Habt ihr verkauft?

1,171 posts in this topic

Posted

zu faul zum Investieren....

 

 

:lol:

Share this post


Link to post

Posted

@Leinad:

 

Mal im Ernst: Wann sollte man denn einsteigen? Bei Dow Jones 5000? Oder 4000? 3000? Oder sollte man eigentlich gar keine Aktien haben?

 

Es ist egal wann man einsteigt, es geht eher darum wo man einsteigt ob man von einer Sache ETF oder einem Unternehmen überzeugt ist.

Da kann die Aktie oder ein anderes Wertpapier auch über 50% fallen, wenn ein Unternehmen oder ein Wertpapier Zukunftsperspektiven zeigt,

wird es auch bei einem DAX unter 3000 noch gut dastehen. Es kommt auf die Qualität des Investments an.

Share this post


Link to post

Posted

Na Tompom ?

 

Langsam entweicht wieder die Luft aus der politischen Börse.

Du mußt noch viel lernen Junge............

 

Gruss

leinad

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Tompom

Ich muss noch viel Lernen, weil der Dax heute im Minus geschlossen hat :blink: ?

 

Leinad, was bitte ist Deine Strategie? Extremstes Market-Timing? Meine Frage an Dich weiter oben hattest Du ja nicht beantwortet: Bei welchem Dow Stand würdest Du einsteigen?

 

Ich habe eine Strategie, Disziplin und eine Überzeugung, die mich besonders in extremen Börsenphasen davor bewahrt, Dummheiten zu machen. Das können nicht viele behaupten.

 

Meine Überzeugung ist, dass Market-Timing dauerhaft keinen Erfolg bringen kann.

Share this post


Link to post

Posted

Ich muss noch viel Lernen, weil der Dax heute im Minus geschlossen hat :blink: ?

 

Leinad, was bitte ist Deine Strategie? Extremstes Market-Timing? Meine Frage an Dich weiter oben hattest Du ja nicht beantwortet: Bei welchem Dow Stand würdest Du einsteigen?

 

Ich habe eine Strategie, Disziplin und eine Überzeugung, die mich besonders in extremen Börsenphasen davor bewahrt, Dummheiten zu machen. Das können nicht viele behaupten.

 

Meine Überzeugung ist, dass Market-Timing dauerhaft keinen Erfolg bringen kann.

 

Was ist Market Timing? Wenn jemand Aktien beim Stand von 8000 Punkten (DAX) (wenn alle kaufen) kauft und sich Monate später wundert wenn er die Hälfte verloren hat, ist das Market Timing?

Ich denke es geht eher darum eine Aktie billig zu kaufen, dazu gehört allerdings dazu sich im Geschäftsbericht einzulesen,

das Unternehmen zu beurteilen, und dann festzulegen bei welchen Kurs will ich kaufen. Wenn ich weiß ein Unternehmen oder ein Fonds

hat gut gewirtschaftet, gute Karten für die ZUkunft dann legt man an.

Aber wie schon Buffett sagte wenn alle kaufen soll die Angst am größten sein, und wenn alle verkaufen soll die Gier am größten sein.

(Nicht wörtlich zitiert)

Share this post


Link to post

Posted

Also jetzt haben wirs endlich:

"Besser Angstkäufer als Quartalsäufer"

 

Gruss

leinad

Share this post


Link to post

Posted

Aber wie schon Buffett sagte wenn alle kaufen soll die Angst am größten sein, und wenn alle verkaufen soll die Gier am größten sein.

(Nicht wörtlich zitiert)

 

Glaub ich dir gerne, das das nicht wörtlich zitiert ist :P

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ipl

Meine Überzeugung ist, dass Market-Timing dauerhaft keinen Erfolg bringen kann.
Was ist Market Timing? Wenn jemand Aktien beim Stand von 8000 Punkten (DAX) (wenn alle kaufen) kauft und sich Monate später wundert wenn er die Hälfte verloren hat, ist das Market Timing?

 

Passiv vs. Aktiv konnte ich ja noch verstehen, aber wenn zwei Market Timing Anhänger sich gegenseitig Market Timing vorwerfen, steig ich langsam aus.

Share this post


Link to post

Posted

Jetzt auszusteigen wäre meiner Meinung nach ein Fehler.

Ich kaufe jetzt Stück für Stück in kleinen Happen nach.

Natürlich nicht dann, wenn eine politische Börse gerade den Dow hochgetrieben hat.

Es ist alles so düster, da muß man einfach kaufen.

 

Durch Obama wird in den nächsten Tagen das Volk das Erstemal seit Jahren die Wahrheit hören.

Die wird noch schlimmer sein als bisher vermutet.

Das wird dann natürlich nochmals ein Rückschlag geben.

Dann kauft man nochmals zu.

 

Wenn man sich vorstellt, dass Bush einen positiven Haushalt von Clinton übernahm, ist es schon traurig was der mit seinem Busenfreund Greenspan zusammen angerichtet hat.

 

Gruss

leinad

Share this post


Link to post

Posted

Jetzt auszusteigen wäre meiner Meinung nach ein Fehler.

Ich kaufe jetzt Stück für Stück in kleinen Happen nach.

Natürlich nicht dann, wenn eine politische Börse gerade den Dow hochgetrieben hat.

Es ist alles so düster, da muß man einfach kaufen.

 

Durch Obama wird in den nächsten Tagen das Volk das Erstemal seit Jahren die Wahrheit hören.

Die wird noch schlimmer sein als bisher vermutet.

Das wird dann natürlich nochmals ein Rückschlag geben.

Dann kauft man nochmals zu.

Hatte mich schon gewundert, dass Du bei >5000 zum Einstieg bläst.

 

Ich habe die Erholung der letzten Tage genutzt und einen (kleinen) Teil vom Depot abgesichert, da ich auch noch mal eine Abwärtsbewegung erwarte. In gewisser Weise ist das streng genommen auch ein Verkauf. Gleichzeitig sind aber noch Kaufaufträge in der Pipeline, die auf günstige Kurse warten. Nun schaun wir mal was passiert.

Share this post


Link to post

Posted

Passiv vs. Aktiv konnte ich ja noch verstehen, aber wenn zwei Market Timing Anhänger sich gegenseitig Market Timing vorwerfen, steig ich langsam aus.

 

Kurse sind einfach fallend und steigend. Also ist eingendlich jeder der mit Aktien oder Fonds etc. einsteigt von Market Timing betroffen egal wann er einsteigt. Es gibt meiner Meinung nach nur billig oder teuer. Ich gehe doch auch nicht in den Supermarkt und kaufe 20 Tafeln Schokolade wenn sie 5 kosten, sondern ich kaufe die Tafeln Schokolade wenn sie 1 kostet. So sehe ich es.

Es ist eine Sache der Bewertung, für den einen ist die Tafel bei 5 teuer für den anderen mag die Tafel vielleicht billig sein.

Share this post


Link to post

Posted

Passiv vs. Aktiv konnte ich ja noch verstehen, aber wenn zwei Market Timing Anhänger sich gegenseitig Market Timing vorwerfen, steig ich langsam aus.

 

ich freue mich über jeden der aussteigt, du bist natürlich nicht perönlich gemeint.

 

Und wenns dann noch etwas schneller gehen würde, würde ich mich als investierter Anleger freuen. Dann könnten die Aktien bald im Besitz von Anlegern sein, die nicht mehr bereit sind zu diesem Preis zu verkaufen.

 

Wann das sein wird, und bei welchem Tiefpunkt, steht leider noch in den Sternen....aber der Zeitpunkt wird kommen.

 

DAX43

Share this post


Link to post

Posted · Edited by leinad

...Ich habe die Erholung der letzten Tage genutzt und einen (kleinen) Teil vom Depot abgesichert, da ich auch noch mal eine Abwärtsbewegung erwarte. In gewisser Weise ist das streng genommen auch ein Verkauf.....

Hallo Sapine !

Das mit dem Absichern habe ich noch nie gemacht.

Generell würde ich mich dafür interessieren.

Könntest du mir erklären was du da genau genommen hast ?

Oder hast du einen Link wo das behandelt wird ?

 

Gruss

leinad

Share this post


Link to post

Posted · Edited by edan

Hallo Sapine !

Das mit dem Absichern habe ich noch nie gemacht.

Generell würde ich mich dafür interessieren.

Könntest du mir erklären was du da genau genommen hast ?

Oder hast du einen Link wo das behandelt wird ?

 

Gruss

leinad

 

zuletzt beispielsweise hier:

https://www.wertpapier-forum.de/index.php?s...c=22400&hl=

Share this post


Link to post

Posted

Danke dir edan !

 

Gruss

leinad

Share this post


Link to post

Posted

https://www.wertpapier-forum.de/index.php?s...68&hl=turbo

Den finde ich auch sehr hilfreich.

 

Ich bin auf dem Gebiet eher blutiger Laie als Experte und habe mir derzeit ganz einfach einen Short-DAX ins Depot gelegt. Gibt sicher bessere Methoden.

 

Wenn ich jetzt noch aufstocken wollte, würde ich vermutlich aber eher den auf den Euro Stoxx nehmen.

Share this post


Link to post

Posted

würde ich vermutlich aber eher den auf den Euro Stoxx nehmen.

Wieso Euro Stoxx und nicht Stoxx, weißt Du etwas, dass wir nicht wissen?

 

GRuß Emilian.

Share this post


Link to post

Posted

Wieso Euro Stoxx und nicht Stoxx, weißt Du etwas, dass wir nicht wissen?

Ne auf dem Gebiet, weiß ich es bestimmt nicht besser. STOXX wäre vermutlich noch besser, da er meinem Depot mehr entspricht, den habe ich nur bei den db x-trackern nicht gefunden. Von welchem Anbieter gibt es den und wie sieht es aus mit der TER und Spread?

Euro STOXX 50 short DBX1SS TER 0,4

Short DAX DBX1DS TER 0,4

 

Prinzipiell geben sie sich alle nicht viel, da stark korreliert in der Entwicklung. Lediglich wegen VW wäre es vermutlich besser gewesen einen zu nehmen, der etwas breiter aufgestellt ist.

Share this post


Link to post

Posted

Ach Du meinst Shorts - ok, das hab ich missverstanden.

Share this post


Link to post

Posted

Euro STOXX 50 short DBX1SS TER 0,4

 

Den habe ich auch seit ein paar Monaten zur Absicherung - dieser Short-ETF war die letzten paar Monate die bessere Alternative im Vergleich zu Short-Zertifikaten, da das Emittentenrisiko auf 10 % begrenzt war. Allerdings hat sich in den letzten Wochen durch die Rettungspakete der Regierungen das Emittentenrisiko verringert. Die Regierungen und Notenbanken werden alles erdenkliche unternehmen um eine zweite Bankenpleite wie bei Lehman zu verhindern.

 

Das Problem bei dem Short-ETF ist der hohe Kapitaleinsatz. Wenn man sich an den Profis wie DJE und Carmignac orientiert, dann haben die in den defensiven Aktienfonds wie dem FMM-Fonds oder defensiven Mischfonds wie dem Carmignac-Patrimoine zur Zeit nur eine Aktienquote von 10 bis 20 Prozent. Das heißt, dass man sein eigenes Aktien-ETF-Depot zu 80 % absichern muss, also 80 % an zusätzlichem Kapital benötigt, wenn man Short-ETFs benutzt. Das ist aber ab 2009 nicht ratsam, da man dann nur einen relativ geringen Anteil des zur Verfügung stehenden Kapitals in Aktien-ETFs stecken kann. Ab Dezember 2008 bleiben eigentlich nur Knock-Out-Short-Zertifikate als Absicherungsmöglichkeit. Den Hebel sollte man allerdings nicht zu hoch wählen, um nicht zu schnell ausgeknockt zu werden. Bei einem Hebel von drei benötigt man nur ein Drittel des Kapitaleinsatzes wie bei den Short-ETFs und hat etwa 30 % Abstand zur Knock-Out-Schwelle. Zur Erhöhung der Sicherheit sollte man das Geld trotzdem auf verschiedene Emittenten verteilen.

Share this post


Link to post

Posted

Den Hebel sollte man allerdings nicht zu hoch wählen, um nicht zu schnell ausgeknockt zu werden.

 

Warum ist es von Nachteil, wenn man ausgeknockt wird? Man kann sich dann doch noch immer ein neues Zertifikat mit einer höheren Knock-Out Schwelle kaufen. Die einzigen Nachteile des Nachkaufens, die ich erkennen kann, ist, dass man zweimal Ordergebühren zahlen muss und dass man, wenn man nicht aufpasst, kurzfristig keine Absicherung hat. Habe ich etwas übersehen?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now