrendite gegenüber den Marktsegmenten wird es damit nicht geben, daher solltest du dir die Frage stellen, ob das Risiko Einzelaktien wirklich zu dir passt.

 

Ist denn das hier dein Ziel? Und wenn ja, warum?

vor einer Stunde von Wuppi:

Du brauchst finde ich mit Anfang 20 keine ewig ausgetüftelte Anlagestrategie (die mit Anfang 20 die wenigsten hatten) sondern solltest ein Gefühl für Einzelaktien bekommen, den Markt und seine Eigenschaften, weltweite wirtschaftliche Zusammenhänge, politische Entscheidungen, das Lesen und Bewerten von Geschäftsberichten etc. Viel

 

vor 1 Minute von rolasys:

Anfang 20 keine ewig ausgetüftelte Anlagestrategie

doch, finde ich schon, genau damit sollte man anfangen

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted
vor einer Stunde von rolasys:

nun, die Auswahl sind halt Blue Chips, ne Mehrrendite gegenüber den Marktsegmenten wird es damit nicht geben, daher solltest du dir die Frage stellen, ob das Risiko Einzelaktien wirklich zu dir passt.

Das wird aber hoffentlich nicht wieder die ewige Debatte über Einzelaktien vs. ETFS. Man kann den TO sicherlich fragen ob er sich mit dem Thema ETFs beschäftigt hat aber falls ja, und er zu der Erkenntis gekommen ist lieber in Einzelaktien zu investieren, es dabei belassen.

vor einer Stunde von rolasys:

doch, finde ich schon, genau damit sollte man anfangen

Gut das es unterschiedliche Meinungen gibt. Ich finde man entwickelt seine Strategie in den ersten Jahren automatisch und zwar durch die aktive Teilnahme am geschehen. Es bringt m.E.n. nichts, das man sich ewig was zurechtwurschtelt und glaubt den heiligen Grahl gefunden zu haben, es dann 1 Jahr ausprobiert und merkt das die so wohl überlegte Strategie gar nicht zum eigenen Anlageverhalten passt.

Share this post


Link to post
Karolus
Posted
vor einer Stunde von rolasys:

nun, die Auswahl sind halt Blue Chips, ne Mehrrendite gegenüber den Marktsegmenten wird es damit nicht geben...

Blue Chips sind es natürlich, aber sehr gute Blue Chips! Würde mich also nicht wundern, wenn er damit eine gewisse Mehrrendite erzielt. Bei Aktien mit politischem Risiko wäre ich allerdings vorsichtig. Wichtig ist neben der Auswahl der Werte auch der Einstiegszeitpunkt. Ein paar dieser Werte sind momentan reichlich überteuert.

Share this post


Link to post
Lever-H
Posted

Glückwunsch zum frühen Abschluss und dem Entschluss, direkt auf Aktien zu setzen.

Tolle Grundvoraussetzungen für ein dickes Depot in späteren Jahren!

 

Die Aktienauswahl ist ok und ich finde es auch vernünftig, auf etablierte Unternehmen zu setzen. Ein weiteres Diversifizieren wird ohnehin in den nächsten Jahren erfolgen, sofern man sich mit der Materie laufend auseinandersetzt.

 

Interessant wäre die Frage der Herangehensweise beim Depotaufbau. Ca. 20 Sparpläne á 25 € mtl. oder eher der Versuch, durch Einmalkäufe vermeintlich günstige Kurse abzugreifen?

Ich persönlich würde letzteres wählen, zumal bei der hier vorliegenden Liste manche Titel wie z. B. Tencent, Alibaba oder Novo Nordisk derzeit gut kaufbar erscheinen.

Share this post


Link to post
Shepardo
Posted

Vielen Dank erstmal für alle eure Antworten :)

 

Ja, ich habe mich bisher auch mit ETFs auseinandergesetzt, aber will zumindest versuchen den MSCI World um ein paar Prozentpünktchen outzuperformen, ich will es zumindest versucht haben, wenn es nicht klappt kann man ja immer noch auf ein einfaches ETF-Portfolio umsteigen. 

 

Darüber hinaus macht es mir auch einfach Spaß, mich mit verschiedenen Unternehmen und Geschäftsmodellen zu beschäftigen und Teilhaber daran zu sein, also ist auch ein bisschen ein psychologisches Ding.

 

Bezüglich des Kaufzeitpunkts habe ich es bisher immer so gemacht, dass ich entweder auf das historische KGV der letzten 5 Jahre geschaut habe und wenn das aktuelle KGV eben darunter war, war das ein ausschlaggebender Punkt, dass ich gekauft habe oder eben bei Unternehmen wo es sich anbietet habe ich mich an der PEG-Ratio orientiert. 

 

Ich weiß´, das ist relativ simpel aber mit einem DCF-Modell tue ich mich gerade noch etwas schwer, da ich es ziemlich schwierig finde die Annahmen für die Zukunft zu treffen, besonders weil bei bspw. Analystenschätzungen die so dermaßen weit auseinander sind, dass es mich bisher noch verunsichert hat.

 

Wie macht ihr das, schaut ihr einfach auf den Chart und kauft wenn es runter geht oder habt ihr immer ein DCF-Modell zu jeder Aktie errechnet oder macht ihr es auch anhand der Kennzahlen, die ich oben erwähnt habe?

 

 

 

Share this post


Link to post
DerBademeister
Posted
vor 10 Stunden von Legend1909:

Ich finde deine Titelauswahl erste Sahne. Es geht doch nichts über bewiesene Qualität. 

Sehe ich ganz genau so, aus meiner Sicht alles tolle und zukunftsfähige Unternehmen. Dranbleiben und konsequent durchziehen ist jetzt das wichtigste! 

Share this post


Link to post
Bavarese
Posted
vor 11 Stunden von Shepardo:

Mir ist bewusst, dass ich ziemlich viele US-Werte drin habe und versuche auch etwas dagegen zu wirken aber meistens finde ich die europäischen oder asiatischen Varianten nicht so gut wie eben die meisten amerikanischen Konkurrenten. Da die meisten US-Unternehmen ihren Umsatz weltweit erzielen finde ich das Problem jedoch nicht so gravierend.

Du hast nicht nur viele US-Werte, sondern auch viele Tech-Werte. Ich finde deine Liste ok und bin selbst in einigen investiert.

 

vor 11 Stunden von Shepardo:

Hatte mir es so vorgenommen, dass ich mir anhand des durchschnittlichen KGVs der letzten 5 Jahre bei den "Value"-Werten und anhand der PEG-Ratio bei den "Growth"-Werten zu schauen, wie die derzeitige Bewertung und mir dann monatlich die attraktivste rauszusuchen, natürlich ohne dass ich eine zu krasse Gewichtung bekomme. Derzeit versuche ich noch nach und nach alle Werte ins Depot zu schaffen und dann nach und nach weiter aufstocke, indem ich wieder schaue, welche von den infrage kommenden Werten am "besten" bewertet ist. Falls alle Kandidaten zu hoch bewertet wären, würde ich natürlich warten aber bisher gab es immer welche die für mich gerade preislich gepasst haben.

Du musst dich nur selbst zwingen nach und nach alle Werte zu kaufen und nicht nur die "günstigen", da du sonst deine AA völlig verwässerst. 

 

Gruß

Bavarese

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Danke für die Vorstellung des Musterdepots und Glückwunsch, dass Du bereits so früh eine Börsenkarriere startest.

 

Auch wenn ich dafür 5€ ins Phrasenschwein tun kann, aber es wäre hilfreich, wenn Du zunächst Deine Überlegungen darlegen würdest, warum Du die einzelnen Aktien jeweils für investierenswert hältst. Andernfalls wird sich das Feedback anderer User (zu einzelnen Aktien) in Grenzen halten.

 

Bei "Growth" sehe ich durch die Bank weg Techwerte. Biotechs, Nebenwerte und andere Wachstumsbereiche fehlen hingegen. Tech ist gut gelaufen, der Trend hat sich zuletzt allerdings gelegt. Ob Tech oder Growth dauerhaft besser als Value oder der breite Markt abschneiden, darüber kann man sich lange streiten.

 

Bei "Value" sind ebenfalls einige Wachstumswerte bei, etwa Mastercard, LVMH und Church & Dwight. Deren Wachstum ist beachtlich. Deren Bewertung auch. Ob deren Bewertung für einen Wachstumswert angemessen ist, darüber kann man sich ebenfalls streiten. Für Value-Werte im klassischen Sinne sind diese Aktien jedoch viel zu teuer.

Share this post


Link to post
rolasys
Posted
vor 12 Stunden von Shepardo:

Ja, ich habe mich bisher auch mit ETFs auseinandergesetzt, aber will zumindest versuchen den MSCI World um ein paar Prozentpünktchen outzuperformen, ich will es zumindest versucht haben, wenn es nicht klappt kann man ja immer noch auf ein einfaches ETF-Portfolio umsteigen. 

der MSCI World wäre hier aber der falsche Index glaube ich. Wenn, dann müsstest du eher ne Mischung aus S&P 500 und Nasdaq nehmen oder MSCI World + Nasdaq.

Gerade am Anfang sollte man sich das genau klar machen, sonst macht man sich was vor.

 

 

vor einer Stunde von Schildkröte:

Auch wenn ich dafür 5€ ins Phrasenschwein tun kann, aber es wäre hilfreich, wenn Du zunächst Deine Überlegungen darlegen würdest, warum Du die einzelnen Aktien jeweils für investierenswert hältst. Andernfalls wird sich das Feedback anderer User (zu einzelnen Aktien) in Grenzen halten.

.und wie ich es auch schon geschrieben habe, pflichte ich hier bei. Nur mit "ich will es zumindest versucht haben" ist keine wirkliche Antwort bzw. kein tragfähiges Argument.

 

 

Share this post


Link to post
Albanest
Posted · Edited by Albanest
vor 1 Stunde von Schildkröte:

wenn Du zunächst Deine Überlegungen darlegen würdest, warum Du die einzelnen Aktien jeweils für investierenswert hältst. Andernfalls wird sich das Feedback anderer User (zu einzelnen Aktien) in Grenzen halten.

 

Ich finde die Titelauswahl sehr gelungen aber Schildkröte hat hier recht. Überleg dir deinen "investment case" für jede Aktie. 

 

Viele der Titel sind sportlich bewertet, allerdings sehe ich auch einige vernünftig bewertete Unternehmen (und das mag im derzeitigen Marktfeld was heißen). Ich würde daher die Auswahl als eine Einkaufsliste sehen und monatlich den/die 2-3 günstigsten Unternehmen aufsammeln (du solltest allerdings darauf achten, kein Übergewicht bei manchen Aktien zu produzieren, weil sie sehr lange "günstig" sein können bzw weil du eine günstige Gelegenheit siehst, die der Markt erst spät oder gar nicht erkennt. Dein langer Anlagehorizont verzeiht auch, wenn du jetzt Aktien kaufst, die derzeit vielleicht eher am oberen Ende der Bewertung stehen, weil sie durch vernünftiges Wachstum in ihre Überbewertung hineinwachsen können. 

 

Die Alternative dazu wäre ein Aktiensparplan bei dem du gleichmäßig alle Aktien im monats- oder zwei-Wochen Rhythmus besparen. Das hängt ein bisschen davon ab, wie tief du dich mit der Materie beschäftigen willst. Bei der zweiten Variante, dauert es natürlich lange bis du mal eine vernünftige Position zusammen hast, da du ja die 500€ auf 20 Positionen streust. Das allerdings vom ersten Kauf an, was ein beruhigendes Gefühl sein kann. So bist du "überall von Beginn an dabei".

vor 16 Stunden von Shepardo:

für die nächsten Jahre auf jeden Fall 500 € pro Monat zur Verfügung hätte, die ich investieren könnte,

Das sind super Voraussetzungen. "Einfach" nur dran bleiben  und breite Marktrückgänge als Discount ansehen.  :thumbsup:

Share this post


Link to post
Narcosplay
Posted

Hallo! Wie meine vielen Vorredner schon mitgeteilt haben hast du gute Voraussetzungen geschaffen langfristig ein beachtliches Vermögen anzuhäufen.

Ich bin der Meinung das wir in den jungen Jahren auch mal ein höheres Risiko eingehen können, dass bedeutet für mich Fokus-Investing. Meine Anlagestrategie ist konzentriert auf wenige Einzelwerte die zudem teilweise Nebenwerte sind - wir wollen den Tenbagger!

 

Volatilität kann uns nichts anhaben, denn wir haben Cojones aus Stahl! B-) Natürlich kann das auch ziemlich schmerzhaft enden, aber deshalb sind wir noch jung und lernwillig. Nutze die Zeit aus, in der du keine Familie versorgen musst und nur für dich selbst Verantwortung trägst.

 

Schau dir mal High-Tech-Investing an, ein sehr erfahrener Investor der sich auf  High Growth Tech-Werte spezialisiert hat.

Zudem Software Stack Investing für tiefgehende Analysen und hilfreichen Tools! Wenn du noch mehr Informationen über Blogs, Tech-Investoren etc. haben möchtest, schreib mir gerne eine PN!

 

Share this post


Link to post
pete1
Posted
vor 18 Stunden von rolasys:

nun, die Auswahl sind halt Blue Chips, ne Mehrrendite gegenüber den Marktsegmenten wird es damit nicht geben, daher solltest du dir die Frage stellen, ob das Risiko Einzelaktien wirklich zu dir passt.

Wie kommst du denn auf diesen Trichter? 

 

Nur weil es wenige schaffen, heißt das NICHT, dass es niemand schafft. 

vor 18 Stunden von rolasys:
vor 18 Stunden von rolasys:

 

doch, finde ich schon, genau damit sollte man anfangen

Für die meisten (20 jährigen) sowieso unrelevant, daher nein.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...