Jump to content
ralph19086

STABILITAS - URAN+ENERGIE

Recommended Posts

ralph19086
Posted · Edited by Chemstudent

Ich möchte eine Investition über einen zeitraum von 2(max. 3 Jahre) in eine mittlere Risikoklasse tätigen - passiv.

 

Besonders interessiere ich mich für den oben genannten Fond, eben weil ich auch auf das Thema Uran gestoßen bin und es generell für recht aussichtsreich halte.

 

Nun wollte ich so vorgehen:

1. Ausführliches Fondsprofil besorgen

2. Profil, Bio, bisherige Erfolge und meinungen über die Fondsmanager einholen

3. Das gesamte Thema Uran und Energie - wobei letzeres etwas schwieriger ist - ordentlich recherchieren

sprich:

Handelsblatt

Spiegel

FTD

WSJ

OnVista

WiWo

Traders

 

 

Und dann meine Kaufentscheidung treffen.

Was würdet Ihr mir noch raten,bzw. kritisieren.

 

Und sagt auch bite etwas zu dem genannten Fond, wenn ihr da ne Meinung zu habt.

 

achso:

 

Die Investition begründe ich so:

60% meines gesamten kapitals werden zu 4% fest auf 2 jahre verzinst, die anderen 40% gehen in den Fond (oder einen anderen) - die Summe, die die garantierten 4% auf die 2 Jahre bringen werden als risikopuffer benutzt um den einstieg in die welt der Börsen vom Risiko her zu minimieren.

Unterschreitet der Fonds zu stark die Verlustgrenze (die genannten 4% die auf mein Kapital garantiert sind werden als risikopuffer benutzt) wird der Fond verkauft.

 

Ich selbst halte diesen Anteil für sehr gut. :thumbsup:

 

 

Wie stark kann dieser Fond denn von einer Korrektur an den Aktienmärkten betroffen sein?

 

Schonmal danke für eure Antworten

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Hallo und willkommen im Forum ralph19086

 

Hier Dein Fond:

 

STABILITAS___URAN_ENERGIE_P.pdf

 

Uran ist ein Thema da gebe ich Dir recht,

doch ist das eine eher sehr Riskante Kiste !

 

Der Fond ist nicht eingestufft in eine mittlere Risikoklasse,

diese wäre dann 3, aber er ist in der Stufe 4,

das wäre schon ein hohe Risiko !

 

Als einzigen Fond würde ich diesen Fond niemals nehmen,

wenn dann eher als eine ganz kleine Beimischung,

wenn es denn sein muss, ich würde eher ganz darauf verzichten,

erstens ist er noch ganz frisch und es ist ein Branchenfond,

alles Hochprisant und Hochrisikoreich.

 

Stelle Dir mal die Frage:

 

Kannst Du damit leben, das das Kapital auf einmal weg wäre ?

Dies kann muss aber nicht geschehen !

 

 

4% für zwei Jahre ?

Dann würde ich diese 60% Deines Kapitals auf ein Tagesgeldkonto stecken,

da gibt es online auch diese 4% und Du kommst jeder Zeit dran.

 

Ich würde auf jedenfall einen ganz anderen Fond nehmen,

schaue Dir mal diese Seite an:

 

https://www.wertpapier-forum.de/index.php?showtopic=7448

 

Und danach die Empfehlungen der User hier im Forum:

 

https://www.wertpapier-forum.de/index.php?showtopic=9237

 

Dort wirst Du fündig und ich bin sicher,

das Dir weitere hier helfen werden.

 

Was möchtest Du in diesen 3 Jahren erreichen ?

 

Ghost_69 :-"

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted

Eine reine Energie(uran)wette ohne irgendeine vernünftige Allokation der Assets halte ich nicht unbedingt für sinnvoll. Nichts gegen volatile Assets aber das sollte man dann wohl eher bei einem Langzeitinvest machen.

 

40 % deines EK in Fonds zu stecken ist nicht das Problem - aber 2 Jahre ist für Fonds schon eine verdammt kurze Zeit - insofern solltest du dir überlegen ob du für 2 Jahre nicht lieber in andere Anlagleklassen investierst.

 

Schließe mich Ghost an - Nachsitzen in den Sticky Threads, dann mit einem strukturiertem Depot oder alternativ von dem Gedanken verabschieden mit Fonds 2 Jahre hochspekulative Geschäfte zu tätigen.

 

Aber für Fragen stehen wir natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.... :thumbsup:

Share this post


Link to post
ralph19086
Posted

erstmal danke für eure antworten

ich werde meine entscheidung dann wohl in richtung nein lenken.

 

Ob ich damit wirklich leben kann, dass das Geld weg ist NEIN

weil ich auf das Geld angewiesen bin. Ich würde allerdings gerne in 2 Jahren eine etwas höhere Rendite als die aktuellen Zinssätze hergeben einfahren, mit einem recht geringen risiko. (ist nach etwas überlegen wohl das Klügere) was soll ich sagen, die höheren renditechancen verdrehen mir den kopf :-"

 

welche alternative anlage würdet Ihr in meiner situation wählen?

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted

Leider bleibt dir bei zwei Jahren wohl nur noch der Weg über offene Immobilienfonds um den Geldmarkt vielleicht zu schlagen.

Allerdings befinden wir uns in einem steigendem Zinszyklus bei vorraussichtlich erstmal weiterhin überschaubarer Inflation.

 

Da kann es passieren, das so manch offener Immobilienfonds schlechter abschneidet.

 

Aber bei zwei Jahren Anlagehorizont scheiden Aktien für dich leider aus.

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted
welche alternative anlage würdet Ihr in meiner situation wählen?

 

Buschas, offene Immos (untergewichten), Tagesgeld oder alternativ höherverzinstes Festgeld.

 

Wenn du das Geld nicht verlieren darfst, nimm es an die möglichst kurze Leine, wo du sofort drauf zugreifen kannst!

 

was soll ich sagen, die höheren renditechancen verdrehen mir den kopf

 

Immer aufs wesentliche konzentrieren - das ist in deinem Fall der Werterhalt!

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux
welche alternative anlage würdet Ihr in meiner situation wählen?

 

Immofonds, Sparbriefe

Share this post


Link to post
jogo08
Posted · Edited by jogo08

Du solltest für dich erst mal definieren, was du als "höhere Rendite" erachtest. Danach kann man dran gehen, und eine realistische Suche nach besseren Anlagen angehen. Das Problem solcher Anlagen ist aber immer ein direkter Zusammenhang zwischen Rendite und Risiko.

Bei Anlagen über einen so kurzen Zeutraum wie 2 Jahre bei vollem Kapitalerhalt, gibt es keine große Auswahl. Dein Ansatz, 60% festverzinslich anzulegen, ist dabei aber schon eine gute Idee. Nur in der momentanen Börsensituation - langer Haussezeitraum - ist es natürlich schwierig, einen Rat in Richtung Aktienfonds zu geben. Eine Investition kann schnell auch in die falsche Richtung gehen, wenn du dann dein Geld schnell abziehst und sich die Kurskurve dann wieder nach oben dreht, hast du Geld verloren und das Vertrauen in den Aktienmarkt.

Wenn du bereit bist, ein höheres Risiko in Kauf zu nehmen und eventuell auch länger auf dein Geld zu verzichten, würde ich dir einen Europafonds empfehlen, in den du per Sparplan über ein Jahr einzahlst.

 

Warum Europa?

Weil wir im Moment eine recht sichere Anlageregion haben, die recht ordentlich läuft, und bei dem überschaubaren Zeitraum von 2 Jahren sollte sich das hoffentlich nicht so schnell ändern. Ausserdem ergibt sich gegenüber einem Länderfonds eine bessere Diversifikation. Die meisten Weltfonds sind zwar besser diversiviziert, haben aber meist nicht die Renditen im direkten Vergleich.

Mein persönlicher Favorit ist der LINGOHR-EUROPA-SYSTEMATIC-LBB-INVEST, WKN: 532009.

 

Bei allen Anlagen in Aktienfonds must du aber auch immer mit Rückschlägen rechnen, einen absolut sicheren Fonds mit hoher Rendite gibt es nicht! Wenn du das Risiko scheust, gibt es nur Tagesgeld, Festgeld und Buschas, eventuell noch Immofonds.

 

Von deinem ursprünglichen Plan mit dem Uranfonds, kann ich auch nur abraten.

Share this post


Link to post
BarGain
Posted

ich gehe ja selbst ganz gerne auch mal die eine oder andere riskantere anlagewette bei fonds ein, aber dies ist meinem langen anlagehorizont geschuldet, da ich auf das geld, das ich bereit bin in solche anlagen zu stecken auch problemlos zehn jahre oder sogar 20, 30, verzichten kann. der teil meiner ersparnisse, bei dem ich sicher bin, innerhalb der nächsten 5 jahre da ran zu müssen, liegt brav auf tagesgeld. beispielsweise ist bei mir fest davon auszugehen, daß mein wagen innerhalb der nächsten drei jahre das zeitliche segnet.

 

den fehler, auch mit eigentlich nicht langristig verzichtbarem geld solche riskanten wetten wie auf uranwerte einzugehen, habe ich nur einmal gemacht, nämlich in der dotcom-blase anno 1998 - und glücklicherweise bin ich unterm strich so grade noch mit einem blauen auge davongekommen und habe meine lehren daraus gezogen.

 

von einer uranwette in dem von dir angestrebten umfang würde aber auch ich die finger lassen. mehr als 5 prozent meines gesamtkapitals würde ich auf keinen fall in so etwas investieren (und riskieren).

 

im festgeld/buscha-umfeld kannst du realistisch zwischen 4 und 5 prozent p.a. (vor steuern und inflation) einsacken, bei den zwei bis drei guten immofonds am deutschen markt sind zwischen 4 und 7 prozent p.a. drin. risikolos ist das aber schon nicht mehr. innerhalb dieser range solltest du deine anlageentscheidung fällen.

 

grundsätzlich war deine idee mit der mischung eines eigenen "garantieproduktes" nicht die schlechteste, die empfehlung gebe ich hier auch gelegentlich mal ab. deine gewichtung dabei, mit 40% in etwas so riskantes wie uran zu investieren, ist jedoch weit an einer realistischen gewichtung vorbei.

Share this post


Link to post
ralph19086
Posted

:angry: ok, ihr habt mich überzeugt

 

war wohl etwas voreilig dabei

werde mich dann mal auf die suche nach einem guten festgeld machen bzw Tagesgeld.

 

aber das mit den 4-5%p.a. wird wohl nichts.

 

Die Angebote von der BMW Bank oder Cortal Consors liegen bei 4-4,5%p.a. aber nur für ein halbes Jahr garantiert. :blink:

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Hallo ralph19086

 

Ich würde schon auf die Zeit von 2 Jahren in einen Fond gehen,

aber in einen globalen und selbst da kannst Du eine gute Rendite machen,

auch wenn Dir hier einige was anderes raten,

nur der Fond, den Du Dir rausgesucht hast, würde ich nicht nehmen.

 

Dieser geht immer:

 

LINGOHR_SYSTEMATIC_LBB_INVEST.pdf

 

Er hat dieses Jahr bisher 10,8% gemacht, ist das nichts

und ist in der Risikostufe 3, also mittleres Risiko.

 

Nur solltest Du den Fond nicht über Deine Hausbank kaufen,

eher über AVL oder eine andere Fondsplattform.

 

http://www.avl-investmentfonds.de/index.php?pg=startseite

 

... und dazu ein Tagesgeldkonto.

 

Ghost_69 :-"

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Die Entscheidung Welt- oder Europafonds oder überhaupt Fonds, liegt natürlich bei dir, bei den Lingohrfonds handelt es sich um Fonds, die, vereinfacht ausgedrückt, die Aktienauswahl nach einem Computerauswahlverfahren vorgeben, daher ist eine persönliche Vorliebe des Fondsmanagements ausgeschlossen. In der Vergangenheit hat das ganz gut funktioniert.

 

Für Festgeld kannst du hier mal nachschauen.

 

Wenn du über einen Vermittler zu ebase gehst, must du für dich berechnen, ob der auf 0% reduzierte Ausgabeaufschlag im Vergleich zu den Depotgebühren (36,90 Euro jährlich unter 25.000 Euro Depotwert) sich rechnet. Das hängt in erster Linie von deinem Anlagebetrag ab. Die Lingohrfonds gibt es beispielsweise bei Diba für 2,5% AA, dafür ist das Depot kostenlos.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Auch wenn der THread schon Jahre tot ist, soll die Info hier nicht fehlen:

Fondsliquidation zum 31.12.2011

Bekanntmachung anbei.

Liquidation STABILITAS - Uran&Energie.pdf

Share this post


Link to post
Wumbata
Posted

Da kann Ralph19086 aber froh sein, dass er -nach Beratung hier- nicht zugegriffen hat!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...