DAX kaufen?

Geschrieben

hey jungs, eine dumme Frage :'(

kann man den DAX als Aktie kaufen?? wenn ja, wieviel kostet so eine Aktie ,dann um die 7000 pro stück?? die Punkte werden in euros umgewandelt oder was?? sorry habe keine Ahnung, aber ich war nur neugierig, warum ist so wichtig jeden Tag den Scheiss Punktzahl von dem DAX im News zu erfahren?? :blink:

 

und wenn den DAx nicht als Aktie gibt, dann wie kann man die ganze 30Werte der Dax kaufen? ich meine nicht einzeln, sondern als Paket?? ciao B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Den Dax wirst Du wohl nicht als Aktie einfangen können. :'(

Dafür gibt es einige ETF`s, die ihn nachbilden.

P.S: FAlls Du genug Taschengeld hast, kannst Du es auch. :thumbsup:

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ReX

Der Dax ist ein Index. (DeutscherAktienindeX)

 

Also einfach gesagt ist es eine Liste.

Auf der stehen die 30 wichtigesten und Umsatzstärksten Unternehmen Deutschlands.

 

Da eine Liste an sich nicht sehr aussagekräftig ist, hat man die Liste "bewertet" in Punkten.

 

Somit hat man einen vergleich... Steigt der DAX heisst es das die Kurse der 30 dort gelisteten Firmen gestiegen sind.

Man hat somit einen Vergleich zu anderen Indiezes oder Werten.

 

Den Dax an sich kannst du nicht kaufen. Es ist eine Liste und keine Aktie.

 

Du kannst höchstens dir alle 30 Aktien die auf der Liste stehen in dein Depot legen... somit hättest du quasi den DAX gekauft.

 

Das wird aber dadurch schwer, da nicht jede Aktie im Dax gleich gewichtig ist. Somit sind manche Unternehmen stärker als andere. Also wenn die "schweren" bzw "wichtigen" Unternehmen fallen hat das einen größeren Einfluss als wie wenn die "unwichtigeren" fallen.

 

Du müsstes also die Aktien in richtigem Verhältnis in dein Depot legen das auch wirklich der Dax nachgebildet wird.

 

Da das wie du siehst sehr kompliziert ist und vor allem auch sehr viel Kapital erfordert, ahben sich Banken und Finanzdienstleister - Finazprodukte ausgedacht.

 

Du kannst somit die verschiedensten Papiere kaufen die dem DAX vom Kurs her folgen - genau das gegenteil machen - oder sonst wie gesichert oder gestaltet sind.

 

Falls du Bsp oder nähere infos willst sags. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der DAX ist ein Index, kein Wertpapier (wie eine Aktie). Es gibt ETFs und Zertifikate, die den DAX abbilden. Typischerweise gibt es hier ein Bezugsverhaeltnis, z.B. 1:100. Da bedeutet, bei einem Stand von 6839 Punkten kostet ein Anteil 68,39 Euro, bei 8545 Punkten ist es 85,45 Euro wert usw.

Gilt zumindest fuer die kostenfreien Indexzertifikate so (z.B. DE0007093353), bei Produkten mit Verwaltungsgebuehren wie ETFs wird der Preis ueber Zeit vom Abbildungsverhaeltnis immer weiter abweichen (z.B. DE0005933931).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wikipedia ist für alles gut. :) Ansonsten wie schon geschrieben wurde, es gibt Zertifikate und ETFs die den Index nachbilden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Alles Quatsch... klar kann man DAX kaufen : US2394561060

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die sauberste Methode ist nach wie vor der Dax Future, WKN: FDXZ7. Wer sich den nicht leisten kann greift zum EuroStoxx50, WKN: FESXZ7. Wer sich den auch nicht leisten kann dem empfehl ich ein Indexzertifikat.

 

 

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von User

Sorry, aber jeder schreibt was anderes!

Was ist die beste Möglichkeit den DAX zu kaufen und wie viel muss man dafür zahlen?

Wenn er unter 2500 Punkte fällt, sollte man wohl kaufen, habe ich hier gelesen...

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von otto03

Die sauberste Methode ist nach wie vor der Dax Future, WKN: FDXZ7. Wer sich den nicht leisten kann greift zum EuroStoxx50, WKN: FESXZ7. Wer sich den auch nicht leisten kann dem empfehl ich ein Indexzertifikat.

 

 

Mfg

 

 

Wer Futures kennt, sollte ein Reuters Kürzel nicht mit einer WKN verwechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wer Futures kennt, sollte ein Reuters Kürzel nicht mit einer WKN verwechseln.

 

 

ob er da nach mehr als einem jahr drauf antwortet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie leicht zu erkennen ist, hast du dich gerade erst begonnen dich mit der Materie zu beschäftigen. Du solltest dich erst einmal richtig einlesen und dir dafür ausreichend Zeit nehmen. In diesem Forum findest du viel Threads für Anfänger sowie viele spezifische Tipps. Ob für deine Situation der DAX das richtige Investment ist, wird sich dann erst herausstellen. Nun zu deinen Fragen:

 

Ich halte es für einen Anfänger, der wahrscheinlich noch nicht einmal weiss was ein Future ist unpassend eben ein solches Produkt zu erwerben. Ein ETF bildet den zugrundeliegenden Index (z.B. den DAX) fast 1:1 ab. Jährlich fallen Verwaltungsgebühren an. Außerdem musst du Kauf -und Verkaufskosten zahlen. Da Kosten ein wichtiger Punkt sind, sollte also eine Mindestsumme von 1000 investiert oder ein günstiger Sparplan eröffnet werden. Für die meisten Anleger, die an dem Trend des Marktes teilhaben möchten, ist ein ETf eine gute, günstige und vor allem einfache Möglichkeit.

 

Ob und wann der DAX unter 2500 fällt weiss der liebe Gott. Bitte glaube niemanden, der von sich behauptet das voraussagen zu können. Dass wir noch einen so tiefen Indexstand sehen, halte ich für unwahrscheinlich. Die Märkte sind bereits stark eingebrochen und haben vieles schon antizipiert. Sicherlich können weitere Nachrichten die Märkte noch weiter stark unter Druck setzen. Denn "richtigen" Zeitpunkt findet man wohl nie - auch Profis nicht. Viel wichtiger sind deine Ziele, dein Zeitraum, deine Risikoneigung und Frage ob du auch Verluste verkraften kannst. Also sag uns doch wie damit bei dir steht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Profi

Wie leicht zu erkennen ist, hast du dich gerade erst begonnen dich mit der Materie zu beschäftigen.

 

 

leute, der faden ist uralt. schmunzelhase liegt mit seinen future gewinnen wahrscheinlich auf palau und bräunt sich den bauch. :w00t:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ein ETF bildet den zugrundeliegenden Index (z.B. den DAX) fast 1:1 ab. Jährlich fallen Verwaltungsgebühren an.

Für die meisten Anleger, die an dem Trend des Marktes teilhaben möchten, ist ein ETf eine gute, günstige und vor allem einfache Möglichkeit.

Und welcher ETF wäre das genau?

 

leute, der faden ist uralt.

Ja, aber besser als wieder einen neuen Thread zu eröffnen...

 

 

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

der spot richtete sich nicht gegen dich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

der spot richtete sich nicht gegen dich ;)

 

sondern gegen mich :thumbsup:

 

(sorry, habe das Datum übersehen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Uralt oder nicht - wen interessiert das?

Es wird immer wieder Anfänger geben, die die gleichen Fragen stellen und Themen die immer wieder aufkommen. Darüber zu diskutieren ist Zeitverschwendung. Entwender man hilft Neulingen oder man verzichtet eben auf die Diskussion. Ich meine, dass es schon viel wert ist so Einigen klar zu machen wie sehr sie noch am Anfang stehen. Das hätte mir und vielen Anderen von euch auch früher gut getan, oder etwa nicht?

 

@User: Du fragtest welcher ETF den Markt 1:1 abbildet bzw. welcher ETF ein adäquates Mittel ist. Einfach gesagt: (fast ) jeder ETF. Letztendlich könnte man darüber viele Bücher schreiben. Ich möchte allerdings die Diskussionen über ETFs, Asset Allokation etc. nicht wiederholen. Im Forum gibt es genug gute Beiträge um sich zu informieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Uralt oder nicht - wen interessiert das?

Es wird immer wieder Anfänger geben, die die gleichen Fragen stellen und Themen die immer wieder aufkommen. Darüber zu diskutieren ist Zeitverschwendung. Entwender man hilft Neulingen oder man verzichtet eben auf die Diskussion. Ich meine, dass es schon viel wert ist so Einigen klar zu machen wie sehr sie noch am Anfang stehen. Das hätte mir und vielen Anderen von euch auch früher gut getan, oder etwa nicht?

 

@User: Du fragtest welcher ETF den Markt 1:1 abbildet bzw. welcher ETF ein adäquates Mittel ist. Einfach gesagt: (fast ) jeder ETF. Letztendlich könnte man darüber viele Bücher schreiben. Ich möchte allerdings die Diskussionen über ETFs, Asset Allokation etc. nicht wiederholen. Im Forum gibt es genug gute Beiträge um sich zu informieren.

 

 

recht hat er.

hab mir grad den theard durchgelesen und eben nich aufs datum geschaut.

war mir bei dem thema aber auch recht wurst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Also die Suchfunktion habe ich benutzt, aber leider kein passendes Ergebnis gefunden...

Wer wäre so nett mir die ISIN mitzuteilen?

 

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@User: DE000ETFL011 (zum Beispiel)

 

Gruß Emilian.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Welchen guten Grund gibt es denn, den DAX zu kaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Welchen guten Grund gibt es denn, den DAX zu kaufen?

Es gibt einen, ihn nicht zu kaufen. Und das ist dieser: ich habe gerade DAX-ETFs gekauft. (Für die Begriffsstutzigen: Kontraindikator!) :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Es gibt einen, ihn nicht zu kaufen. Und das ist dieser: ich habe gerade DAX-ETFs gekauft. (Für die Begriffsstutzigen: Kontraindikator!) :-

 

Was ist das? Heisst das Du bist von der Opposition?

 

 

Uralt oder nicht - wen interessiert das?

Es wird immer wieder Anfänger geben, die die gleichen Fragen stellen und Themen die immer wieder aufkommen. Darüber zu diskutieren ist Zeitverschwendung. Entwender man hilft Neulingen oder man verzichtet eben auf die Diskussion. Ich meine, dass es schon viel wert ist so Einigen klar zu machen wie sehr sie noch am Anfang stehen. Das hätte mir und vielen Anderen von euch auch früher gut getan, oder etwa nicht?

 

Applaus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden