Jump to content
RaidSupport

Tagesgeld, Festgeldkonten

Recommended Posts

edan
Posted
Das dürfte schwierig werden, in der Vergangenheit gab es immer wieder Banken, die über einen gewissen Zeitraum führend mit ihren Tagesgeldern waren. Sobald eine bestimmte Kundenbindung da ist, fallen die Zinsen in der Regel wieder ab im Vergleich. Ein Beispiel dafür ist die Diba, die momentan nur noch 3,5% bietet, bzw. 5% bis 31.12.2008. Wenn du kein Bankenhopping machen willst, bleibt dir wohl nicht anderes als dich mit mittelmäßigen Zinsen auf Tagesgeld abzufinden.

Die Norisbank garantiert ihr Top 3 Angebot auch nur bis Ende März 2009.

Zu 1822 fällt mir ein, benennen die ihre am besten verzinsten TG-Konten nicht dauernd um?

 

edit: Flasher war schneller :thumbsup:

 

 

die jetzigen 3,5% bei der Diba gehen ja noch, bis vor wenigen Wochen wurden nur 3,25% angeboten, obwohl Tagesanleihe und Konkurrenzprodukte ohne Neukundenvorteil zwischen 3,8% und 4,0% lagen.

 

Scheinbar ist die Diba als eine der bekanntesten Direktbanken (von Anfang an) zu groß geworden und hält genügend Kunden, die keine Lust auf Hopping haben. Zudem ist wohl damit beabsichtigt, den Fokus der Anleger auf kurzfristige Festgelder von 3,6,12 Monaten zu lenken.

 

Gruß,

Edan

Share this post


Link to post
skeletor
Posted
die jetzigen 3,5% bei der Diba gehen ja noch, bis vor wenigen Wochen wurden nur 3,25% angeboten, obwohl Tagesanleihe und Konkurrenzprodukte ohne Neukundenvorteil zwischen 3,8% und 4,0% lagen.

 

Scheinbar ist die Diba als eine der bekanntesten Direktbanken (von Anfang an) zu groß geworden und hält genügend Kunden, die keine Lust auf Hopping haben. Zudem ist wohl damit beabsichtigt, den Fokus der Anleger auf kurzfristige Festgelder von 3,6,12 Monaten zu lenken.

 

Gruß,

Edan

 

 

Die DiBa hat einfach viel zu viele kunden beim Tagesgeld. Wenn man jetzt die Zinsen für Tagesgeld anhebt kostet das die DiBa eine Menge Geld.

 

Man wird die nächsten Jahre beobachten, das auch andere Banken die jetzt mit ihrem Tagesgeld locken eventuell die selbe Strategie wie die DiBa fahren müssen weil Kundenanzahl überhand nimmt.

 

skeletor

Share this post


Link to post
JavaDirk
Posted
Heute habe ich von der Volksbank eine Anzeige in der Zeitung gesehen...

Tagesgeld mit 6,81% - Geldmarktfond UniOpti4

Was haltet ihr davon, ist die Angabe sicher?

Die 6,81% kommen so zustande: Man geht von einem Sparer aus, der den Freibetrag überschritten hat und 42% Steuern zahlt. Der UniOpti4 hat ca. 4% Nettorendite erzielt, ist ein sog. nachsteueroptimierter Geldmarktfonds. Um in dieser Situation auf diesselbe Nachsteuerrendite zu kommen, müsste man eine Anlage haben, die 6,81% (vor Steuern) erwirtschaftet.

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Bezieht man sich da auf den Durchschnittssparer? :lol:

 

Ist schon klasse, wie man sich alles schönrechnen kann. :-

Share this post


Link to post
o0Pascal0o
Posted

Ich habe mich jetzt entschieden bei Dr. Klein ein Tagesgelkonto öffnen: http://www.netbank.de/drklein_tagesgeld/#

 

Dort möchte ich aber nicht dieses Gehaltskonto mit eröffnen - steht auch zur Auswahl.

 

Weiß jemand, wie man dann Geld vom Konto abhebt?

 

Einzahlen: von seinem Girokonto auf´s Dr. Klein Tagesgeldkonto per Überweisungsträger oder am Apperrat überweisen, denke ich mal.

Abheben: ? Jedes mal ne E-mail an Dr. Klein schreiben, wohl kaum...

 

Vielen Dank,

 

Pascal

Share this post


Link to post
jogo08
Posted
Ich habe mich jetzt entschieden bei Dr. Klein ein Tagesgelkonto öffnen: http://www.netbank.de/drklein_tagesgeld/#

 

Dort möchte ich aber nicht dieses Gehaltskonto mit eröffnen - steht auch zur Auswahl.

 

Weiß jemand, wie man dann Geld vom Konto abhebt?

 

Einzahlen: von seinem Girokonto auf´s Dr. Klein Tagesgeldkonto per Überweisungsträger oder am Apperrat überweisen, denke ich mal.

Abheben: ? Jedes mal ne E-mail an Dr. Klein schreiben, wohl kaum...

Ich vermute mal, dass das Girokonto obligatorisch ist, ohne Girokonto kein Tagesgeldkonto.

 

Schreib denen doch mal 'ne E-Mail und lass dich exakt aufklären.

Share this post


Link to post
firsthippi
Posted

ich habe vorige woche auch dort ein tagesgeldkonto eröffnet.

so wie ich das verstanden habe, bekommst du auf alle fälle ein girokonto (kannst ja wählen ob ec-karte, dispo), du ahst aber die wahl ob du upgraden willst auf ein giro loyal.

damit dürfte auch die transaktion klar sein -->giro-->giro netbank--> tagesgeld dr. klein

 

ich hoffe ja, dass ich heute post von netbank bekomme, kann dann ja näheres sagen.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

So stehts da:

"inkl. kostenlosen Girokonto als Verrechnungskonto"

 

D.h. man bekommt das Girokonto gleich miteingerichtet. Überweisungen von deiner Hausbank direkt aufs Tagesgeld müssten möglich sein,der umgekehrte Weg funktioniert über den Umweg Netbank-Girokonto.

 

Das ist aber eigentlich fast überall so.

Share this post


Link to post
Boersifant
Posted

Hat sich jemand mit dem Kredit-Engagement der comdirect beschäftigt? Hängen die auch entfernt im Kredit-Sumpf mit drin oder sind sie solide finanziert? Ich überlege, ob ich den über die Einlagensicherung hinausgehenden Betrag lieber in eine Staatsanleihe kurzer Restlaufzeit stecke.

Share this post


Link to post
harrygünter
Posted · Edited by harrygünter
Überweisungen von deiner Hausbank direkt aufs Tagesgeld müssten möglich sein,der umgekehrte Weg funktioniert über den Umweg Netbank-Girokonto. Das ist aber eigentlich fast überall so.

Ich glaube es ist im Regelfall anders: Überweisungen auf das Tagesgeldkonto werden bei den mir bekannten Banken nur vom Referenzkonto akzeptiert.

D.h. auch für Einzahlungen gilt dann vermutlich der Weg: Giro->Giro Netbank->TG-Konto

Wenn es keine rechtlichen Vorschriften dazu gibt würde ich vermuten, um die Anzahl der Bewegungen (die ja Kosten verursachen) klein zuhalten.

Share this post


Link to post
schwaebele
Posted
Hat sich jemand mit dem Kredit-Engagement der comdirect beschäftigt? Hängen die auch entfernt im Kredit-Sumpf mit drin oder sind sie solide finanziert? Ich überlege, ob ich den über die Einlagensicherung hinausgehenden Betrag lieber in eine Staatsanleihe kurzer Restlaufzeit stecke.

 

wieviel hast du denn bei der comdirect angelegt? sie ist doch über die commerzbank dem deutschen einlagensicherungsfonds angeschlossen oder?

Share this post


Link to post
neysee
Posted · Edited by neysee
Ich glaube es ist im Regelfall anders: Überweisungen auf das Tagesgeldkonto werden bei den mir bekannten Banken nur vom Referenzkonto akzeptiert.

 

Aha. Das kenne ich nur von einigen Exoten wie DHB, ATB etc. Und es ist anscheinend ungwöhnlich genug, dass es bei modern-banking extra in einer Fußnote erwähnt wird.

 

Bei ING Diba, Cortal Consors, Norisbank sind jedenfalls Überweisungen auf das TG-Konto von einem beliebigen Konto aus möglich. Nur in die Gegenrichtung ist man auf das Referenzkonto beschränkt.

Share this post


Link to post
o0Pascal0o
Posted
Ich glaube es ist im Regelfall anders: Überweisungen auf das Tagesgeldkonto werden bei den mir bekannten Banken nur vom Referenzkonto akzeptiert.

D.h. auch für Einzahlungen gilt dann vermutlich der Weg: Giro->Giro Netbank->TG-Konto

Wenn es keine rechtlichen Vorschriften dazu gibt würde ich vermuten, um die Anzahl der Bewegungen (die ja Kosten verursachen) klein zuhalten.

Hä - die Begründung hinkt aber. Es werden dann doch mehr Bewegungen, wenn ich erst vom Giro auf Giro-Dr.Klein, und von Giro Dr. Klein auf Giro-Tagesgeld buche.

 

Das alles geschieht dann aber online(außer der Buchung von meinem Giro auf´s GiroDr.Klein) per Onlinebanking, mit Tan-Pin-Verfahren, oder wie man das nennt, oder? Also bekomme ich noch einen Brief von Dr. Klein, wo ich ein paar Pins und die dazugehörigen Tans bekomme. (Was ist, wenn die aufgebraucht sind, bekomme ich dann automatische neue Pins und Tans oder muß ich dazu dort anfragen? Normalerweise können die ja anhand er Buchungsanzahl sehen, wieviele Pins und Tans ich noch übrig habe.

 

Gruß

 

Pascal

Share this post


Link to post
neysee
Posted
Das alles geschieht dann aber online(außer der Buchung von meinem Giro auf´s GiroDr.Klein) per Onlinebanking, mit Tan-Pin-Verfahren, oder wie man das nennt, oder? Also bekomme ich noch einen Brief von Dr. Klein, wo ich ein paar Pins und die dazugehörigen Tans bekomme. (Was ist, wenn die aufgebraucht sind, bekomme ich dann automatische neue Pins und Tans oder muß ich dazu dort anfragen? Normalerweise können die ja anhand er Buchungsanzahl sehen, wieviele Pins und Tans ich noch übrig habe.

 

Also dafür, dass du ein paar Postings vorher geschrieben hast, dass du dich für das Produkt der netbank über Dr. Klein entschieden hast, stellst du aber sehr elementare Fragen. Wäre es nicht schlauer, du informierst dich vorher beim Anbieter ausreichend über das Produkt?

Share this post


Link to post
GlobalGrowth
Posted
Also dafür, dass du ein paar Postings vorher geschrieben hast, dass du dich für das Produkt der netbank über Dr. Klein entschieden hast, stellst du aber sehr elementare Fragen. Wäre es nicht schlauer, du informierst dich vorher beim Anbieter ausreichend über das Produkt?

 

:thumbsup::w00t:

Share this post


Link to post
harrygünter
Posted
Hä - die Begründung hinkt aber. Es werden dann doch mehr Bewegungen, wenn ich erst vom Giro auf Giro-Dr.Klein, und von Giro Dr. Klein auf Giro-Tagesgeld buche.

Nee, ich hatte vielleicht nur etwas weggelassen. Viele TG Konten (gerade die Exoten s.o.) haben nur Girokonten anderer Banken als Referenzkonto, da kein Girokonto im Angebot. Da wäre die Überweisungsanzahl prinzipiell erstmal gleich, aber:

Einige Menschen nehmen das TG Konto z.B. als Zielkonto bei Ebay. Damit gehen aufmal dutzende kleiner Beträge auf einem TG Konto ein. Das will man vermeiden, und zwingt den Kunden das erstmal auf seinem Giro zu bündeln, und dann eine Überweisung zu machen.

Zumal lassen sich Zubuchungen ja auch leichter prüfen und "sicherer" gestalten wenn nur von einem Gegenkonto möglich.

Und der DiBa mags vom Aufwand her egal sein od die Ebay Einzahlungen aufs Tagesgeld oder Girokonto geht.

Share this post


Link to post
Boersifant
Posted
wieviel € hast du denn bei der comdirect angelegt? sie ist doch über die commerzbank dem deutschen einlagensicherungsfonds angeschlossen oder?

 

War die Einlagensicherungsgrenze für Tagesgeld nicht auch ~21k oder gilt das nur für die Mindestsicherung der ausländischen Banken? Der Betrag liegt weit über den 21k.

Share this post


Link to post
harrygünter
Posted
War die Einlagensicherungsgrenze für Tagesgeld nicht auch ~21k oder gilt das nur für die Mindestsicherung der ausländischen Banken? Der Betrag liegt weit über den 21k.

Die Einlagensicherung gilt für alle Spargelder (nicht nur TG Konten). Der deutsche gesetzliche Fonds sichert 90% der Einlagen bis max. 20.000 EUR ab.

Die meisten Banken sind deshalb an weitere Fonds angeschlossen. Einfach mal Wikipedia bemühen für mehr Details.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted
Nee, ich hatte vielleicht nur etwas weggelassen. Viele TG Konten (gerade die Exoten s.o.) haben nur Girokonten anderer Banken als Referenzkonto, da kein Girokonto im Angebot. Da wäre die Überweisungsanzahl prinzipiell erstmal gleich, aber:

Einige Menschen nehmen das TG Konto z.B. als Zielkonto bei Ebay. Damit gehen aufmal dutzende kleiner Beträge auf einem TG Konto ein. Das will man vermeiden, und zwingt den Kunden das erstmal auf seinem Giro zu bündeln, und dann eine Überweisung zu machen.

Zumal lassen sich Zubuchungen ja auch leichter prüfen und "sicherer" gestalten wenn nur von einem Gegenkonto möglich.

Und der DiBa mags vom Aufwand her egal sein od die Ebay Einzahlungen aufs Tagesgeld oder Girokonto geht.

 

Bei den mir bestens bekannten Banken (ca. 5) ist das nicht so.

Share this post


Link to post
neysee
Posted
Und der DiBa mags vom Aufwand her egal sein od die Ebay Einzahlungen aufs Tagesgeld oder Girokonto geht.

 

Das ist nicht nur der ING Diba sowas von Schnurz. Die Banken wollen zwar nicht, dass Tagesgeldkonten als Girokonten "missbraucht" werden. Das wird erreicht mit der mangelnden Lastschriftfähigkeit und meist damit, dass Rücküberweisungen nur auf das angegebene Referenzkonto möglich sind.

Es ist zwar richtig, dass es Banken gibt, die nur vom Referenzkonto Zahlungseingänge annehmen, es ist und bleibt aber die absolute Ausnahme.

Share this post


Link to post
o0Pascal0o
Posted
Also dafür, dass du ein paar Postings vorher geschrieben hast, dass du dich für das Produkt der netbank über Dr. Klein entschieden hast, stellst du aber sehr elementare Fragen. Wäre es nicht schlauer, du informierst dich vorher beim Anbieter ausreichend über das Produkt?

Ja, dafür entschieden ist schon richtig. Aber eingezahlt habe ich noch nix.

 

Gruß

 

Pascal

Share this post


Link to post
neysee
Posted · Edited by neysee
Ja, dafür entschieden ist schon richtig. Aber eingezahlt habe ich noch nix.

 

Sich für ein Produkt zu entscheiden setzt meist aber schon voraus, dass man sich über die Details weitgehend klar ist. Und dafür würde IMHO schon gehören, dass man weiß, dass das Konto bei der Netbank und Dr. Klein als Finanzdienstleister der Vermittler ist (ich halte es also für wahrscheinlich, dass man sich danach gelegentlich über Werbung von denen für andere Finanzprodukte freuen darf). Sachen wie PIN oder TAN-Listen werden also sicher von der Netbank und nicht von Dr. Klein kommen. Weiterhin sollte einem klar sein, ob damit automatisch eine Girokonto als Verrechnungskonto verbunden ist oder nicht. Und dafür, dass mein bei der Netbank einfach mal in die Hilfe guckt, ob das Tagesgeld online verwaltet wird oder nicht, sollte es IMHO auch schon reichen. Ich persönlich würde mich ja nicht für ein TG-Konto entscheiden, solange ich noch darüber spekuliere, dass ich für Rücküberweisungen vom TG-Konto E-Mails an einen Versicherungsmakler schicken müsste. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Share this post


Link to post
Racer
Posted
...Die meisten Banken sind deshalb an weitere Fonds angeschlossen. Einfach mal Wikipedia bemühen für mehr Details.

 

Genauso ist es. Speziell bei der comdirect Bank sind über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V. aktuell rund 186 Mio. Euro pro Kunde zu 100 % abgesichert (Quelle: http://www.tagesgeldvergleich.net/ratgeber...sicherung.html). Zwar würden diese Sicherungssysteme bei einem bundesweiten Bankenkollaps auch kollabieren, doch dann wäre selbst Dein Geld auf dem Girokonto weg.

Share this post


Link to post
o0Pascal0o
Posted
Ich persönlich würde mich ja nicht für ein TG-Konto entscheiden, solange ich noch darüber spekuliere, dass ich für Rücküberweisungen vom TG-Konto E-Mails an einen Versicherungsmakler schicken müsste. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Also für Rücküberweisungen muß man zuerst auf ein kostenloses Girokonto von denen kostenlos überweisen, und davon dann kostenlos auf sein eigenes Girokonto. Da ist also keine mail an einen Versicherungsmakler für notwendig. Über dieses doppelten Buchungen etc, bei Tagesgeldkontos bin ich erst durch das Forum hier aufmerksam geworden, ich dachte zuerst das wäre einfacher zu handhaben. Aber nach meinem neuem Informationsstand ist es ja zumindest nicht direkt teurer - und so oft werde ich da Geld nicht umbuchen. Erst nach 5 Monaten wieder, weil es dann keine Zinsen mehr gibt - bzw. kaum noch.

 

Gruß

 

Pascal

Share this post


Link to post
harrygünter
Posted
Zwar würden diese Sicherungssysteme bei einem bundesweiten Bankenkollaps auch kollabieren, doch dann wäre selbst Dein Geld auf dem Girokonto weg.

Girokontenguthaben sind meines Wissens nach keine Sparguthaben die der Einlagensicherung unterliegen. Meinem Verständnis nach ist das Giroguthaben sozusagen "meins" - im Gegensatz zu Spargeldern, die ich der Bank explizit gegen Zins geliehen habe.

Ob ich da allerdings kurzfristig rankomme und was das Geld dann noch wert ist steht auf einem anderen Blatt.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...