Das "Kein Verlust"-Depot

178 posts in this topic

Posted

Meist Du, es bringt etwas?

Ich hoffe, ja - ich befürchte, nein.

 

Vielleicht würde es etwas nützen, Peergroups zu eröffnen, in denen die Fonds der dazugehörigen Anlageschwerpunkte ausgiebig diskutiert werden können. Und dann bei Wiederholungen von Fonds- oder Fachdiskussionen konsequenter auf bestehende Diskussionen zum Thema verweisen.

 

Der Commodity Alpha Op - A0F6DV investiert direkt in Rohstoff-Futures und wird von Tiberius verwaltet.

Interessanter neuer Fonds. Hab ich mir Anfang des Jahres auch ins Depot genommen und hat sich bisher wie gewünscht verhalten.

 

Diesen Fonds bitte nicht mit Aktienfonds auf Rohstoff-Aktien verwechseln, er unterliegt keinem Aktienrisiko.

Der Hinweis ist wichtig. Also - falls einer auf die Idee kommt: Bitte keine Performancevergleiche mit Minenaktienfonds. Es ist eine ganz andere Assetklasse!

 

Zu dem Bereich Rohstoffe nehme ich noch den neuen Tiberius Exploration Fonds - A0J3UF als kleine Position hinzu. Dieser Fonds investiert in Rohstoff-Explorer und wird von Dr. Berlenbach beraten. Sozusagen als kleiner Renditekick. ;)

Den ich beim derzeitigen Hype um Rohstoffaktien aber auf jeden Fall nur in Sparplanform empfehlen würde.

Share this post


Link to post

Posted

Wer sagt z.B., dass die chin. Firmen auch das große Geschäft bei der Entwicklung Chinas machen? Man sollte nur mal an das politische System denken. Ist es nicht zufällig das gleiche wie in der DDR?

 

Dabei würde ich zwischen China und DDR doch deutliche Unterschiede ausmachen. In China ist's vom Gefühl her (wenn man mal dort ist) eher schon ein reiner Kapitalismus mit einem kommunistischen System in der Politik, in der DDR jedoch Planwirtschaft ohne kapitalistische Ader.

 

Wenn ich alleine mal nehme, wieviele Chinese kleine Geschäfte betreiben mit allen möglichen Waren (sogar deutschsprachige Baby-Lätzchen sind zu haben) und somit unternehmerisch tätig sind, ist das kein Vergleich zu dem, was in der DDR möglich gewesen war.

 

Es macht eher schon Angst, wenn man das mal mit dem eher behäbigen Leben in Deutschland vergleicht. Immerhin kann ich ja nun an normalen Wochentagen so langen einkaufen gehen (zumindest was Lebensmittel angeht schon ab morgen), wie das in Shanghai ganz normal ist. Leider ist das noch nicht in allen Bundesländern so.

Share this post


Link to post

Posted

" kommunistisches System in der Politik " ??? Das wort nach dem du suchst ist Diktatur, vonmiraus auch totalitärer ein Parteien Staat.

 

Sorry, aber bei sowas stellen sich mir immer die Nackenhaare auf.

 

Kommunismus als Gesellschaftssystem bedeutet eigentlich in erster Linie dass es kein Privateigentum gibt. Sehr theoretisch ist durchaus ein demokratischer marktwirtschaftlicher Kommunismus denkbar.

Share this post


Link to post

Posted

" kommunistisches System in der Politik " ??? Das wort nach dem du suchst ist Diktatur, vonmiraus auch totalitärer ein Parteien Staat.

 

Nenne es von mir auch so. Mir ging es dabei ja vor allem, um die Wirtschaft und die Einstellung der Menschen - wie man die Politik nun genau beschreiben will ist mir daher erstmal eher nebensächlich gewesen und da sich die Partei nun mal so nennt habe ich halt zu der Beschreibung gegriffen.

Share this post


Link to post

Posted

Ja und die DDR nannte sich demokratische Rebublik :D:D:D

Share this post


Link to post

Posted

Ja und die DDR nannte sich demokratische Rebublik :D:D:D

 

 

 

wieso denn? ...die DDR war doch auch demoktratisch...

 

immerhin konntest du dich frei entscheiden, nach der pfeife der politiker zu tanzen, oder von der stasi in nem knastbunker verschleppt zu werden. :'(

Share this post


Link to post

Posted

wieso denn? ...die DDR war doch auch demoktratisch...

 

immerhin konntest du dich frei entscheiden, nach der pfeife der politiker zu tanzen, oder von der stasi in nem knastbunker verschleppt zu werden. :'(

 

Scheinen aber einige schon wieder vergessen zu haben!

 

Gruß

ein nicht PDS wählender

-man

Share this post


Link to post

Posted

Die Chinesen gehen den sogenannten "Dritten Weg". Sprich, sie versuchen Kapitalismus und Kommunismus zu vereinen.

Der Kommunismus gibt dem Regime uneingeschränkte Herrschaft über das Volk. Wer aufmuckt, wird eingesperrt. Die Regierung kann Wirtschaftsprojekte wesentlich rücksichtsloser umsetzen als in einer Demokratie. Bestes Beispiel sind die vielen neuen Staudämme ... da werden halt mal 1 Mio Leute umgesiedelt ohne lange Prozesse. Sowas ist bei uns undenkbar.

Mit dem Kapitalismus in den Sonderwirtschaftszonen haben die Chinesen den Anschluss an die westliche Welt geschafft. Sie haben die "Einigelung" des Kommunismus überwunden. Dank unendlicher Massen an Menschen, die für einen Hungerlohn arbeiten und praktisch ohne Rechte sind, haben sie eine ungezügelte Produktionskraft.

 

Die Chinesen sind alles andere als dumm. Sie haben es geschafft, zwei unterschiedliche System wirklich gut zu kombinieren.

 

MfG,

juse

Share this post


Link to post

Posted

Die Chinesen gehen den sogenannten "Dritten Weg". Sprich, sie versuchen Kapitalismus und Kommunismus zu vereinen.

Der Kommunismus gibt dem Regime uneingeschränkte Herrschaft über das Volk. Wer aufmuckt, wird eingesperrt. Die Regierung kann Wirtschaftsprojekte wesentlich rücksichtsloser umsetzen als in einer Demokratie. Bestes Beispiel sind die vielen neuen Staudämme ... da werden halt mal 1 Mio Leute umgesiedelt ohne lange Prozesse. Sowas ist bei uns undenkbar.

Mit dem Kapitalismus in den Sonderwirtschaftszonen haben die Chinesen den Anschluss an die westliche Welt geschafft. Sie haben die "Einigelung" des Kommunismus überwunden. Dank unendlicher Massen an Menschen, die für einen Hungerlohn arbeiten und praktisch ohne Rechte sind, haben sie eine ungezügelte Produktionskraft.

 

Die Chinesen sind alles andere als dumm. Sie haben es geschafft, zwei unterschiedliche System wirklich gut zu kombinieren.

 

MfG,

juse

 

Stimmt, die Rechnung geht bisweilen recht gut auf. Liegt zwar noch in weiter Ferne, aber ob das alles mit steigendem Wohlstand auch noch funktionieren wird?

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Blue Chip

eben, irgendwann findet jeder höhenflug sein jähes ende.

 

mal sehen wie es mit den chinocken weiter geht, wenn sie erstmal mit ihren schon teilweise bereits bestehenden problemen ernsthaft konfrontiert werden.

 

 

- überbevölkerung

- massenhafte armut

- wassermangel und verschmutzung

- umweltprobleme (jährlich krepieren schon allein 400 tausend chinesen an atemwegserkrankung zurück zu führen auf deren smog und luftverschmutzung)

 

 

das kartenhaus kann auch schnell wieder zusammenbrechen...

Share this post


Link to post

Posted

Man sollte nicht auf eine Revolution von innen warten, bei den Chinesen.

Share this post


Link to post

Posted

Man sollte nicht auf eine Revolution von innen warten, bei den Chinesen.

 

Wenn, dann könnte das nur über das Militär laufen. Das Volk hat da wenig Möglichkeiten.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted

Naja, einen 3en Weg zwischen den Extremen von:

 

Marktwirtschaft/Planwirtschaft

Diktatur/Demokratie

Staatseigentum an allem/Privateigentum an allem

 

Geht jedes Land. Weder sind die USA eine reine Marktwirtscht völlig ohne staatliche Eingriffe noch Cuba eine reine Planwirtschaft. Das Pendel schlägt aber in China mitlerweile sehr weit in die Richtung Privateigentum und Marktwirtschaft aus. Einzig zwischen Demokratie und Diktatur ist das Pendel noch ganz klar sehr stak richtung Diktatur. Diktatur ist aber nicht dass was den Kommunismus ausmacht. Insofern ist weder das Label 3 er weg, dass für jedes Land irgendwo zutrifft etwas besonderes oder inovatives, noch hat das chinesische System irgendetwas mit Kommunismus zu tun.

 

China heute, dass ist natürlich viel besser als China vor 30 oder 50 Jahren. Diese der Diktatur der "kommunistischen" Partei und ihrem rücksichtslosem Rumtrampeln auf Einzelschicksalen zum angeblichen Wohl des großen ganzen zuzuschreiben ist aber ein gewaltiger Fehler. Chinas Wirtschaftspolitik und manache Aspekte des Herrschaftsystem erinnern stark an den französichen Merkantilismus - eine Verirrung die man mitlerweile weltweit großteils überwunden hat.

 

China provitiert von einem katastrophal niedrigen Ausgansniveau, von einer über Jahrtausende gewachsenen gemeinsamen Kultur die viel weniger Wirtschaftshemmnisse beinhaltet als etwadie Indische und von der Kooperation mit den reichen liberalen Marktwirtschaften. Der KP zuzuschreiben ist davon einzig das niedrige Ausgansniveau.

 

Chinas Erfolg ist ein Erfolg trotz einer korrupten Diktatur und trotz der Rücksichtslosigkeit bei der Planung von Großprojekten, nicht wegen ihr. Im übrigen sind auch Demokratien zu wesentlich rücksichtsloserem Verhalten gegenüber Einzelnen in der Lage als wir es hierzulande gewohnt sind wenn die Probleme so drückend wie in China.

 

Demokratien sind Diktaturen in jedem Fall haushoch überlegen. Blos weil China mal besser Läuft als Indien mus man nicht gleich die Überlegenheit der Demokratie in Frage stellen. Sie ist halt nur nicht alles was ein Land ausmacht. Im schnitt laufen die Demokratien auch wirtschaftlich Deutlich besser. Von den Vorteilen für den Lebensstandard des Einzelnen die man in den reinen BIP Zahlen nicht messen kann ganz zu schweigen.

Share this post


Link to post

Posted

Moin,

 

kennt einer von euch eine Seite bei der ich den EO Stoxx ETF mit dem First Private Ulm vergleichen kann uns zwar von Datum zu Datum.

Bei der CoDi kann ich zwar vergleichen, aber immer nur rückwärts, also 3 Monate zurück, 1 Jahr zurück, etc. Ich möchte aber z.B. wissen, wie sich die beiden in der Zeit vom 01.04.06 - 30.06.06 entwickelt haben.

 

Quince

Share this post


Link to post

Posted

Moin,

 

kennt einer von euch eine Seite bei der ich den EO Stoxx ETF mit dem First Private Ulm vergleichen kann uns zwar von Datum zu Datum.

Bei der CoDi kann ich zwar vergleichen, aber immer nur rückwärts, also 3 Monate zurück, 1 Jahr zurück, etc. Ich möchte aber z.B. wissen, wie sich die beiden in der Zeit vom 01.04.06 - 30.06.06 entwickelt haben.

 

Quince

 

Bei Codi kann man beliebige Zeiträume vergleichen. Einfach unter "Zeitraum frei wählen" das Start- und das Endedatum eingeben.

Hier der Vergleich zwischen First Private (schwarz) und EO Stoxx SelDiv (blau) von 01.04.2006 - 30.06.2006:

http://tinyurl.com/vp6rf

 

MfG,

juse

Share this post


Link to post

Posted

Danke juse,

 

hatte den Button "erweitert" in dem Tool nicht gesehen. Ich habe nämlich noch beides im Depot und das "tut eigentlich nicht Not"...

;-)

 

Quince

Share this post


Link to post

Posted

ich verfolge ja schon seit einiger zeit die postings zum thema depotstrukturierung und indexfonds. da ich mein depot ähnlich, aber etwas offensiver, strukturieren möchte plane ich erstmal als basis folgende indexfonds:

 

nordamerika: ishares s&p 500 + dj us seldiv

europa: dj stoxx 600 + dj euro stoxx seldiv

 

ich denke mal da ist comdirect als broker am sinnvollsten, zumindest die indexchange fonds bekomme ich doch per livetrading ohne zusätzliche kosten oder hat sich da was geändert? wie beziehe ich den ishares s&p 500 am günstigsten?

 

desweiteren habe ich noch den templeton asian growth und den gaf emerging markets, da ich für diese regionen eine aktive investmentstrategie sinnvoller finde, da dort durchaus eine größere outperformance im vergleich zu den major markets möglich ist.

 

für japan habe ich bisher den gam star japan, bin aber nicht so zufrieden. da suche ich noch eine bessere lösung. der vivitrius ist leider nur bei der dab als sparplan zu beziehen. ich bin mir auch nicht sicher ob bei japan indexfonds eine gute wahl sind? habt ihr eine meinung dazu?

 

defensive produkte und rohstoffe werde ich später je nach finanzielle lage auch noch einbauen.

Share this post


Link to post

Posted

ich denke mal da ist comdirect als broker am sinnvollsten, zumindest die indexchange fonds bekomme ich doch per livetrading ohne zusätzliche kosten oder hat sich da was geändert? wie beziehe ich den ishares s&p 500 am günstigsten?

Aktuell gibts die noch ohne Ordergebühren. Aber das kann sich schnell ändern, wenn die behördlichen Genehmigungen für den Verkauf von Indexchange an iShares (Barclays) durch sind. Vielleicht haben wir Glück und die HVB bleibt für die Indexchange ETF weiterhin die depotführende Bank und bietet diese auch weiterhin im Livetrading an. Vielleicht haben wir Pech und Barclays übernimmt Indexchange direkt. Mit Barclays hat Codi kein Livetrading.

für japan habe ich bisher den gam star japan, bin aber nicht so zufrieden. da suche ich noch eine bessere lösung. der vivitrius ist leider nur bei der dab als sparplan zu beziehen. ich bin mir auch nicht sicher ob bei japan indexfonds eine gute wahl sind? habt ihr eine meinung dazu?

Von Japan lasse ich meine Finger. Aber ich hatte vor einiger Zeit mal nach einem guten Japanfonds geschaut und da gibt es wirklich nichts. Am besten einen ETF auf den Nikkei oder den MSCI Japan. Oder halt ein währungsgesichertes Zertifikat.

 

MfG,

juse

Share this post


Link to post

Posted

Zitat von der Homepage von Indexchange:

 

Ein detaillierter Transaktionsplan sieht eine reibungslose Übertragung des Geschäftes vor und stellt sicher, dass weder Kunden noch Betrieb von INDEXCHANGE beeinträchtigt werden. Die HVB wird INDEXCHANGE weiterhin eine Reihe von Dienstleistungen anbieten, darunter auch als Market- Maker, Verwahrstelle und Depotbank.

 

Wenn´s eintritt wie geplant, spricht eigentlich nichts für das Abschaffen des Livetrading bei codi...abwarten, Tee trinken und den Dezember nochmal fürs Livetrading nutzen...

Share this post


Link to post

Posted

hmmm... dann sollte ich mich vielleicht beeilen mit der depoteröffnung und den ersten käufen über das livetrading. ansonsten kostet der spaß ja wieder die regulären ordergebühren oder gibt es noch andere varianten? ich hoffe ja wirklich das sich etfs mal durchsetzen, das ist ja ein akt an diese dinger zu vernünftigen konditionen zu kommen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by juse

Zitat von der Homepage von Indexchange:

 

Ein detaillierter Transaktionsplan sieht eine reibungslose Übertragung des Geschäftes vor und stellt sicher, dass weder Kunden noch Betrieb von INDEXCHANGE beeinträchtigt werden. Die HVB wird INDEXCHANGE weiterhin eine Reihe von Dienstleistungen anbieten, darunter auch als Market- Maker, Verwahrstelle und Depotbank.

 

Wenn´s eintritt wie geplant, spricht eigentlich nichts für das Abschaffen des Livetrading bei codi...abwarten, Tee trinken und den Dezember nochmal fürs Livetrading nutzen...

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich sollte solche Meldungen wirklich ganz genau durchlesen und nicht immer nur bruchstückhaft überfliegen. ;)

Das beruhigt mich jetzt wirklich. Ich dachte schon, ich müsste die nächsten Wochen wie blöd SelDiv-ETF kaufen ...

Danke für die Klarstellung!

 

MfG,

juse

Share this post


Link to post

Posted

Das hört sich ja sehr gut an...

 

Kann man bei Codi eigentlich auch ein Depot ohne zusätzliches Tagesgeldkonto nutzen? Das Tagesgeldkonto stört mich eigentlich nur, ich würde lieber direkt vom Verrechnungskonto einziehen lassen.

 

Gruß,

AMiGA

Share this post


Link to post

Posted

Vermutlich eine sehr dumme Frage, aber wie kalkuliere ich die Rendite von einem Fonds wie dem SEB ImmoInvest (Immobilien) - 980230?

 

Herzlichen Dank im Voraus

 

Anibal

Share this post


Link to post

Posted

3-5%

Share this post


Link to post

Posted

Und noch eine Frage:

 

Die Lilux-Fonds sehe ich nicht in der AVL-Bonusliste. Hat da jemand einen Tip?

 

Anibal

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now