Novo-Nordisk AS Navne-Aktier B DK 1

  • DK0060534915
757 posts in this topic

Posted

Dito.

Der heutige Kurssprung war eine ideale Ausstiegsgelegenheit

 

und was soll man mit so einer antwort anfangen wenn du sie nicht mal begruenden kannst?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by b.p.

Wieso sollte man bei den Fundamentaldaten und Aussichten aussteigen?

 

pos

starke Aufstellung

Wachstum in intern Märkten, Indien, Lateinamerika

China Marktanteil 63 %

Bevölkerungswachstum

Diabetis als Wohlstandskrankheit

steigender Wohlstand

steigendes Alter

2 mrd Cash

Aktienrückkaufprogramm bis 9. Feb

Share this post


Link to post

Posted · Edited by H.B.

Wieso sollte man bei den Fundamentaldaten und Aussichten aussteigen?

 

 

 

War im strategischen Depot enthalten.

Aktienquote dort wieder 0%. Risiken in der Assetklasse »Aktien« überwiegen Chancen beiweitem.

Tagesschwankungen von 10% sind ein absolutes NoGo, egal wie diese begründet werden.

 

 

Dann die Fundamentals:

Growth
       Revenue Change %  - MRQ 1 Yr. Ago        -6.618    
       Price to Book - MRQ        2.194    
       Revenue Change % - TTM        -2.301    
Financial Strength        
       Revenue growth rate - 5 Yr. Avg.        11.083    
       Current ratio - MRQ       1.196    
       EPS Change % - MRQ 1 Yr. Ago        -0.402    
       Quick ratio - MRR        0.883        
       EPS Change % - TTM over TTM        -16.975    

 

Das passt gut zur Stagnation des Aktienpreises seit Sommer.

Was nicht teurer werden kann, wird irgenwann preiswerter. Dann kann man nochmal über ein Engagement nachdenken.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by monopolyspieler

 

Das passt gut zur Stagnation des Aktienpreises seit Sommer.

Was nicht teurer werden kann, wird irgenwann preiswerter. Dann kann man nochmal über ein Engagement nachdenken.

Übertrieben gesagt:

Man könnte sein Geld für 3 Jahre für um die 2% als Tages/Festgeld anlegen und dann in NVO investieren.

 

Das Geld ist 3 Jahre sicher und Novo kriegt man dann billig. :)

 

KGV von Novo Nordisk:

 

NVO_per.jpeg

 

Quelle: nasdaq.com

Share this post


Link to post

Posted

Das sind nur Schätzungen also nicht gültig.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by juro

Das ist doch das schöne bei Unternehmen, die profitabel wachsen (können). Bei gleichem Kurs sinkt das KGV im Laufe der Zeit u. selbst optisch teuere Bewertungen werden günstig u. der Kurs geht irgendwann automatisch mit sofern ansonsten die Rahmenbedingungen u. die Zukunftserwartungen etc. stimmen.

 

Unterstellt man faires KGV, KCV, etc. u. das Unternehmen wächst profitabel muss der Kurs steigen bei gleichem KGV. Voraussetzung ist natürlich dass das Unternehmen zukünftig profitabel wachsen kann.

Share this post


Link to post

Posted

Und?

Vom Kaffesatz lesen leben ganze Analystenscharen.

 

Mr. Market sagt da auch nicht- alles ungültig.

Share this post


Link to post

Posted

Es ist m.E. unabdingbar Meinungen über die Zukunft u. Geschäftsmodell, Wettbewerbssituation, Wachstum etc. eines Unternehmens zu haben u. Schätzungen vorzunehmen. An der Börse wird die Zukunft gespielt. Ohne Meinung bzw. Einschätzung keine Investition aus fundamentaler Sicht.

Share this post


Link to post

Posted

Unterstellt man faires KGV, KCV, etc. u. das Unternehmen wächst profitabel muss der Kurs steigen bei gleichem KGV. Voraussetzung ist natürlich dass das Unternehmen zukünftig profitabel wachsen kann.
Das Unternehmen muss aber auch seine Wachstumsgeschwindigkeit halten können, sonst kann das "Abflachen" des KGV ziemlich schlagartig erfolgen, ähnlich wie bei den Tech&Telekom-Aktien nach der Internet-Blase.

Wenn Novo-Nordisk eines Tages dauerhaft nicht mehr schneller wachsen sollte als Nestle, dann wäre das Unternehmen erst mal um 50% überbewertet.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by juro

Unterstellt man faires KGV, KCV, etc. u. das Unternehmen wächst profitabel muss der Kurs steigen bei gleichem KGV. Voraussetzung ist natürlich dass das Unternehmen zukünftig profitabel wachsen kann.
Das Unternehmen muss aber auch seine Wachstumsgeschwindigkeit halten können, sonst kann das "Abflachen" des KGV ziemlich schlagartig erfolgen, ähnlich wie bei den Tech&Telekom-Aktien nach der Internet-Blase.

Wenn Novo-Nordisk eines Tages dauerhaft nicht mehr schneller wachsen sollte als Nestle, dann wäre das Unternehmen erst mal um 50% überbewertet.

 

Deshalb sollte man auch eine Meinung zum Unternehmen haben. Wenn man von niedrigem profitablem Wachstum, durchschnittlichem Geschäftsmodell, Marktstellung, Wettbewerbssituation, etc. ausgeht wäre Novo klar zu teuer. Durchschnittle Unternehmen gibt es wie Sand am Meer u. auch "optisch" günstige oder auch Turn-Around-Kandidaten mit hohem Risiko. Muss jeder selber wissen. Dafür ist die Konkurrenzsituation, Marktstellung, Aussichten, Finanzausstattung, Vermögenslage, Margen, etc. oftmals auch sehr bescheiden u. das Risiko hoch.

 

Wenn man dem Unternehmen aber weiter eine starkes Geschäftsmodell, Marktstellung, profitables Wachstumspotenzial etc. zutraut (es braucht bei weitem nicht so hoch zu sein wie in der Vergangenheit), dann kann die jetzige Bewertung sogar ziemlich günstig sein bezogen auf die zukünftige Entwicklung.

 

Aber das ist die entscheidende Frage wie man das Unternehmen zukünftig einschätzt. Und da können die Meinungen auseinandergehen u. muss jeder mit sich selbst ausmachen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by florian1977

Trotzdem ist Novo nordisk massiv berbewertet. Da gibt es viele attraktivere Pharmawerte. Ich denke es folgt eher ein Bertungsabbau indem man 5-15 Jahre 0% Rendite erwirtschaftet, siehe JNJ, Roche, Sanofi, novartis. oder PFE. Weiters ist Novo Nordisk ein mehr oder weniger Einprodukt Unternehmen, andere Pharmaunternehmen haben ebenfalls ihre Insulin Pipeline aufgestockt und graben Novo Nordisk zunehmend das Wasser ab.

Share this post


Link to post

Posted

"Massiv"- denke ich nicht.

Ist mit 30 aber an der Obergrenze der KGV Bandbreite.

 

Im Kurs ist auch schon die Aussicht auf Liraglutide 3 mg enthalten.

Das kann bei erfolgreicher Einführung für Umsätze in Milliardenhöhe sorgen.

 

Ist zwar kein IPhone, wie bei Apple, aber

Bewertungsabbau über 5-15 Jahre- glaub ich nicht so ganz dran.

 

Zum Thema "Einprodukt-Unternehmen' hab ich ja schon mal was geschrieben.

Share this post


Link to post

Posted

Bitte eins nicht vergessen: der Kurs von Novo Nordisk ist im Laufe der letzten 3 Jahre massiv um fast 200% in die Höhe geschossen.

Sowas ist nicht die Regel und kann sich nicht ewig fortsetzen, egal wie gut das Unternehmen derzeit eingeschätzt wird.

Man muss da auch mal etwas Geduld haben und nicht einfach zu jedem Preis kaufen. ;)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by monopolyspieler

Warum bemühst Du nur die letzten 3 Jahre?

Wir erinnern uns, das die Kurse so ziemlich aller Aktien ab Herbst 2008 bis März 2009 heruntergeprügelt wurden.

Die konnten dann entsprechend auch sehr gut zulegen.

 

Bisher- also seit 1985 war es immer eine gute Idee, in Schwächen zu kaufen- wenn man sie denn erwischt hat.

Wie gesagt- allgemeine Marktpsychologie.

Denn wenn es mal runter geht, stehen die Möchtegernkäufer am Rand und haben Angst, sie könnten

nicht das letzte Quentchen Rabatt einheimsen und Verluste aufbauen.

 

Ansonsten war es aber ebenso keine schlechte Idee, sie zu normalen Zeiten zu kaufen.

Denn Rückschläge sind meist allgemeine Schwächephasen der Börse- z.B. auch letztes Jahr.

Ok- ich bin halt Langfrist-Anleger und damit meine ich viele Jahre.

 

"Sowas ist nicht die Regel"

 

Hmm- stimmt- war oft auch mehr.

Kleiner Scherz.

Bei Novo hab ich selber SEHR viel Geduld, da ich auch mit meiner Position von 2007 schon ca. 7% Netto-Dividende kassiere.

Bei einer Ausschüttungsquote um die 26% und einem nennenswerten Aktien-Rückkauf-Programm dürfte die auch nicht mal

eben gekappt werden a la Telefonica.

 

Ich will aber ausdrücklich keinem die Aktie schmackhaft machen.

Gibt ja genügend andere zu kaufen.

post-10729-0-12039300-1352624218_thumb.jpgChart

Share this post


Link to post

Posted · Edited by juro

Süddeutsche Zeitung von heute:

 

Pharmaindustrie - Milliardengeschäft Diabetes -- sueddeutsche.de.pdf

 

 

Edit: Ausschnitt:

 

...

Abgehängt wird Sanofi allerdings von der dänischen Pharmafirma Novo Nordisk, die mit

ihren Mitteln NovoRapid, NovoMix, Levemir und Victoza einen Marktanteil von über 25

Prozent auf sich vereint. Ihr folgen nach Marktanteilen die Firmen Sanofi, Merck & Co,

Takeda und Eli Lilly. Die Experten von Standard & Poors räumen den Dänen die besten

Absatzchancen für die Zukunft ein. Zwei neue Mittel des Konzerns, die sich gerade in der

Phase der Zulassung befinden, hätten das Zeug zu einem Blockbuster, also einem

Verkaufsschlager, von mehr als einer Milliarde Dollar. "Die Pipeline von Novo Nordisk ist

im Vergleich zu den Wettbewerbern gut gefüllt", sagt S&P-Analyst Olaf Tölke.

Er hält einen künftigen Marktanteil von fast 30 Prozent für möglich - und glaubt damit an

einen größeren Abstand zu Sanofi. Die erfolgreiche Diabetes-Strategie könnte die Dänen

sogar in die Top Ten der Pharmaunternehmen katapultieren, während sie derzeit auf dem

17. Platz verharren. 2015 verliert Sanofi die Patentrechte an Lantus, danach kann das

Mittel nachgeahmt und billig verkauft werden.

...

Share this post


Link to post

Posted · Edited by juro

Novo Nordisk überwiegend am KGV zu messen (was anscheinend gerne gemacht wird) halte ich für Blödsinn. Wir reden hier von einem Wachstumsunternehmen fast unabhängig von der Zyklik mit festem u. stabilem Wachstumsmarkt. Und vergessen wird die zukünftige Ertragskraft, was m.E. entscheidend ist (Sprich: Relation des KGV). An der Börse wird die Zukunft gespielt. Wenn man der Ansicht ist, dass Novo Nordisk ein durchschnittliches Unternehmen ist mit durchschnittlichem Geschäftsmodell, Fundamentels, Zukunftsaussichten, etc. ist das Unternehmen definitiv zu teuer bewertet.

 

Wenn nicht, dann lohnt es sich genauer hinzuschauen.

 

Umsatzrendite: über 25%

Eigenkapitalrendite: über 50% (und das bei einer EK-Quote von über 50%)

Free-Cash-Flow-Marge von fast 30% ist herausragend.

 

Selten so gute Fundamentals gesehen. Novo Nordisk investiert konsequent in F&E.

 

Selbst prognostiziere ich mit Gewinn- u. Cash-Flow-Steigerungen von über 10% p.a. Vorausgesetzt das Unternehmen sollte die Werte erreichen ist der Kurs alles andere als teuer bzw. auf die Qualität u. des Risikos. Das ist meine Meinung zum Unternehmen zum derzeitigen Zeitpunkt. Wer die Aktie zu teuer befindet sollte nicht kaufen u. halten.

 

Da gibt es dann Pfizer, Sanofi, etc.

Share this post


Link to post

Posted

Die Umsatzrendite für ein Unternehmen, das selbst auch irgendwann unter auslaufenden Patenten leiden wird wie Sanofi und Pfizer, in die Zukunft hochzurechnen, halte ich für sehr gefährlich. Genau das hat vor 10-15 Jahren die Bewertung der Pharmas auf Höhen getrieben, die wir uns heute kaum mehr vorstellen können.

 

Warum soll Novo-Nordisk in den nächsten 10 Jahren nicht dieselbe KGV-Kompression erleben müssen? Warum soll das KGV langfristig höher bleiben als das von Fresenius Medical Care, wenn beide vom selben Megatrend profitieren? Dieser "Stauchungsfaktor" ist es, der das Unternehmen für mich teuer macht.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Perdox

Die Umsatzrendite für ein Unternehmen, das selbst auch irgendwann unter auslaufenden Patenten leiden wird wie Sanofi und Pfizer, in die Zukunft hochzurechnen, halte ich für sehr gefährlich. Genau das hat vor 10-15 Jahren die Bewertung der Pharmas auf Höhen getrieben, die wir uns heute kaum mehr vorstellen können.

 

Warum soll Novo-Nordisk in den nächsten 10 Jahren nicht dieselbe KGV-Kompression erleben müssen? Warum soll das KGV langfristig höher bleiben als das von Fresenius Medical Care, wenn beide vom selben Megatrend profitieren? Dieser "Stauchungsfaktor" ist es, der das Unternehmen für mich teuer macht.

 

ohne mir Novo angeschaut zu haben macht diese Aussage für mich zu 100% Sinn! SollteNovo Nordisk deutlich teurer sein als andere Pharmas würde ich nicht kaufen, da Novo dann aus dem hohen KGV rauswachsen wird und das die Bewertung sehr schwierig macht. Wie ich Juro kenne hat er das allerdings mit Sicherheit mit berücksichtigt. Aber nur als Beispiel: Unternehmen verdoppelt in 10 Jahren Gewinn und wird mit KGV 30 angeboten. Patent läuft nach 10 Jahren aus und der Gewinn wird sich um 30%-50% reduzieren. Das faire KGV wird dadurch massiv beeinträchtigt. Vielleicht ist das faire KGV dann nur noch 15. In diesem Fall wäre dann selbst bei Gewinnverdopplung und KGV-Halbierung keine Kursentwicklung zu erwarten. Aber wie gesagt, habe mir Novo nie angeschaut, daher ist das nicht auf das Unternehmen bezogen. Es kann bei Nvo also wie gesagt ganz anders sein ;)

Share this post


Link to post

Posted

Warum bemühst Du nur die letzten 3 Jahre?

Wir erinnern uns, das die Kurse so ziemlich aller Aktien ab Herbst 2008 bis März 2009 heruntergeprügelt wurden.

Die konnten dann entsprechend auch sehr gut zulegen.

 

Bisher- also seit 1985 war es immer eine gute Idee, in Schwächen zu kaufen- wenn man sie denn erwischt hat.

Wie gesagt- allgemeine Marktpsychologie.

Denn wenn es mal runter geht, stehen die Möchtegernkäufer am Rand und haben Angst, sie könnten

nicht das letzte Quentchen Rabatt einheimsen und Verluste aufbauen.

 

Ansonsten war es aber ebenso keine schlechte Idee, sie zu normalen Zeiten zu kaufen.

Denn Rückschläge sind meist allgemeine Schwächephasen der Börse- z.B. auch letztes Jahr.

Ok- ich bin halt Langfrist-Anleger und damit meine ich viele Jahre.

 

"Sowas ist nicht die Regel"

 

Hmm- stimmt- war oft auch mehr.

Kleiner Scherz.

Bei Novo hab ich selber SEHR viel Geduld, da ich auch mit meiner Position von 2007 schon ca. 7% Netto-Dividende kassiere.

Bei einer Ausschüttungsquote um die 26% und einem nennenswerten Aktien-Rückkauf-Programm dürfte die auch nicht mal

eben gekappt werden a la Telefonica.

 

Ich will aber ausdrücklich keinem die Aktie schmackhaft machen.

Gibt ja genügend andere zu kaufen.

 

@Quark, ich beziehe mich bei Novos Kursentwicklung konkret auf 2010-2012. Das ist doch ein relativ kurzer Zeitraum für eine Verdreifachung.

Das ist auch für ein starkes Wachstumsunternehmen ein kräftiger Schluck aus der Pulle und muss m.M.n. erstmal "verdaut" werden.

Kaufenswert erachte ich die Aktie derzeit erst ab um die 100.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by monopolyspieler

??? Die Aktie stand Anfang 2010 bei 50 Euro- das ist keine Verdreifachung.

 

Die Aktie hat doch nichtmal das Wachstum nachgebildet:

 

YR. OVER YR. EPS GROWTH RATE

FY (12/12) FY (12/11) FY (12/10)

1st Qtr 17 % 26 % 28 %

2nd Qtr 34 % 19 % 23 %

3rd Qtr 40 % 20 % 35 %

4th Qtr NA 22 % 75 %

 

Rechne ich die 50 Euro mit den Wachstumsraten um, dann:

 

50 + 75%=87,50 +22%=106,75 +40%=149,45

 

Also danach eher eine leichte Unterbewertung. ;-)

Share this post


Link to post

Posted

das profitable wachstum war hoeher als wie der kurs angestiegen war.

Share this post


Link to post

Posted

Schon auf der ersten Seite dieses Threads ist die Aktie "zu teuer" - KGV auch damals (=2007) bei 27.

Da lag sie um die 35-40 Euro.

 

Seite 2 Mai 2009

"KGV 17. Warum soll man sich jetzt sowas teures kaufen?"

 

...

"

Dann wird sie aber auch nach der Krise nicht steigen, ..."

 

"Wenn ich mir den Chart des letzten Jahres anschaue ist klar, das dieser Wert seitwärts läuft, ist noch zu teuer und nimmt zuviel Zukunft "

 

Hab ich jetzt ein Dejavu? :rolleyes:

 

Kurs damals übrigens um 38 Euro

Share this post


Link to post

Posted

Ich denke die Novo Nordisk Aktie ist ein absoluter Gewinn für jeden Langfrist Investor.:D

 

Klar, der Wert ist überdurchschnittlich gut gelaufen aber bei der Wachstumsprognose nicht unberechtigt.

Wie ich gelesen habe, gibt es positive Kommentare der amerikanischen FDA zum neuen Insolin von Novo Nordisk.

Das ultralangwirksame Insolin Degludec hat das Potential das nächste Blockbuster Produkt zu werden.

 

Nach der Seitwertsbewgung der letzen Monate, gehe ich jetzt davon aus, dass der Weg in Richtung Allzeithoch möglich ist.

 

Ich bleibe jedenfalls investiert.:thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Bei Liraglutid sehe ich das potentielle Risiko derzeit höher als den potentiellen Gewinn, da es im Verdacht steht, Tumoren der Nebenschilddrüse auszulösen. Die erste amerikanische Verbraucherschutzorganisation hat schon früher in diesem Jahr die FDA aufgefordert, die Zulassung für Liraglutid zu widerrufen:

http://www.arznei-telegramm.de/db/wkstxt.php3?&knr=029411/407817&art=mono&nummer=Liraglutid&ord=uaw

Degludec sehe ich dagegen als attraktive Alternative zu Glargin (=Lantus).

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now