PrivatInvestor

Goldpreis - Entwicklung

4.834 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von PrivatInvestor

Hallo Leute,

 

Gold ist und wird ein Thema sein.

 

Schätzungen zufolge kann Gold im laufe der nächsten Jahre auf 2000 USDsteigen, das wären über 100% vom jetzigen Niveau.

 

 

 

Gold ist von vielen Faktoren abhängig.

 

Hier mal mein aktuelles Ranking:

 

1. Dollar ( ein schwacher Dollar beflügelt Gold )

2. Ölpreis ( spiegelt allg. Inflation/Deflation, steigender Ölpreis pusht Gold )

3. Investoren ( nach Abzug vieler Investoren, wird mit verstärkter Investition bei Fonds gerechnet )

4. Angebot/ Nachfrage ( in schlechten Zeiten erhöht man gern den Goldbestand, ob Privatanleger oder Länder wie China... )

5. Fördermenge ( nach Jahren von Senkungen wird diese nun wieder erhöht, nur wie schnell stellt sich die Frage )

6. Chart ( auf 5 Jahressicht trotz Korrektur noch im Aufwärtstrend )

 

 

 

Bericht:

http://www.welt.de/welt_print/article29011...lle-Faelle.html

 

 

 

Freu mich auf Meinungen, Diskussionen und Links .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wo geht der Goldpreis ende ersten Quartal hin ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Schätzungen zufolge kann Gold im laufe des Jahres auf 2000 USD Steigen, das wären über 100% vom jetzigen Niveau.

 

Anderen Schätzungen zufolge kann der Goldpreis im Laufe des Jahres 2009 auf 400 USD sinken, das wären aber zum Glück nur etwas über -50% vom jetzigen Niveau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ist doch ganz einfach: Steigt er auf 2000 USD -> freuen; fällt er auf 400 USD -> nachkaufen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ist doch ganz einfach: Steigt er auf 2000 USD -> freuen; fällt er auf 400 USD -> nachkaufen :D

:D Klar, Gewinne laufen lassen und Verluste vervielfachen. So gehört sich das! :thumbsup:

 

(Ich liebe diese Idee mit dem Nachkaufen. Aber bei meinem Aldi sind die Gelddruckmaschinen leider schon ausverkauft... :w00t: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

2. Ölpreis ( spiegelt allg. Inflation/Deflation, steigender Ölpreis pusht Gold )

 

sagt wer? erkenne keinerlei korrelation.

 

4. Angebot/ Nachfrage ( in schlechten Zeiten erhöht man gern den Goldbestand, ob Privatanleger oder Länder wie China... )

 

wann haben länder mit ungedecktem geld jemals in krisenzeiten gold gekauft?

und warum ausgerechnet china? china hat einen dollar peg aufrechtzuerhalten und ein massives konjunkturprogramm zu finanzieren. wieso sollten die ausgerechnet jetzt anfangen gold zu kaufen?

 

5. Fördermenge ( nach Jahren von Senkungen wird diese nun wieder erhöht, nur wie schnell stellt sich die Frage )

 

quelle? minenprojekte gehen derzeit reihenweise pleite.

wo hast du die fördermengenerhöhung gesehen?

 

6. Chart ( auf 5 Jahressicht trotz Korrektur noch im Aufwärtstrend )

 

chartanalyse auf 5 jahre ist nicht nur bei gold unsinn...

 

 

ich rechne nicht mit einem fallenden goldpreis, erst recht nicht in USD, aber die argumentation überzeugt mich nicht wirklich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von DrFaustus

Was interessiert euch der Goldpreis in USD? Oder habt ihr den Dollar gehedgt?

 

wann haben länder mit ungedecktem geld jemals in krisenzeiten gold gekauft?

und warum ausgerechnet china? china hat einen dollar peg aufrechtzuerhalten und ein massives konjunkturprogramm zu finanzieren. wieso sollten die ausgerechnet jetzt anfangen gold zu kaufen?

Es wurde doch schon vermeldet, dass China seine Reserven auf 4000 t aufstockt. Warum sie das tun musst du sie wohl selbst fragen...

 

http://www.china-observer.de/index.php?ent...ry081119-112617

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

sagt wer? erkenne keinerlei korrelation.

 

A:Am 15 Min. Tick chart sehr leicht zu erkennen.

 

 

 

 

quelle? minenprojekte gehen derzeit reihenweise pleite.

wo hast du die fördermengenerhöhung gesehen?

 

A:Etliche News berichten über Fördermengen erhöhung verschiedenster Minen.

Sowie wiederaufnahme Stillgelegter.

 

 

 

chartanalyse auf 5 jahre ist nicht nur bei gold unsinn...

 

A:Ist möglich, aber Gold ist kein Unternehmen das Führungsschwankungen unterliegt.

Wohl eher ein Status Symbol das in unserer Gesellschaft nicht an Wert verliert. Ganz im Gegenteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wohl eher ein Status Symbol das in unserer Gesellschaft nicht an Wert verliert. Ganz im Gegenteil.

Gerade der Wert von Statussymbolen dürfte ein der Mode besonders unterworfener sein. Daher glauben wohl auch nicht wenige, dass Gold nur als Schmuck wirkliche Bedeutung beikommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von steff123

Goldpreis 2009: 350 kg Äpfel ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Goldpreis 2009: 350 kg Äpfel ;)

 

oder ein Anzug

 

" An ounce of gold buys a decent suit " (alte amerikanische Weisheit)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

oder ein Anzug

 

" An ounce of gold buys a decent suit " (alte amerikanische Weisheit)

Noch eine: an apple a day keeps the doctor away (oder war die gar brittisch?)

 

Beim Kurs von 350 Äppeln kann man sich also ein Jahr Krankenkasse sparen. Ist ja auch was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Goldpreis 2009: 350 kg Äpfel ;)

 

ich füge bei gelegenheit mal Äpfel/Gold ein:

 

screen1te6.th.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich füge bei gelegenheit mal Äpfel/Gold ein...

Und wieso nicht Äpfel gegen Birnen? Das wäre ja nun schliesslich wirklich interessant! Und nur das!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Und .... um auf den Gold-Faden zurückzukommen ....

 

 

Wie soll der Preis für Gold in Euro 2009 aussehen?

 

Oder zu viele unbekannte Variabeln? ($) Kommt immer auf den Blickwinkel an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Und .... um auf den Gold-Faden zurückzukommen ....

 

 

Wie soll der Preis für Gold in Euro 2009 aussehen?

 

Oder zu viele unbekannte Variabeln? ($) Kommt immer auf den Blickwinkel an.

 

Du bist ein Spaßvogel, oder?

 

Ja Unbekannte Variablen gibts es ein paar beim Goldpreis:

 

- Inflation (aber nicht nur im Euroraum, sondern Weltweit)

- Wirtschaftssituation

- Krisenerwartung der Marktteilnehmer

- Währungen

- Minengesellschaften

- Schmuckindustrie

 

um nur ein paar wichtige zu nennen...

 

Wenn jemand sagt er weiß wo der Goldpreis stehen wird, lügt er!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du bist ein Spaßvogel, oder?

In Dollar macht der Kurs gar keinen Spass, in Euro schon. Nette Entwicklung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nette Entwicklung.

Allzeithoch über 22000/kg. Und das entkoppelt vom Dollar. Die Panik bewirkt eben auch mal was beim trägen Gold. Das ist doch eine Basis für 2009.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gold in $

Tageschart.

Ausbruch erfolgt.

 

Ziel ist irgendwo ganz weit oben.

post-5058-1232802314_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei der derzeitigen (weltweiten) Geldmengensteigerung durch Konjunkturprogramme und Banken-/Unternehmensschutzschirme muss in meinen Augen auf Sicht von 2 Jahren mit deutlichen Inflationstendenzen gerechnet werden.

 

Gold wird sich für Viele als inflationsgesichertes Wertaufbewahrungsmittel anbieten. Deshalb denke ich, dass die Nachfrage steigt und wir daher - sowohl in als auch in $ - entsprechend deutlich steigende Goldpreise sehen werden. Bis zu welchem Preisniveau dieser Trend führt, lässt sich derzeit aus meiner Sicht nicht serös schätzen.

 

Gruß

Jared12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Sapine
Werbung

Bei der derzeitigen (weltweiten) Geldmengensteigerung durch Konjunkturprogramme und Banken-/Unternehmensschutzschirme muss in meinen Augen auf Sicht von 2 Jahren mit deutlichen Inflationstendenzen gerechnet werden.

 

Gold wird sich für Viele als inflationsgesichertes Wertaufbewahrungsmittel anbieten. Deshalb denke ich, dass die Nachfrage steigt und wir daher - sowohl in € als auch in $ - entsprechend deutlich steigende Goldpreise sehen werden. Bis zu welchem Preisniveau dieser Trend führt, lässt sich derzeit aus meiner Sicht nicht serös schätzen.

 

Gruß

Jared12

Gold wird in diesem Jahr Höhen erreiche, die momentan niemand für möglich hält.

 

Grund: Wir werden schon bald große Verwerfungen in unserem Währungssystem erleben.

 

Bei Staaten wir Großbritanien und Spanien wird schon offen über einen möglichen Staatsbankrott gesprochen. Erstaunlich: Frau Merkel nimmt den Begriff schon selbst in den Mund. Bei einer Abendveranstaltung der Privatbank Metzler in Frankfurt am Main hat sie gesagt, dass es ein Gerücht sei, dass große Staaten nich Pleite gehen können. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,603315,00.html

 

[Werbung gelöscht]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei der derzeitigen (weltweiten) Geldmengensteigerung

 

wie kommst du darauf? reine erwartung wegen der konjunkturprogramme?

 

denn für den euroraum ist das m.W. noch nicht belegt.

die letzten daten der EZB sind vom november, und da lag M1 wachstum YoY bei 3%.

im gegensatz zur US Fed, 11% im november und 17% im dezember.

 

ich hab dann noch die aktuelle bilanz der EZB mit der im november verglichen: kaum unterschied. weder höhere finanziernug an banken noch irgendwelche assets angehäuft.

 

würde USD M1 ein jahr lang genauso wachsen wie im november würde das ein wachstum von 42% ergeben.

das gleiche in EUR: 8%

 

M3 wachstum sinkt derzeit sowieso in allen währungsräumen.

 

ich will nicht sagen dass die geldpolitik im EUR nicht auch inflationär wäre. aber wenn man wegen geldmengensteigerung in gold investieren will, ist es angesichts dieser unterschiede nicht ganz unwichtig sich zu überlegen, mit welcher währung man das macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Verstehe ich jetzt nicht,... wenn ich mich doch mit dem Goldinvestment gegen die Hyperinflation wappnen will, dann nehm ich doch eh physisches Gold.

 

Und was spielt es dann da für eine Rolle, welche Währung ich da nehme?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Verstehe ich jetzt nicht,... wenn ich mich doch mit dem Goldinvestment gegen die Hyperinflation wappnen will, dann nehm ich doch eh physisches Gold.

 

Und was spielt es dann da für eine Rolle, welche Währung ich da nehme?

 

dafür muss die inflation erstmal eintreten, oder nicht?

sonst tauschst du eine stabile währung gegen kursrisiko und renditelosigkeit im gold.

dann kannst du auch gleich EUR behalten und dich über den kursgewinn EUR/USD freuen.

 

der schreiber oben hatte die inflationserwartung wegen stark steigenden geldmengen, die aber im EUR noch gar nicht erkennbar ist.

oder ist sie schon irgendworan erkennbar?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

wie kommst du darauf? reine erwartung wegen der konjunkturprogramme?

 

denn für den euroraum ist das m.W. noch nicht belegt.

die letzten daten der EZB sind vom november, und da lag M1 wachstum YoY bei 3%.

im gegensatz zur US Fed, 11% im november und 17% im dezember.

 

ich hab dann noch die aktuelle bilanz der EZB mit der im november verglichen: kaum unterschied. weder höhere finanziernug an banken noch irgendwelche assets angehäuft.

 

würde USD M1 ein jahr lang genauso wachsen wie im november würde das ein wachstum von 42% ergeben.

das gleiche in EUR: 8%

 

M3 wachstum sinkt derzeit sowieso in allen währungsräumen.

 

ich will nicht sagen dass die geldpolitik im EUR nicht auch inflationär wäre. aber wenn man wegen geldmengensteigerung in gold investieren will, ist es angesichts dieser unterschiede nicht ganz unwichtig sich zu überlegen, mit welcher währung man das macht.

 

Durch die Konjunkturprogramme wird m.E. in der Tat das Geldmengenwachstum drastisch beschleunigt werden. In beiden großen Währungsräumen. Da fließen jeweils vierstellige Milliardenbeträge zusätzlich in den Wirtschaftskreislauf, die durch Schulden geschöpft werden und denen keine Wirtschaftsleistung gegenübersteht.

 

Aber auch langfristig und in . Deine Daten stimmen schon (siehe: EZB-Geldmenge). Aber es sinkt die Steigerungsrate der M3, was nicht heißt, dass auch der ohne Konjunkturprogramme schon 2008 nach wie vor verbleibende Anstieg der M3 um 8 % (bei niedrigem Wachstum) ein Pappenstiel wäre oder dauerhaft inflationsneutral bleiben könnte.

 

Ich bin sicher kein Fachmann, aber diese Umstände stimmen mich skeptisch. Deshalb rechne ich nicht nur in $ sondern auch in mit steigenden Goldpreisen.

 

Gruß

Jared12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden