Trüffelschwein

Toshiba

76 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Am 17.3.2017 um 13:57 schrieb Holgerli:

Ich glaube, der wichtigste Absatz ist "Japans Industrieminister Hiroshige Seko sicherte der amerikanischen Regierung in Washington am Donnerstag Ortszeit einen Informationsaustausch im Fall Toshiba zu. Die amerikanische Seite habe  erklärt, dass sie der finanziellen Stabilität von Toshiba große Bedeutung zumesse, wurde Seko von der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo zitiert."

 

Ich frage mich, inwieweit die japanische Hilfestellung für Toshiba nicht wirklich auf "Bitten" der US-Regierung zu Stande kommt.Die USA wären von einer Insolvenz von Toshiba und/oder Westinghouse weit mehr betroffen als Japan.

Mal ein Artikel aus Japan dazu : 

shareholders-former-employees-watch-toshibas-fortunes-fall

 

Klingt für mich eher, als wäre Toshiba zu groß, um wirklich Pleite gehen zu dürfen - ungeachtet der Bilanzierungskünste des Managements.  

So ungefähr wie eine Siemens oder eine Bosch in Deutschland wohl im Zweifel auch auf Staatshilfe vertrauen dürften.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden