P2k1

DiBa (ING) - Die Bank für mich?

2.490 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Moin,

 

Da ich von der Volksbank gerne weg möchte (Kontogebühren / Depotgebühren = >100/Jahr + jeweils ~40 Gebühr für eine z.B. 2000 Order am Xetra) wollte ich mir eine neue Bank suchen.

 

Nun, ich hätte gerne "alles" bei einer Bank. ;)

Wegen 0,25% mach ich kein Zinshopping für TG zu einer anderen. ;)

 

Bei der DiBa würde ich Giro / TG / Depot + Visa Karte für "umsonst" bekommen, so wie ich das da gelesen habe?

Und die Ordergebühren halten sich ja auch in Grenzen.

(Fonds werden sowieso über mein Depot bei der FFB gekauft.)

 

Gibt es eine andere, die mir das gleiche auch für umsonst gibt?

 

Die Visa Karte ist jetzt kein muss, nur halt ein nettes "gimmick" wozu ich auch nicht nein sagen würde. :)

 

DKB hat ja ähnliche Konditionen nur kostet dort das Depot etwas. :-

 

HBCI wäre mir auch wichtig, hat ja leider immer noch nicht jede Bank. (FFB leider auch nicht. <_< )

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Moin,

 

Da ich von der Volksbank gerne weg möchte (Kontogebühren / Depotgebühren = >100/Jahr + jeweils ~40 Gebühr für eine z.B. 2000 Order am Xetra) wollte ich mir eine neue Bank suchen.

 

Nun, ich hätte gerne "alles" bei einer Bank. ;)

Wegen 0,25% mach ich kein Zinshopping für TG zu einer anderen. ;)

 

Bei der DiBa würde ich Giro / TG / Depot + Visa Karte für "umsonst" bekommen, so wie ich das da gelesen habe?

Und die Ordergebühren halten sich ja auch in Grenzen.

(Fonds werden sowieso über mein Depot bei der FFB gekauft.)

 

Comdirect Bank. Da hab ich, wie auch bei der DiBa, das komplette Paket. Und wenn ich mich für eine entscheiden müßte, würde ich DiBa, die Klare & Wahre, nehmen.

 

Grüße,

wolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Visa-Karte bei der DiBa ist keine "echte" Kreditkarte sondern nur eine Direkt Karte, kannst aber für 18 Euro/Jahr eine echt VisaKarte dazu bestellen. Ansonsten bietet die DIBA ein tolles Packet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Comdirect Bank. Da hab ich, wie auch bei der DiBa, das komplette Paket. Und wenn ich mich für eine entscheiden müßte, würde ich DiBa, die Klare & Wahre, nehmen.

Hab auch bei beiden Giro + TG + Depot.

DiBa ist mir aber definitiv sympathischer - aber in machen Situationen geht's nicht ohne CoDi, hat hier und da auch ihre Vorteile.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Visa-Karte bei der DiBa ist keine "echte" Kreditkarte sondern nur eine Direkt Karte, kannst aber für 18 Euro/Jahr eine echt VisaKarte dazu bestellen. Ansonsten bietet die DIBA ein tolles Packet.

 

Vor allen Dingen hat die Visa-Card der DiBa den großen Vorteil, dass ich damit unbegrenzt oft an allen Geldautomaten sämtlicher Banken mit dem Visa-Zeichen Bargeld abheben kann und das sind fast alle Automaten. Die u.U. lästige Bankautomatensuche entfällt damit.

 

Gruß Padua

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vor allen Dingen hat die Visa-Card der DiBa den großen Vorteil, dass ich damit unbegrenzt oft an allen Geldautomaten sämtlicher Banken mit dem Visa-Zeichen Bargeld abheben kann und das sind fast alle Automaten. Die u.U. lästige Bankautomatensuche entfällt damit.

im nicht-Euro-Ausland kommt aber noch die "Fremdwährungsgebühr" dazu - diese wurde aber Anfang des Jahres von der Diba sogar von 2% auf 1,25% reduziert - und nicht zu vergessen die 50Cent bei jedem Einkauf >20€ :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

bin auch zufriedener diba-kunde,

 

also wenn jemand wechseln möchte, würd ich mich als werbender zur verfügung stellen.

kann die prämie gut gebrauchen.

 

einfach pm an mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von P2k1

Super! :)

 

Antrag ist heute raus, mal schauen ob die "mich wollen". :thumbsup::lol:

Die Ing Diba soll da etwas wählerisch sein und nicht jeden nehmen:

Re: Ing DiBa ist wählerisch bei Neukunden

Ich wurde auch abgelehnt! Ich war total geschockt! Ich habe ein gutes Einkommen (3400 brutto) und keinen Schufa Eintrag! Ich habe keine Schulden, keine Kreditkarten oder ähnliches! Ich habe auch nichts auf Ratenzahlung am laufen! Nichts dergleichen!

Trotzdem abgelehnt! Meine Freundin wurde angenommen. Die hat ständig ihren Dispo bis zum Anschlag ausgereizt, ein geringeres Einkommen und vier Dinge auf Ratenzahlung am laufen.

Ich verstehe derzeit die Welt nicht mehr! Warte nun auf meine aktuelle Schufa-Auskunft! Sobald ich die in der hand habe rufe ich da an! DAS IST DISKRIMINIERUNG! Link

Also Anrtrag zur Post gebracht am: 28.01.08 ; - )

 

Mal schauen was kommt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Super! :)

 

Antrag ist heute raus, mal schauen ob die "mich wollen". :thumbsup::lol:

Die Ing Diba soll da etwas wählerisch sein und nicht jeden nehmen:

 

Also Anrtrag zur Post gebracht am: 28.01.08 ; - )

 

Mal schauen was kommt!

 

Ich wüßte nicht, warum die DiBa das ablehnen sollte. Weder ich noch ein Kollege von mir hatten irgendwelche Probleme bei der Depoteröffnung und wir verdienen beide deutlich weniger als 3400 brutto.

 

Marcel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ohh, ihr wisst gar nichts durch welche dummen Zufälle man ganz schnell zu ner schlechten Schufa kommt ohne es auch nur zu ahnen...

 

Beispiel:

 

Kunde fragt bei 3 verschiedenen Banken wg. Kreditkonditionen an.

Viele "Berater" machen den Fehler bei einer Schufaauskunft den Grund "Kreditkonditionenanfrage" und "Kreditanfrage" zu vertauschen.

 

Das Merkmal "Kreditanfrage" ohne folgenden Kreditabschluss ist ein NEGATIVMERKMAL!!!

während "Kreditkonditionenanfrage" neutral ist.

 

Schwups bei 3 Banken angefragt 3 mal falsch an die Schufa gemeldet....zukünftige Girokonten, Kreditkarten, Kredit, Baufinazierungen futsch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

kann mir jemand sagen ob man bei der Nordnet Bank ein Jugendlichendepot einrichten kann?

Bei Flatex und ING Diba geht es aber bei Nordnet habe ich dazu noch nichts gefunden.

Da ich nicht viel handel finde ich die Konditionen bei Nordnet ziemlich gut, außerdem finde ich gut , dass die ersten sechs Monate die Ordergebühren ziemlich günstig sind.

 

MCMUFF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von MCMUFF

Sorry dreifachpost :mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von MCMUFF

----

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das copyright liegt bei Chris - der Text hat kleinere Aenderungen erfahren, um ihn an die Situation bei diba anzupassen. Hoffe, Du hast nichts dagegen, Chris? Werde den weiteren Verlauf hier posten.

 

ING DiBa

Frankfurt

 

Depotfuehrung nach Einfuehrung der Abgeltungssteuer

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

inwieweit werden Sie hinsichtlich der Abgeltungssteuer eine Abgrenzung von Wertpapieren zu ermoeglichen?

 

Es wuerde meiner Meinung nach Sinn machen, wenn man die Bestaende zum 31.12.2008 sauber und finanzamtswirksam von den Zugaengen nach diesem Datum abgrenzen koennte.

 

Der Hintergrund meiner Frage ist folgender Fall:

1. Ich kaufe Anteile an einem ETF vor dem 31.12.2008.

2. Ich kaufe weitere Anteile desselben Fonds nach dem 01.01.2009.

3. Ich moechte Anteile dieses Fonds verkaufen, aber eben nicht die Altbestaende, sondern die Anteile, die nach dem 01.01.2009 erworben wurden.

4. Ich habe unter meinem Extra-Konto zwei Depotnummern. Reicht es aus, wenn ich die Zukaeufe nach dem 1.1.09 dem jeweils anderen Depot zubuchen lassen und Verkaeufe dann zunaechst aus diesem Depot in Auftrag geben wuerde? Oder werden bei der Anwendung der FIFO-Regel beide Depotnummern zusammen betrachtet?

5. Wenn letzteres zutraefe, wuerde ich dies als einen entscheidenden Nachteil ansehen. Ich waere dann gezwungen, bei einem weiteren Broker ein Depot zu eroeffnen.

 

Bitte verstehen Sie meine Sorgen - im Prinzip bin ich mit ING-DiBa sehr zufrieden, wuerde jedoch - falls sich hier bis zum 03. Quartal 2008 keine sicheren Moeglichkeiten auftun - zum 31.12.2008 mein Wertpapierdepot bei Ihnen "einfrieren" und weitere Kaeufe/Verkaeufe dann bei einem Ihrer Mitbewerber durchfuehren.

 

Vielen Dank, MfG

 

J. Akaman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie zahlt man denn Bargeld auf sein Girokonto bei der DIBA ein?

Kann ja mal vorkommen wenn man z.B. ein Auto bar verkauft und das Geld aufs TG-Konto soll.

 

Gruss

C.L.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie zahlt man denn Bargeld auf sein Girokonto bei der DIBA ein?

Kann ja mal vorkommen wenn man z.B. ein Auto bar verkauft und das Geld aufs TG-Konto soll.

 

Gruss

C.L.

Hi,

 

Entweder über ein (eigenes) (Giro-)Konto bei einer Bank mit Filialen.

 

Man kann auch eine "Überweisung" ohne (Giro-)Konto bei jeder Bankfiliale veranlassen, kostet dann natürlich ordentlich Gebühren.

 

Kostenlos geht es über die "Degussa Bank":

Bareinzahlung:
Kostenfrei können Sie bei jeder Degussa Bank Bargeld auf Ihr Extra-Konto einzahlen (Degussa Bank in Ihrer Nähe suchen). Bei jedem anderen Kreditinstitut fallen bei der Bareinzahlung zugunsten Ihres Extra-Kontos Gebühren an, welche von der jeweiligen Bank abhängen.

 

Sind halt nicht überall vertreten....

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@Akaman:

 

diese Frage interessiert mich auch brennend! Genau dieselbe Email wollte ich auch an meine Bank schicken.

 

Hast du bereits eine Antwort bekommen?

 

Oder kann es sein, dass sie es noch gar nicht wissen, da die Rechtsgrundlage Interpretationsspielraum lässt (erinnere mich an so etwas wie EIN verwahrer o.ä.)

 

Thanx,

Spec

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hoffe, Du hast nichts dagegen, Chris?

 

Kein Thema, gerne wieder :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bitte verstehen Sie meine Sorgen - im Prinzip bin ich mit ING-DiBa sehr zufrieden, wuerde jedoch [...] und weitere Kaeufe/Verkaeufe dann bei einem Ihrer Mitbewerber durchfuehren

 

Mir würde es schon genügen, wenn die DiBa mal über ETF-Sparpläne nachdenken würde (mit positivem Anschlusshandeln natürlich). Denn wenn diese Bank weiterhin solche "Soll-Services" erst einführt, wenn fast alle Mitbewerber es bereits getan haben, spricht das nicht wirklich für ihre Innovationsfähigkeit...

 

z.B.

- Zinsen Direktkonto (3,25% sind im Vergleich zur Konkurrenz eher mager)

- Direkthandel (wie lange musste man darauf warten und dann funktionierte es monatelang nur mit sehr wenigen Partnern)

- informative Depotübersicht (was war bitte so schwer daran, Kaufkurse, Datum und bisher angefallener G/V in die Übersicht zu integrieren?)

 

und nun ETF-Sparpläne...

 

Ich gebe der DiBa maximal noch ein halbes Jahr, danach werde ich mein ETF-Depot bei der Comdirect aufbauen, denn dort hat man die Bedeutung dieser Produkte ja bereits in vollen Ausmaß erkannt.

 

Gruß,

Swai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Sorry, ich war längere Zeit auf Geschäftsreise im Ausland.

 

Die DiBa hatte auf meine schriftliche Anfrage mittlerweile mit einem Antwortbrief reagiert; hier ist der Text:

 

Herrn

J. Akaman

 

ING-DiBa AG Kundenbetreuer

Theodor-Heuss-Allee 106

60486 Frankfurt am Main Telefon 01802/34 2297

 

Direkt-Depot XXXXXX

 

Hey Joe ;)

 

wir danken für Ihre schriftliche Anfrage vom 30.01.2008.

 

Gerne haben wir den Sachverhalt für Sie überprüft und können Ihnen folgendes mitteilen.

 

Zum 01. Januar 2009 ändert sich die Besteuerung von Kapitalerträgen in Deutschland grundle- gend. Egal ob Zinsen, Dividenden, Fondsausschüttungen oder Kurs- und Währungsgewinne: Alle werden dann pauschal mit 25% zuzüglich Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer besteuert, sofern diese zusammen den Sparerfreibetrag von 801 Euro (Verheiratete 1.602 Euro) übersteigen. Die Abgeltungssteuer wird direkt von der Bank einbehalten und anonym an das Finanzamt abgeführt. Die Steuerschuld ist damit abgegolten, die Angabe in der Einkommensteuererklärung kann entfallen.

Von der Abgeltungssteuer unberührt bleiben vermietete Immobilien, indirekte Immobilienbeteili- gungen, Riester-/Rürup-Verträge sowie private Renten- oder Kapitallebensversicherungen (wenn Verträge vor dem 01.01.2005 abgeschlossen wurden und die Haltedauer mindestens 12 Jahre beträgt - sogenannte "steuerfreie Altverträge"). Auch physische Anlagen zum Beispiel in Edelmetalle, Kunst oder Antiquitäten unterliegen nicht der Abgeltungssteuer. Für Aktien, Fonds und festverzinsliche Wertpapiere gilt ein uneingeschränkter Bestandsschutz. Veräußerungsgewinne aus Papieren, die Sie bis zum 31.12.2008 erwerben oder bereits erworben haben, bleiben somit nach Ablauf der einjährigen Spekulationsfrist (Haltedauer) steuerfrei. Für danach gekaufte Wertpapiere fällt die Abgeltungssteuer unabhängig von der Haltedauer an. Das gilt auch für im Rahmen von Fondssparplänen erworbene Anteile.

 

Die auf Kapitalerträge anfallende Abgeltungssteuer und der Solidaritätszuschlag werden von den Banken automatisch ermittelt und anonym ans Finanzamt abgeführt. Der Kirchensteuereinzug erfolgt hingegen weiter über die Einkommensteuererklärung. Dazu erhält der Anleger von der Bank auf Wunsch eine Bescheinigung über die einbehaltene Kapitalertragsteuer. Anleger können diesen Prozess vereinfachen, indem sie einen Antrag bei ihrer Bank stellen und die Konfession angeben. Die Bank führt dann auch die Kirchensteuer ab.

 

Es handelt sich hierbei nur um allgemeine Informationen, bitte beachten Sie, dass es immer noch Änderungen zur Abgeltungsteuer geben kann und aus diesem Grund eine detaillierte Beantwortung Ihrer Anfrage leider noch nicht möglich ist. Wir haben Ihnen als Anlage unseren aktuellen Informationsflyer zum Thema Abgeltungsteuer beigelegt.

 

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen geholfen zu haben,

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 0180 2/34 2297 (Festnetz der Dt. Telekom - 0,06 Euro pro Anruf, ggf. abweichende Mobiltarife) zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

ING-DiBa. Die neue Generation Bank

 

@Speculator: ¡disculpa la demora, por favor!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

danke Akaman!

 

aber es ist leider wie ich befürchtet hatte: nichts genaues weiß man nicht

 

traurig, die Anleger so lange im unklaren zu lassen. Ich habe eigentlich keine Lust, wiede mehrere Bankverbindungen zu haben.... aber ich glaube, da führt fast kein Weg vorbei...

 

Spec

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

aber es ist leider wie ich befürchtet hatte: nichts genaues weiß man nicht

So ist es. Vielleicht war es sowieso naiv von mir, anzunehmen, die DiBa würde verbindliche Auskünfte in Steuerangelegenheiten erteilen; Schadensersatzforderungen könnten ja u.U. die Folge sein. Ich befürchte darüber hinaus, dass es für diesen Fall erst einmal möglicherweise gar keine stabile Rechtslage geben wird (also eine gerichtliche Klärung erfolgen muss) und es dann evtl. zu spät sein wird, sich darauf einzustellen.

 

Ich habe eigentlich keine Lust, wiede mehrere Bankverbindungen zu haben.... aber ich glaube, da führt fast kein Weg vorbei...

Ich werde mal eine Nacht drüber schlafen und dann wahrscheinlich die "Doubletten" (Werte, die sowohl im Depot meiner Frau sind als auch in meinem eigenen Depot) aus jeweils einem Depot entfernen. Ab 2009 werden Werte dann nur noch im jeweils anderen Depot, also in demjenigen, in dem sie am 1.1.09 nicht enthalten waren, nachgekauft. Dafür ist dann übrigens die Möglichkeit, unter jedem Extra-Konto bei DiBa mehr als ein Depot zu führen, wieder nützlich - so läuft man nicht Gefahr, irgend etwas zu verwechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tja schade die Antwort der DiBa. Sie haben deine Frage gar nicht gelesen oder nicht verstanden. Sie haben lediglich einen Textbaustein ausgewählt, der mit einem ähnlichen Thema zu tun hat. Ich denke Leseschwäche ist heutzutage schon ein großes Problem, wie man oft bei Service-Abteilungen sieht (Service ist überhaupt für fast alle Firmen ein großes Problem heutzutage, auch fast alle Marketing-Abteilungen gehen von der Dummheit der Kunden aus, dabei müsste Marketing durchaus kein Menschen-verachtender Berufszweig sein ;) ).

 

Ich würde zurückschreiben, dass sie die Frage noch nicht verstanden oder gelesen haben. Vielleicht schreiben sie dann, dass sie dei Antwort nicht wissen - das wäre eine Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Diese "kurzfristigen" Wartungsarbeiten heute ziehen sich inzwischen auch schon seit 2 Stunden hin... <_<

 

Gruß,

Swai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tja schade die Antwort der DiBa. Sie haben deine Frage gar nicht gelesen oder nicht verstanden.

Da bin ich mir nicht so sicher. Immerhin schreiben sie ja

 

Es handelt sich hierbei nur um allgemeine Informationen, bitte beachten Sie, dass es immer noch Änderungen zur Abgeltungsteuer geben kann und aus diesem Grund eine detaillierte Beantwortung Ihrer Anfrage leider noch nicht möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden