Jump to content
Larry.Livingston

Novo-Nordisk AS Navne-Aktier B DK 1

Recommended Posts

Gaspar
Posted
Für ihr durchschnittliches KGV von ca. 21 (letzte 7 Jahre) ist die Aktie ca. 50% überbewertet.

Vielleicht war sie ja vorher unterbewertet.

 

Außerdem haben wir seit Jahren einen sehr freundlichen Rentenmarkt. Wer das völlig ignoriert, kauft vermutlich gar keine Aktien.

Share this post


Link to post
Brandscheid
Posted

Habe mich nun 17 Seiten überflogen und bin so schlau wie zuvor.

 

Sind die (irgendwann auslaufenden) Patentrechte die einzigen Wettbewerbsvoreile?

Sind die Produkte von Novo billiger als die der Wettbewerber?

 

Der Preisdruck auf Medikamente wächst - noch nie konnte sich die Menschheit billiger mit Pillen zuwerfen. Bei Insulin übrigens auch.

Share this post


Link to post
cktest
Posted · Edited by cktest

Mit "normalem" Humaninsulin kann man in der Tat nicht mehr viel Geld verdienen, trotzdem hat sie Novo Nordisk im Angebot. Außerdem macht Novo Nordisk in kurz- und langwirksame Insuline (Insulin aspart, Insulin detemir und Mixturen davon). Allerdings sind auch da gerade die Preise am Sinken, zumindest in Deutschland (Quelle (PDF)). Weiterhin diversifiziert man sich zum einen auf andere peptidische Liganden (Liraglutid), denn davon hat man Ahnung, und zum anderen auf orale Antidiabetika (Repaglinid). Der Nicht-Diabetes-Anteil macht gut 20% des Geschäfts aus und besteht aus Faktor VIIa zur Behandlung erblicher Blutgerinnungsstörungen, Somatotropin zur Behandlung von Wachstumsstörungen und diversen Estradiolpräparaten zur Hormonersatztherapie in der Menopause.

Share this post


Link to post
reko
Posted

Ich habe gelesen, dass manche von euch gerade nachgekauft haben bzw. daran denken.

Mit KGVe von 31,6 ist die Aktie so teuer wie min. die letzten 7 Jahre nicht. (weiter nach hinten hab ich nicht analysiert).

Für ihr durchschnittliches KGV von ca. 21 (letzte 7 Jahre) ist die Aktie ca. 50% überbewertet.

Laut Schätzungen auf finanzen.net würde die Aktie erst 2017-18 wieder ihren "historischen" KGV mit heuten Kaufpreis erhalten. D.h. wenn die Aktie zu ihrer Ursprungsbewertung kommen sollte, sehen wir über 2 Jahre Seitwärtsbewegung.

Falls die Ziele nicht erreicht werden, sieht natürlich schlechter aus.

 

Ich möchte zwar in Novo-Nordisk einsteigen aber rechtfertigt dieser Preis den Kauf?

Wenn man ständig den Kursen hinterher sieht, wird man irgendwann schwach ;).

 

Mein aktueller Anlass war, dass Novo Nordisk eine US Zulassung für das mW erste nur 1x täglich zu spritzende Langzeitinsulin (Tresiba = Insulin degludec) beantragt hat. Solche Biopharmaka sind schwerer zu kopieren als klassische Medikamente. Wichtiger ist aber, dass ich Novo Nordisk für die innovativste Firma auf diesen Gebiet halte.

 

Trotzdem kanns natürlich morgen um die angesprochenen 50% runtergehen - ich würde mich ärgern aber weiter halten.

Share this post


Link to post
Brandscheid
Posted

Mit "normalem" Humaninsulin kann man in der Tat nicht mehr viel Geld verdienen, trotzdem hat sie Novo Nordisk im Angebot. Außerdem macht Novo Nordisk in kurz- und langwirksame Insuline (Insulin aspart, Insulin detemir und Mixturen davon). Allerdings sind auch da gerade die Preise am Sinken, zumindest in Deutschland (Quelle (PDF)). Weiterhin diversifiziert man sich zum einen auf andere peptidische Liganden (Liraglutid), denn davon hat man Ahnung, und zum anderen auf orale Antidiabetika (Repaglinid). Der Nicht-Diabetes-Anteil macht gut 20% des Geschäfts aus und besteht aus Faktor VIIa zur Behandlung erblicher Blutgerinnungsstörungen, Somatotropin zur Behandlung von Wachstumsstörungen und diversen Estradiolpräparaten zur Hormonersatztherapie in der Menopause.

 

Endlich mal ein Beitrag über die Produkte des Unternehmens. Weiter so!

Gefühlte 90 Prozent der Beiträge drehen sich hier um das KGV und welches Wachstum jenes rechtfertigt.

Ich muss zugeben, dass ich von den Produkten abseits des Insulins (wohl ca. 20 % der Umsätze) nur Bahnhof verstehe. Wenn ich das richtig verstanden habe, steht das Kerngeschäft unter Preisdruck, da reicht mir das Argument "demographischer Zukunftsmarkt" als Investitionsgrundlage nicht aus. Für mich ist die Aktie kein Kauf - ich habe nach 17 Seiten lesen das Geschäftsmodel noch nicht richtig verstanden. Aber da bin ich bestimmt der einzige. <_<

Share this post


Link to post
cktest
Posted

Ich nehme an, dass Novo Nordisk in den USA für Insulin degludec (wenn es denn zugelassen wird) nehmen kann, was immer sie wollen, ebenso für Liraglutid. In Deutschland ist die Preissetzungsmacht der Firmen inzwischen ziemlich eingeschränkt, wenn es sich nicht um ein wirklich innovatives Produkt handelt (das kann man aber weder für degludec noch für Liraglutid behaupten; beides sind Weiterentwicklungen bereits existierender Arzneistoffe).

Der demografische Faktor ist schon nicht unwesentlich. Die Zahl der Diabetiker in Deutschland hat seit 1998 um fast 40% zugenommen; das kann aber natürlich nicht endlos so weitergehen. Derzeit sind 7-8% aller deutschen Erwachsenen Diabetiker, davon ca. 90% Typ II. In anderen Ländern ist der Diabetikeranteil noch viel höher, in Kuwait sind z.B. mehr als 20% aller Erwachsenen Diabetiker.

PDF zum Lesen

Share this post


Link to post
Cef
Posted · Edited by Cef

... cktest war schneller. Genauso sehe ich es auch. Und trotz Reglementierung und neuer Preisfindung ("Zusatznutzen") in D stehen zB die Babyboomer für den Dm II erst in den Startlöchern ( oder starten gerade, wie man's nimmt ).

Share this post


Link to post
cktest
Posted · Edited by cktest

Bevor man mich hier fehlinterpretiert: Mir ist nicht ganz klar, wie Novo Nordisk den Krankenkassen vermitteln will, dass ein Diabetiker degludec spritzen soll, wenn er auch demnächst generisches Glargin bekommen kann. Der therapeutische Vorteil ist bisher nicht belegt. Für Liraglutid sehe ich persönlich überhaupt keinen Nutzen (wenn ich eh was injizieren muss, kann ich auch gleich Insulin nehmen), und Repaglinid würde ich als Typ II-Diabetiker auch nicht schlucken wollen (obwohl's sicher bequem ist, aber meines Wissens ist für die Glinide - es gibt noch andere von anderen Firmen - überhaupt kein therapeutischer Benefit gezeigt).

Share this post


Link to post
Bharti Airtel
Posted

Jeder ist für seine Entscheidung selbst verantwortlich.

 

Ende der 90iger habe ich meine Entscheidung getroffen und war bislang zufrieden.

 

Überzeugt Euch diese Nachricht von heute:

Novo Nordisk maintained return on assets for the last twelve months at 35.93%, higher than what Reuters data shows regarding industry’s average.

The average of this ratio is 12.58% for the industry and sector’s best figure appears 8.14%. The stock has gained +1.63%, reaching at $55.37 after hovering between $54.71 and $55.41.

 

Gruß

Bharti Airtel

Share this post


Link to post
Cef
Posted · Edited by Cef

Bevor man mich hier fehlinterpretiert ...

Nö, hab ich nicht, falls ich gemeint war. Mir ging es darum, das selbst bei schrumpfender Bevölkerung das Problem des Dm und seiner Folgekrankheiten und Therapiekosten zunehmen wird, wenn ein Großteil der Bevölkerung alt wird bzw ist. Der "demographische Zukunftsmarkt" kann insofern zumindest theoretisch schon den Preisdruck relativieren. Der Preisdruck besteht übrigens seit über 20 Jahren bereits in irgendeiner Form, in D zB durch Verordnungsbudgets für Ärzte. Ich habe übrigens keine Anteile von NVO, glaube aber auch aus den o.g. Gründen per ETF an den gesamten Sektor.

Gruß Cef

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

Bevor man mich hier fehlinterpretiert: Mir ist nicht ganz klar, wie Novo Nordisk den Krankenkassen vermitteln will, dass ein Diabetiker degludec spritzen soll, wenn er auch demnächst generisches Glargin bekommen kann.

 

Ich hab vor meiner Investition etwas gegoogelt. Dort fand ich Berichte von Diabetikern, dass sie mit Degludec eine geringere Dosis brauchen, stabiler sind, nur einmal pro Tag statt 2 mal bei Glargin (Sanofi Lantus) spritzen müssen und der Zeitpunkt unkritisch ist (Wirkdauer ca. 42 Stunden statt 24 Stunden bei Glargin).

Kann sein, dass die Krankenkassen nicht mehr als für Glargin zahlen wollen, aber wenn diese Meinungen stimmen, würden zumindest die Privatpatienten bleiben. Der Hauptmarkt ist sowieso die USA.

 

Eben noch gefunden: Insulin-degludec_Nutzenbewertung 30.7.2014 - Ergebnis: Zusatznutzen nicht belegt

siehe auch Kritik am Design der Studie mit der die Überlegenheit bezüglich nächtlicher Hypoglykämien gegenüber Insulin glargin (Lantus®) gezeigt worden war

Daraufhin meldete Novo Nordisk im März: Erste Daten aus klinischer Praxis liegen vor

Inzwischen hat Novo die ersten realen Daten für Tresiba veröffentlicht, die den “Wert des Medikaments in der klinischen Praxis zeigen”.Interviews und Umfragen mit 125 Ärzten in Großbritannien, der Schweiz, Schweden, Luxemburg und Deutschland stellten durch die Behandlung mit Tresiba eine

 

  • bessere Blutzuckereinstellung (von 58 Ärzten bei 1.149 Patienten berichtet),
  • verbesserte Lebensqualität der Patienten in Bezug auf Flexibilität der Verabreichungszeit und der Dosierung bei Bedarf (44 Ärzte bei 602 Patienten) und
  • reduzierte Hypoglykämien (30 Ärzte bei 512 Patienten).

Darüber hinaus berichteten 41% der Ärzte eine Reduktion der Dosis bei Umstellung der Patienten auf Insulin Degludec (51 Ärzte bei 1.043 Patienten) und die Daten zeigten eine 18% Reduzierung der Dosis bei Patienten, die Insulin Degludec (42 Ärzte bei 957 Patienten) verwendenten.

Share this post


Link to post
Mithrandir77
Posted

Novo Nordisk Records Growth in Net Profit

 

Drug maker Novo Nordisk on Thursday raised its financial guidance for 2015 as it reported a strong rise in profit and announced that Chief Executive Lars Rebien Sorensen will remain at the helm until his contract expires in 2019.

 

 

 

The decision to retain Mr. Rebien Sorensen and the announcement that Chief Operating Officer Kare Schultz is leaving the company came as a surprise to analysts, who had thought Mr. Schultz was in a position to become the new chief executive.

 

The world's biggest insulin maker said it expects its reported operating profit to grow about 17% in local currencies this year. At the end of January, the company had said it expected operating profit to grow about 10% in local currencies.

 

A raised outlook for 2015 and strong quarterly earnings sent Novo Nordisk's share price higher immediately after the open, but it subsequently fell around 2%, in line with the wider market.

 

Novo Nordisk reported a net profit of 9.88 billion Danish kroner ($1.47 billion) for the three months to the end of March, compared with DKK6.46 billion kroner in the same quarter last year.

 

Quarterly revenue rose 24% to DKK25.20 billion from DKK20.34 billion in the year-earlier period, driven by growing sales of diabetes drugs Levemir and Victoza.

 

North America, the world's largest diabetes market, was the main contributor to sales growth. The Danish company is the market leader in the U.S., but faces intense competition from rivals, such as Sanofi (SNY) and Eli Lilly & Co.

 

 

 

Share this post


Link to post
cktest
Posted

Novo Nordisk stellt den Vertrieb von Tresiba in Deutschland ein:

http://www.novonordisk.de/content/dam/Germany/AFFILIATE/www-novonordisk-de/Patients/documents/Pressemitteilung_Tresiba_Marktr%C3%BCcknahme.pdf

Grund ist, dass das IQWIQ und der GBA keinen Zusatznutzen für Insulin degludec gesehen haben.

Es wird erwartet, dass die Patienten, die im vergangenen Jahr auf Tresiba eingestellt wurden, wieder auf ein anderes Insulin umgestellt werden.

Share this post


Link to post
reko
Posted

Novo Nordisk stellt den Vertrieb von Tresiba in Deutschland ein:

http://www.novonordi...3%BCcknahme.pdf

Grund ist, dass das IQWIQ und der GBA keinen Zusatznutzen für Insulin degludec gesehen haben.

 

Grund ist, dass die Krankenkassen nicht mehr als bisher bezahlen wollen und Novo Nordisk es dafür nicht verkaufen will.

 

Da die Gesundheitskosten überall explodieren - seht Ihr Chancen für Degludec außerhalb Deutschlands?

 

Die Meldung stammt vom 1.Juli - dem Kurs scheint es bisher nicht zu schaden.

 

„Das ist eine Niederlage für alle Menschen in der Diabetes-Therapie, die sich um das Wohl der Patienten sorgen“, sagt Professor Diethelm Tschöpe, Klinikdirektor im Herz- und Diabeteszentrum NRW ... Für Tschöpe verlieren Ärzte und Patienten mit degludec ein „wichtiges, zusätzliches Instrument“ zur Behandlung erhöhter Blutzuckerwerte. Er will keinem der beteiligten Parteien die Schuld zuweisen. „Die Mechanismen der Entscheidungsfindung bei neuen Medikamenten müssen aber hinterfragt werden.“ [/Quote]

Share this post


Link to post
James
Posted

Novo Nordisk verzeichnet Gewinnsprung von 29 % iin Q3. Die Analystenerwartungen wurden geschlagen.

 

Ergebnis +29%

operativer Gewinn +40%

Umsatz +20%

Die Aktie bleibt für mich weiterhin ein Wert der in keinem Depot fehlen sollte. Was gibt den Ausschlag, das der Kurs heute um 4-5% nach Süden wandert?

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted

Die Aktie bleibt für mich weiterhin ein Wert der in keinem Depot fehlen sollte. Was gibt den Ausschlag, das der Kurs heute um 4-5% nach Süden wandert?

 

 

Volle Zustimmung :thumbsup:

 

Grund waren die schlechten Zahlen von Sanofi.

 

 

Insulinhersteller Novo Nordisk legt zu - Aktie sackt wegen Sanofi-Aussagen ab

 

BAGSVAERD (dpa-AFX) - Der weltweit größte Insulinhersteller Novo Nordisk hat dank guter Geschäfte mit dem Mittel Victozia Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Zudem polierte die schwache Heimatwährung die Bilanz des dänischen Unternehmens auf. In den ersten neun Monaten stieg der Umsatz um 23 Prozent auf 79,1 Milliarden Kronen (10,6 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag in Bagsvaerd mitteilte. Bereinigt um Währungseffekte kletterten die Erlöse um neun Prozent. Unter dem Strich verdiente der Konzern 26,6 Milliarden Kronen und damit rund ein Drittel mehr.

 

Im laufenden Jahr rechnet der Konzern weiter mit einem organischen Umsatzplus von 7 bis 9 Prozent. Beim operativen Gewinn ist Novo Nordisk etwas optimistischer als zuletzt. Dieser soll jetzt um 20 Prozent steigen und damit einen Prozentpunkt mehr als bislang erwartet. Auch im kommenden Jahr sollen Erlöse und Gewinn höher ausfallen. Der Pharmahersteller profitiert von einer stark gestiegenen Nachfrage nach Insulin, mit dem Diabetes behandelt werden kann.

 

Am Aktienmarkt ging es für die Novo-Nordisk-Anteile, die seit Juni im Europa-Auswahlindex Stoxx 50 notiert sind, trotz der besser als erwartet ausgefallenen Bilanz nach unten. Das Papier sackte um bis zu fünf Prozent ab. Händler machten dafür Aussagen des Konkurrenten Sanofi verantwortlich. Dieser hatte die Prognosen für sein Diabetes-Geschäft gesenkt. Jetzt rechnen einige Marktbeobachter mit einem verschärften Preiskampf.

 

Share this post


Link to post
Kai_Eric
Posted

Novo Nordisk verzeichnet Gewinnsprung von 29 % iin Q3. Die Analystenerwartungen wurden geschlagen.

 

Ergebnis +29%

operativer Gewinn +40%

Umsatz +20%

Die Aktie bleibt für mich weiterhin ein Wert der in keinem Depot fehlen sollte. Was gibt den Ausschlag, das der Kurs heute um 4-5% nach Süden wandert?

Quelle: dpa-AFX

 

Am Aktienmarkt ging es für die Novo-Nordisk-Anteile, die seit Juni im Europa-Auswahlindex Stoxx 50 notiert sind, trotz der besser als erwartet ausgefallenen Bilanz nach unten. Das Papier sackte um bis zu fünf Prozent ab. Händler machten dafür Aussagen des Konkurrenten Sanofi verantwortlich. Dieser hatte die Prognosen für sein Diabetes-Geschäft gesenkt. Jetzt rechnen einige Marktbeobachter mit einem verschärften Preiskampf.

Share this post


Link to post
Chartwaves
Posted

Wie immer an der Börse. Man findet im Nachhinein einen Grund dafür, warum sich ein Papier so und nicht anders entwickelt. :rolleyes:

 

Es können auch einfach Gewinnmitnahmen gewesen sein - nach dem Motto "Sell on good news" (was die Quartalszahlen ja waren).

Share this post


Link to post
Mithrandir77
Posted

das liegt an Sanofi...die haben ihre Prognosen für die Diabetes-Sparte gesenkt

liegt aber nicht am harten Wettbewerb, sondern der Patentschutz für Lantus läuft in diesem Jahr aus

Share this post


Link to post
Kai_Eric
Posted · Edited by Kai_Eric

das liegt an Sanofi...die haben ihre Prognosen für die Diabetes-Sparte gesenkt

liegt aber nicht am harten Wettbewerb, sondern der Patentschutz für Lantus läuft in diesem Jahr aus

Sicher? Dass der Patentschutz ausläuft hat Sanofi doch schon gewusst als die jetzt gesenkten Prognosen ursprünglichen mal erstellt wurden. Das Auslaufen der Patente kann sie doch nicht auf dem kalten Fuß erwischt haben...

Share this post


Link to post
Mithrandir77
Posted

das liegt an Sanofi...die haben ihre Prognosen für die Diabetes-Sparte gesenkt

liegt aber nicht am harten Wettbewerb, sondern der Patentschutz für Lantus läuft in diesem Jahr aus

Sicher? Dass der Patentschutz ausläuft hat Sanofi doch schon gewusst als die jetzt gesenkten Prognosen ursprünglichen mal erstellt wurden. Das Auslaufen der Patente kann sie doch nicht auf dem kalten Fuß erwischt haben...

 

so stand es bei Handelsblatt...

Share this post


Link to post
BernardoRomeo
Posted

Mich juckt's sooo in den Fingern. Bin kurz davor 'ne Ladung von den Novo-Nordisk-Dingern zu kaufen - das wäre dann die einzige Einzelaktie in meinem Depot. Noch konnte ich widerstehen, auch wenn ich manchmal nicht mehr so recht weiß weshalb....

Share this post


Link to post
Chartwaves
Posted · Edited by Chartwaves

Meiner Meinung nach kann man mit Novo Nordisk nicht so extrem viel falsch machen. Solange man ansonsten auch ein recht gut diversifiziertes Portfolio hat.

Share this post


Link to post
ebdem
Posted
Der weltgrößte Insulin-Produzent peilt künftig nur noch ein langfristiges Gewinnplus von zehn statt 15 Prozent an. "Das spiegelt die Tatsache wider, dass Novo ein größeres Unternehmen geworden ist und in den kommenden Jahren massiv in neue Produkte investieren muss", sagte Analyst Soren Lontoft Hansen von der Sydbank. Sein Kollege Alistair Campbell von der Berenberg Bank betonte, angesichts des wachsenden Wettbewerbs im Insulin-Geschäft sei die Kürzung allgemein erwartet worden. Im abgelaufenen Jahr steigerte Novo Nordisk den operativen Gewinn um 43 Prozent auf 49,4 Milliarden Kronen (6,6 Milliarden Euro) und lag damit im Rahmen der Markterwartungen. Für 2016 konkretisierte die Firma ihr Ziel für das Wachstum des operativen Gewinns. Sie peilt nun ein Plus von fünf bis neun Prozent an. Bisher hatte sie von einem mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich gesprochen.
Quelle

 

Aktie heute -5%. Mit einem KGV von 28 auch ganz schön bewertet ;).

 

 

 

Share this post


Link to post
James
Posted
Die Dividende wird um 28% erhöht, das ist die 18te Erhöhung in folge.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...