Rentenmarkt allgemein - Analysen

  • Renten
  • Analyse
  • Grundlagen
  • Wissen
4.208 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Oh je, ich wollte gerade löschen, was ich da gestern geschrieben habe. Ich will die Charts ja auch nicht in Frage stellen.War beim Griechen gestern Abend und der PC lief noch, als ich hier wieder an kam... :rolleyes:

 

Meine Strategie ist 'ne ganz einfache. Gewinne werden gebündelt und in Anleihen angelegt. Da komme ich gar nicht erst in die Versuchung, da evtl.was zu verbrennen, was mühsam erwirtschaftet wurde. Die werden dann auch nicht mehr angefasst. Es sei denn,jemand vergisst sein Limit. Alle Anleihen stehen mit 'nem Kampflimit zum Verkauf, das hat schon paar Mal funktioniert.

Diese Woche waren das Put/Dax, Call/Dax, Call/Allianz, Turbo/Brent und gestern mal fix die Envitec.Da ist mir das egal, ob die Anleihen jetzt noch 2% abgeben. Werden die Dinger noch mal nachgekauft.

 

@Euro-Man die WKN 113528 ist drin und dieWKN 104040 kam gestern und vorgestern rein. Klar sacken die noch weiter. Nur das Geld muss raus aus Optionen.

 

Gruss cebu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ein Problem habe ich natürlich. Zinseinkünfte zählen als festes Einkommen. Kann ich mich schon mal ganz entspannt auf höhere Krankenkassen-Beiträge gefasst machen.Aber was soll's dann ist dem eben so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von �-man

@Euro-Man die WKN 113528 ist drin und dieWKN 104040 kam gestern und vorgestern rein. Klar sacken die noch weiter. Nur das Geld muss raus aus Optionen.

 

Bischen lange Laufzeiten. Aber wer weiß, vielleicht dreht der Bund Future früher als wir denken und dann passt es auch wieder.

Wichtig bei all den Geldverschiebereien ist auch die persönliche Renditeerwartung. Wenn einem die aktuellen Renditen zusagen, dann sollte man vielleicht nicht mit Gewalt versuchen, noch den allerletzten Tropfen rauszuholen - es könnte auch ganz anders kommen.

 

Übrigens: 1822direkt bietet für Neukunden momentan Tagesgeld mit einer Rendite von 4,11 %.

 

Gruß

-man

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja die persönlichen Renditeerwartungen. Du musst mal so rechnen, dass 25-30% Gewinn innerhalb von einer Woche netto auf's Konto kamen. Und die jetzt auf die lange Laufzeit hochgerechnet bringen die über sechs Prozent zusammen mit den Brutto-Zinsen von der Anleihe als Langfrist-investment.

Ist 'ne blöde Rechnung,ich weiss. Aber ich liege damit wohl ganz richtig, was Kapitalvermehrung angeht. Oder Du rechnest mal was anderes aus, was ich mir mal durchrechnen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bischen lange Laufzeiten. Aber wer weiß, vielleicht dreht der Bund Future früher als wir denken und dann passt es auch wieder.

Wichtig bei all den Geldverschiebereien ist auch die persönliche Renditeerwartung. Wenn einem die aktuellen Renditen zusagen, dann sollte man vielleicht nicht mit Gewalt versuchen, noch den allerletzten Tropfen rauszuholen - es könnte auch ganz anders kommen.

 

Übrigens: 1822direkt bietet für Neukunden momentan Tagesgeld mit einer Rendite von 4,11 %.

 

Gruß

-man

Musste aber die 4,11% auch komplett versteuern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

cebu, es ist immer eine Sache der persönlichen Sichtweise. Du dürftest aber bei dieser Rechnung nicht das eingegangene Risiko der Optionen außer Acht lassen.

Aber sei es wie es ist, Du hast hierbei ein gutes Händchen gehabt und fertig.

 

Gruß

-man

 

P.S. So etwas gelingt aber nicht immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

P.S. So etwas gelingt aber nicht immer.

 

schon richtig,

aber die sache unten finde ich gut.

wenn das mehr machen würden die mal schnelle gewinne an der börse hatten,

gäbe es auch mehr die heute noch was davon hätten.

Meine Strategie ist 'ne ganz einfache. Gewinne werden gebündelt und in Anleihen angelegt. Da komme ich gar nicht erst in die Versuchung, da evtl.was zu verbrennen, was mühsam erwirtschaftet wurde. Die werden dann auch nicht mehr angefasst.

 

das halte ich für sinvoll und gibt mir die sicherheit das ich nicht alles direkt wieder verspiele :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

cebu, es ist immer eine Sache der persönlichen Sichtweise. Du dürftest aber bei dieser Rechnung nicht das eingegangene Risiko der Optionen außer Acht lassen.

Aber sei es wie es ist, Du hast hierbei ein gutes Händchen gehabt und fertig.

 

Gruß

-man

 

P.S. So etwas gelingt aber nicht immer.

 

Nee das war eine richtig tolle Woche. Ich wollte ja nur damit sagen, dass man nach schönen Gewinnen in Aktien oder Optionen/Zertifikaten nicht unbedingt die zweite Stelle nach dem Komma beachten muss, wenn Geld sichergestellt wird in Anleihen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nee das war eine richtig tolle Woche. Ich wollte ja nur damit sagen, dass man nach schönen Gewinnen in Aktien oder Optionen/Zertifikaten nicht unbedingt die zweite Stelle nach dem Komma beachten muss, wenn Geld sichergestellt wird in Anleihen.

 

cebu, ich habe es schon richtig verstanden. Mein Hinweis war eigentlich so gedacht, dass es keine fortlaufende Strategie sein kann, zuerst in OS rein und dann den Gewinn in Renten umzuschichten, um 6 % p.a. zu erzielen.

Die Betonung liegt bei "Zielvorgabe ca. 6 % p.a.". Wenn zufällig mit OS Gewinne anfallen, dann ist es o.k., diese zu sichern - wenn Du es so willst.

 

Gruß

-man

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja fortlaufend kann man weder mit Aktien-Gewinnen noch mit Options-Gewinnen rechnen.Da hast Du Recht. Aber kassierte Gewinne müssen sichergestellt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Aktuell ca. 111

http://isht.comdirect.de/html/detail/main....ype=CONNECTLINE

 

 

Büro Dr. Schulz

 

15.07.2007: Entscheidung weiter offen

 

Auszug

 

Ein recht volatiles Auf und Ab bescherte dem Bund Future in der vergangenen Woche unter dem Strich ein Plus von 63 Ticks, jedoch keine neuen Impulse.

 

Charttechnisch ist die Frage, ob das Zinsbarometer einen Boden bilden kann oder aber sich die Bären auf den nächsten Abwärtsschub vorbereiten, weiterhin ungeklärt. Daher sollten Anleger abwarten, bis die Notierung aus dem Bereich zwischen 109,66 und 111,50 Punkten ausbricht. Dann liegt wieder ein neues Signal vor und es sollte eine nachhaltige Bewegung in Ausbruchrichtung folgen.

 

http://www.buero-dr-schulz.de/bundfuture.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

U.S. Treasuries Rise; Bear Stearns Loss Feeds Demand for Safety

 

Auszug

 

July 18 (Bloomberg) -- U.S. Treasury notes rose, pushing benchmark yields to a one-week low, as losses at hedge funds run by Bear Stearns Cos. prompted investors to seek the relative safety of government debt.

 

The 10-year yield has fallen almost a third of a percentage point from a five-year high on June 13 as losses on loans to homeowners with poor credit histories curbed demand for corporate bonds and emerging-market debt.

 

http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=206...&refer=bond

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zitat Schulz (siehe Analyse oben)

 

Daher sollten Anleger abwarten, bis die Notierung aus dem Bereich zwischen 109,66 und 111,50 Punkten ausbricht. Dann liegt wieder ein neues Signal vor und es sollte eine nachhaltige Bewegung in Ausbruchrichtung folgen.

 

Sieht ganz gut aus :)

 

post-4624-1184934389_thumb.png

 

http://isht.comdirect.de/html/detail/main....ype=CONNECTLINE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das sieht doch nach einer schönen W-Formation aus. Ich denke der Weg Richtung 113,00 - 113,50 ist offen. Dort wartet der nächste größere Widerstand.

 

Entspannung für die geplagte Rentenseele B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das sieht doch nach einer schönen W-Formation aus. Ich denke der Weg Richtung 113,00 - 113,50 ist offen. Dort wartet der nächste größere Widerstand.

 

Entspannung für die geplagte Rentenseele B)

 

Nicht für den, der in Renten neu anlegen möchte.

 

Gruß

-man

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von waynehynes

also ich bin äußerst bearish für den Rentenmarkt. Bisher lag ich auch richtig, daß die Renten massiv sinken werden bis die Futures eine Zinserhöhung auf 4.5% anzeigen. An mehr glauben die so genannten Experten noch nicht aber ich glaube aber wir steigen in Europa auf 5.25% und dann sehen wir nen Bund-Future von 105 - 106%.

 

Ich glaube also durchaus, daß es noch runtergehen kann.

 

Gruß

 

W.Hynes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

W.Hynes,

 

welche Gründe gibt es für deine Annahme?

 

 

Meine Überlegungen:

 

Konjunkturgipfel ist in Europa erreicht.

Aktienmärkte reagieren auf sinkende Konjunkturerwartungen schwächer

Sicherheit wird gefragt

 

Fazit: Anleihen sind wieder interessant

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo nicco,

 

schön dass wir beide mal in einem Thread gemeinsam aktiv sind. Dein positiver Ruf ist sogar schon bis zu mir durchgeeilt... Habe meine Überlegungen bei dir eingefügt:

 

Meine Überlegungen:

 

Konjunkturgipfel ist in Europa erreicht. --> MAN in Augsburg ist bis 2009 komplett ausgebucht. Und die Auftragseingänge sind weiter stabil und verzeichnen vor allem aus dem Ausland weiteres Wachstum. Ich sehe ähnlich wie H. Sinn vom Ifo-Institut Aufschwung bis 2010

 

Aktienmärkte reagieren auf sinkende Konjunkturerwartungen schwächer --> Ich glaube selbst bei nachlassendem Wachstum (also immer noch Wachstum von ca. 2%) wird die Börse nicht schwächer reagieren, da die Unternehmen nicht teuer bewertet sind. Viele erwarten dass zwangsläufig wieder ein Crash kommen muss wie 2000 aber sowas wie damals gab es nicht oft zuvor in der Geschichte. Meistens sind konjunkturelle "schwächere" Jahre an der Börse mit Seitwärtsphase belohnt worden...

 

Sicherheit wird gefragt --> passt jetzt nicht ganz aber M3 steigt weiter viel zu stark (11%) und gerade BRD im ECB-Rat ist immer noch sehr monetär gesteuert und hat großen Einfluß. Und als Monetarist meine ich auch dass die Inflationsgefahren massiv sind. Daher sehe ich den Leitzins zum 9/30/08 bei 5.25%

 

Viele Grüße

 

W.Hynes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von nicco

Dein positiver Ruf ist sogar schon bis zu mir durchgeeilt

 

Danke, W.Hynes. Dann kennst du meine Macken noch nicht :D

 

 

Deine Argumente sind plausibel. Dennoch glaube ich, dass der Markt diese bereits eingepreist hat.

 

In Europa kann es kaum besser werden. Hier liegt die Gefahr auf der Unterseite. Hohe Erwartungen können enttäuscht werden. In den USA wird der Konjunkturaufschwung von den Börsen vorweggenommen. So stabil scheint er mir jedoch nicht zu sein.

 

Auch wenn du von Charts nichts hältst, aber sie geben uns die Hinweise wohin das Kapital fließt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

lassen wir uns überraschen wo die Reise hingeht. Vielleicht haben wir beide Unrecht und der Markt läuft seitwärts...

 

Gruß

 

W.Hynes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

nicco, wayne, beide Szenarien sind möglich.

 

Ich tendiere eher in Richtung steigende Renditen, aber nicht mehr in dem Ausmaß, wie wayne es sieht.

Weil aber auch hier der Schuss nach hinten losgehen kann, werde ich meine Strategie mit den sukzessiven Käufen weiter verfolgen.

 

Gruß

-man

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vielleicht haben wir beide Unrecht und der Markt läuft seitwärts...

 

 

werde ich meine Strategie mit den sukzessiven Käufen weiter verfolgen.

 

 

-man, wayne,

 

die Reaktion beim Bund Future war relativ heftig. Ich vermute, dass viele Shortpositionen aufgelöst wurden. Der Bondmarkt wird zurzeit sehr stark geprägt von der Entwicklung bei den Aktien und beim YEN.

 

Steigende Aktien und ein schwacher YEN (Carry Trades) erhöhen die Risikofreudigkeit der Anleger und Anlegergelder fließen aus den Bondmärkten bzw. entsprechend umgekehrt.

 

Das macht eine Prognose bei den Bonds so schwierig. Unter diesen Bedingungen ist die Strategie der sukzessiven Käufe sinnvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

nicco, wie siehst du die Situation in Japan? Ist dort in nächster Zeit mit Zinserhöhungen zu rechnen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von nicco

Ist dort in nächster Zeit mit Zinserhöhungen zu rechnen?

 

Ariantes,

 

fundamental sind diese niedrigen Zinsen kaum nachvollziehbar. Aber Japan ist für mich sehr undurchsichtig. Die Politik und die Wirtschaft nehmen massiv Einfluss auf die Entscheidungen der BOJ.

 

Ergänzend dazu aus dem Thread Carry Trades:

https://www.wertpapier-forum.de/index.php?s...st&p=166802

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden