jogo08

DWS Convertibles

  • DE0008474263
79 posts in this topic

Posted

Wie ist die Forumsmeinung zum DWS Convertibles

 

Ich habe den Fonds im Anschluss an die 2000er Internetblase aus Frust über den Verlauf von reinen Aktienfonds als Sparplan eingerichtet, da ich weiter im Markt bleiben wollte und ich reine Aktienfonds als zu risikoreich empfand.

 

Meiner Meinung nach ein solides Basisinvestment, das Anleihen und Aktien verbindet.

 

In starken Börsenjahren geht er die Aufwärtsbewegung nicht so gut mit, fällt aber in der Abwärtsbewegung auch nicht so tief runter.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo jogo08

 

DWS_Convertibles.pdf

 

Ja im Jahr 2000 mag das richtig gewesen sein,

doch viel verdient hast Du damit sicherlich nicht,

ab Anfang 2003 ging es doch wieder gut aufwärts,

hast Du dann wenigstens wieder in Aktienfonds angelegt.

 

Für schlechte Jahre ich solche ein Ding ganz ok,

aber jetzt eher nicht.

 

Wenn man langfristig Kapital halten bzw. aufbauen möchte,

sollte man in solide konserative Aktien bzw. Fonds gehen,

da hat man mehr von.

 

Ghost_69 :-"

Share this post


Link to post

Posted

Wie ist die Forumsmeinung zum DWS Convertibles

 

Ich habe den Fonds im Anschluss an die 2000er Internetblase aus Frust ??

 

Frust?? wieso die Börse ist doch keine Einbahnstraße, sobalds mal ein wenig ärger holpert verkaufen 90% mit Verlust und steigen dann wieder ein wenn die Kurse steigen.

Ob das eine intelligente Börsenstrategie ist?

 

Natürlich, wenn die Kurse steigen(bullish) will jeder ein Längerfristiger Anleger sein, aber sobald die Kurse fallen(bearish) bekommen die Meisten Panik und wollen von Aktien oä. nichts mehr wissen. :)

Share this post


Link to post

Posted

In starken Börsenjahren geht er die Aufwärtsbewegung nicht so gut mit, fällt aber in der Abwärtsbewegung auch nicht so tief runter.

 

post-4652-1180000245_thumb.gif

 

Die Delle im März hatte er aber trotzdem drin.... bist du noch investiert?

Share this post


Link to post

Posted

Bin ich noch, ist sozusagen die letzte Altlast aus früheren Investments. Den Fonds tausche ich auch nicht mehr. Anfang 2009 wird mit dem Erlös teilweise meine Wohnung abbezahlt.

 

Bevor jetzt eine Diskussion "Aktien, fester Termin, zu riskant usw." aufkommt, da sind nur ca 15% der benötigten Gelder drin, daher kann ich eine eventuelle Delle am Auszahlungstermin durchaus verschmerzen.

 

Die Delle im März war aber bei weitem nicht so tief wie bei anderen Fonds - prozentual gesehen. Der Fonds macht allerdings auch die Aufwärtsbewegung nicht so mit.

Share this post


Link to post

Posted

Kleines Update zum DVD Convertibles.

Der Dax verliert momentan über 1,6%, der Convertibles gewinnt über 0,8%.

Maximaler Verlust im letzten Jahr: -3,55%. An solchen Tagen wie heute, freu ich mich doch, den Fonds mit einer größeren Position im Depot zu haben. :)

Share this post


Link to post

Posted

DWS Convertibles

 

(DAS INVESTMENT) Die Achterbahnfahrten an den weltweiten Aktienmärkten Ende Februar und in den vergangenen Wochen haben Anleger verunsichert. Mit Wandelanleihen können sie ihr Risiko begrenzen, ohne auf Gewinnchancen zu verzichten: Eine Studie der US-Investmentbank Goldman Sachs zeigt, dass diese Wertpapiere Aktienkursgewinne zu 70 Prozent mitmachen, Verluste dagegen nur zur Hälfte. Der DWS Convertibles (WKN: 847 426) ist der älteste Wandelanleihenfonds auf dem deutschen Markt – und einer der besten.

 

„Wandelanleihen kombinieren die Vorteile von Anleihen und Aktien“, sagt Manager Marc-Alexander Knieß. Diese Papiere funktionieren im Prinzip wie normale Unternehmensanleihen, bieten aber eine geringere Verzinsung. Dafür kann der Anleger sie bis zur Fälligkeit zu einem festen Wandelpreis in Aktien tauschen – daher der Name Wandelanleihe (englisch: Convertible). Das heißt: Im Prinzip sind Wandelanleihen eine Kombination aus einer normalen Anleihe und einer Aktien-Kaufoption. Durch diese Konstruktion bieten sie Anlegern einen Risikopuffer.

 

Dass dieser Puffer funktioniert, zeigt ein Blick auf die Wertentwicklung des DWS Convertibles: In der Abwärtsphase von Anfang 2001 bis Ende 2002 verlor der Aktienindex MSCI Welt 42 Prozent an Wert, beim Fonds waren es nur 24,1 Prozent. Dafür machte der Fonds die Aufwärtsbewegung von Anfang 2005 bis Ende 2006 nicht so stark mit: In diesem Zeitraum erzielte der MSCI Welt ein Plus von 30,4 Prozent, der DWS Convertibles schaffte 21 Prozent.

 

Im Prinzip bieten Wandelanleihen drei Ertragsmöglichkeiten: Zinseinnahmen, Kursgewinne sowie Wandlungsgewinne beim Tausch in Aktien. Knieß spekuliert nicht auf Wandlungsgewinne, und auch die Zinskupons sind für ihn zweitrangig. „Ich setze hauptsächlich auf Kurssteigerungen bei den Wandelanleihen“, sagt er.

 

Wandelanleihen steigen im Wert, wenn die Kurse der zugrunde liegenden Aktien zulegen. Dabei gilt: Je höher der aktuelle Aktienkurs über dem festgelegten Wandelpreis liegt, umso stärker entsprechen die Wertzuwächse der Wandelanleihen denen der Aktien. Wie genau das Verhältnis ist, beschreibt die Kennzahl Delta, deren Wert zwischen 0 und 1 liegen kann. „Ein Delta von 0,5 bedeutet zum Beispiel, dass die Wandelanleihe um 5 Prozent steigt, wenn die entsprechende Aktie um 10 Prozent zulegt“, erklärt Knieß. Der Manager verändert das Delta seines Fonds je nach Börsenlage: Bei steigenden Kursen erhöht er es bis auf 0,7, in Abwärtsphasen senkt er es mitunter auf 0,35 Prozent ab. Derzeit liegt es bei 0,55.

 

Weil Knieß auf steigende Wandelanleihenkurse setzt und diese von steigenden Aktienkursen abhängen, sucht er seine Papiere anhand des Aktienkurspotenzials aus. Knieß: „Im Prinzip bestücke ich mein Portfolio so wie einen globalen Aktienfonds.“ Schwierig wird es für Knieß manchmal, weil einige interessante Unternehmen keine Wandelanleihen ausgeben. Das betreffe derzeit vor allem den Energiesektor und die Grundstoffbranche, zu der unter anderem Minenbetreiber gehören. „Diese Firmen verfügen über hohe Kapitalreserven und sind daher nicht auf Fremdkapital durch Wandelanleihen angewiesen“, erklärt der Manager. Um dennoch vom Kurspotenzial dieser Firmen profitieren zu können, investiert er bis zu 10 Prozent in Aktien. Diese Quote hat er momentan voll ausgeschöpft. Insgesamt nimmt Knieß 40 bis 60 Einzeltitel in sein Portfolio. Dabei dürfen Anleihen riskanter Schuldner höchstens 10 Prozent ausmachen.

 

Den Vergleich mit anderen globalen Wandelanleihenfonds muss der DWS Convertibles nicht scheuen: Nach Angaben der Rating-Agentur Morningstar erzielte er auf Drei-Jahressicht einen Wertzuwachs von 29,5 Prozent. Das beschert ihm den zweiten Platz von 33 Produkten in der Vergleichsgruppe, die es im Schnitt auf 19,6 Prozent brachte. Auch auf Sicht von einem Jahr sowie fünf und zehn Jahren belegt er einen der drei besten Plätze.

 

http://www.dasinvestment.com/investment/in...ntNewsNr=160923

Share this post


Link to post

Posted

Hallo!

Ich wunder mich etwas, dass der "Schwesterfonds" DWS Invest Convertibles von einem anderen Manager betreut wird und das Research für beide unabhängig zu sein scheint - zumindest die Vermögensaufstellung lässt das vermuten. Aus der Performance lässt sich das eher nicht ableiten, da unterscheiden sie sich seit Auflegung des Invest kaum. Die knapp schwächere Performance lässt sich vllt mit der höheren TER begründen.

Sieht da jemand einen höheren Sinn drin? :unsure:

Share this post


Link to post

Posted

Antwort von der DWS in Kurzform:

Invest-Reihe für einfacheren Vertrieb in LU aufgelegt und damit die Unterschiede nicht nur rechtlicher Natur sind auch verschiedene Manager, aber gleiches Research-Team.

Naja, wie man meint...

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Stichling

Wer sein Aktienrisiko senken möchte, sich aber nicht mit den kargen Renditen und steuerlichen Nachteilen von Anleihen zufrieden geben will, für den stellt vielleicht neben offenen Immofonds ein Fonds mit Wandelanleihen eine Alternative dar. Wandelanleihen sollen angeblich Aktiengewinne zu ca. 70% mitmachen aber in der Baisse nur etwa halb soviel verlieren wie Aktien. Außerdem sind die Verwaltungsgebühren für Wandelanleihen-Fonds niedriger als für aktive Aktienfonds.

 

Der LiLux Convert wurde hier ja schon genannt. Letzterer ist aber kein wirklich defensives Investment, denn der LiLux hebelt seine Gewinne/Verluste kräftig durch die Aufnahme von Krediten. Der DWS Convertibles ist nach meiner Einschätzung weniger aggressiv, obwohl dem Manager keine engen Beschränkungen auferlegt sind.

 

Auszug aus der Anlagepolitik:

 

Für das Sondervermögen werden zu mindestens 51% Wandelschuldverschreibungen, Optionsanleihen, Optionsscheine und wandelbare Vorzugsaktien (Convertibles) namhafter in und ausländischer Aussteller erworben. Fremdwährungspositionen werden flexibel gesichert. Bis zu 40% des Wertes des Sondervermögens dürfen in Aktien (durch direkten Erwerb oder in Ausübung von Wandlungsrechten) einschließlich wandelbarer Vorzugsaktien angelegt werden. Daneben können Bankguthaben, Geldmarktinstrumente und Investmentanteile sowie alle nach den Vertragsbedingungen und dem Investmentgesetz genannten Vermögensgegenstände erworben werden. Derivate dürfen zu Investitions- und Absicherungszwecken eingesetzt werden. Beim Einsatz von Derivaten darf das Marktrisikopotential des Sondervermögens höchstens verdoppelt werden. Basiswährung ist der Euro.

 

Hier die wichtigsten Daten (Stand: September 2007)

 

TER: 0,85 %

AA: 3 %, bis zu 100% Bonifizierung möglich

Handel über die Börsen in Frankfurt und Hamburg möglich

Fondsvolumen: 974,1 Mio EUR

Auflegungsdatum: 23.04.1991

Manager: Marc-Alexander Knieß

Rendite (geometrisch) über 10 Jahre: 8,78 %/a

Rendite über 3 Jahre: 10,25 %/a

Volatilität (3 Jahre): 5,6 %

Sharpe-Ratio (3 Jahre): 1,26 %

 

Informationen gibt es bei www.dws.de: Deep Link

 

Ein Bericht zu diesem Fonds in Das Investment (31.8.07)

 

Wie sind Euere Meinungen zu diesem Wandelanleihen-Fonds?

 

Korrektur: hatte mich bei den Renditen verrechnet.

Share this post


Link to post

Posted

WKN A0DKVZ Volksbank-Convertible-Bond-Fd

Den halte ich in diesem Zusammenhang auch für interessant (nicht nur weil er 5 Sterne hat). Ist ein Österreicher und deutlich kleiner als der DWS und bei einer TER von 1,05 % unwesentlich teurer.

Eins ist aber klar: gehen die Aktienmärkte abwärts, so gehen auch die Wandelanleihen (in Maßen) nach unten mit. Insofern würde ich diese Anlageform nicht mit Immos oder Renten gleichsetzen.

Rolf

Share this post


Link to post

Posted

WKN A0DKVZ Volksbank-Convertible-Bond-Fd

Den halte ich in diesem Zusammenhang auch für interessant (nicht nur weil er 5 Sterne hat). Ist ein Österreicher und deutlich kleiner als der DWS und bei einer TER von 1,05 % unwesentlich teurer.

Eins ist aber klar: gehen die Aktienmärkte abwärts, so gehen auch die Wandelanleihen (in Maßen) nach unten mit. Insofern würde ich diese Anlageform nicht mit Immos oder Renten gleichsetzen.

Rolf

 

Und wo kaufst Du diesen Österreicher? Bei eBase ist er nicht erhältlich, bei der Frankfurter Fondsbank bekommt man über Infos keinen Rabatt auf die 3 % Ausgabeaufschlag und an der Börse scheint er auch nicht gehandelt zu werden (zumindest zeigt Onvista keine Börsenkurse dafür an).

Share this post


Link to post

Posted

bei der AAB über avl gibts ihn mit 66,6% rabatt auf den AA....

Share this post


Link to post

Posted

Weiß jemand, wo man aktuelle Informationen über Ausschüttungen bei DWS-Fonds findet? Der Convertibles notierte am 19.11.07 um 4,66% niedriger als am Vortag. Da der Fonds laut Prospekt in der zweiten Novemberhälfte ausschüttet und ein derartiger Tagesverlust für einen Wandelanleihen-Fonds ungewöhnlich wäre, habe ich mich auf die Suche nach den Ausschüttungsdaten gemacht, bin aber nicht fündig geworden.

Share this post


Link to post

Posted

Link in meinem ersten Beitrag zu Onvista, Ausschüttung am 16.11.2007 - 5,30 Euro je Anteil.

Share this post


Link to post

Posted

Link in meinem ersten Beitrag zu Onvista, Ausschüttung am 16.11.2007 - 5,30 Euro je Anteil.

 

Danke jogo08! Bei DWS-Fonds ist Onvista ja wirklich fix (beim TGF dauert es immer einige Tage bis die Ausschüttung angezeigt wird). Auf der DWS-Seite habe ich nur Excel-Tabellen gefunden, deren Makros sich aber leider nicht mit meinem Excel 2000 öffnen lassen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Stichling

In der Finanzpresse war zu lesen, dass Wandelanleihen fallende Kurse zu ca. 1/3 1/2 (korrigiert) mitmachen, steigende Kurse aber zu 2/3. Im Verlauf von einem Jahr hat der MSCI World 40% und der Convertibles 25%. Er hat den Abstieg also zu über 60% mitgemacht. Die Kursrallye dieser Tage geht dagegen fast spurlos an dem Fonds vorbei, gestern hat er sogar 1,8% nachgegeben. Und dabei sollten Wandelanleihen von steigender Volatilität profitieren.

 

Ganz schön enttäuschend!

Share this post


Link to post

Posted

Ganz schön enttäuschend!

 

 

Stimmt leider...

Ich habe meine Positionen der hochgepriesenen Wandelanleihenfonds bereits aufgelöst. Wandelanleihen sind sowieso in den meisten Mischfonds mitvertreten, dort allerdings nur in einem ganz geringen Prozentsatz (s. Patrimoine)

Share this post


Link to post

Posted

Stimmt leider...

Ich habe meine Positionen der hochgepriesenen Wandelanleihenfonds bereits aufgelöst. Wandelanleihen sind sowieso in den meisten Mischfonds mitvertreten, dort allerdings nur in einem ganz geringen Prozentsatz (s. Patrimoine)

 

Wandelanleihen sind vielleicht ganz nett, wenn man sie direkt kauft und bei fallenden Kursen bis zum Ende der Laufzeit behält. Von Convertibles-Fonds habe ich jedenfalls die Nase voll.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Limit

In der Finanzpresse war zu lesen, dass Wandelanleihen fallende Kurse zu ca. 1/3 1/2 (korrigiert) mitmachen, steigende Kurse aber zu 2/3. Im Verlauf von einem Jahr hat der MSCI World 40% und der Convertibles 25%. Er hat den Abstieg also zu über 60% mitgemacht. Die Kursrallye dieser Tage geht dagegen fast spurlos an dem Fonds vorbei, gestern hat er sogar 1,8% nachgegeben. Und dabei sollten Wandelanleihen von steigender Volatilität profitieren.

 

Ganz schön enttäuschend!

 

Bei Onvista steht für heute ein Plus von 2,8% drin. Nicht die Welt, aber immerhin. Das er jetzt nicht explodiert könnte auch daran liegen, dass der Manager die Cashquote bzw. die Quote normaler Rentenpapiere erhöht hat, d.h. nicht, dass er bei einer richtigen Erholung nicht mitsteigt. Ich seh den Fonds deswegen bei weitem nicht so negativ, was evtl. auch daran liegt, dass ich nicht an ein Wunderinvestment geglaubt habe. Diese 1/2 bzw. 2/3 sind auch nur Durchschnittswerte und da liegt er mit 25% statt 20% Verlust durchaus noch in erwarteten Bereich.

Share this post


Link to post

Posted

Bei Onvista steht für heute ein Plus von 2,8% drin. Nicht die Welt, aber immerhin. Das er jetzt nicht explodiert könnte auch daran liegen, dass der Manager die Cashquote bzw. die Quote normaler Rentenpapiere erhöht hat, d.h. nicht, dass er bei einer richtigen Erholung nicht mitsteigt. Ich seh den Fonds deswegen bei weitem nicht so negativ, was evtl. auch daran liegt, dass ich nicht an ein Wunderinvestment geglaubt habe. Diese 1/2 bzw. 2/3 sind auch nur Durchschnittswerte und da liegt er mit 25% statt 20% Verlust durchaus noch in erwarteten Bereich.

 

Er funktioniert jedenfalls besser als so mancher Mischfonds, wo ja der Manager in weiser Voraussicht von Krisen die Aktienquoten rechtzeitig runterfahren könnte...

Share this post


Link to post

Posted

Bei Onvista steht für heute ein Plus von 2,8% drin.

 

Aber am Montag sind die wichtigesten Indizes um mehr als 10% geklettert! Mir reicht's - mit dem Verkauf des Convertibles bin ich nun auch meinen letzten aktiven Fonds los.

Share this post


Link to post

Posted

Aber am Montag sind die wichtigesten Indizes um mehr als 10% geklettert! Mir reicht's - mit dem Verkauf des Convertibles bin ich nun auch meinen letzten aktiven Fonds los.

 

Du kannst doch nicht von diesem Fonds verlangen das er auch um die 10% steigt, wenn du das willst musst in einen Aktienfonds investieren der eine Aktienquote von 100% hat.

 

skeletor

Share this post


Link to post

Posted

Du kannst doch nicht von diesem Fonds verlangen das er auch um die 10% steigt, wenn du das willst musst in einen Aktienfonds investieren der eine Aktienquote von 100% hat.

 

Ich habe nirgends geschrieben, dass ich erwarte, dass der Fonds im Gleichtakt mit einem Aktienindex steigt. Wenn der Convertibles aber mit 60% den fallenden Märkten folgt und nur mit 30% einem Kursanstieg, dann bin ich schon enttäuscht. Von der gestiegene Volatilität hat der Fonds auch nicht profitiert. Außerdem würde ich mir wünschen, dass der Manager in unsicheren Zeiten das Delta der Wandler möglich klein wählt, Aktien rauswirft und den Rentenanteil erhöht.

Share this post


Link to post

Posted

Ich habe nirgends geschrieben, dass ich erwarte, dass der Fonds im Gleichtakt mit einem Aktienindex steigt. Wenn der Convertibles aber mit 60% den fallenden Märkten folgt und nur mit 30% einem Kursanstieg, dann bin ich schon enttäuscht. Von der gestiegene Volatilität hat der Fonds auch nicht profitiert. Außerdem würde ich mir wünschen, dass der Manager in unsicheren Zeiten das Delta der Wandler möglich klein wählt, Aktien rauswirft und den Rentenanteil erhöht.

 

 

Na ja, ist ja auch nur so eine "Faustregel", klar das das auch mal abweichend sein kann..... ich mag den Fonds immer noch.....

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now