Jump to content
Maverick

Airbus Group (EADS)

Recommended Posts

OceanCloud
Posted

Share this post


Link to post
masu
Posted

Wie ist eure aktuelle Meinung zu Airbus? Lohnt sich jetzt ein Kauf, wo die Aktie stark an Kurs verloren hat?

Share this post


Link to post
unb. benutzer
Posted

airbus hat ja wenig konkurenz und dre preis ist gut. Ich habe mich eingedeckt. Sobald es ein impstoff gibt, gibt es wieder hoffnung für alle unternehmen in der branche..

Share this post


Link to post
Bruichladdich
Posted

Wir sind unter anderem Zulieferer für die Luftfahrt.

Je nach Prognose wird der Hochlau 2024/25 erreicht. Mit Kapazitäten um die 80-90% von vor Corona.

 

Hoffnung ja, aber nur langfristig.

Share this post


Link to post
howhardgerrard87
Posted

Bin ebenfalls in der Luftfahrt tätig (Tier 2 Supplier) und wir sprechen von der schwersten Krise aller Zeiten, wenn es so weiter geht kann man auch bald von Existenznot sprechen. Unsere Kunden (Tier1, Diehl, FACC usw) geht es ähnlich. Hier auf einen (schnellen) Turnaround spekulieren halte ich für unklug. Ich denke es wird erst noch schlimmer bevor es besser wird, leider!

 

Was halt noch gut läuft ist Militär und Raumfahrt. Das hält uns und andere über Wasser

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Der Wert ist in meinen Augen ein exzellenter Basiswert für eine Stillhalterstrategie. Hohe Volatilität, kurzfristig geringe Preisphantasie aber dermaßen ausgebombt, dass starke Preisrückgänge erstens eine Überraschung darstellen und zweitens wegen Staatshilfen nur kurzfristiger Natur sind.  Problem ist der militärische Bereich. Das fassen die ganzen ethischen und nachhaltigen Fonds um nichts in der Welt an. Der Wasserstoffbereich ist ja nur ein Feigenblatt.

Share this post


Link to post
uang
Posted
vor 13 Stunden von H.B.:

Der Wert ist in meinen Augen ein exzellenter Basiswert für eine Stillhalterstrategie. Hohe Volatilität, kurzfristig geringe Preisphantasie aber dermaßen ausgebombt, dass starke Preisrückgänge erstens eine Überraschung darstellen und zweitens wegen Staatshilfen nur kurzfristiger Natur sind.  Problem ist der militärische Bereich. Das fassen die ganzen ethischen und nachhaltigen Fonds um nichts in der Welt an. Der Wasserstoffbereich ist ja nur ein Feigenblatt.

Schreibst du aktuell Optionen auf Airbus? Sieht tatsächlich ganz interessant aus... läuft seit einiger Zeit nur seitwärts und selbst wenn man mit den Strikes auf das Hoch (ca. 80) bzw. Tief (ca. 50) der letzten 6 Monate geht bekommt man für den Hauptverfall im November noch ganz gute Prämien... Für einen Put bei 52 bekommt man aktuell ca. 1€

Share this post


Link to post
unb. benutzer
Posted · Edited by unb. benutzer

wirtschaftliche daten interessieren im casino "börse" nicht wirklich.. was ich dieses Jahr gesehen habe.

Eine Marke und eine Vision für die Zukunft sind meiner meinung nach ausschlaggebend für einen Kauf. In der Luftfahrt gibt es nicht soviel konkurenz die mal plötzlich auf den Markt kommt. Airbus ist da gut aufgestellt. Militär ausrüstung wird wohl immer gekauft und supportet. Ich glaube nicht an eine Insolvenz o.ä.

Das heißt, sollte der Kurs nicht steigen, verliert man wenigstens nix. Pessimistisch betrachtet eine der wenigen aktien die sich lohnen könnte ein risiko einzugehen.

 

Ausserdem glaube ich, dass unabhängig von den bilanzen, ein COVID Impfstoff den markt insgeamst pushen wird.

https://www.onvista.de/news/biontech-zulassungsprozess-fuer-corona-impfstoff-startet-aktie-bereits-vorboerslich-im-hoehenflug-400392827

 

 

MFG ub

Share this post


Link to post
SumSum
Posted

Kaufe regelmäßig 1/4 jährlich per Sparplan und lasse den bestehen, asudrücklich versehen mit dem Horizont "sehr langfristig".

Die Kurse schaue ich mir bewußt nicht an.

 

Meine Begründung

1. Prognosen kann man m. A. überspitzt gesagt in der (zivilen) Luftfahrt aktuell alle einfach in die Tonne kloppen bzw. direkt die Glaskugel nehmen. Das hier die größte Krise ever abläuft, ist einfach  offensichtlich. Und wann die endet, weiß niemand wirklich. Allerdings sind in der Vergangenheit alle Pandemien bekanntlich mal zu Ende gegangen ....

 

2. Meine Pro Gründe sind daher ganz pragmatisch

> es wird weiterhin geflogen werden

> Die Krise endet auch mal 

> Im Prinzip gibt es ja nur ein Duopol (Boeing und Airbus), die Eintrittsbarrieren für neue Wettbewerber sind extrem hoch.

> Vor allem: Der Fortbestand beider Unternehmen ist auch in politischem Interesse (ja, klingt doof, ist aber so...), nicht nur wegen der Raumfahrt und der militärischen Luftfahrt, sondern auch als Technikträger. Zudem hängen viel zu viele hochqualifizierte direkte Arbeitsplätze dran plus halt die nachfolgenden Arbeitsplätze (Flughafen. Tourismus etc.)

> Eventuell wird man die Unternehmen kleinstutzen, aber ich glaube nicht, dass man die aufgibt. Dies gilt imo für die USA genauso wie für die EU. Anders gesagt: es würde sonst ja keinen Flugzeughersteller im zivilen Bereich für größere Maschinen mehr geben bzw. nur noch einen Monopolist.

 

M ir reicht das Chance / Risikoprofil aus, um mit einer Position weiter drinzubleiben

 

Share this post


Link to post
S.i.mon
Posted
Am 6.10.2020 um 11:21 von unb. benutzer:

wirtschaftliche daten interessieren im casino "börse" nicht wirklich.. was ich dieses Jahr gesehen habe.

Kurzfristig ja, langfristig nein

Share this post


Link to post
WolfderMauerstr.
Posted

Morningstar wird schon seine Gründe haben, dass sie Airbus Boeing als Wide Moat (Prognostizierte Existenz des Burggrabens >30 Jahre) einstufen, die Bepreisungsmaschine alias Börse denkt beim besten Willen nicht so weit voraus, weil Die Welt sich so schnell ändert.

Milliardär Ken Fisher sagt, dass die Börse am meisten versucht, die Gewinne der nächsten 5 Jahre zu prognostizieren.

 

Wann hat man schon mal die Chance, ein antizyklisches Kriseninvest zu tätigen bei einem Unternehmen, das politisch gewollt nicht einfach so wegschmieren kann..

 

Wenn dann noch einige in Aussicht stehende wichtige Verträge für das Megaprojekt FCAS in der Division Defence and Space 2020 abgeschlossen werden, dann grenzt das an Lizenz zum Gelddrucken für mehrere Jahrzehnte, mit vertraglich vereinbarten Geldströmen vom Staat zwischendrin ohne Resultate.

 

Wenn dann noch eine Cathy Woods sagt (next Warren Buffet?), dass man durch 3D Print Innovation ihren Analysen nach 90% Einsparpotenzial hat in der Aerospace Fertigung dann würde ich hellhöriger werden. Das nur am Rande.

Share this post


Link to post
Dorfkind87
Posted
vor 8 Stunden von WolfderMauerstr.:

Wenn dann noch eine Cathy Woods sagt (next Warren Buffet?), dass man durch 3D Print Innovation ihren Analysen nach 90% Einsparpotenzial hat in der Aerospace Fertigung

 

1) Hatte die Dame in Ihrem Depot Glück mit gehypten Titeln (Tesla) und

2) Hat die Dame offensichtlich keine Ahnung von Materialkunde, sonst würde sie nicht so einen Blödsinn von 90% Einsparpotenzial fabulieren.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted
19 hours ago, WolfderMauerstr. said:

Wenn dann noch eine Cathy Woods sagt (next Warren Buffet?), dass man durch 3D Print Innovation ihren Analysen nach 90% Einsparpotenzial hat in der Aerospace Fertigung

Sellside oder Buyside?

 

Bei allen öffentlich zugänglichen Meinungsäußerungen immer schauen, welche Interessen die Äußerung dient.

Bei EADA dürften einige Institutionelle auf eine Gelegenheit zur gesichtswahrenden Positionsschließung warten und mit geschickt lancierten Meinungen »nachhelfen«.

 

Fakt ist: Die Luftfahrtbranche ist in einer großen (ungeplanten) Transformation. Sie wird schrumpfen. Sie wird durch Staatshilfen aufrechterhalten (siehe aktuell AlItalia), das geht langfristig auf die Profitabilität. Die Finanzierung über geschlossene Fonds dürfte auch schwieriger werden. Die Airlines verabschieden sich gerade von der Quersubventionierung der EconomyClass durch Buisiness-Flieger. Niemand weiß, welche Restriktionen die Klimadebatte noch nach sich zieht. EADS trägt zudem immer noch Brexit-Risiken. Bis das Unternehmen umweltfreundliche Wasserstoff-flieger anbieten kann, wird dauern. Abschließend: Flieger haben eine recht lange Lebensdauer. In einem schrumpfenden Markt drückt das zusätzlich auf die Nachfrage nach Neubauten.

Ich bleib dabei: maximal Seitwärts, Aktie glänzt durch gute Absicherung gegen weiter fallende Notierungen.

Share this post


Link to post
SumSum
Posted

Ich widerspreche ja keinen der o. g. Äußerungen. Die aktuelle Faktenlage ist einfach zu offensichtlich.  Wie gesagt, Prognosen traue ich mir in dem ganzen Bereich nicht zu. Da findet gerade ja nicht nur die größte Krise dieser Branche statt, sondern zugleich kommt ja noch ein Strukturwandel.

> Im Automobilbereich und Energiebereich (Shell, BP....) läuft es ja auch ab, nur da dort viel mehr Wettbewerber unterwegs sind, ist es da noch schwieriger festzustellen, wer auf der Sonnen- und wer auf der Schattenseite landen wird

 

In diesem Bereich jedenfalls gibt es nur zwei Hersteller, die zudem auch im Verteidigungsbereich und Raumfahrtbereich tätig sind. Alleine das wird schon (politisch motiviert) das Überleben recht wahrscheinlich sicherstellen.

 

Für mich ein antizyklischer Kauf mit langem Horizont, aber auch klar ist: es müssen nun keine 10% am Gesamtdepot sein. 

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Na, dann oute ich mich mal.

Bin in dem Put Strike 60 mit Laufzeit Dezember short. Aktuelle Vola: knapp 50 Prozent, Delta ca. 0.35.

Derzeit bekommt man ca. 3,5€. Die Aktie müsste also bis Dez. auf über 66 € steigen um einen identischen Profit in einem LongInvestment zu generieren.

Klar, OptionWrting hat einen anderen Zeithorizont. Dafür gibts allerdings Weihnachtsgeld, solange die Aktie nicht unter 57€ notiert.

 

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted
vor 18 Stunden von SumSum:

In diesem Bereich jedenfalls gibt es nur zwei Hersteller, die zudem auch im Verteidigungsbereich und Raumfahrtbereich tätig sind. Alleine das wird schon (politisch motiviert) das Überleben recht wahrscheinlich sicherstellen.

 

Für mich ein antizyklischer Kauf mit langem Horizont, aber auch klar ist: es müssen nun keine 10% am Gesamtdepot sein. 

DIe Gefahr sehe ich darin, dass es eine Kaptialerhöhung geben kann - Airbus ist nicht gerade mit reichlich Eigenkapital unterwegs.

Und dass dann die staatlichen Akteure (Frankreich, Deutschland, Spanien)  wohl ihren jeweiligen Einfluss auf Kosten der privaten Aktionäre ausbauen werden.

Share this post


Link to post
SumSum
Posted · Edited by SumSum

Ich verweise auf den Link (Quelle) hier zum Durchlesen.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/umsatzeinbruch-airbus-aktie-steigt-airbus-schreibt-im-dritten-quartal-hoeheren-verlust-als-erwartet-9448495

 

Interessant ist m. A.

> "Kaum / Keine Stornierungen"

> 321XLR .... (ach ja.... *stimmt* ....  wenn ich das so richtig sehe, ist die Maschine ja fast konkurrenzlos, weil Boeing mit der 737 immer noch am Problemlösen ist.... zwar wohl bald wieder abheben kann, aber die keine XLR Version haben...)

> Barreserven bei positivem Cash Flow

.... und im Hintergrund immer noch die o. g. Systemrelevanz des Herstellers (= im Zweifel staatliche Hilfen) ... 

 

Das die kurzfristigen / mittelfristigen Aussichten einem Glaskugelspiel entspricht, hab ich ja schon geschrieben (siehe -> Quartalsverluste)  .....aber die Perspektive des Unternehmens stimmt einfach vom Grundsatz her... Daher sorry, für mich echt ein Anlagerisiko wert. .... kann mich nur wiederholen

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...