Jump to content
Larry.Livingston

Novo-Nordisk AS Navne-Aktier B DK 1

Recommended Posts

monopolyspieler
Posted

Meines Wissens hat "Börse Online" die Aktie im Januar noch zum Kauf empfohlen.

 

Ich sehe solche Hefte eher kritisch- ähnlich auch "Der Aktionär" von Bernecker.

 

Was Sanofi angeht- ich empfehle auch einmal einen Blick

auf derenLangfrist-Chart.

Share this post


Link to post
Karl Napf
Posted
Was Sanofi angeht- ich empfehle auch einmal einen Blick auf derenLangfrist-Chart.

Sanofi hat seine KGV-Komprimierung von 25 auf unter 10 bereits hinter sich - Novo-Nordisk hat sie noch vor sich.

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted

Woher weißt Du das?

Zu Sanofi- das war ab 2005 auch nicht grade unbegründet

Mein Link

Share this post


Link to post
Karl Napf
Posted
Woher weißt Du das?

Dass das KGV von Novo-Nordisk noch nicht auf unter 10 gesunken ist, wissen wir alle bei einem Blick auf den Gewinn pro Aktie.

 

Und das Problem der auslaufenden Patente und der Probleme bei der Zulassung von Medikamenten wird früher oder später jeden Pharmawert einholen. Novo-Nordisk bekommt dies gerade zu spüren.

Share this post


Link to post
cktest
Posted · Edited by cktest
Börse Online thematisiert heute (Heft 08/13) Novo Nordisk.
  • Die erforderlichen klinischen Daten können erst bis 2015 ermittelt werden, Zulassung von Tresiba / Ryyzodeg nicht vor 2017/18.
  • Zulassung kann wegen ggf. noch zu entdeckender Nebenwirkungen auch noch komplett scheitern, obwohl das unabhängige Beratungskomitee bereits zur Zulassung geraten hatte, was normalerweise von der FDA bestätigt wird.
  • Gefahr, dass Novo Nordisk nun von den Konkurrenten Eli Lilly und Sanofi (Lantus) überholt wird.

Das glaube ich wiederum nicht, denn meines Wissens
  • gibt es kein anderes langwirksames Insulin in der Pipeline
  • Lilly hat überhaupt kein gentechnisch verändertes langwirksames Insulin auf dem Markt. Edit: Lilly entwickelt zusammen mit Boehringer Ingelheim LY2605541 (ein pegyliertes Insulin Lispro), derzeit in Phase II, erhoffte Zulassung 2016; außerdem wollen sie sich ab 2015 ein Stück vom Glargin-Kuchen abschneiden. (Quelle)
  • Lantus = glargin verliert relativ bald den Patentschutz, also höchstens größere Konkurrenz durch Generika

Novo Nordisk hat ja noch detemir, aber die Spekulation, einen größeren Teil des langwirksamen Insulin-Kuchens abzubekommen, geht wohl bis 2017 nicht auf.

Share this post


Link to post
Mithrandir77
Posted
Woher weißt Du das?

Dass das KGV von Novo-Nordisk noch nicht auf unter 10 gesunken ist, wissen wir alle bei einem Blick auf den Gewinn pro Aktie.

 

Und das Problem der auslaufenden Patente und der Probleme bei der Zulassung von Medikamenten wird früher oder später jeden Pharmawert einholen. Novo-Nordisk bekommt dies gerade zu spüren.

 

das betrifft die gesamte Branche, also muss ein Unternehmen eine starke Pipeline haben und Novo Nordisk hat dafür sicher die richtigen Leute...

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Ich weiss echt nicht, wie sinnvoll ein Vergleich Sanofi - Novo Nordisk ist...

Share this post


Link to post
cantaloupe
Posted

Hallo,

 

ich bin per Zufall in der englischsprachen Wikipedia auf folgenden Vermerk gestossen:

 

In 2013 Novo Nordisk had to pay back DKK 3.6 billion to the danish tax authorities due to transfer mispricing.

 

Ein bisschen Nachgockeln ergab dann noch folgende Meldung:

Mein Link

 

Deutschsprachig habe ich nichts Näheres gefunden.

Ich frage mich, ob das der Grund für den Kursrutsch sein könnte, ist ja immerhin ca. ne halbe Milliarde Euro. Allerdings ist die Meldung schon vom 5. Februar, fast eine Woche bevor es abwärts ging.

Weiss da jemand Genaueres?

Share this post


Link to post
b.p.
Posted · Edited by b.p.

ich glaub der Grund war nur die Nichtzulassung von Tresiba in den USA.

 

Aber ein weiterer Grund die hochsteuer-EU Staaten zu verlassen.

 

Artikel wie toll unsere EU Länder für die Industrie sind.

 

 

ich gehe davon aus, dass das Gap noch geschlossen wird.

post-18564-0-29332400-1361645838_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Gut erholt steht Novo heute wieder bei 140€. Bisher macht hat sich der Kauf on bad news bezahlt gemacht. ;)

Share this post


Link to post
b.p.
Posted

ich stell mir grad die Frage, was ich machen soll, wenn das Gap geschlossen ist.

da steigen dann sicher viele aus .... is einfach ein charttechnischer Zielpunkt.

 

kann mir gut vorstellen, dass es dann wieder auf 132 Euro runtergeht.

Share this post


Link to post
Chartwaves
Posted

kann mir gut vorstellen, dass es dann wieder auf 132 Euro runtergeht.

 

Auch kein Problem, liegt über meinem Kaufkurs. :thumbsup:

Share this post


Link to post
b.p.
Posted

also gap wurde noch nicht geschlossen,

wird noch etwas dauern.

Share this post


Link to post
b.p.
Posted · Edited by b.p.

hi,

 

kann mir gut vorstellen, dass wir nun einen gemächlicheren Trend haben:

nicht mehr so steil aufwärts wie bisher.

post-18564-0-10104100-1363086888_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Optimist
Posted

hi,

 

kann mir gut vorstellen, dass wir nun einen gemächlicheren Trend haben:

nicht mehr so steil aufwärts wie bisher.

 

 

Es kam heute die Mitteilung von der Deutschen Bank das sie Novo Nordisk auf 850 Kronen herunterstufen ! Begründung ..... ?

 

 

Mein Link

 

Was ist eure Meinung dazu ? Ich halte wenig von den Meinungen der Analysten !

 

Am 25. März gibt es mal Dividende !

 

Beste Grüsse

 

Optimist

Share this post


Link to post
b.p.
Posted · Edited by b.p.

die Deutsche marode Bank soll lieber vor der eigenen Haustür kehren.

solche Banken inkl Commerzbank, Dexia, RBS nehm ich absolut nicht ernst.

 

außerdem vierliert Sanofi (im Bericht erwähnt) bald das Patent für Lantus.

Dann braucht Novo nicht mal das Tresiba für die USA, sondern einfach Lantus immitieren.

Share this post


Link to post
Karl Napf
Posted
außerdem vierliert Sanofi (im Bericht erwähnt) bald das Patent für Lantus.

Dann braucht Novo nicht mal das Tresiba für die USA, sondern einfach Lantus immitieren.

Kann Novo-Nordisk mit einem Generikum dieselbe Gewinnmarge erzielen wie mit einem Quasi-Monopol eines patentierten Medikaments?

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

ich glaub der Grund war nur die Nichtzulassung von Tresiba in den USA.

 

Aber ein weiterer Grund die hochsteuer-EU Staaten zu verlassen.

 

Artikel wie toll unsere EU Länder für die Industrie sind.

 

 

Gerade Pharma-unternehmen werden doch besonders in Deutschland gehätschelt wie kein anderer Industriezweig. Was würde wohl aus der Profitabilität der Pharmaunternehmen wenn in Deutschland und der EU endlich behördliche Positiv- und sogar Negativlisten für Medikamente herausgegeben würden? Das Gesundheitswesen ist ein staatlich eingerichtetes und geschütztes Kartell aus Produzenten und Berufsverbänden und Kassen. Da stört die Steuer kaum.

Share this post


Link to post
Zinsen
Posted

Und wir sind doch alle freier Markt; Juhu! (Ich hielt das das eh' für eine Volksverarsche)

Share this post


Link to post
cktest
Posted

Gerade Pharma-unternehmen werden doch besonders in Deutschland gehätschelt wie kein anderer Industriezweig. Was würde wohl aus der Profitabilität der Pharmaunternehmen wenn in Deutschland und der EU endlich behördliche Positiv- und sogar Negativlisten für Medikamente herausgegeben würden? Das Gesundheitswesen ist ein staatlich eingerichtetes und geschütztes Kartell aus Produzenten und Berufsverbänden und Kassen. Da stört die Steuer kaum.

 

Im Vergleich zu den USA geht es den Pharmaunternehmen hier wesentlich schlechter (das soll nicht bedeuten, dass ich die Einführung von Positiv- und Negativlisten schlecht fände). Mit dem IQWiQ und dem GBA gibt es zwei Behörden, die dafür sorgen können, dass Medikamente in Deutschland von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bzw. nur zu geringen Beträgen erstattet werden, was diverse me too-Präparate in Zukunft vom deutschen Markt ausschließen wird. Das IQWiQ hatte sich 2010 zu kurz- und langwirksamen Insulinen skeptisch geäußert, worauf zumindest Sanofi mit Rabattverträgen reagiert hat.

Share this post


Link to post
Optimist
Posted

Gerade Pharma-unternehmen werden doch besonders in Deutschland gehätschelt wie kein anderer Industriezweig. Was würde wohl aus der Profitabilität der Pharmaunternehmen wenn in Deutschland und der EU endlich behördliche Positiv- und sogar Negativlisten für Medikamente herausgegeben würden? Das Gesundheitswesen ist ein staatlich eingerichtetes und geschütztes Kartell aus Produzenten und Berufsverbänden und Kassen. Da stört die Steuer kaum.

 

Im Vergleich zu den USA geht es den Pharmaunternehmen hier wesentlich schlechter (das soll nicht bedeuten, dass ich die Einführung von Positiv- und Negativlisten schlecht fände). Mit dem IQWiQ und dem GBA gibt es zwei Behörden, die dafür sorgen können, dass Medikamente in Deutschland von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bzw. nur zu geringen Beträgen erstattet werden, was diverse me too-Präparate in Zukunft vom deutschen Markt ausschließen wird. Das IQWiQ hatte sich 2010 zu kurz- und langwirksamen Insulinen skeptisch geäußert, worauf zumindest Sanofi mit Rabattverträgen reagiert hat.

 

 

 

Habe ein Frage an Novo Nordisk - warum bricht der Kurs heute so stark ein ? Sehe keine News bei Novo !

 

Nächste Woche Montag gibt es Dividende !

 

Würde mich freuen über Feedback - wegen des heutigen starken Kursrückganges !

 

Danke.

 

Optimist

Share this post


Link to post
Akaman
Posted · Edited by Akaman

Habe ein Frage an Novo Nordisk - warum bricht der Kurs heute so stark ein ? Sehe keine News bei Novo !

 

Nächste Woche Montag gibt es Dividende !

Dann ist vielleicht heute ex-Tag? (Hab's nicht selbst nachgeprüft.)

Share this post


Link to post
b.p.
Posted

lt finance yahoo am 21. märz,

was heute los ist, weiß ich nicht,

ich bleibe investiert.

Share this post


Link to post
Mithrandir77
Posted · Edited by Mithrandir77

COPENHAGEN (Reuters) - Overweight and obese diabetes patients given high doses of Novo Nordisk's drug liraglutide achieved 6 percent weight loss in a clinical trial, only slightly above the loss seen in those on a lower dose.

 

The Danish group, the world's biggest insulin producer, said on Monday it was pleased with the results. But investors worried about where it left Novo's strategy for a premium-priced high-dose obesity treatment and shares in the company fell 4 percent.

 

Novo Nordisk said subjects with Type 2 diabetes achieved 6 percent weight loss with 3 milligrams of liraglutide in the advanced Phase III trial compared to 5 percent in those on 1.8 mg.

 

Patients given a placebo also lost 2 percent of their weight, so the placebo-adjusted loss for the higher dose was 4 percent, analysts noted.

 

"Five and 6 percent is on the low side in efficacy, but it is important to note that it is enough to be approved by the FDA (U.S. Food and Drug Administration)," said Michael Friis Jorgensen, senior analyst at Alm Brand.

 

He said the share price reaction was harsh but reflected broader uncertainty about Novo's prospects, following an earlier setback for new diabetes drug Tresiba in the key U.S. market.

 

"We are pleased about the outcome of this trial and look forward to getting the results from the two remaining trials in the SCALE program," said Mads Krogsgaard Thomsen, chief science officer at Novo.

 

Soren Lontoft Hansen, an analyst at Sydbank, endorsed Thomsen's view, arguing the results were "robust" - but an analyst at a major bank, who asked not to be quoted before he published on the subject, said the results were only "so so".

 

The fact there was just a marginal benefit from using the highest dose was a particular concern for the company's high-price strategy, he added.

 

Novo wants to turn the injected drug - already on the market as a treatment for Type 2 diabetes under the brand name Victoza - into a multibillion-dollar-a-year product for the seriously obese.

 

While some in the industry are skeptical about using so-called GLP-1 diabetes drugs such as liraglutide to fight obesity, Thomsen believes the approach can offer cost-effective benefits.

 

Glucagon-like peptide-1, or GLP-1, drugs work by stimulating insulin release when glucose levels become too high. Their ability to induce weight loss is an added benefit, since type-2 diabetes is linked to obesity.

 

Novo Nordisk expects to complete the two remaining Phase III trials in the so-called SCALE clinical trial program by mid-2013.

 

When used in diabetes as Victoza, liraglutide is given at daily doses of either 1.2 or 1.8 mg. Novo, however, has been betting on a higher dose to produce greater weight-loss in the obese.

 

Novo Nordisk shares were down 4.2 percent at 8.45 a.m. ET, underperforming a 0.4 percent fall in a European drugs sector index.

 

 

 

 

Novo Nordisk obesity drug results underwhelm investors

 

Share this post


Link to post
Optimist
Posted

Kurze Frage gibt es zu der Aktie

 

- NOVO-NORDISK AS INDEH. AKT. B (ADRS) DK 10 (WKN 866931) - keine Dividende ?

 

Danke für die Antwort.

 

Optimist

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...