Wertpapier Forum: Goldpreis - Entwicklung

Zum Inhalt wechseln

  • 242 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Letzte »
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich

Goldpreis - Entwicklung alles was den Goldpreis beeinflusst, sowie Analysen und Schätzungen Thema bewerten: ***-- 7 Stimmen

#41 Mitglied ist offline   Carlos 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 6.580
  • Registriert: 10. April 07

Geschrieben 30. Januar 2009 - 19:02

Ich habe auch Irland vergessen zu erwähnen und - wer weiss - eventuell auch GB...
"Jeder ist ein verrückter Wissenschaftler, und das Leben ist das Labor." - David Cronenberg, Film-Regisseur
--------------------------------------
"Die Erde hat ohne den Menschen ihren Anfang genommen, und wird auch ohne ihn enden" - Claude Lévy-Strauss, franz. Antropologe (1908-2009)

 Weiterführende Informationen:

#42 Mitglied ist offline   XYZ99 

  • der wahre Dagobert
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 4.611
  • Registriert: 13. Januar 09

Geschrieben 30. Januar 2009 - 20:30

Beitrag anzeigenrelative, 30.01.2009, 17:54:

... die gleiche argumentation die die gold rallye begründet, die lockere geldpolitik der USA, wird von der presse als argumentation für die dollar-rallye gemeldet. dass durch die lockere geldpolitik der USA auf eine schnellere erholung gehofft wird als im euroraum.
na was denn nun.

Die "lockere Geldpoltik" der Fed wird die Stärkung des Dollar zur Folge haben, paradoxerweise. Die Ausweitung von Geldmenge, Krediten usw. wird das finanzielle System stabilisieren, schon deshalb, weil auch der Rest der Welt daran mitverdienen kann. Es könnte dann eine Dollar-Euro-Parität geben, was z.B. die dt. Exportindustrie sehr freuen würde... Weiterhin werden die equity, bzw. Aktienmärke enorm profitieren, vielleicht wie nie zuvor. Gold sollte in diesem Szenario, wohl schon bald und nicht mehr fern in 2009, auf 600 Dollar fallen, während es in Euro unter 20000 lustlos rumkrebst.

Die Inflation wird beträchtlich sein, aber als Wertsteigerung /-Erhaltung in equities, Häusern, etc. missverstanden werden. Keine Spur von Deflation.

Gewagte Prognose, nicht? B)
Remember, the market is designed to fool most of the people most of the time. - Jesse Livermore

#43 Mitglied ist offline   losemoremoney 

  • Papa Bär
  • Gruppe: Gelöscht
  • Beiträge: 3.750
  • Registriert: 23. August 07

Geschrieben 30. Januar 2009 - 20:43

Es gibt einen Zusammenhang zwischen Zinsen, Geldmenge und Goldpreis.

Zeiten hoher Zinsen und sinkende Geldmenge sind Gift für Gold.

In den 70er Jahren sah es so ähnlich aus wie jetzt Rekordverschuldung niedrige Zinsen, steigene Preise und Krisen.

Bis 1980 wurden dann die LZ in den Staaten auf 20% erhöht und die Geldmenge stark reduziert.

Goldpreis fiel.

#44 Mitglied ist offline   maximale 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 308
  • Registriert: 05. September 05

Geschrieben 30. Januar 2009 - 21:24

Beitrag anzeigenlosemoremoney, 30.01.2009, 19:43:

Zeiten hoher Zinsen und sinkende Geldmenge sind Gift für Gold.


Aber auch Gift für Aktien.

Dennoch, ich sehe keine sinkende Geldmenge u. die Zinsen werden eher unabhängig der inoffiziellen Inflationsrate gemässigt bzw. niedrig bleiben.

Eine ordentliche Position Edelmetall physisch u. Aktien stellen für mich ein notwendiges Instrument zwecks Werterhaltung dar.

#45 Mitglied ist offline   relative 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.049
  • Registriert: 01. Dezember 08

Geschrieben 31. Januar 2009 - 05:13

Beitrag anzeigenXYZ99, 30.01.2009, 19:30:

Die "lockere Geldpoltik" der Fed wird die Stärkung des Dollar zur Folge haben, paradoxerweise. Die Ausweitung von Geldmenge, Krediten usw. wird das finanzielle System stabilisieren, schon deshalb, weil auch der Rest der Welt daran mitverdienen kann. Es könnte dann eine Dollar-Euro-Parität geben, was z.B. die dt. Exportindustrie sehr freuen würde... Weiterhin werden die equity, bzw. Aktienmärke enorm profitieren, vielleicht wie nie zuvor. Gold sollte in diesem Szenario, wohl schon bald und nicht mehr fern in 2009, auf 600 Dollar fallen, während es in Euro unter 20000 lustlos rumkrebst.

Die Inflation wird beträchtlich sein, aber als Wertsteigerung /-Erhaltung in equities, Häusern, etc. missverstanden werden. Keine Spur von Deflation.

Gewagte Prognose, nicht? B)



gewagt? ich würde sogar noch weitergehen. in einem paritätsszenario und 600 dollar gold wird es in euro um die 600 rumkrebsen.
was orkalest du als nächstes? dass nächstes jahr eine flasche wasser weniger als 1000 euro kosten wird? ;-)

#46 Mitglied ist offline   XYZ99 

  • der wahre Dagobert
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 4.611
  • Registriert: 13. Januar 09

Geschrieben 31. Januar 2009 - 12:44

Beitrag anzeigenrelative, 31.01.2009, 04:13:

gewagt? ich würde sogar noch weitergehen. in einem paritätsszenario und 600 dollar gold wird es in euro um die 600 rumkrebsen...

Da sieht man mal, wie missverständlich man sein kann :huh:

Die 600Dollar beziehen sich natürlich auf die Unze, die 20000Euro auf das Kilo. Ich denke keinesfalls an eine so heftige Abwertung des Euro, wie du gedacht haben magst. Guck dir mal die Preisentwicklung Gold in Yen an, so wird das auch in Dollar aussehen, hat ja schon angefangen. Deine Einschätzung? Grüsse.
Remember, the market is designed to fool most of the people most of the time. - Jesse Livermore

#47 Mitglied ist offline   Carlos 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 6.580
  • Registriert: 10. April 07

Geschrieben 31. Januar 2009 - 13:17

Leute,
Es wird mittlerweile so viel hier in verschiedenen Threads über Währungen, Relation zum Goldpreis, etc. geschrieben, dass ich gar nicht mehr durchblicke (von den Fachausdrücken ganz abgesehen). Hat es eigentlich schon eine Erklärung gegeben, weshalb der Goldpreis so rapide ansteigt und gleichzeitig der USD zum EUR stärker wird?
"Jeder ist ein verrückter Wissenschaftler, und das Leben ist das Labor." - David Cronenberg, Film-Regisseur
--------------------------------------
"Die Erde hat ohne den Menschen ihren Anfang genommen, und wird auch ohne ihn enden" - Claude Lévy-Strauss, franz. Antropologe (1908-2009)

#48 Mitglied ist offline   esgt1 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Gelöscht
  • Beiträge: 239
  • Registriert: 09. Januar 06

Geschrieben 31. Januar 2009 - 18:51

Analyse aktuelle Marktsituation:

http://www.proaurum.de/home_popup/aktuelle...tsituation.html
Für ein Kilo Honig müssen Bienen zwischen drei und fünf Millionen Blüten anfliegen

Ein id*** und sein Geld sind schnell getrennt

#49 Mitglied ist offline   otto03 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 11.350
  • Registriert: 31. Oktober 07

Geschrieben 05. Februar 2009 - 13:42

:thumbsup: Goldbullen :thumbsup:

http://www.ftd.de/unternehmen/:Verschw%F6r...len/436189.html
Zielrendite p.a. 0% bis x,xx% nach Kosten, Steuern, Inflation

#50 Mitglied ist offline   PrivatInvestor 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 221
  • Registriert: 03. September 08

Geschrieben 06. Februar 2009 - 12:50

Im Moment erwarte ich eine Entscheidung bei der Dollar Unze.

Entweder die nächsten 3 Wochen stabilisiert sich der Preis und kann danach deutlich über 935 gehen.

Oder die Volatilität beschert uns einen Ausbruch nach unten wobei ich mit 860 und 842 wieder einsteige.

Laut RSI kann zweiteres eher möglich sein.


Long über 950 würde ich als langfristige Investition behalten.
Die Infaltion kommt wieder, nur wie schnell stellt sich hier die Frage.
Aufgrund des M2 Wachstum schätzungsweise für die USA ab mitte/ ende 2009.

Preisbeeinflussung von Dollar/Euro Priorität wurde durch Nachfrage ersetzt, wird aber sicher wieder kommen.

#51 Mitglied ist offline   relative 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.049
  • Registriert: 01. Dezember 08

Geschrieben 06. Februar 2009 - 13:26

Beitrag anzeigenotto03, 05.02.2009, 12:42:



...schrieb der finanzjournalist bei einem neuen höchststand von gold.

Dieser Beitrag wurde von relative bearbeitet: 06. Februar 2009 - 13:28


#52 Mitglied ist offline   PrivatInvestor 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 221
  • Registriert: 03. September 08

Geschrieben 13. Februar 2009 - 13:27

Und auf gehts.....

Die Vola sollte abnehmen aufgrund weniger nachfrage.
Jedoch Kurs sollte mit Waves bis ende des Jahres gegen Norden gehen vorrausgesetzt die 1000 Dollar fallen innerhalb 2-3 anläufen.

Papier Investoren erkennen den nun möglichen Langzeitgedanken und vermindern das Trading.

Wer nun vor Beginn der kommenden Inflation nicht einsteigt ist selber Schuld.

Aktueller Kurs: 940 Dollar

Stop: 872

#53 Mitglied ist offline   geldundleben 

  • noch neu hier
  • Gruppe: Gesperrt
  • Beiträge: 9
  • Registriert: 05. Dezember 08

Geschrieben 17. Februar 2009 - 12:55

Die Wirtschaftswoche hat in Ausgabe 8/2009 den Gleichgewichtspreis je Feinunze Gold verschiedener Währungen auf Basis der Goldreserven des Währungsraums errechnet. So würden sich für US-Dollar und Euro folgende Goldpreise ergeben:

US-Dollar: 6314 - aktuell 898

Euro: 3295 - aktuell 692

Also noch einiges Potential nach oben!

#54 Mitglied ist offline   Raccoon 

  • Geldwäscher
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 3.978
  • Registriert: 15. November 06

Geschrieben 17. Februar 2009 - 13:45

Beitrag anzeigenopes, 28.01.2009, 03:56:

Schmuck macht nur einen winzigen Bruchteil aus...man könnte fast sagen: für die Preisentwicklung völlig egal

Die Schmuckindustrie ist der groesste Verbraucher von Gold ueberhaupt:

Angebot und Nachfrage

Angebot und Nachfrage die 2.

Dieser Beitrag wurde von Raccoon bearbeitet: 17. Februar 2009 - 13:45

'The use of power is not to be taken lightly, for it is never without consequence.'

#55 Mitglied ist offline   losemoremoney 

  • Papa Bär
  • Gruppe: Gelöscht
  • Beiträge: 3.750
  • Registriert: 23. August 07

Geschrieben 17. Februar 2009 - 14:41

Beitrag anzeigenCarlos, 31.01.2009, 12:17:

Leute,
Es wird mittlerweile so viel hier in verschiedenen Threads über Währungen, Relation zum Goldpreis, etc. geschrieben, dass ich gar nicht mehr durchblicke (von den Fachausdrücken ganz abgesehen). Hat es eigentlich schon eine Erklärung gegeben, weshalb der Goldpreis so rapide ansteigt und gleichzeitig der USD zum EUR stärker wird?


USD wird zum EUR im Moment stark, weil das Geld leihen in den Staaten billiger ist als bei uns. Oder die Nachfrage nach

Krediten steigt.

Leitzinsen liegen im Moment in den USA bei 0% bei uns sind es 2%.

Liegen die Leitzinsen im Euroland unter den der USA fällt der Dollar gegenüber dem Euro, weil dann vermehrt Euronen

geliehen werden.

Den Zusammenhang kenn man hier gut erkennen. Kann man auch an anderen Wechselkursverhältnissen beobachten.

Angehängte Grafik: chart.gif

Angehängte Grafik: maxblue_chart_big.png

Vor 2006 wurde in den USA geliehen. Danach waren die Kredit im Euroraum billiger der Preis des Euro im Verhältnis zum

Dollar steigt.

Dieser Beitrag wurde von losemoremoney bearbeitet: 17. Februar 2009 - 15:06


#56 Mitglied ist offline   losemoremoney 

  • Papa Bär
  • Gruppe: Gelöscht
  • Beiträge: 3.750
  • Registriert: 23. August 07

Geschrieben 17. Februar 2009 - 14:53

Beitrag anzeigenXYZ99, 31.01.2009, 11:44:

Da sieht man mal, wie missverständlich man sein kann :huh:

Die 600Dollar beziehen sich natürlich auf die Unze, die 20000Euro auf das Kilo. Ich denke keinesfalls an eine so heftige Abwertung des Euro, wie du gedacht haben magst. Guck dir mal die Preisentwicklung Gold in Yen an, so wird das auch in Dollar aussehen, hat ja schon angefangen. Deine Einschätzung? Grüsse.


Sehr langfristig gebe ich Dir Recht, weil Japan sich in einer langfristigen Zinserhöhungsphase befindet und die Geldmenge verknappt um die Inflation zu bekämpfen. In den USA und Eurozone ist das noch nicht der Fall.

Hier zeigt der langfristige Zinstrend noch nach unten.


PrivatInvestor stimme ich voll zu.

Dieser Beitrag wurde von losemoremoney bearbeitet: 17. Februar 2009 - 15:00


#57 Mitglied ist offline   PrivatInvestor 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 221
  • Registriert: 03. September 08

Geschrieben 17. Februar 2009 - 15:11

Meine Gründe zur Goldpreisentwicklung

1. ETFs und Privatanleger = Nachfrage

2. Dollar soll wieder durch Gold gedeckt werden, das würde heissen bei der Aktuellen Verschuldung das Gold auf 20.000 - 40.000.- Dolllar/Unze gehen müsste.

3. Investoren sehen noch genügend Potential wenn erst mal die breite Masse erkennt das Aktien länger nichts hergeben.

4. Aufgrund des Geldmengenwachstums wird eine nette Inflation kommen.

5. Allzeithoch liegt mit berücksichtigung der Geldwertentwicklung bei 2.500 Dollar.

#58 Mitglied ist offline   Fischbohne 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Gelöscht
  • Beiträge: 456
  • Registriert: 21. Dezember 07

Geschrieben 17. Februar 2009 - 15:20

Beitrag anzeigenPrivatInvestor, 17.02.2009, 14:11:

3. Investoren sehen noch genügend Potential wenn erst mal die breite Masse erkennt das Aktien länger nichts hergeben.

4. Aufgrund des Geldmengenwachstums wird eine nette Inflation kommen.

Wenn eine nette Inflation kommt, geben auch Aktien wieder was her...

#59 Mitglied ist offline   losemoremoney 

  • Papa Bär
  • Gruppe: Gelöscht
  • Beiträge: 3.750
  • Registriert: 23. August 07

Geschrieben 17. Februar 2009 - 15:37

Wie sich der russische Leitindex in Rubel und in einer Außenwährung(USD)während einer Hyperinflation(90er Jahre) entwickelt hat kann man hier sehen.

http://www.rts.ru/?tid=690

Aufjedenfall gibt es sehr sehr hohe Volatiliät des Goldes bzw. Indizes in der Heimatwährung. Der Leitindex hat sich in 2 Jahre versiebenfach(700000Rubel). Und ist dann auf 111 Rubel abgestürzt.


Hier noch der €/Rubel Chart. Die LZ in Rußland liegen über 10%.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängte Grafik: dev.gif

Dieser Beitrag wurde von losemoremoney bearbeitet: 17. Februar 2009 - 16:05


#60 Mitglied ist offline   boby05 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 11
  • Registriert: 14. Februar 09

Geschrieben 17. Februar 2009 - 22:41

Bin am überlegen noch vor der 1000er Marke zu verkaufen, ich befürchte das es so ausgeht wie beim letzten erreichen von der Grenze, das viele ihr Gold loswerden wollen und es wieder gen 600 Dollar geht. Beim letzten Anstieg hieß es auch das Gold würde gegen 1200 oder höher gehen und was war am Schluß?

 Weiterführende Informationen:

Themenoptionen:


  • 242 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Letzte »
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich