Wertpapier Forum: Bitcoin

Zum Inhalt wechseln

  • 55 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Letzte »
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich

Bitcoin Spekuliert hier jemand damit? Thema bewerten: ***-- 4 Stimmen

#21 Mitglied ist offline   Ponto 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 59
  • Registriert: 19. Dezember 08

Geschrieben 24. Juni 2011 - 09:05

Die Deckelung ist willkürlich gewählt. Inwieweit die Deflation schlecht ist, kann ich nicht beurteilen.

 Weiterführende Informationen:

#22 Mitglied ist offline   odenter 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 990
  • Registriert: 19. Dezember 04

Geschrieben 24. Juni 2011 - 09:35

Beitrag anzeigenmolari, 23. Juni 2011 - 19:39:

Wenn du es durchrechnest solltest du noch in der Profitzone liegen.
Je nachdem wie die nächsten zwei Steigungerungen des Schwierigkeitsgrades ausfallen, könnte sich das aber schon ändern, der Anstieg der Netzwerkleistung in letzter Zeit ist einfach pervers hoch.
Bei welchem Pool bist du unterwegs?

mining.bitcoin.cz
Habs aber nur mal testweise laufen lassen.

#23 Mitglied ist offline   pa1984 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 69
  • Registriert: 06. Februar 11

Geschrieben 14. Juli 2012 - 11:09

Mich würde mal interessieren wie Fachleute den Bitcoin als Anlagemöglichkeit sehen. Die Funktion als Währung interessiert mich weniger.
Ich denke daran, Bitcoins zu kaufen, weil ich erwarte, dass er zum Euro und Dollar weiter steigen wird. Das Minen interessiert mich nicht.
Ich hab mich im Netz erkundigt, das Konzept scheint Potential zu haben.
Sind irgendwelche systemrelevanten Risiken bekannt? (Ich mein nicht das Risiko, dass der Bitcoin im Wert verfällt, weil er nicht mehr nachgefragt wird - dieses Risiko ist mir durchaus bewusst. Ich meine Risiken, die im System des Bitcoins selbst liegen. Fälschungssicherheit, Mengenbegrenzung der Schöpfung usw. Stimmt das wirklich alles, was man im Netz lesen kann, oder gibt es Infos darüber?)

#24 Mitglied ist offline   John Silver 

  • Unterwegs in Sachen Geld
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.007
  • Registriert: 20. August 09


Geschrieben 14. Juli 2012 - 11:29

Beitrag anzeigenpa1984, 14. Juli 2012 - 11:09:

Mich würde mal interessieren wie Fachleute den Bitcoin als Anlagemöglichkeit sehen. Die Funktion als Währung interessiert mich weniger.
Ich denke daran, Bitcoins zu kaufen, weil ich erwarte, dass er zum Euro und Dollar weiter steigen wird. Das Minen interessiert mich nicht.
Ich hab mich im Netz erkundigt, das Konzept scheint Potential zu haben.
Sind irgendwelche systemrelevanten Risiken bekannt? (Ich mein nicht das Risiko, dass der Bitcoin im Wert verfällt, weil er nicht mehr nachgefragt wird - dieses Risiko ist mir durchaus bewusst. Ich meine Risiken, die im System des Bitcoins selbst liegen. Fälschungssicherheit, Mengenbegrenzung der Schöpfung usw. Stimmt das wirklich alles, was man im Netz lesen kann, oder gibt es Infos darüber?)

Hallo pa1984,

wie Fachleute BitCoins beurteilen weiß ich nicht, aber be- / angesprochen wurde das Thema schon einmal in diesem Thread:

http://www.wertpapie.../36005-bitcoin/
Sure, I could have stayed in the past. I could have even been king. But in my own way, I am king. - Hail to the king, baby.

Börsen-Regel Nummer 6b: Immer den Einstandskurs verteuern!

Aussagen meinerseits stellen keinesfalls Beratungs- oder Anlageempfehlungen dar. To say it another way - don't try this at home or at your stock deposit.

#25 Mitglied ist offline   pa1984 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 69
  • Registriert: 06. Februar 11

Geschrieben 14. Juli 2012 - 12:03

Danke! Ich hab zwar unter Bitcoin gesucht, den Thread aber nicht gefunden.
Der Thread befindet sich in der Kategorie Währungen, ich sehe den Bitcoin aber in erster Linie als Anlagemöglichkeit.
Die Mengenbegrenzung auf max. 21 Mill. Bitcoins und die Unmöglichkeit der zentralen Einflussnahme auf das System sind ganz entscheitende Faktoren.
Kann man darauf vertrauen?
Es wurde ja behauptet (und ist im Netz nachzulesen) dass nach dem Angriff auf die Tauschbörse Mtgox die Transaktionen rückabgewickelt wurden.
Wie soll das denn möglich sein, wenn es angeblich keine zentrale Einflussnahme geben kann? Das sollte doch eine Rückabwicklung ausschließen?
Kann mir ein Expert dazu Auskunft geben? Im Netz finde ich keine Erklärung dafür.

#26 Mitglied ist offline   Luxor 

  • Freund Luchsohr
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.135
  • Registriert: 19. Juni 07

Geschrieben 15. Juli 2012 - 14:17

mtgox ist nur ein dienstleister, der seine infrastruktur nicht richtig im griff hatte. die sicherheit von bitcoin wurde dadurch nicht bedroht. zum kursverfall kam es trotzdem. der wurde aber angeblich wieder aufgeholt.

#27 Mitglied ist offline   Cuartos 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 59
  • Registriert: 05. Juli 12

Geschrieben 15. Juli 2012 - 14:29

Bitcoins haben noch weitere Schwachpunkte. Sollte jemand genügend Rechenpower zusammenbringen, kann er durch Berechnen des Hashwertes falsche Transaktionen einschleusen und aktuell müssen Clients immer die komplette Zahlungshistorie zur Verfügung haben. Das waren als ich vor einem Jahr mich zuletzt damit beschäftigte 500MB. Wenn nun die Nutzerzahl wächst, steigt die Größe der Historie auf unpraktische Werte an..
Es sei denn da hat sich mittlerweile jemand was einfallen lassen..

#28 Mitglied ist offline   pa1984 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 69
  • Registriert: 06. Februar 11

Geschrieben 18. Juli 2012 - 16:29

Na da hat sich aber was getan. Seit ich gepostet habe (14.07.2012) ist der bitcoin von 7,5 Dollar auf 9,2 Dollar gestiegen.
siehe bei www.mtgox.com

#29 Mitglied ist offline   Luxor 

  • Freund Luchsohr
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.135
  • Registriert: 19. Juni 07

Geschrieben 18. Juli 2012 - 18:10

Beitrag anzeigenCuartos, 15. Juli 2012 - 14:29:

Bitcoins haben noch weitere Schwachpunkte. Sollte jemand genügend Rechenpower zusammenbringen, kann er durch Berechnen des Hashwertes falsche Transaktionen einschleusen und aktuell müssen Clients immer die komplette Zahlungshistorie zur Verfügung haben. Das waren als ich vor einem Jahr mich zuletzt damit beschäftigte 500MB. Wenn nun die Nutzerzahl wächst, steigt die Größe der Historie auf unpraktische Werte an..
Es sei denn da hat sich mittlerweile jemand was einfallen lassen..


bei so einer fälschungsaktion ist der aufwand allerdings so hoch, dass man sich doch ans gefälschte bargeld halten sollte. ich nutze bitcoin selbst nicht. ich halte es aber für sicherer als bargeld. davon bin jedefalls glaubhaft überzeugt. die genauen wissenschaftlichen hintergründe habe ich nicht durchschaut.

#30 Mitglied ist offline   pa1984 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 69
  • Registriert: 06. Februar 11

Geschrieben 16. August 2012 - 07:22

Momentaner Kurs: 13,2 Dollar je Bitcoin. www.mtgox.com

#31 Mitglied ist offline   ElTopo 

  • Viva la muerte!
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 297
  • Registriert: 24. April 08

Geschrieben 23. August 2012 - 14:18

Ihr habt ja den für dieses Board interessantesten Aspekt noch nicht betrachtet: Unter https://glbse.com/assets gibt es die Bitcoin Stock Exchange und deren Assets. Aktuell ist der größte Bond BTCST (Bitcoin Savings & Trust) im Begriff zu implodieren. Der hat über die letzten ca. 11 Monate geschätzte 500.000 BTC eingesammelt (aktuell ca. 5 Mio. $) und in diesem Zeitraum 7% Zinsen gezahlt. PRO WOCHE! Das schreit natürlich nach Unseriösität und einem Ponzi Schema ala Madhoff. Letzten Freitag hat der anonyme, aber in der Bitcoin Community weithin bekannte Emittent "pirateat40" angekündigt, den Bond zu schließen (deshalb ist der Bitcoinwert auch mal eben runtergerauscht auf unter 11$ und im Nachgang auf unter 8$) und will die Einlagen binnen einer Woche zurückzahlen. Natürlich ist bis jetzt noch nichts passiert, und viele Gläubiger haben die Hosen voll. Konnte ja keiner ahnen, dass ein anonymer Schuldner, der 7% Zinsen pro Woche zahlt, evtl. nicht seriös sein könnte, oder? :lol:

Am besten Popcorn holen und unter https://bitcointalk.....php?board=78.0 in den Theads stöbern. Aktuelle Meldungen zur Schließung des Bond gibts hier https://bitcointalk....?topic=101339.0

#32 Mitglied ist offline   pa1984 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 69
  • Registriert: 06. Februar 11

Geschrieben 24. Januar 2013 - 17:14

wie soll man hier bei diesem minimarkt was relevantes kaufen, ohne gleich den preis in astronomische höhen zu treiben?

mtgox

LinkMein

bitcoin.de

Dieser Beitrag wurde von pa1984 bearbeitet: 24. Januar 2013 - 17:15


#33 Mitglied ist offline   ElTopo 

  • Viva la muerte!
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 297
  • Registriert: 24. April 08

Geschrieben 24. Januar 2013 - 17:26

Was heißt denn bei dir "Mini"? Der größte Umsatzplatz, mtgox, hat in den letzten 30 Tagen einen Umsatz von 15 Mio. $ gemacht. Wenn du natürlich jetzt mit ein paar Hunderttausend $ einsteigst, kann das schon Auswirkungen haben ;)
Das eine gewisse Volatilität vorhanden ist, läßt sich auch nicht leugnen... :P

#34 Mitglied ist offline   pa1984 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 69
  • Registriert: 06. Februar 11

Geschrieben 24. Januar 2013 - 17:38

wenn ich eine million euro anlegen will, hab ich gleich die ganzen verfügbaren bitcoins auf mtgox gekauft, und den bitcoinpreis nebenbei auf 100 Euro getrieben. was sind schon 1 million euro für einen anleger?
ich glaub schon, dass der bitcoinpreis in unmittelbarer zukunft auf ein vielfaches steigen wird, aber sich sehe keine möglichkeit, mal schnell was relevantes zu kaufen. wo sind die ganzen bitcoins? wenn es schon 10 Millionen bitcoins gibt, haben die einen wert von 140 millionen euro.
mtgox handelt 80 % aller bitcoins, warum sind dort nicht mehr verfügbar? was dort zum verkauf angeboten wird, entspricht weniger als 1 % aller generierten bitcoins.

#35 Mitglied ist offline   ElTopo 

  • Viva la muerte!
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 297
  • Registriert: 24. April 08

Geschrieben 24. Januar 2013 - 18:25

Das ganze ist ja (noch) weit weg von einer etablierten Währung. Es gibt bisher auch nur relativ wenige (legale) Möglichkeiten, etwas mit Bitcoins anzufangen. Und alle paar Monate wird ein Einbruch in Bitcoinbörsen oder -handelsplätze gemeldet, und der Kurs stürzt ab. Das ist natürlich alles völlig unberechenbar. Hinzu kommt, dass du mit Bitcoin quasi Bargeld hast, das in der Regel in Form einer Datei auf deinem Rechner liegt. Datei löschen, kein Backup, dann ist deine Million futsch... :'(

Ich hab aktuell knapp 1000 Euro in Bitcoins, und nichts davon zum Verkauf. Es ist ja nicht so, dass alle Teilnehmer wie wild handeln. Und wenn ein Kursanstieg in Sicht ist, will ja eh keiner verkaufen, deshalb sind die 1% bestimmt nicht ungewöhnlich....

#36 Mitglied ist offline   pa1984 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 69
  • Registriert: 06. Februar 11

Geschrieben 04. März 2013 - 14:25

da geht ja ziemlich die post ab.

Mtgox


#37 Mitglied ist offline   ElTopo 

  • Viva la muerte!
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 297
  • Registriert: 24. April 08

Geschrieben 26. März 2013 - 13:56

... und die Post geht weiter ab, neues Alltime-High bei knapp 80$ :thumbsup:

Weiterhin werden die Hinweise deutlicher, dass sich Bitcoin auch außerhalb einer nerdigen Fangemeinde etablieren kann. Immer mehr (Netz)unternehmen wie Wordpress akzeptieren Bitcoin als Zahlungsmittel, mit Bitinstant gibt es einen Zahlungsdienstleister der alle Kursrisiken für Händler auf sich nimmt, die EZB hat sich kürzlich in einer Studie geäußert, und die Amis haben ein Geldwäschegesetz für Bitcoin auf den Weg gebracht. Der durchschnittliche tägliche Umsatz auf mtgox liegt inzwischen bei 2 Mio. $.

#38 Mitglied ist offline   MysticX 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 153
  • Registriert: 02. Mai 11

Geschrieben 02. April 2013 - 13:56

Ich beschäftige mich seit Ende letzten Jahres mit dem Thema Bitcoin. Ursprünglich mit der Idee selbst Bitcoins zu minen, aber dafür war ich 1-2 Jahre zu spät dran.
Bei den Kosten für spezialisierte Hardware und vor allem den Stromkosten in Deutschland rechnet sich das nicht, da kann man für das Geld gleich Bitcoins kaufen und sich den Stress sparen.
Inzwischen spekuliere ich auf einen weiteren starken Anstieg der Bitcoin-Kurse durch mehr Handelsmöglichkeiten und den Durchbruch in die Massenkultur.

Es müsste halt mal ein richtig großes Unternehmen auf den Zug aufspringen z.B. ein großer App-Store oder warum nicht Amazon, um dem Thema einen entscheidenden Kick zu verleihen.
Die aktuelle Ralley ist ja vor allem durch die Zypern Geschichte und Angst vor Verlust der Ersparnisse durch staatliche Eingriffe geprägt. (So kaufen wohl vermehrt Spanier Bitcoins auf)
Auch wenn es der Philosophie hinter Bitcoin vielleicht ein Stückweit widerspricht, würde ich mir wünschen dass Banken auf den Zug aufspringen und man dort gesichterte Bitcoin-Konten führen kann.

Die Vorstellung mich für eine größere Summe Geld auf Hoster von Wallet-Dateien verlassen zu müssen, bei deren Verschwinden ich alles verliere oder die Vorstellung den Rechner gehackt zu bekommen auf dem meine private Wallet liegt sind mir ein Graus. Da fehlt im Moment noch etwas um dann auch eine entsprechende Breitenakzeptanz aufzubauen... bis dahin ist es noch das "magische Internetgeld".

Wo handelt ihr? Ich fühl mich bei bitcoin.de als Marktplatz recht gut aufgehoben. Nach Abschluss eines Trades bewerten sich die Nutzer gegenseitig, ähnlich dem Ebay Bewertungssystem und schaffen dadurch ein Stück weit Transparenz. Durch die stark angezogenen Bitcoin Kurse der letzten Wochen, ist es aktuell aber schwer selbst im Trust-Level zu steigen, weil das dazu benötigte Handelsvolumen, welches in Bitcoin berechnet wird in € umgerechnet doch schon recht hoch ist. Bei manchen Nutzern kann ich daher nicht kaufen, weil diese nur Trust-Level aktzeptieren die über meinem aktuellen liegen.

Dieser Beitrag wurde von MysticX bearbeitet: 18. Oktober 2016 - 07:54
Änderungsgrund: <<Werbescheiße entfernt>>


#39 Mitglied ist offline   ElTopo 

  • Viva la muerte!
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 297
  • Registriert: 24. April 08

Geschrieben 02. April 2013 - 14:35

Beitrag anzeigenMysticX, 02. April 2013 - 13:56:

Ich beschäftige mich seit Ende letzten Jahres mit dem Thema Bitcoin. Ursprünglich mit der Idee selbst Bitcoins zu minen, aber dafür war ich 1-2 Jahre zu spät dran.
Bei den Kosten für spezialisierte Hardware und vor allem den Stromkosten in Deutschland rechnet sich das nicht, da kann man für das Geld gleich Bitcoins kaufen und sich den Stress sparen.
Inzwischen spekuliere ich auf einen weiteren starken Anstieg der Bitcoin-Kurse durch mehr Handelsmöglichkeiten und den Durchbruch in die Massenkultur.

Sehe ich ähnlich.

Zitat

Es müsste halt mal ein richtig großes Unternehmen auf den Zug aufspringen z.B. ein großer App-Store oder warum nicht Amazon, um dem Thema einen entscheidenden Kick zu verleihen.

Amazon führt eine eigene virtuelle Währung ein, "amazon coins" kreativ betitelt. Ist allerdings fest an US$ gebunden, 1$ = 100 amazon coins.
Aktuell sehen die Unternehmen wohl noch keinen Vorteil in Bitcoin. Neue Käuferschichten lassen sich damit aktuell kaum erschließen, deshalb sehen die nur den Aufwand der Implementierung...

Zitat

Die aktuelle Ralley ist ja vor allem durch die Zypern Geschichte und Angst vor Verlust der Ersparnisse durch staatliche Eingriffe geprägt. (So kaufen wohl vermehrt Spanier Bitcoins auf)

Das ist eher Mediengewäsch. Zypern und auch Spanien haben bzgl. der Bitcoin Umsätze kaum Relevanz. Und die Aktivität in Spanien bezieht sich nicht auf Umsätze, sondern auf den Download von Apps, die irgendwas mit Bitcoin zu tun haben, z.B. Kurse anzeigen. Der Grund für den aktuellen Hype dürfte fast ausschließlich in Spekulanten bestehen. Warteschlange bei MtGox zur Kontoeröffnung soll momentan bei über 8000 liegen, da könnte noch ordentlich frisches Geld reinkommen...

Zitat

Auch wenn es der Philosophie hinter Bitcoin vielleicht ein Stückweit widerspricht, würde ich mir wünschen dass Banken auf den Zug aufspringen und man dort gesichterte Bitcoin-Konten führen kann.

Bloß nicht! Ich bin ja froh, dass die Banken endlich mal außen vor sind!

Zitat

Die Vorstellung mich für eine größere Summe Geld auf Hoster von Wallet-Dateien verlassen zu müssen, bei deren Verschwinden ich alles verliere oder die Vorstellung den Rechner gehackt zu bekommen auf dem meine private Wallet liegt sind mir ein Graus. Da fehlt im Moment noch etwas um dann auch eine entsprechende Breitenakzeptanz aufzubauen... bis dahin ist es noch das "magische Internetgeld".

Zugegeben, ganz trivial ist das nicht. Es gibt aber gute Anleitungen, wie man die Coins offline sicher aufbewahrt. Paar Minuten einlesen, dann weiß man was zu tun ist, z.B. hier

Zitat

Wo handelt ihr? Ich fühl mich bei <<Werbescheiße entfernt>> als Marktplatz recht gut aufgehoben. Nach Abschluss eines Trades bewerten sich die Nutzer gegenseitig, ähnlich dem Ebay Bewertungssystem und schaffen dadurch ein Stück weit Transparenz. Durch die stark angezogenen Bitcoin Kurse der letzten Wochen, ist es aktuell aber schwer selbst im Trust-Level zu steigen, weil das dazu benötigte Handelsvolumen, welches in Bitcoin berechnet wird in € umgerechnet doch schon recht hoch ist. Bei manchen Nutzern kann ich daher nicht kaufen, weil diese nur Trust-Level aktzeptieren die über meinem aktuellen liegen.

Da habe ich meine ersten Käufe gemacht letztes Jahr, inzwischen nur noch Bitcoin24. Deposit Fee fix 1,24 Euro für Überweisung, und die Trades kosten nichts! 0! Zero! Ich weiß noch nicht mal mit wem ich handel, das läuft wie bei einer echten Börse, da weiß ich auch nicht wer mit gerade seine Aktien verkauft. Bisher keinerlei Probleme, und inzwischen ist Bitcoin24 nach Volumen auch die zweitgrößte Börse nach Mtgox.

P.S. Aktuell neues Alltime High: 108$ :w00t:

Dieser Beitrag wurde von Thomas bearbeitet: 12. Oktober 2016 - 22:48
Änderungsgrund: <<Werbescheiße entfernt>>


#40 Mitglied ist offline   pa1984 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 69
  • Registriert: 06. Februar 11

Geschrieben 03. April 2013 - 12:36

Meine kleine Weihnachtsgeschichte:

Ich hab vor Weihnachten 6000 Euro in Bitcoins investiert, Kurs damals 9,8 Euro.
Vor drei Wochen hab ich dann meine Bitcoins in Litecoins gewechselt.
Im Moment habe ich wieder Bitcoins zurückgewechselt, diese haben einen Wert von über 700 000 Euro, und ich weiss nicht, was ich jetzt tun soll.......

 Weiterführende Informationen:

Themenoptionen:


  • 55 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Letzte »
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich