PrivatInvestor

Goldpreis - Entwicklung

  • Gold
  • Kurs
  • Analyse
  • Entwicklung
5,264 posts in this topic

Posted

ok, seh ich nicht viel anders. wenn ich auch denke, dass es relativ lange dauern kann bis es soweit kommt. eine gute besprechung der deflationären kräfte gibt's hier:

 

http://globaleconomicanalysis.blogspot.com...-inflation.html

ob man mit dem schluss übereinstimmt oder nicht, interessant auf jeden fall.

 

als spekulation find ich Silber/USD aber interessanter als Gold/EUR.

 

USD vs. EUR weil die geldpolitik der eurozone noch nicht absehbar ist. die streiten sich lt. presseberichten sogar intern noch darum.

 

silber hängt natürlich am goldkurs, aber silber hat's dazu noch wegen der eigenschaft als industriemetall zerlegt. daher seh ich hier weniger risiko, sollten sich meine erwartungen nicht erfüllen.

wenn man einigen aussagen glauben kann, sieht da supply/demand auch interessant aus. verbrauch > produktion, angeblich werden bestände abgebaut. zumindest bis zur krise war das so, wie das jetzt ist müsste man mal recherchieren.

 

alles in allem sehe ich nicht, wie man mit silber schlechter fahren könnte als mit gold.

ausser evtl. im extremfall, wenn's soweit kommt dass es wieder goldgedeckte währungen gibt. aber dann hat man sowieso mit beidem gewonnen.

Share this post


Link to post

Posted

Warum der Kurssprung aus dem Abwärtstrend?

 

Meine Meinung:

1. Obama hat bei seiner eröffnung keine Lösungen präsentiert, somit flucht ins sichere.

2. Der seit 5.1.09 beginnende inverse SKS wurde am 21.1.09 sauber abgeschlossen.

3. Der Ausbruch wurde schon mehrmals angetestet, womit die Stärke zu erkennen ist.

4. Abkopplung vom Dollar wurde erwartet, und die letzten Wochen sprechen dafür.

5. Die Ami Finanz hat in sachen Goldpreisdrückungen aufgrund Obama mal kurz Pause gemacht.

6. Großinvestoren kaufen schon langsam, wobei jedoch noch große Mengen an Cash zur verfügung steht.

 

 

Wie gehts weiter?

-Sollten die 920 fallen gibts erst mal genügend Luft nach oben. Mit heftiger Volatilität wird zu Rechnen sein.

 

-Eine Seitwertsbewegung von 890- 910 wäre Gesund, bis Fundamental wieder eindeutige Zeichen weitere Trendfolgen einläuten.

 

-Unter 850 wäre es Charttechnisch und Psychologisch ein Zeichen das die Zeit noch nicht Reif ist.

 

 

Mein persönliches Hoch für 2009 sehe ich mit 1250 Dollar.

 

 

Was haltet ihr davon?

Share this post


Link to post

Posted

Was haltet ihr davon?

 

charttechnik liefert immer die gleiche antwort:

wenn's nach oben geht, geht's weiter nach oben.

wenn's nach unten geht, könnte es aber auch weiter nach unten gehen.

Share this post


Link to post

Posted

Wo bekomme ich nen Langfristchart in Euro her?.

Share this post


Link to post

Posted

Wo bekomme ich nen Langfristchart in Euro her?.

 

Hier zum Beispiel: 10-J Gold/Euro

 

Gruß

Jared12

Share this post


Link to post

Posted

"Inflationssorgen treiben Goldpreis" ftd (link)

Der Anstieg des Goldpreises ist ein Indikator für die Risikoaversion der Anleger. Das Besondere: Der Preisanstieg vollzieht sich trotz der relativen Stärke des Dollar. Normalerweise verbilligt sich Gold, wenn der Dollar gegenüber anderen Währungen aufwertet. Diesmal allerdings ist die Wertentwicklung losgekoppelt vom Wechselkurs....

Gleichzeitig ist aber die Nachfrage für Schmuck rückläufig, wie der Artikel berichtet.

 

Und:

ftd (link)

... Unions-Haushaltsexperte Steffen Kampeter (CDU) hat zur Finanzierung der Konjunkturpakete den Verkauf der staatlichen Goldreserven gefordert. Die Gold- und Devisenreserven seien für Krisenzeiten angelegt worden, sagte Kampeter. Nun sei es so weit: "Alle reden von einer großen Krise." Die Bundesbank müsse in ihrer "eigenen Autonomie" überlegen, wie sie diese Reserven einsetze, sagte Kampeter ....

Share this post


Link to post

Posted

"Inflationssorgen treiben Goldpreis" ftd (link)

 

Gleichzeitig ist aber die Nachfrage für Schmuck rückläufig, wie der Artikel berichtet.

 

Und:

ftd (link)

 

Schmuck macht nur einen winzigen Bruchteil aus...man könnte fast sagen: für die Preisentwicklung völlig egal

Share this post


Link to post

Posted

Schmuck macht nur einen winzigen Bruchteil aus...man könnte fast sagen: für die Preisentwicklung völlig egal

 

Anders wäre es aber wohl, sollte die Bundesbank oder auch noch andere Zentralbanken anfangen Gold auf den Markt zu werfen. Ich vermute mal, das dürfte einen ganz ordentlich Einfluss haben.

Share this post


Link to post

Posted

Anders wäre es aber wohl, sollte die Bundesbank oder auch noch andere Zentralbanken anfangen Gold auf den Markt zu werfen. Ich vermute mal, das dürfte einen ganz ordentlich Einfluss haben.

 

http://de.reuters.com/article/economicsNew...E50Q0IJ20090127

 

Berlin (Reuters) - Der Haushaltsexperte der Unions-Fraktion, Steffen Kampeter, hat die Bundesbank aufgefordert, einen Verkauf ihrer Goldreserven zur Begrenzung der Staatsverschuldung in Betracht zu ziehen.

 

3000 tonnen, abkommen begrenzt verkäufte auf 600 tonnen. (in welchem zeitraum steht da nicht)

anlagebestände um die 50000t.

Share this post


Link to post

Posted

Anders wäre es aber wohl, sollte die Bundesbank oder auch noch andere Zentralbanken anfangen Gold auf den Markt zu werfen. Ich vermute mal, das dürfte einen ganz ordentlich Einfluss haben.

Auf der anderen Seite ist da ja noch der "gold carry trade" (analog Yen). Zu billigen Prozent ausgeliehen, verscherbelt, den Erlös in höherverzinste Papiere angelegt und durch den spread verdient. Die Rückforderungen dürften, wenn da noch grosse Positionen ausstehen (keine Ahnung) bei dem über die Jahre gestiegenen Goldpreis immens geworden sein und könnten den Goldpreis antreiben.

 

Der Vorschlag dieses Hinterbankpolitikers ist aber zu lachhaft, wenn man bedenkt, dass durch den Erlös von 50 Mia nicht mal das Loch der Hypo Real Estate gestopft werden könnte.

Share this post


Link to post

Posted

Auf der anderen Seite ist da ja noch der "gold carry trade" (analog Yen). Zu billigen Prozent ausgeliehen, verscherbelt, den Erlös in höherverzinste Papiere angelegt und durch den spread verdient. Die Rückforderungen dürften, wenn da noch grosse Positionen ausstehen (keine Ahnung)

 

eine ahnung hat hier niemand: die euro-zentralbanken veröffentlichen nur eine position namens "gold und goldforderungen". nie getrennt.

Share this post


Link to post

Posted

 

die sollten mal euro kaufen mit der argumentation.

das geldmengenwachstum in der eurozone ist (noch) stabil. ganz im gegensatz zum dollarraum.

 

ach, ich vergaß. man hat ja angst vor einer kamikazeaktion griechenlands...

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Carlos

die sollten mal euro kaufen mit der argumentation.

das geldmengenwachstum in der eurozone ist (noch) stabil. ganz im gegensatz zum dollarraum.

 

ach, ich vergaß. man hat ja angst vor einer kamikazeaktion griechenlands...

 

Griechenland, Ungarn, Italien, Spanien, Portugal... da wird sich noch was tun, was die Staatsfinanzen dieser Länder angeht!

 

Aber aus besagtem Link von bloomberg:

 

David Einhorn, manager of the $5.1 billion Greenlight Capital Inc. hedge fund, bought gold for the first time. Steven Lehman, the Federated Investors Inc. fund manager who beat 99 percent of his peers last year, is betting on bullion with Toronto-based Yamana Gold Inc. and Goldcorp Inc.

 

The combination of central banks spending trillions of dollars to prop up the banking system in the worst financial crisis since the Great Depression will cause gold to appreciate at least 17 percent this year from $882.05 an ounce on Dec. 31, surpassing the record of $1,032.70 in London, according to 16 of 24 analysts surveyed by the London Bullion Market Association. The metal rose to a three-month high of $927.36 today.

 

“The government can print endless money, but they cannot increase the supply of gold,” said Michael Pento, chief economist at Delta Global Advisors Inc. in Huntington Beach, California, who is doubling holdings of the precious metal to 8 percent of his $1.5 billion in assets. “Anything the government cannot replicate by decree, I want to own.”

 

Tja, jetzt geht die Psychologie los, würde ich sagen...

Share this post


Link to post

Posted · Edited by relative

hab's schon gelesen. ich wollte nur auf die absurdität Gold vs· EUR/USD hinweisen.

die gleiche argumentation die die gold rallye begründet, die lockere geldpolitik der USA, wird von der presse als argumentation für die dollar-rallye gemeldet. dass durch die lockere geldpolitik der USA auf eine schnellere erholung gehofft wird als im euroraum.

na was denn nun.

 

bin selbst long silber short dollar. was bis jetzt relativ neutral ausging.

 

Griechenland, Ungarn, Italien, Spanien, Portugal... da wird sich noch was tun, was die Staatsfinanzen dieser Länder angeht!

 

du hast die USA vergessen. die haben kurzfristig die beiden möglichkeiten geldpolitik oder schlechtere kreditwürdigkeit, und entscheiden sich momentan für geldpolitik.

die genannten europäischen staaten haben die option der geldpolitik eben nicht. an der sonstigen ausgangssituation seh ich keinen unterschied, jedenfalls nicth zugunsten der USA.

Share this post


Link to post

Posted

Ich habe auch Irland vergessen zu erwähnen und - wer weiss - eventuell auch GB...

Share this post


Link to post

Posted

... die gleiche argumentation die die gold rallye begründet, die lockere geldpolitik der USA, wird von der presse als argumentation für die dollar-rallye gemeldet. dass durch die lockere geldpolitik der USA auf eine schnellere erholung gehofft wird als im euroraum.

na was denn nun.

Die "lockere Geldpoltik" der Fed wird die Stärkung des Dollar zur Folge haben, paradoxerweise. Die Ausweitung von Geldmenge, Krediten usw. wird das finanzielle System stabilisieren, schon deshalb, weil auch der Rest der Welt daran mitverdienen kann. Es könnte dann eine Dollar-Euro-Parität geben, was z.B. die dt. Exportindustrie sehr freuen würde... Weiterhin werden die equity, bzw. Aktienmärke enorm profitieren, vielleicht wie nie zuvor. Gold sollte in diesem Szenario, wohl schon bald und nicht mehr fern in 2009, auf 600 Dollar fallen, während es in Euro unter 20000 lustlos rumkrebst.

 

Die Inflation wird beträchtlich sein, aber als Wertsteigerung /-Erhaltung in equities, Häusern, etc. missverstanden werden. Keine Spur von Deflation.

 

Gewagte Prognose, nicht? B)

Share this post


Link to post

Posted

Es gibt einen Zusammenhang zwischen Zinsen, Geldmenge und Goldpreis.

 

Zeiten hoher Zinsen und sinkende Geldmenge sind Gift für Gold.

 

In den 70er Jahren sah es so ähnlich aus wie jetzt Rekordverschuldung niedrige Zinsen, steigene Preise und Krisen.

 

Bis 1980 wurden dann die LZ in den Staaten auf 20% erhöht und die Geldmenge stark reduziert.

 

Goldpreis fiel.

Share this post


Link to post

Posted

Zeiten hoher Zinsen und sinkende Geldmenge sind Gift für Gold.

 

Aber auch Gift für Aktien.

 

Dennoch, ich sehe keine sinkende Geldmenge u. die Zinsen werden eher unabhängig der inoffiziellen Inflationsrate gemässigt bzw. niedrig bleiben.

 

Eine ordentliche Position Edelmetall physisch u. Aktien stellen für mich ein notwendiges Instrument zwecks Werterhaltung dar.

Share this post


Link to post

Posted

Die "lockere Geldpoltik" der Fed wird die Stärkung des Dollar zur Folge haben, paradoxerweise. Die Ausweitung von Geldmenge, Krediten usw. wird das finanzielle System stabilisieren, schon deshalb, weil auch der Rest der Welt daran mitverdienen kann. Es könnte dann eine Dollar-Euro-Parität geben, was z.B. die dt. Exportindustrie sehr freuen würde... Weiterhin werden die equity, bzw. Aktienmärke enorm profitieren, vielleicht wie nie zuvor. Gold sollte in diesem Szenario, wohl schon bald und nicht mehr fern in 2009, auf 600 Dollar fallen, während es in Euro unter 20000 lustlos rumkrebst.

 

Die Inflation wird beträchtlich sein, aber als Wertsteigerung /-Erhaltung in equities, Häusern, etc. missverstanden werden. Keine Spur von Deflation.

 

Gewagte Prognose, nicht? B)

 

 

gewagt? ich würde sogar noch weitergehen. in einem paritätsszenario und 600 dollar gold wird es in euro um die 600 rumkrebsen.

was orkalest du als nächstes? dass nächstes jahr eine flasche wasser weniger als 1000 euro kosten wird? ;-)

Share this post


Link to post

Posted

gewagt? ich würde sogar noch weitergehen. in einem paritätsszenario und 600 dollar gold wird es in euro um die 600 rumkrebsen...

Da sieht man mal, wie missverständlich man sein kann :huh:

 

Die 600Dollar beziehen sich natürlich auf die Unze, die 20000Euro auf das Kilo. Ich denke keinesfalls an eine so heftige Abwertung des Euro, wie du gedacht haben magst. Guck dir mal die Preisentwicklung Gold in Yen an, so wird das auch in Dollar aussehen, hat ja schon angefangen. Deine Einschätzung? Grüsse.

Share this post


Link to post

Posted

Leute,

Es wird mittlerweile so viel hier in verschiedenen Threads über Währungen, Relation zum Goldpreis, etc. geschrieben, dass ich gar nicht mehr durchblicke (von den Fachausdrücken ganz abgesehen). Hat es eigentlich schon eine Erklärung gegeben, weshalb der Goldpreis so rapide ansteigt und gleichzeitig der USD zum EUR stärker wird?

Share this post


Link to post

Posted

Im Moment erwarte ich eine Entscheidung bei der Dollar Unze.

 

Entweder die nächsten 3 Wochen stabilisiert sich der Preis und kann danach deutlich über 935 gehen.

 

Oder die Volatilität beschert uns einen Ausbruch nach unten wobei ich mit 860 und 842 wieder einsteige.

 

Laut RSI kann zweiteres eher möglich sein.

 

 

Long über 950 würde ich als langfristige Investition behalten.

Die Infaltion kommt wieder, nur wie schnell stellt sich hier die Frage.

Aufgrund des M2 Wachstum schätzungsweise für die USA ab mitte/ ende 2009.

 

Preisbeeinflussung von Dollar/Euro Priorität wurde durch Nachfrage ersetzt, wird aber sicher wieder kommen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now