Jump to content
berndbank

Alkohol und Glücksspiel

Recommended Posts

berndbank
Posted · Edited by berndbank

Hallo,

 

ich möchte an dieser Stelle einmal die Investmentidee Alkohol und Glücksspiel ansprechen. Wenn man es auf den ersten Blick liest, scheint in Alkohol und Glücksspiel zu investieren sehr spekulativ. Historisch gesehen waren dies bisher aber immer hochprofitable Geschäfte, allerdings auch immer ethisch inkorrekt und oft illegal. Lange Zeit waren diese Geschäftszweige - wohl auch nicht ohne Grund - von mafiösen Institutionen beherrscht.

 

Wenn man sich jedoch - das behaupte ich einmal - die Wertpapier-Depots von Privatinvestoren und sicherlich dem Großteil aller weiteren Investoren anschaut, werden nur die wenigsten in solche Geschäfte investieren. Wenn man ehrlich zu sich selbst ist, wird jedoch jeder schon in diese Richtung sein Geld "verprasst haben". Und verprasstes Geld ist easy money. So einfach ist es an der Börse zwar nicht, aber ich finde persönlich, diese "Industrie" ist unterbewertet.

 

Deshalb möchte ich gern diese Investmentidee mit euch diskutieren.

 

Als Anreiz möchte ich zwei Unternehmen aus diesem Zweig zur Diskussion vorstellen:

 

Alkohol:

 

Pernot Ricard:

 

Das Unternehmen stellt Weine und Spirituosen her. Bekannteste Marken des Unternehmens sind Ballantines, Chivas Regal, Ramazotti, Malibu, Mumm Sekt, Havana Club, Pernod und Ricard, sowie weitere Premium-Marken. Der Sitz ist in Paris. Erwähnenswert ist, dass das Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von etwa 160 Mrd USD eine höhere MK als z. Coca Cola besitzt (etwa 140 Mrd. USD). Das KGV liegt bei etwa 20 (Vergleich Coca Cola etwa 26). Meiner Meinung fehlt hier noch eine gute Wodka-Marke im Sortiment, man hat sich aber zuetzt um die Marke Absolut Wodka bemüht.

 

Las Vegas Sands:

 

Das ist das Unternehmen des drittreichsten Mannes der USA, Sheldon Adelson. Die wenigsten werden ihn kennen. Las Vegas Sands unterhält die bekanntesten Casinos der USA. Zudem expandiert man in Macau und Singapur, wo man Casinos "built at China cost" etablieren möchte. Die Aktie ist allerdings auch schon entsprechend gelaufen, es gab jedoch zuletzt einen Rücksetzer. Aktionäre von Las Vegas Sands sind etwa zu 85% Unternehmensinsider und 65% hält Sheldon Adelson selbst.

 

Ich freue mich auf eure Ideen zu dem Thema.

Share this post


Link to post
Boersifant
Posted

Die ständige rechtliche Unsicherheit darf man denke ich nicht ignorieren. Glücksspiel und Alkohol sind für sich genommen wohl recht stabile Geschäfte, aber von einer Duldung zu einem Verbot einer Branche kann es auch nur eine Legislaturperiode dauern. Schau dir mal an, wie sich Poker/Casino-Aktien entwickelt haben, als die USA ihren Bürgern das Onlinespielen verboten hat (z.b. Partygaming). Da solche Entwicklungen nie zu prognostizieren sind, würde ich davon die Finger lassen.

Share this post


Link to post
Herr S.
Posted · Edited by Herr S.

Die Idee ist nicht neu. Such mal bei Google nach "Vulture Fonds"

 

Sozusagen Anti-Nachhaltigkeitsfonds ;)

 

Ein bißchen pervers ist das allerdings schon...

Share this post


Link to post
DerDude1980
Posted · Edited by DerDude1980
Pernot Ricard:

 

Das Unternehmen stellt Weine und Spirituosen her. Bekannteste Marken des Unternehmens sind Ballantines, Chivas Regal, Ramazotti, Malibu, Mumm Sekt, Havana Club, Pernod und Ricard, sowie weitere Premium-Marken. Der Sitz ist in Paris. Erwähnenswert ist, dass das Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von etwa 160 Mrd USD eine höhere MK als z. Coca Cola besitzt (etwa 140 Mrd. USD). Das KGV liegt bei etwa 20 (Vergleich Coca Cola etwa 26). Meiner Meinung fehlt hier noch eine gute Wodka-Marke im Sortiment, man hat sich aber zuetzt um die Marke Absolut Wodka bemüht.

Eine ausgezeichnete Aktie, die ich uneingeschränkt zum Kauf empfehlen kann. Der 10-Jahres-Chart sagt eigentlich alles: Ein grundsolides Unternehmen, dessen Aktien bisher nur den Weg nach oben kannten. Die Aktie ist mir schon seit längerem aufgefallen. Ich habe mich dann allerdings doch für die Depotaufnahme des Klassikers Pepsi entschieden, der ist genau so eine Rakete aktientechnisch.

 

Ich hätte da übrigens noch zwei erstklassige, "unmoralische" Aktien anzubieten:

 

General Dynamics (WKN: 851143), unter anderem Rüstungstechnik, und British American Tobacco (WKN: 916018), Getränke und Tabak. Beides absolute Outperformer-Aktien seit Jahren. Letztere auf Sicht der letzten 8 Jahre sogar nahezu ein Tenbagger.

Share this post


Link to post
georgewood
Posted

die casinowerte sind ja schon ziemlich teuer. mgm z.b. hat ein kgv von fast 30. wer bei 30 eingestiegen ist und bis jetzt gehalten hat wird sehr glücklich sein aber jetzt ist die aktie schon ziemlich teuer.

Share this post


Link to post
maclfu
Posted

Onvista gibt für Pernod Ricard aber nur eine Martkkapitalisierung von 16 Mrd. Euro aus, das erscheint mir auch realistischer bei knapp 6 Mrd. Euro Umsatz.

 

Insgesamt sind solche Investments sicher nicht schlecht, aber eben langfristig und nicht um einfach mal was zu investieren. Ich finde "solche" Investements ethisch völlig unbedenklich, denn der Konsument entscheidet selbst, ob er rauchen, spielen oder trinken will.

 

Anders ist das bei Rüstungskonzernen, aber ich denke einfach, wenn es der eine Konzern nicht macht, macht es ein anderer, warum sollte ich mich also schlecht fühlen.

Share this post


Link to post
opes
Posted

Rüstungskonzerne sind mit die solidesten Firmen ( nach den Versorgern).

 

Diese Branche schwimmt in Milliarden und die Zukunftsaussichten sind doch besser als in jeder anderen Branche: Solange es Menschen gibt werden diese sich bekriegen,de Facto gibt es immer Aufträge für die Rüstungsfirmen.

 

Northrop Grumman,General Dynamics, BAE Systems aber auch EADS und Rheinmetall sind in dieser Branche zu nennen...nur muss man sich moralisch damit auseinandersetzen...ich mein, da bahnt sich ein Krieg an in dem massenhaft unschuldige Menschen sterben werden aber man selbst profitiert davon... :blink:

Share this post


Link to post
teffi
Posted
Anders ist das bei Rüstungskonzernen, aber ich denke einfach, wenn es der eine Konzern nicht macht, macht es ein anderer, warum sollte ich mich also schlecht fühlen.

 

So kann man sich aber auch wirklich alles schönreden.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Interessante Idee der Thread.

Da ich mit solcherlei Portfolio kein Problem habe, weil ich von nachhaltigem Investment nichts halte hab ich mir das auchmal genauer überlegt.

 

Die Frage ist halt wie risikobehaftet die jeweiligen Branchen sind, z.B. aufgrund von Gesetzen.

Alkohol denke ich ist da relativ unproblematisch,bevor Bier verboten wird gehen noch einige andere Branchen den Bach runter :P

Share this post


Link to post
klausk
Posted · Edited by klausk

Wer moralische Probleme hat, bitte sehr..... Allerdings geht Altria nicht unter, nur weil es Rauch-Restriktionen gibt.

 

Alkohol wird gerade in schlechten Zeiten getrunken, und wie war das an diesem Wochenende mit dem 38-Mio-Jackpot? Gibt es Krieg, weil Raytheon und Lockheed-Martin Waffen bauen, oder gibt es Krieg, weil Politiker kein Krisenmanagement beherrschen und lieber ihre Ideologien austoben? Es gab mal eine Zeit, da hatten wir noch keine Schiessgewehre und auch keine Raketen sondern nur Knüppel und Schwerter. Waren wir damals friedlicher? Wir haben uns die Schädel eingehauen.

 

Also nüchtern und sachlich, Zock und Suff sind beständige Branchen, Militär ebenso. Um die Liste der vorgeschlagenen Firmen ein bisschen anzureichern, biete ich an:

 

Statt Las Vegas Sands (wo alle Hoffnung auf Expansion setzt) vielleicht Boyd Gaming (BYD, WKN 896499): Hat ein KGV knapp über 10 (LVS: 212) -- mehr Info hier.

 

Statt Pernod vielleicht Central European Distribution (CEDC, WKN 916901). Oder Diageo (DEO, WKN 899505). Info .

 

Was Militär angeht: Ausser Raytheon (RTN, WKN 785159), Lockheed-Martin (LMT, WKN 894648), General Dynamics (GD, WKN 851143) sollte man auch die "weiche" Seite nicht vergessen: L-3 Communications (LLL, WKN 914398) oder FLIR (FLIR, WKN 917029).

 

Deutsche, die nach New York fliegen, um Schuhe, Schals und Schund zu kaufen, haben nicht alle auf der Latte. Aber den Kurs nutzen, um billig Aktien einzukaufen -- jaa!

 

Nichts von dem was ich sage, ist eine Empfehlung zu kaufen. Nur eine Empfehlung, den Horizont weit zu halten.

 

Viel Spass bei der Evaluierung :prost:

Share this post


Link to post
teffi
Posted
Viel Spass bei der Evaluierung :prost:

 

Bloß nicht in etwas investieren, von dem man nichts versteht. :D

Gibt es eigentlich börsennotierte Puffs?

Share this post


Link to post
cpt_dacs
Posted

Wenn wir schon dabei sind dann will ich auch mal eine eher selten diskutierte Branche anspechen. Die Video und Onlinegames.

DB9YDY

 

Ich bin überzeugt, dass der Markt rasant weiter wachsen wird. Wobei der Wettbewerb vermutlich zunehmen wird. Die Probleme mit Raubkopien für PC Spiele dürften weitesgehend eingepreist sein.

Hat sich jemand in der Richtung beschäftigt?

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Mit ner Raubkopie spielt sichs schlecht im Battle Net.

 

http://www.golem.de/0712/56318.html

Share this post


Link to post
krösus jr.
Posted

Hallo.

M.M.n. sollte man strikt trennen zwischen "Unternehmen" und "Aktie". Beispiel Versicherer. Natürlich werden die Leute auch morgen noch Versicherungen abschließen, aber was passiert mit der Allianz-Aktie? Oder Telefonieren. Natürlich werden wir morgen auch noch telefonieren,meinetwegen bis ans Ende der Welt. Aber die Aktien der Tel-Unternehmen, gehen die deshalb rasant nach oben? Oder auch nur permanent? Wohl kaum.

Es gibt keine (!) stringente Verbindung zwischen Unternehmen und Aktie. An der Börse wird Fantasie und Zukunft gehandelt, und wenn ein Schnapshersteller oder ein Puffbetreiber vom Markt als nicht zukunftsfähig eingeschätzt wird, nützt ihm das schönste Produkt nix.

Also: Auch "unmoralische" Unternehmen unterliegen den Marktgesetzen, weil auch Waffen, Sex, Schnaps, Tabak ganz normale Dinge sind, die gehandelt werden können.

KrJr

Share this post


Link to post
klausk
Posted
M.M.n. sollte man strikt trennen zwischen "Unternehmen" und "Aktie".

Was willst du da trennen? Das Unternehmen gehört den Aktionären.

Share this post


Link to post
klausk
Posted · Edited by klausk
Hallo.

M.M.n. sollte man strikt trennen zwischen "Unternehmen" und "Aktie". Beispiel Versicherer. Natürlich werden die Leute auch morgen noch Versicherungen abschließen, aber was passiert mit der Allianz-Aktie? Oder Telefonieren. Natürlich werden wir morgen auch noch telefonieren,meinetwegen bis ans Ende der Welt. Aber die Aktien der Tel-Unternehmen, gehen die deshalb rasant nach oben? Oder auch nur permanent? Wohl kaum.

Es gibt keine (!) stringente Verbindung zwischen Unternehmen und Aktie. An der Börse wird Fantasie und Zukunft gehandelt, und wenn ein Schnapshersteller oder ein Puffbetreiber vom Markt als nicht zukunftsfähig eingeschätzt wird, nützt ihm das schönste Produkt nix.

Also: Auch "unmoralische" Unternehmen unterliegen den Marktgesetzen, weil auch Waffen, Sex, Schnaps, Tabak ganz normale Dinge sind, die gehandelt werden können.

KrJr

Ich weiss, ich nehme dich ernster als du es verdienst. Seis drum. Dein Unsinn ist zu unsinnig, um unwidersprochen da zu stehen.

Beispiel Versicherer. Natürlich werden die Leute auch morgen noch Versicherungen abschließen, aber was passiert mit der Allianz-Aktie?

Was willst du sagen? Bist du besorgt um die Versicherten? Oder um die Aktionäre? Was ist dein Argument?

"Oder Telefonieren. Natürlich werden wir morgen auch noch telefonieren,meinetwegen bis ans Ende der Welt. Aber die Aktien der Tel-Unternehmen, gehen die deshalb rasant nach oben? Oder auch nur permanent? Wohl kaum."

Kommt da noch ein Argument von dir, oder wars das? Und was heisst "nur permanent"? Etwas das nur auf Dauer existiert? Ich komme da nicht mit.

 

Oder wenn das Produkt eines Herstellers

"vom Markt als nicht zukunftsfähig eingeschätzt wird, nützt ihm das schönste Produkt nix."
-- Dann wars eben nicht "das schönste Produkt."

 

Krösus, ich wünsche dir gern, dass du ein Krösus wirst. Aber deine Ideologie wird dir dabei sicher nicht helfen.

Share this post


Link to post
OVERMIND
Posted

beobachtet noch jmd. Las Vegas Sands?

wie siehts mit den zukünftigen gewinnen aus?

Share this post


Link to post
Stairway
Posted
allerdings auch immer ethisch inkorrekt

 

Wer sagt denn sowas ?

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Rüstungskonzerne sind mit die solidesten Firmen ( nach den Versorgern).

Siehst Du das heute noch genauso...? thumbsup.gif

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...