Jump to content
Bauchgefühl

Die Agrarindustrie

Recommended Posts

Bauchgefühl
Posted

Hi zusammen

 

Kennt ihr Werte die im Ararrohstoffmarkt mitmischen, sprich welche von einem Anstieg dort profitieren könnten? Am besten nur welche die aktiv auf Xetra gehandelt werden?

Share this post


Link to post
cubanpete
Posted

Direkt von Agrarprodukten profitieren die beiden hier bekannten Marken Fresh Del Monte und Chiquita. Baumwolle ist von Delta Land and Pine abgedeckt. Leider handle ich nur in den USA und kann Dir nicht sagen, welche hier auch gehandelt werden. Die amerikanischen Stocksymbole sind: FDP, CQB DLP, alle gehandelt an der NYSE.

 

Indirekt profitiert natürlich auch der Spezialitätenchemiesektor.

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted · Edited by Elvis77

Wegen meiner Biogasbeteiligung beschäftige ich mich nebenbei aus Neugierde auch immer mal wieder zwischendurch mit dem Agrarsektor. Hauptsächlich wegen Silomais.

 

Die Entwicklung der Preise, insbesondere bei Getreidearten ist ja kein Geheimnis.

Preistreiber sind vornehmlich die geänderte Energiepolitik der USA und ein geänderter Speisezettel in den Entwicklungsländern, vornehmlich China, sowie schlechte bis mäßige Weltweite Ernten aufgrund von Klimakapriolen (sei es nun der Treibhauseffekt oder auch nur Zufall). Die Bioenergien haben in Europa kaum den Preis getrieben, da Energiepflanzen hierzulande vornehmlich auf Stillegungsflächen angebaut werden.

Spannend lesen sich auch die noch vorhandenen Flächenpotenziale und überhaupt die Zukunftsaussichten der Landwirtschaft.

 

Eindeutig lässt sich hier nichts beantworten. Relativ sicher scheint aber, das das Umfeld für nachhaltig höhere Getreidepreise günstig scheint.

 

Damit meine ich aber nicht zwingend, wie manch andere eine weiter anhaltende Agrarhausse. Den das wäre mir vielleicht doch etwas gewagt. Es scheint mir aber, da die Gründe für den Preisanstieg relativ nachhaltig zu sein scheinen, vom Wetter vielleicht mal abgesehen, durchaus logisch davon auszugehen, das der Preisauftrieb von Getreide und anderen Agrarprodukten keine Eintagsfliege bleibt und die weltweite Bedeutung der Landwirtschaft gestärkt bleibt. Es lohnt sich wieder einfach mehr und durch die Energiepreise haben die Landwirte auch mehr Alternativen als früher.

 

Das theoretische Potenzial für landwirtschaftlich nutzbare Flächen sinkt kontinuierlich. Zwischen dem sinkendem Potenzial und der tatsächlich genutzten Fläche klafft allerdings noch weltweit betrachtet durchaus ein Loch. Insbesondere ist der Sektor ja noch nicht in jedem Land ausgereizt, was die Produktivität anbelangt. Platt gesagt, wird da ja noch viel mit Ochsen vor dem Karren gearbeitet.

Es liegt aber aufgrund des günstigen Umfeldes nahe, das es sich wieder lohnt in den Agrarsektor zu investieren. So steigen auch in Deutschland seit 40 Jahren erstmals wieder die Preise für Landwirtschaftliche Nutzflächen.

Wie kann man aber davon profitieren, wenn man nicht den Unbilden der Getreidemärkte direkt ausgesetzt sein möchte?

 

Es scheint mir vielleicht ein Gedanke wert, wenn die Investitionen sich in einer Ausweitung landwirtschaftlicher Nutzflächen und Investitionen zur Produktivitätssteigerungen niederschlagen, das man sich vielleicht nicht so sehr als Investor auf das naheliegende, die Getreidespekulation verlassen sollte, sondern vielleicht in der zweiten Reihe etwas attraktives finden kann. Z.B. Hersteller von Landwirtschaftsmaschinen, Dünger, Pestiziden oder weis der Henker was die Welt alles braucht, will sie ihre Produktion signifikant erhöhen. Und die momentanen Daten und die atemberaubende Geschwindigkeit in der sich die Interventionslager für Getreide geleert haben, sowie der auch dieses Jahr wohl fortbestehende Nachfrageüberhang, legen Nahe, das in diesem Sektor wohl Investitionen anstehen könnten.

 

Für mich selber ist das jetzt nichts. Aber vielleicht inspirieren ja solche Überlegungen andere eigene Überlegungen anzustellen.

Ich weis auch gar nicht wer jetzt z.B. ein International gut aufgestellter Hersteller von Landwirtschaftsmaschinen wäre.

 

Auf jeden Fall scheint mir Landwirtschaft nicht nur als Anleger interessant, sondern es ist auch so eigentlich ein sehr spannendes Thema.

Share this post


Link to post
FrankY
Posted
Ich weis auch gar nicht wer jetzt z.B. ein International gut aufgestellter Hersteller von Landwirtschaftsmaschinen wäre.

 

John Deere --> USA

Claas --> Europa

 

sind die Marktführer

Share this post


Link to post
Sladdi
Posted

Hi,

Claas ist meines Wissens nach aber nicht börsennotiert.

 

Als Düngemittelhersteller kenne ich noch K+S und Yara, zu denen es hier jeweils auch einen Thread gibt.

Als Produzent fällt mir noch Archer Daniels Midland ein. Ich vermute, daß man auch in Brasilien einige Agrarfirmen finden wird. Da muß man dann aber schon sehr genau wissen, was man tut.

 

Insgesamt stimmt noch immer der alte Spruch: in einem Goldrausch investiert man nicht in die Suche, sondern verkauft die Schaufeln.

 

Gruß

Sladdi

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Ich habe seit einiger Zeit den Fonds "DWS Agribusiness" (WKN: DWS0BU) in meinem Portfolio. Schwankt noch mit den generellen Weltindizies hin und her, aber ich bin (schon länger) fest davon überzeugt dass die Firmen die sich mit diesem Sektor beschäftigen, gutes Potential haben. Elvis hat ja die Gründe genannt.

Share this post


Link to post
aercura
Posted
Insgesamt stimmt noch immer der alte Spruch: in einem Goldrausch investiert man nicht in die Suche, sondern verkauft die Schaufeln.

 

Dito, da fallen mir Syngenta und Monsanto ein (Saat- und Düngemittelhersteller). Allerdings kommt die Idee ca. 1-2 Jahre zu spät, beide Unternehmen für mich viel zu teuer -> Watchlist

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted · Edited by Elvis77

Ist schon einzigartig was sich da bei den Getreidepreisen die letzten 24 Monate abspielte.

Biogas ist bei den aktuellen Marktpreisen für Silomais schlichtweg unrentabel.

Eigentlich hat mein Fonds noch einen Liefervertrag für 9 Jahre für sehr günstige 21,50Euro die Tonne mit verschiedenen Landwirten, auf deren Höfen auch die einzelnen Anlagen stehen. Aktuell muss man an manchen Orten 40Euro die Tonne zahlen. Die sind auch an dem produziertem Strom beteiligt, bekommen Pacht und Vergütung für die Beschickung und Sichtprüfung der Anlage und können die Wärme kostenlos nutzen.

 

Ich weis aber das einige davon zwar den Liefervertrag abgeschlossen haben aber fremde Felder pachten und diese Pacht dürfte mit gestiegenen Preisen ebenfalls steigen.

Nun hoffe ich, das die Lieferverträge auch langfristig eingehalten werden und nicht nachverhandelt werden müssen, weil sich die Bauern selber verkalkuliert haben.

 

Nun kommt das lustige. Das Erneuerbare Energien Gesetz wird überarbeitet und der Gesetzesentwurf hat das Kabinett passiert und muss noch durchs Parlament. Aufgrund der so stark gestiegenen Rohstoffpreise sollen die Boni angehoben werden. Habs durchgerechnet. Wenn die Lieferverträge halten, würde das unter sonst gleichen Bedingungen meine Rendite fast verdoppeln, da der Umsatzerlös um rund 10% steigen würde.

Kurios. Die einen Anlagenbetreiber, die keine Langfristverträge haben, würden selbst mit den Boni kaum noch Lebensfähig und die anderen könnten unverhofft in eine Goldgrube fallen. Zumindest bis die Lieferverträge auslaufen.

 

Mal schauen in welcher Kategorie ich letztlich lande.

Bin gespannt wie ein Flitzebogen.

 

Für Biogasanlagenbauer wie Schmack AG wirds aber sicher ein ganz mieses Jahr im Absatz.

Bei einigen sollen die Neuaufträge um bis zu 100% weggebrochen sein.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Mein Tip: ADM, weltweit größter Händler und Vermarkter von Agrarrohstoffen.

 

ADM

 

Und neben dem Spezialisten J. Deere ist Caterpillar mit seinem riesigen Maschinenpark auch in der Landwirtschaft tätig.

Share this post


Link to post
Sladdi
Posted · Edited by Sladdi

Hi,

hier gibt es eine Auflistung der größten Positionen vom DWS Agribusiness-Fonds.

 

ADM, K+S, Syngenta und Monsanto sind dabei, aber danach wird es schon sehr exotisch mit Firmen wie Uralkaliy.

 

Fresh Del Monta, das auch dabei ist, kommt mir zumindest vom Namen her bekannt vor. Wenn ich mir deren Internetseite so anschaue, dann ist das aber eher ein Lebensmittelkonzern.

 

Eben ist mir noch Chiquita eingefallen, die auch börsennotiert ist. Deren Bananen kennt wohl jeder. Und natürlich gibt es noch KWS Saat.

 

Wenn man davon ausgeht, daß auch die Asiaten mal auf den Geschmack von Bananen kommen, sind das sicher ganz ordentliche Aussichten für Chiquita, aber so eine "Phantasie" reicht noch lange nicht für einen Aktienkauf aus. Den Effekt könnte ich nämlich nicht annähernd quantifizieren und ein Wirtschaftswachstum ist ganz normal, so daß neue Märkte für eine Firma nichts ungewöhnliches sind.

 

Gruß

Sladdi

Share this post


Link to post
Optimist
Posted

Suche ein Investment - nach Möglichkeit eine Aktie aus dem Bereich Agrar- und Düngemarkt.

 

Die Aktien aus dem Bereich Agrar- und Düngemarkt sind letztes Quartal gut gelaufen.

 

Die letzte Woche aber aus dem Bereich Agrar- und Düngemarkt zeigten rückläufige Kurse.

 

Frage 1 Ist der Einstieg jetzt sinnvoll ?

 

Frage 2 Was für Optionen gibt es ?

 

POTASH CORP. OF SASKATCH.

ARCHER-DANIELS-MIDLAND

AGRIUM INC. REGISTERED

YARA INTERNATIONAL ASA

 

 

 

Meine Zielsetzung: Anlagehorizont 3-5 Jahre, die ökonomischen Kenngrössen des Unternehmens müssen stimmen !

 

Soll 10 % meines Portfolios einnehmen (Wert gesamt 75.000 EUR).

 

Folgende Positionen als Fonds sind schon enthalten:

 

BGF-WORLD MINING NAM.A2

PIONEER-GL.ECOLOGY AEO ND

BWI-DIVID.-STRATEGIE EURO

CARMIGNAC INVESTISSEMENT

Transocean

 

 

 

Bitte um Meinungen !

 

 

Danke für eure Unterstützung.

 

 

Der Optimist

Share this post


Link to post
Indexlaber
Posted

Ich persönlich würde diese Aktien nicht nehmen, weil ich diese Aktien nicht kenne.

Dann ist Dein Anlagehorizont nicht gerade groß. Wieso gerade in den Agrarsektor?

Wie groß sind den die Firmen, und sind sie Marktführer?

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Es gibt schon etliche Threads, u.a. den

 

adm

 

Klein? in Deutschland wären diese Werte im Dax.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Obwohl ich persönlich die Meinung vertrete dass Agrarwerte mittel- bis langfristig steigen werden, ist es im Moment nicht der richtige Punkt einzusteigen. Die welt will ernährt werden, das haben wir hier schon zig-Mal diskutiert. Aber im Moment (und gerade heute...) scheint es einen Trendwechsel zu geben, weg von den "comodities" und hin in Finanzwerte, plus andere die in den letzten Monaten stark gebeutelt wurden.

 

Man muss sich die ganze Sache auspendeln lassen um dann zu sehen wie's wirklich weitergeht.

 

Aber die Optionen zu Frage 2 sind schon tendenzill richtig, bloss im Moment zu teuer.

Share this post


Link to post
Optimist
Posted
Ich persönlich würde diese Aktien nicht nehmen, weil ich diese Aktien nicht kenne.

Dann ist Dein Anlagehorizont nicht gerade groß. Wieso gerade in den Agrarsektor?

Wie groß sind den die Firmen, und sind sie Marktführer?

 

 

YARA INTERNATIONAL ASA NAVNE-AKSJER A0BL7F Chemieunternhemen - Norwegen

 

Lehman Brothers hebt Ziel für Yara auf 400 norwegische Kronen - 'Overweight'

29.04.2008 - 15:29

 

LONDON (dpa-AFX Analyser) - Lehman Brothers hat das Kursziel für die Yara-Aktie von 350 auf 400 norwegische Kronen erhöht und die Einstufung "Overweight" bestätigt. Trotz der überdurchschnittlichen Entwicklung im Vergleich zum DJ Stoxx Chemicals-Sektor sei das Chancen/Risiko-Profil weiterhin attraktiv, schrieb Analyst Jean De Watteville in einer Studie vom Dienstag. Ein möglicher Rückgang beim Stickstoffdünger-Geschäft im zweiten und dritten Quartal könnte die Aktie aber belasten.

 

878149 Chemieunternhemen - Kanada

 

Potash Corporation of Saskatchewan (PotashCorp) ist ein Unternehmen aus Kanada mit Firmensitz in Saskatoon. Das Unternehmen ist an der Toronto Stock Exchange im Aktienindex S&P/TSX 60 notiert.

 

Das Unternehmen ist weltweit der größte Produzent von Kaliumchlorid. PotashCorp ist des Weiteren der größte Hersteller von Düngemitteln für die Landwirtschaft.

 

Potash Corp wurde 1975 von der Provinzregierung von Saskatchewan gegründet. 1989 ging das Unternehmen an die Börse und wurde privatisiert. In den 1990er erwarb das Unternehmen mehrere US-amerikanische Produzenten von Kaliumchlorid: Potash Company of America, Florida Favorite Fertilizer, Texasgulf und Arcadian Corporation.

http://www.potashcorp.com/

 

ARES 886256 Chemie Kanada

 

Agrium sei der größte Stickstoffhersteller Nordamerikas. Außerdem würden die Kanadier zwei Phosphatwerke und eine Kaligrube betreiben. Daneben habe das Unternehmen erfolgreich in den Vertrieb diversifiziert. Aufgrund der Produktion in Alberta, wo Erdgas billig sei, habe Agrium niedrigere Energiekosten als die meisten Konkurrenten. Im Jahr 2007 habe sich der Umsatz um 26% auf 5,27 Mrd. Dollar erhöht. Das Betriebsergebnis habe um 169% auf 715 Mio. Dollar zugelegt

 

ARCHER-DANIELS-MIDLAND CO. REGISTERED SHARES O.N. (854161) Getränke und Nahrung

 

Die stark gestiegenen Lebensmittelpreise würden derzeit dafür sorgen, dass die Bevölkerung der armen Länder der Welt auf die Barrikaden gehe. Auch in Deutschland mache sich der Anstieg der Nahrungsmittelpreise bemerkbar.

 

Aber es gebe auch Nutznießer dieser dramatischen Lage. So z. B. Archer Daniels Midland. Im Ende Dezember abgeschlossenen Quartal habe der Konzern den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund 50% steigern können. Das Unternehmen verarbeite unter anderem Getreide und Ölsaaten, die bei der Produktion von Lebensmitteln Verwendung fänden. Dass der Kurs in den letzten Monaten dennoch nicht stetig gestiegen sei, liege an der labilen Marktverfassung, als auch an den hohen Rohstoffpreisen wie etwa dem Erdöl, da dieses zur Lebensmittelproduktion benötigt werde.

 

Gemeinsam mit Daimler und Bayer arbeite Archer Daniels Midland nun an einer industriellen Verwendung der Pflanze Jatropha, die als Grundlage eines neuen Biokraftstoffs diene.

 

Ein paar Infos für dich.

 

Grund meiner Überlegungen - mehr Nachfrage nach Lebensmittel - usw..

 

Beste Grüsse

 

Der Optimist

Share this post


Link to post
Ike
Posted

Grundsätzlich halte ich den Sektor auch für zukunfsträchtig, aber dir ist doch bewusst, dass die aktuelle Diskussion, die gerade überall geführt wird bereits überall eingepreist ist? Die Branche ist im Moment eifnach sehr gehyped, KGVs von bis zu 20 sind gängiger Standart und du musst dich fragen, ob du bereit bist, diese zu zahlen.

 

Hier noch ein hochaktuelles Beispiel aus der Diskussion:

http://www.bild.de/BILD/news/wirtschaft/20...eo=4421934.html

 

Über die Firmen kannst du dir in ihren jeweiligen Threads genaueres durchlesen, zumindest im ADM Thread fidnest du ne Menge Infos. Die hab ich selbst noch zum abgelaufenen Geschäftsjahr zusammengetragen. Da hab ich auch was zu außerordentlichen Effekten geschrieben, also nicht direkt von 50, 60 % Wachstum blenden lassen, eifnach mal in den Thread schauen. Denn dieser Teil des Forums ist eher für Einzelwerte, es wär vielelicht nicht schlecht den Thread hier in's Allgemeine Börsenforum zu verschieben.

Share this post


Link to post
berliner
Posted
Hier noch ein hochaktuelles Beispiel aus der Diskussion:

http://www.bild.de/BILD/news/wirtschaft/20...eo=4421934.html

Für das globalisierungskritische Netzwerk Attac eine Geschäftemacherei mit dem Hunger.

 

Das ist mal wieder der typische Anti-Globalisierungs-Bullshit. Was ist wohl das bessere Mittel gegen Lebensmittelknappheit? Wenn in den Sektor investiert wird oder wenn dort nicht investiert wird? Gehen die auch zu ihrem Bäcker und werfen ihm Geschäftemacheri mit Lebensmitteln vor? Die spinnen die Attacies.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Da Du Dich ja intensiver mit dem Thema beschäftigst, antworte ich auch etwas präziser.

Hier im Forum gibt es schon einige Threads mit guten Beiträgen dazu. Gib z.B. Archer Daniels in die Suchfunktion ein!

 

Zu Frage 1:

Viele Werte sind schon gut gelaufen und sind nicht mehr billig, was das KGV betrifft. ADM mit KGV 14 ist noch am günstigsten.

Viele Werte haben in Deutschland keinen liquiden Handel. Das verteuert zusätzlich den Kauf.

Zu Frage 2:

10% in Agrarrohstoffe zu investieren, halte ich zu hoch.

Ich kann nicht abschätzen, welche Anteile schon in Deinen Fonds stecken. Die kenne ich nicht.

10-15% Anteil für den gesamten Rohstoffbereich (Öl, Chemieprodukte, Metalle, Agrarrohstoffe) halte ich in einem ausgewogenen Depot für einen guten Mix.

Share this post


Link to post
Herr S.
Posted

Kauf doch ein Fonds. Wie wärs mitz dem DWS Invest Agribuisness...

Share this post


Link to post
berliner
Posted
Da Du Dich ja intensiver mit dem Thema beschäftigst, antworte ich auch etwas präziser.

Hier im Forum gibt es schon einige Threads mit guten Beiträgen dazu. Gib z.B. Archer Daniels in die Suchfunktion ein!

 

Zu Frage 1:

Viele Werte sind schon gut gelaufen und sind nicht mehr billig, was das KGV betrifft. ADM mit KGV 14 ist noch am günstigsten.

Viele Werte haben in Deutschland keinen liquiden Handel. Das verteuert zusätzlich den Kauf.

Die Yara hat im Q1 ein EPS von NOK 8.98 (excl. special items) berichtet. Das macht auf's Jahr hochgerechnet NOK 35.92 und bei einem Kurs von aktuell NOK 373.00 ein KGV von 10,3. Kann man also noch kaufen. Das überrascht mich jetzt selber. Keine Ahnung, ob das Q1 irgendwie stärker ausfällt als der Rest des Jahres. Denke ich aber eher nicht, denn die Entwicklung war kontinuierlich ansteigend:

Q1 2007 NOK 3,67

Q2 2007 NOK 4,85

Q3 2007 NOK 5,1

Q4 2007 NOK 7,01

Q1 2008 NOK 8,98

 

Über die letzten 4 Quartale war das EPS also 25.94, also KGV 14,4. Auch nicht so sehr teuer, vor allem bei dem Wachstum.

 

Mir gefällt an denen auch, daß die noch ein Standbein bei Basischemikalien haben (wenn auch anteilig eher gering) und das Thema AdBlue wird auch stärker werden.

Share this post


Link to post
Toni
Posted

In dem Sektor fallen mir noch folgende Unternehmen ein:

 

- Syngenta

- Monsanto

 

Letztere Aktie ist allerdings definitiv zu teuer bereits...

aber so genau habe ich mir keines der beiden Unternehmen

angesehen, um davor warnen zu können...

Share this post


Link to post
Shjin
Posted

Syngenta - hat glaub ich vor kurzem Ihre Zahlen präsentiert. Waren sehr ansehnlich wenn ich mich recht erinnere.

Share this post


Link to post
M@rc
Posted

Mir fällt noch "Mosaic Co" ein.... Ist glaube ich ein tolles Unternehmen, aber mit einem KGV von ca. 38 bereits sehr teuer!

 

Hier ein kurzer Beitrag

Share this post


Link to post
Faitz
Posted

Kauf doch ganz einfach eine BAYER AG ...

 

billig über Xetra zu kaufen - a bissle Chemie, Pharma und Agrar in einem - Dividende gibts auch - kein Währungsrisiko etc...

 

 

da kann man nur wenig falsch machen .... :thumbsup:

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

oder BASF. Mit 10 % an K+S beteiligt, fundamental besser und billiger als Bayer und die Gen-Kartoffel machen sie auch ;)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.