Novo-Nordisk AS Navne-Aktier B DK 1

  • DK0060534915
751 posts in this topic

Posted

Wobei man nach Transplantation natürlich anstelle von Insulin-Spritzen lebenslang Immunsuppressiva nehmen muss,

um die Abstoßung zu verhindern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by b.p.

Korrektur dauert nun schon an.

is angekommen an der ersten Aufwärtstrendunterstützung ca 117,5 Euro.

nächster Trend bei ca. 83, wobei ich nicht glaube, dass es so weit runter geht.

bin bei 117,55 eingestiegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by monopolyspieler

Bevor es auf 83 geht, sind noch Stufen bei ~110 und um die 105. :)

 

Naja- spart Novo ein paar Kronen im Aktienrückkaufprogramm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@monopolyspieler

*Die* Gelegenheit bekommst Du nach dem Split. ;-)

laugh.giflaugh.gif ich glaube da hast du recht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich denke nicht, das die Aktie nochmal so schnell von oben auf 83 runtergeht.

In der Zwischenzeit sind ja mehrfach die Gewinnprognosen angehoben worden. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zu ~80 gabs die Anteile zuletzt vor einem Jahr, schon damals ungerechtfertigt.

Ich denke, unter Berücksichtigung der ausserordentlichen Stabilität des Geschäftsmodells und den weiterhin ungebrochenen Wachstumsaussichten sind Notierungen unter 100 eher unwahrscheinlich.

 

Bin alllerdings bei ~125 ausgestiegen, Novo war dann doch etwas heissgelaufen.

Wenn sich günstige Gelegenheiten bieten, ist der Wiedereinstieg beschlossene Sache.

 

Bin in der Zwischenzeit bei Shire investiert, operiert ebenso wie Novo bei Nischenprodukten.

Etwas günstiger bewertet, ebenfalls sehr schöne Wachstumsraten bei mehreren Präparaten, gut diversifiziertes junges Portfolio an Wirkstoffen und damit gut abgesichert auf der Patentseite.

Sollte ich vielleicht mal vorstellen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ja, ich bitte drum, cai shen. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by cktest

Einen großartigen Vorteil der GLP-Agonisten (zu denen Victoza aka Liraglutid gehört) gegenüber Insulin kann ich nicht erkennen. Beide Substanzklassen müssen gespritzt werden. Insulin hat weniger unerwünschte Wirkungen. Die Probleme mit Schilddrüsenkrebs in Ratten sind schon seit 2009 bekannt, und auch aus den Zulassungsstudien beim Menschen zeichnet sich ein erhöhtes Krebsrisiko mglw. ab. Daten dazu wird Novo Nordisk aber erst 2016 vorlegen. Einziger möglicher Vorteil von GLP-Agonisten ist die Gewichtsabnahme; unter Insulin kommt es eher zu einer Gewichtszunahme. Das ist wohl auch der selling point. Offenbar kann Novo Nordisk mit Victoza aber viel Geld verdienen. Der Halbjahresbericht 2012 (PDF) suggeriert (auch wenn mein Dänisch nicht so flüssig ist), dass von 28,9 Mrd. DKR in der Diabetesabteilung fast 4,3 Mrd. DKR mit Victoza generiert wurden. Eine Zulassungseinschränkung oder gar ein Zulassungsstopp würde die Firma also erstmal relativ hart treffen.Allerdings ist der Diabetesmarkt auch in Zukunft (leider) ein Wachstumsmarkt, so dass die Firma das Wegbrechen im Verlauf einiger Jahre vermutlich anderweitig gut kompensieren könnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by b.p.

aktuell hat novo ein kgv von 24,

nächstes jahr mit einer gewinnsteigerung von 15 % ca ein kgv von 21.

kgv jahresende:

2009 18

2010 25

2011 21,5

schätzt ihr nach wie vor Diabetis als Wachstumsmarkt ein?

Soll man die Aktie momentan noch halten oder schon den Finger auf den Verkaufsknopf halten?

 

ich betrachte novo auch als Währungsabsicherung, notiert in DKK.

gehe von einen schwächer werdenden Euro aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by b.p.

ich betrachte novo auch als Währungsabsicherung, notiert in DKK.

Bereits hier reingeschaut? *hust*

http://www.wertpapie...ung-bei-aktien/

 

ja,

aber ich bin nicht zu 100 % stairways Meinung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Krone ist an den Euro gekoppelt mit einer Schwankungsbreite von 2,25%.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by b.p.

Die Krone ist an den Euro gekoppelt mit einer Schwankungsbreite von 2,25%.

 

oha, danke für die info.

 

und wie stehts mit euren Meinungen zu Diabetis als Wachstumsmarkt?

noch weiter mit 12 % Wachstum?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by dakac

Die Krone ist an den Euro gekoppelt mit einer Schwankungsbreite von 2,25%.

 

Vielleicht ist es so gemeint:

 

Die dänische Krone sei ein Sonderfall, weil bisher an den Euro gebunden. Wenn die Nationalbank diese Wechselkursbindung aufgebe, setze sie großes Potenzial frei, meint Andersen. Dänemark sei "so etwas wie ein Deutschland ohne Euro" - also mit großem Aufwertungsdruck, wenn auch mit Risiken etwa im Immobiliensektor und den Banken.

 

3. Teil: Norwegen, Dänemark oder Tschechien - Hauptsache Krone

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

schätzt ihr nach wie vor Diabetis als Wachstumsmarkt ein?

Soll man die Aktie momentan noch halten oder schon den Finger auf den Verkaufsknopf halten?

 

 

Die Frage ist nicht wie man den Markt für Diabetes Medikamente einschätzt sonder wie viel des Wachstums bereits eingepreist ist ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@b.p.: Wirf einfach einen Blick auf die Börsenkurse bzw. Geschäftszahlen von Coca Cola, Mc Donalds, Nestle und Co.. Das dürfte ein recht brauchbarer Indikator für den Bedarf

nach Diabetes-Medikamenten sein. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

und wie stehts mit euren Meinungen zu Diabetis als Wachstumsmarkt?

noch weiter mit 12 % Wachstum?

 

http://www.diabetes-...esituation.html

 

Demnach hatten wir 2007 246 Mio. Diabetiker, 2025 wird mit bis zu 350 Mio. Diabetikern gerechnet (das entspräche bei linearer Zunahme einem Anwachsen von 2% p.a., wenn ich mich nicht verrechnet habe). Intensiveres Googeln zeigt, dass die Zunahmeraten stark umstritten sind und mglw. deutlich höher liegen. Haupt-Wachstumsmärkte sind die Schwellenländer wie China oder Indien. Interessanterweise erhöht sich nicht nur die Zahl der Typ 2-Diabetiker (aufgrund hochkalorischer Ernährung bei gleichzeitig reduzierter Bewegung, außerdem aufgrund steigender Lebenserwartung), sondern auch die der Typ 1-Diabetiker (die Ursache dafür ist unbekannt).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vielleicht ist es so gemeint:

 

Die dänische Krone sei ein Sonderfall, weil bisher an den Euro gebunden. Wenn die Nationalbank diese Wechselkursbindung aufgebe, setze sie großes Potenzial frei, meint Andersen. Dänemark sei "so etwas wie ein Deutschland ohne Euro" - also mit großem Aufwertungsdruck, wenn auch mit Risiken etwa im Immobiliensektor und den Banken.

 

3. Teil: Norwegen, Dänemark oder Tschechien - Hauptsache Krone

 

Die Dänen könnten natürlich aufwerten- bei einem Euro-Zerfall wäre es bestimmt nicht das einzigste Land.

Bliebe dahingestellt, ob die Aufwertung mindestens im gleichen Verhältnis stattfinden würde, wie die evtl. Aufwertung der Heimatwährung des Anlegers.

Ansonsten droht hier ein Minus.

 

Solange der Euro in der aktuellen Form besteht, käme meines Erachtens höchstens eine langsame Aufwertung in Frage, wenn man den Export nicht abwürgen will.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

halte momentan die novo nordisk.

is gerade über den Widerstand bei ca 930 dkk bei chi-x.

nächster is bei 945.

 

weiß wer wie es momentan ausschaut wegen Patentausläufe?

Is da was bekannt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Cai Shen

weiß wer wie es momentan ausschaut wegen Patentausläufe?

 

Genau DAS macht Novo doch so interessant, ein Heidengeld mit billigem Altinsulin einfahren, Gerinnungsfaktoren sind anscheinend schlecht patentierbar, hier und da mal 'ne Innovation wie Victoza - bei denen läuft das Geschäft auch ohne Patent i.d.R. munter weiter!

 

Viele Wirkstoffpatente scheint Novo nicht als wertvoll zu erachten, jedenfalls erschienen die AR hier sehr karg:

 

Levemir 2018/2019

NovoRapid expired

NovoMix 2014

Victoza 2022

NovoSeven expired (Faktor 7aBlutgerinnung)

→ Patente zur Stabilität der Formulierung bei Raumtemperatur laufen bis 2023/24

Norditropin nicht patentiert

→Patente zur Formulierung sind bis 2017 abgedeckt

Ende 2011 waren 8 Medikamente in Phase 3 (!),v.a. Hämophilie und Diabetes – teilweise nicht auf Wirkstoffebene schützbar

 

Einen großartigen Vorteil der GLP-Agonisten (zu denen Victoza aka Liraglutid gehört) gegenüber Insulin kann ich nicht erkennen.

Weniger Spritzen und keine Hypoglykämiegefahr mag für den einzelnen Diabetiker durchaus den Faktor "Lebensqualität" erhöhen.

Und, ganz ehrlich, Laborratten entwicklen auf alles Karzinome -die Ergebnisse nicht ohne weiteres auf den Menschen übertragbar - das ist eigentlich weithin bekannt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

aktuell hat novo ein kgv von 24,

nächstes jahr mit einer gewinnsteigerung von 15 % ca ein kgv von 21.

kgv jahresende:

2009 18

2010 25

2011 21,5

schätzt ihr nach wie vor Diabetis als Wachstumsmarkt ein?

Soll man die Aktie momentan noch halten oder schon den Finger auf den Verkaufsknopf halten?

 

ich betrachte novo auch als Währungsabsicherung, notiert in DKK.

gehe von einen schwächer werdenden Euro aus.

 

Ich habe mich nur am Rande mit NN beschäftigt. Die Aktie war mir immer zu teuer und die Notierung in DKK nicht geheuer.

Zudem habe ich mein Depot gut gefüllt mit Pharmaaktien.

Für mich ist eine Qualitätsaktie von KGV von 18 und höher mehr als gut bezahlt. Es gibt zwar noch andere Bewertungskriterien, aber ich würde zu solchen Preisen keine NN, keine Nestle, keine Loreal oder LVMH , Roche ....... kaufen.

Was man als Halter tun sollte, kann ich nicht einschätzen. Da müsste man das Depot kennen.

Wenn ich viele NN Aktien hätte, würde ich sicherlich ein paar davon verkaufen, wenn ich wenige hätte und nur diese als Pharmawerte, dann würde ich halten.

In den letzten drei Jahren haben sich alle Pharmawerte enorm gesteigert, auch Pfizer. Ich habe in letzter Zeit und jetzt gerade zu Höchstständen "ein paar Stücke"verkauft, obwohl das KGV bedeutend niedriger und die Dividendenrendite bedeutend höher ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

weiß wer wie es momentan ausschaut wegen Patentausläufe?

 

Genau DAS macht Novo doch so interessant, ein Heidengeld mit billigem Altinsulin einfahren, Gerinnungsfaktoren sind anscheinend schlecht patentierbar, hier und da mal 'ne Innovation wie Victoza - bei denen läuft das Geschäft auch ohne Patent i.d.R. munter weiter!

 

Viele Wirkstoffpatente scheint Novo nicht als wertvoll zu erachten, jedenfalls erschienen die AR hier sehr karg:

 

Levemir 2018/2019

NovoRapid expired

NovoMix 2014

Victoza 2022

NovoSeven expired (Faktor 7aBlutgerinnung)

→ Patente zur Stabilität der Formulierung bei Raumtemperatur laufen bis 2023/24

Norditropin nicht patentiert

→Patente zur Formulierung sind bis 2017 abgedeckt

Ende 2011 waren 8 Medikamente in Phase 3 (!),v.a. Hämophilie und Diabetes teilweise nicht auf Wirkstoffebene schützbar

 

Einen großartigen Vorteil der GLP-Agonisten (zu denen Victoza aka Liraglutid gehört) gegenüber Insulin kann ich nicht erkennen.

Weniger Spritzen und keine Hypoglykämiegefahr mag für den einzelnen Diabetiker durchaus den Faktor "Lebensqualität" erhöhen.

Und, ganz ehrlich, Laborratten entwicklen auf alles Karzinome -die Ergebnisse nicht ohne weiteres auf den Menschen übertragbar - das ist eigentlich weithin bekannt.

 

 

hi,

 

du scheinst dich gut auszukennen.

was meinst du mit AR?

deine gelisteten Medis sind ja geschützt, ich deute die Jahreszahl mal als Patentschutz.

 

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hmm- also Dividendenrendite ist so eine Sache als Verkaufsargument.

 

Ja, 1,5% sind nicht grade die Welt.

Man sollte aber daran denken, das die Dividende mitgestiegen ist.

2008 lag die Aktie bei 40 Euro (ca. 250-300 DKK) und es gab 4,5 Kronen Dividende.

Vom Prozentsatz her als auch in der heutigen Region.

 

Wer die Aktien nicht verkauft hat, der hat nicht nur den dreifachen Aktienkurs, sondern auch

die dreifache Dividende- also fast 6 %.

 

Gleiches für 2005.

Aktie so um die 150 Kronen, Dividende 1,50 Kr.

Aktienkurs versechsfacht, Dividende verneunfacht.

Der Aktionär erhält auf sein eingesetztes Kapital also gut 9,5%.

 

Gewiss, Pfizer hat ein niedrigeres KGV (ist ja auch nicht grade unbegründet), eine höhere Dividende.

Wer vergleicht, der wird feststellen, das die Aktie sich von Kurs und Dividende auf dem Niveau von 2005/2006 befindet.

 

Als die Aktie im Jahr 2000 über 40$ wert war, gab es auch nur 6 cent im Quartal.

Die Dividende hat sich seitdem vervierfacht, der Aktienkurs- nunja....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now