Jump to content

Recommended Posts

tron21
Posted

ich habe mir vorgenommen mich mit der ta intensiv zu beschäftigen......

hier nun mein erster versuch in ta....

kann man das so einzeichnen oder ist mir bei der erstellung ein fehler unterlaufen?

würde mich freuen wenn ihr eure fachkundige meinung dazu äußert!

post-24-1087201830_thumb.png

Share this post


Link to post
bond
Posted

Da gibts denke ich nichts auszusetzen! :) Widerstand drei mal bestätigt und Abwärtstrend auch drei mal bestätigt. Vom reinen Einzeichnen her kein Fehler! :) Aktiencrash setzt zusätzlich noch darauf, den größeren Zeitrahmen zu betrachten, wenn ich micht recht erinnere.

Share this post


Link to post
Teletrabbi
Posted

Auf jeden Fall muss man nach Möglichkeit Chartmaterial aus einem sehr langen Zeitraum auswerten, damit man alle Trendlinien richtig erkennt. Auch bei kurzfristigem Handeln ist dies meiner Meinung nach notwendig, da sonst die Gefahr eines falschen Schlusses besteht, auch wenn das Chartmaterial kurzfristig eindeutig scheint.

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted

Ich würde auch nur log. Charts verwenden und dazu wenigstens Mom und RSI als Indikatoren. Das Momentum eignet sich sehr gut, um die Trendstärke zu messen.

Außerdem würde ich mit Wochencharts und Monatscharts anfangen. Da gibt es nicht so ein auf und ab der Indikatoren.

Share this post


Link to post
tron21
Posted

ich habe hier noch ein paar versuche.......

 

alle meine charts sind log. dargestellt... ich habe sie in wiso börse in den trendüberwachungsordner eingestellt.... wenn einer der titel den trend bricht werde ich mich nochmal bei euch melden..... um das ganze dann auch mit den indikatoren zu klären.....

wenn einem ein fehler auffällt dann bitte posten...

post-24-1088497030_thumb.png

Share this post


Link to post
tron21
Posted

nächster versuch....

post-24-1088497096_thumb.png

Share this post


Link to post
tron21
Posted

der letzte....erstmal

post-24-1088497153_thumb.png

Share this post


Link to post
aequitas
Posted

ich persönlich beschäftige mich "ein wenig" mit der ta und ich kann eigentlich keine fehler gesehen

Share this post


Link to post
maxx
Posted

Die nächste Stufe sollten die Candlesticks sein.

M. E. nach erreicht man damit die beste Performance.

Share this post


Link to post
sponti
Posted

Haaaaaaaaaalt ! :o

 

Nicht so schnell.

 

Bei dem Kursus möchte ich gerne einsteigen.

 

Dazu habe ich aber gleich ein paar Fragen: :w00t:

 

1. An welchen Werten orientiere ich mich, wenn ich

- die Unterstützungslinie ziehen will

- die Widerstandslinie ziehen will

 

2. a) Warum sind in dem Chart (Posting: 29.06.2004, 09:17) nur einmal Trendlinien eingezeichnet? Davor gehts in dem Chart doch noch 2 x abwärts.

'B) An welchen Punkten orientiere ich mich, um die Trendlinie zu ziehen (oder macht das der Chartanalyser)?

 

Freue mich auf Eure Antworten.

Share this post


Link to post
sponti
Posted

Waren meine Fragen so schwer?

 

Fühlt sich da keiner angesprochen?

 

O.K., ich reduziere zunächst einmal auf die Frage 1.

 

Wie geht das mit den horizontalen Linien ? ? ?

Share this post


Link to post
Teletrabbi
Posted

Ich würde sagen, die Linien setzt jeder ein bisschen anders. Du musst da selbst ei Gefühl für bekommen. Also "learning by doing" ;)

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted

Ich benutze Charts auf Wochen.- und Monatsbasis.

Dabei lege ich auf Charts wert die sehr langfristig sind. Je länger desto besser.

 

Monatschart machen bei mir die grobe Vorarbeit aus, wenn der Chart sehr lang ist.

Das ganze kombiniere ich mit Indikatoren. In der Regel verwende ich hier nur Macd, Momentum und RSI. Die Einstellungen sind auf Wochen.- und Monatsbasis die gleichen.

 

Warum nun Monats.- und Wochencharts !? Ganz einfach, es gibt hier gewaltige Unterschiede. Dazu später mehr.

 

Als Beispiel nehme ich einmal den Dax auf Monatsbasis.

Von unten fängt man an die Trendlinien (Aufwärtstrend) einzuzeichen.

Man beginnt von unten nach oben. Wie man sieht bilden sich nach oben immer mehr Trends ausgehend von einem anderen Trend. Wichtig ist, das man alle Trendlinien genau an den Kursspitzen ( Abwärtstrend) oder Kursunterkanten (Aufwärtstrend). Man könnte die Sache auch noch weiter in die tiefe staffeln.

Ich beschränke mich aber auf langfrisitge Trends, das sind in der Regel die am tiefsten liegenden Trendlinien. In dem Beispiel, die zwei unteren schwarzen und die grün gestrichelte Linie.

 

Man kann immer davon ausgehen, das an einer Kurswende auch eine Trendlinie liegt. Interessant ist mal die mit dem roten Kreis markierte Stelle. Wie man sieht reicht das WTC-Tief 2001 nicht bis zur grün gestrichelten Trendlinie. Das sieht verwirrend aus. Ist es aber nicht. Da im Chart auf Monatsbasis nur der letzte Handelstag im Monat gewertet wird, liegt das Tief hier nicht mehr auf dieser Trendlinie. Würde ich aber auf Wochenbasis umschalten, dann liegt der Tiefpunkt genau auf dieser Linie.

 

Jetzt zu den horizontalen Linien. Der letzte langfristige Trend war der grün gestrichelte. An dem letzten Punkt wo der Kurs auf der Trendlinie aufsetzt, wird eine horizontale Linie eingezeichnet (in dem Beispiel blau). In dem Fall das nun der grün gestrichelte Trend bricht, dürfte der Kurs nach der Mathematik und dem RSI nur bis zur blauen Linie fallen. Wie man am RSI und der Kurswende im März 2003 (blauer Kreis) sehen kann war der RSI im überverkauften Bereich, obwohl der Kurs nicht bis zur blauen Trendlinie abfiel. Da der Dax schon überkauft war, war also im dümmsten Fall nur die möglichkeit bis zur blauen Linie abzufallen. Wäre der Dax nicht überverkauft gewesen bei Durchbruch der blauen Linie, wäre das ein klares Ausstiegssignal gewesen. Z.B. der RSI hätte 50 angezeigt.

 

Ich schrieb oben, das die im roten Kreis markierte Stelle vom WTC-Tief auch auf der Trendlinie lag. Im Wochenchart hätte man also die blaue Linie hoch zur schwarzen Linie ziehen müssen (dicke schwarze Linie). Hier wäre man laut Wochenchart ausgestiegen. Im Monatschart wäre diese Feinabstimmung untergegangen.

 

Nun nach dem der Kurs durch die grün gestrichelte Trendlinie gesaust ist, muß es nun eine neue Trendlinie geben. Jetzt geht man nicht von unten nach oben, sondern setzt die Trendlinie (grün) dort an wo im Monatschart der letzte Kontakt zur grün gestrichelten Trendlinie war. Demnach kann man die blaue Trendlinie löschen und setzt sie höher (in dem Beispiel grau).

 

Jetzt komme ich zum Abwärtstrebnd rot. In den meisten analysen wird der Abwärtstrend schon als gebrochen eingezeichnet. Im Wochenchart wäre er es, aber im Monatschart ist er es noch nicht. Wie man erkennt macht der Kurs von ca. 8000 Punkte eine Art Flugbahn gleicht (balistisch). Die Abwärtstrendlinie wurde im Jahre 2000 gebildet und wurde nur Anfang 2001 das letzte mal berührt. Seit dem gab es nie wieder Kontakt. Was gebrochen wurde, sind praktisch nur Trendlinien die von der Abwärtstrendlinie rot weglaufen. Praktisch genau das gleiche was ich oben mit den Aufwärtstrendlinien beschrieben habe.

 

Demnach sitzt der horizontale Widerstand (violett) noch beim letzten Kontakt 2001.

Wie man nun erkennt, kommt der Dax rein zufällig am roten Abwärtstrend an und das seit 2001 ;) ! Würde der Dax jetzt abprallen und nach unten laufen, müßte man die horiz. Linie violett an diesen Punkt ansetzten (in dem Beispiel violett gestrichelt).

 

Soweit zum 1. Teil meiner Ausführung, den 2. Teil werde ich im Anschluß ausarbeiten. Wobei der etwas genauer auf die Indikatoren eingeht :thumbsup: und das erkennen einer Trendwende.

post-24-1100985953_thumb.png

Share this post


Link to post
sponti
Posted

Hi Aktiencrash,

danke für Deine ausführliche Antwort. B)

 

Leider machst Du 5 Schritte vor dem ersten. :w00t::w00t::w00t:

 

Also ich möchte einmal, für uns Anleger :rolleyes: , die gerne eine Bestätigung für ihr Handeln in der TA-Analyse suchen B) , ein paar gezielte Fragen stellen, die mich (uns) dann Schritt für Schritt mit dem Thema vertraut machen und letztendlich dann die Bestätigung bringt, warum wir den ein oder anderen Wert kaufenl

 

Schließlich ist es für uns (mich) besser, dass wir (ich) unsere eigenen Entscheidungen für einen Kauf auch plausibilisieren können.

 

Deshalb würde ich gerne gaaaaaaaanz vorn anfangen.

 

1. welche Chartanalyser sollen wir nehmen

- CoDi

- Onvista

- andereren Anbieter

 

2. welche Einstellungen sind fest dort einzustellen?

(ich würde empfehlen, zuerst einmal einen Exkurs in MACD, Momentum und RSI zu machen.

 

sorry, ich bin didaktisch vorverblödet und versucher strukturiert an eine Sache ranzugehen

 

3. welche Linien ziehen wir zuerst und warum?

 

Ich denke, das reicht erst einmal für den Anfang.

 

 

Ich freue mich auf Deine Antowort.

Share this post


Link to post
Pipox
Posted

Also ich persönlich ziehe finanztreff.de vor, weil es dort ein Charttool - mit durschnittslinie etc. gibt. ich denke das ist einer der größten vorteile gegenüber onvista.

 

Gruß

Pipox

Share this post


Link to post
desesperado
Posted

:dumb: na das geht ja gut los

 

Chartanalyzer bei onvista und finanztreff :-"

 

bin schon wieder weg, mal dort suchen :'(

Share this post


Link to post
sponti
Posted

Hi Leutz (alle TA-Interessierten)

 

laßt uns doch mal auf einen Chartanalyser einigen, damit wir alle von den gleichen Voraussetzungen ausgehen.

Und dann gehen wir Schritt für Schritt vor.

 

Einverstanden??

Share this post


Link to post
andy
Posted

Ja, bin auch bei dem kleinen TA-Kurs dabei...

 

Also ich habe den Chartinvestor von der dab-Bank zu Verfügung. Außerdem analysiere noch auch tradesignal.com!

 

Wo analysieren die anderen?

Share this post


Link to post
sponti
Posted · Edited by sponti

Jetzt wird es schwierig ! Hmmm, jeder hat so seine Favoriten.

 

A k t i e n C r a s h

 

jetzt brauchen wir mal Deinen Rat bzw. Deine Empfehlung.

 

da Du derjenige mit dem meisten Knowhow bist schlage ich vor.

 

DU EMPFIEHLST EINEN.

 

Und dann machen wir mit nem neuen Thread weiter.

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted

Ich arbeite nur mit Wiso Börse ! Kann euch daher keinen Rat zu anderen Programmen geben.

Das wichtigste denke ich, ist das die Software log. Charts darstellen kann.

Weiterhin sollte sie Charts auf Wochen.- und Monatsbasis anzeigen können.

 

Für Trader sind natürlich nur Tages und kleine Einstellungen im Stunden und Minutenbereich nötig. Was mir aber schon zu hektisch wäre.

Share this post


Link to post
andy
Posted
Das wichtigste denke ich, ist das die Software log. Charts darstellen kann.

Weiterhin sollte sie Charts auf Wochen.- und Monatsbasis anzeigen können.

Das kann denke ich, kann jedes ordentliche Chartprogramm!

Bei der DAB-Bank und bei tradesignal.com geht das jedenfalls!

Share this post


Link to post
sponti
Posted

Die analyser von Comdirect und dab sind fast bis aufs i-tüpfelchen identisch.

 

Für mein Empfinden ist der von der Comdirect schneller.

 

Ich schlage vor, den nehmen wir.

 

Was meint Ihr dazu

 

Diese Frage geht an:

tron21

aequitas

maxx

pipox

desesperado

andy

Share this post


Link to post
andy
Posted

Also, da der Chartinvestor von der DAB Bank (fast) gleich mit dem von der Comdirect Bank ist, wäre das kein Problem, wenn manche, so wie ich den, den von der DAB nehmen und andere von der Codi.

 

Was meinen die anderen?

Share this post


Link to post
sponti
Posted

Da kann ich mit kondom gehen.

 

Wo bleiben die anderen???

Share this post


Link to post
desesperado
Posted

selbst verfreihlich, bin dabei :thumbsup:

 

bin für DAB oder / und codi

 

bei tradesignal komme ich leider (noch) nicht klar

bei onvista habe ich mir erst mal die Betriebsanleitung ausgedruckt,

weil wie eben gesagt, war mir noch gar nicht aufgefallen, dass es dort und bei finanzen.de Analysetools gibt,

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.