Jump to content
66David

Deka Fonds verkaufen oder halten? (25% Verlust)

Recommended Posts

66David
Posted

Hallo,

mein Dekafond, vor fast 2h eröffnet, lief bis zur Wirtsschaftskrise äussert mittelmässig. Jetzt, mit der Krise, habe ich fast 25%, bzw etwas über 400Euro Verlust gemacht.

In der Sparkasse sagte man mir, dass es keinen Sinn machen würde, dass ich meinen Fond verkaufen würde, da ich dann den Verlust realisieren würde. Für mich als Leihen verständlich.

Nur der Kurs wird sich auch im nächsten Jahr bestimmt nicht grundlegend positiv verändern und ich erwarte ehr noch mehr Verluste.

 

Könnt ihr mir was raten? Festanlegen, abwarten oder, oder , oder :) ?

 

Danke

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted
Hallo,

mein Dekafond, vor fast 2h eröffnet, lief bis zur Wirtsschaftskrise äussert mittelmässig. Jetzt, mit der Krise, habe ich fast 25%, bzw etwas über 400Euro Verlust gemacht.

In der Sparkasse sagte man mir, dass es keinen Sinn machen würde, dass ich meinen Fond verkaufen würde, da ich dann den Verlust realisieren würde. Für mich als Leihen verständlich.

Nur der Kurs wird sich auch im nächsten Jahr bestimmt nicht grundlegend positiv verändern und ich erwarte ehr noch mehr Verluste.

 

Könnt ihr mir was raten? Festanlegen, abwarten oder, oder , oder :) ?

 

Danke

 

1. Willkommen im Forum. :)

2. Der Thread wäre hier besser aufgehoben. @mods: Bitte verschieben

3. Allgemeines: Das mit dem realisierten Verlust ist eigentlich Quark. Der Verlust ist bereits real.

Wenn du weiter in Aktienfonds investieren möchtest, dann sollte eher die Frage sein, ob du einen -für dich- besseren Fonds finden kannst und das Geld in diesen umschichtest.

4. Für hilfreiche Antworten solltest du angeben, um welchen Fonds es sich genau handelt und zusätzlich noch Angeben gemäß den Richtlinien machen.

Share this post


Link to post
Delphin
Posted
mein Dekafond, vor fast 2h eröffnet, lief bis zur Wirtsschaftskrise äussert mittelmässig. Jetzt, mit der Krise, habe ich fast 25%, bzw etwas über 400Euro Verlust gemacht.

Hallo David!

 

2h? Meinst du 2 Jahre?

Ich weiß jetzt nicht, was für ein Fonds das ist (hast du de WKN), aber 25% Verlust sind in den letzten beiden Jahren völlig normal, wenn AKtien involviert sind. Ich nehme an, dass war dir klar als du gekaft hast.

 

Nun ist der Verlust da, ob du ihn "realisierst" oder nicht, spielt keine Rolle, dein Vermögen ist im Moment kleiner; stell dir einfach ma besten vor es läge auf einem normalen Girokonto. Nun stellst du dir die Frage, was du mit dem Geld machen willst. In den Deka-Fonds anlegen, oder in etwas anderes anlegen. Selbst sagst du, dass du nicht erwartest, dass der Deka-Fonds steigen wird in den nächsten Jahren, damit wäre der - wenn es dir auf Gewinn innehalb der nächsten paar Jahre ankommt - wohl für dich aus dem Rennen. (Wie gesagt mit WKN könnte ich mehr dazu sagen.)

 

In der Sparkasse sagte man mir, dass es keinen Sinn machen würde, dass ich meinen Fond verkaufen würde, da ich dann den Verlust realisieren würde. Für mich als Leihen verständlich.

Leider aber falsch. Der Verlust ist da, Punkt. Nur sind viele Investments so, dass es immer mal, auch mal 5 oder 10 Jahre lang Verlust gibt - z.B. Aktien, das gehört dazu, das ist völlig normal. Vermutlich hast du das beim Kauf auch bewusst akzeptiert, aber jetzt ist es dir auf einmal nicht mehr geheuer. Die Sparkasse will zum einen natürlich, dass sie weiterhin die Bestandsprovision kassieren darf, aber vermutlich will sie dich auch daran erinnern, dass du damals evtl. vorhattest "langfristig" also länger als 10 Jahre anzulegen. In so einem Fall ist es einem egal, wo das Investment nach 2 Jahren steht, vielmehr erhofft man sich einen Gewinn nach 10 oder 15 Jahren, d.h. es ist kontraproduktiv überhaupt in das Depot zu gucken - am besten man tut so als wären nicht realisierte Verluste gar kein Verluste, das ist sozusagen ein emotionaler Schutz. ;)

 

Gut nun kann es aber natürlich sein, dass du deiner Entscheidung von vor zwei Jahren heute nicht mehr völlig vertraust, das kann viele (gute) Gründe haben. Also sind wir wieder bei der Frage: was würdest du heute mit dem Geld machen.

 

Für Ratschläge bin ich schlecht, :blushing: da müsste ich dich schon persönlich sehen, damit ich überhaupt einschätzen könnte, wie du an soche Sachen herangehst, was du für ein Typ bist usw. - Aus der Ferne wäre meine Frage vor allem: stören dich die -25% jetzt besonders? Wie lange willst du auf das Geld verzichten? Willst du das das Depot jedes Jahr im Plus ist? usw.

Share this post


Link to post
66David
Posted

Hallo,

-die WKN ist A0BLVS

-ja, sorry, 2 Jahre.

 

Es stimmt schon alles was du geschrieben hast und mir war auch klar, dass es nicht stetig bergauf gehen kann, aber dass es gleich so tief bergab geht habe ich mir nicht vorgestellt. Ich glaub bie mir ist der "Schock" einfach noch da und ich muss mich damit einfach abfinden.

Share this post


Link to post
Michael-29
Posted · Edited by Michael-29

...dann hast du also den Fonds :DekaStruktur: 4 Wachstum :'(

;)

 

Den gleichen Fonds hatte ich ab Januar/Februar 2006 mit mtl. 25 Euro bespart. Anfang 2008 bin ich dann auf dieses Forum gestoßen. Da habe ich bereits von vielen gehört, daß DEKA generell nicht so der Hit sei :'( Dann habe ich Mitte 2008 erst einmal den Sparplan eingestellt. Da hatte das Depot ca. einen Wert von ca. 675 Euro. Dann habe ich erst einmal nichts gemacht....leider...denn dann kam die Finanzkrise und die Kurse brachen ein :( Der Wert schrumpfte immer mehr. Ich wollte dann bei 600 Euro verkaufen...doch ich behielt den Fonds. Ende Dezember habe ich dann den Fonds verkauft. Der Wert lag da bei "nur" noch ca. 535 Euro ;) ...immerhin ein Verlust von ca. 150 Euro

 

Der Fonds lief von Anfang an sehr bescheiden. Desweiteren mußte ich bei jedem Kauf Ausgabeaufschläge bezahlen. Hinzu kam dann noch die Depotgebühr die ich bezahlen mußte. Alles Kosten die man sparen kann

 

Jetzt habe ich ein Depot beim Fondssupermarkt. Dort bezahle ich bei den meisten Fonds keinen Ausgabeaufschlag und das Depot ist kostenlos. Da kannst Du selbst bei kleinen Sparbeiträgen viel Sparen

 

Momentan habe ich dort einige Immofonds.

 

Habe dann Ende 2008 noch einen für meine Verhältnisse hohen Betrag in ETFs investiert.

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Hallo 66David

 

Dein Fonds:

 

post-3119-1232572988_thumb.jpg

 

Also wir sind in einer Finanzkrise, aber auch so sollte man die Jungs und Mädels

von der Spaßkasse meiden, einmal kostet es unnötig Gebühren, dann langen

die noch voll beim Ausgabeaufschlag hin und ihre Fonds sind schlecht als Recht.

 

Du wärst mit fast allem besser dran.

 

Hier mal ein Datenblatt dazu:

 

DekaStruktur_4_Wachstum_AALTO.pdf

 

Ich würde das Dinge verkaufen ohne zu zögern.

 

Lese Dich hier weiter ein und Du wirst besser dran sein,

als mit der Spaßkasse.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
tom1978
Posted
und mir war auch klar, dass es nicht stetig bergauf gehen kann, aber dass es gleich so tief bergab geht habe ich mir nicht vorgestellt.

 

Wenn Du 25% schon als viel empfindest, passen Aktien nicht zu Deinem Anlegerprofil. Da muss man auch mal locker 40-50% Verlust oder sogar noch mehr wegstecken können. Schau Dir zum Beispiel mal die Entwicklung des DAX an: im Februar 2000 stand er bei knapp 7.650 Punkten, nur drei Jahre später, im März 2003, nur noch bei knapp über 2.400 Punkten, ein Minus von fast 70%. Zugegebenermaßen ein extremes Beispiel, das aber zeigt, was passieren kann.

Share this post


Link to post
66David
Posted

Ich überlege gerade stark, ob ich das Konto nicht auflöse und dann das Restgeld erstmal fest anlege. Ich habe einfach Angst, dass das Geld noch weiter fällt :(.

 

Wäre die Entscheidung irrational? Könnt ihr mir vielleicht direkte Tips geben? :- Tut mir Leid, wenn ich etwas blöd daher komme, aber ich habe einfach zu wenig Ahnung von der ganzen Materie

Share this post


Link to post
Quina
Posted

Hallo 66David,

 

Ich bespare seit 2002 DekaStruktur3 Chance (LU0124427773).

Diesen Vertrag hatte ich in 2002 abgeschlossen - damals absolut von dem Produkt überzeugt.

Seit letztem Jahr weiss ich, dass Deka nicht der Brüller ist, aber ich konnte mich noch nicht zu einer Kündigung durchringen - schliesslich kaufe ich jetzt mit der gleichen monatlichen Summe mehr Anteile als vorher. Kurzzeitig hatte ich sogar über eine Erhöhung der monatlichen Sparsumme ab 2009 nachgedacht (das war, bevor ich hier gelesen hatte).

 

Ich hatte mich bewusst gegen einen Verkauf entschieden; irgendwann gehts auch wieder rauf (hoffe ich mal....) und dann kann ich immer noch über eine Auflösung nachdenken.

 

@ghost_69

Für Tips oder andere Meinungen bin ich immer offen. Habe zwar im Forum schon einiges gelesen, aber teilweise bin ich jetzt noch ratloser als vorher...

Mit welchem Produkt wäre man denn besser dran?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...