Tier 1 Anleihen: Teufelszeug oder Ambrosia?

1,491 posts in this topic

Posted

http://www.handelsblatt.com Flucht aus der zweiten Reihe

 

An der Bewertung der nicht nachrangigen Kaupting/ Lehmann Anleihen A0NX0S/A0E7C7 von <5% erkennnt man, dass im Insolvenzfall die Frage der Nachrangigkeit nichts mehr auch an massivsten Abschlägen bei noch so senioren Anleihen ändert.

 

Warum genau erleiden nachrangige Bankanleihen zur Zeit so massive Abschläge und seniore nicht?

Kann jemand die genauen Prospekte organisieren für das unten genannte Beispiel?

 

Als Beispiel sei hier folgendes Paar von BNP Paribas Anleihe aufgeführt:

Rendite: nachrangig: > 50% (yield to call)

Oder laufende Kuponrendite ca. 10% (ohne Wertsteigerung des Basiswerts)

Rendite: Nicht nachrangig: 3,297%

Diese spreads sind vollkommen jenseits von gut und böse. :( Kann das jemand erklären. Die bloße Aussage, im Falle der Insolvenz muss man sich bei der Nachrang-Anleihe hinten anstellen kann aus meiner Sicht das Rätsel auch nicht ansatzweise erklären. Wenn die Insolvenz irgendwie befürchtet würde, müßte man das auch an Abschlägen der Nicht-nachrangigen Anleihe erkennen.

 

BNP Paribas S.A. EO-Notes 2005(11/Und.)

Kurs 23.2.09: 44,95%

WKN BNP1Q8

ISIN FR0010239319

S&P-Rating/Moody's/Fitch A+/Aa3/AA-

Zinssatz 4,875%

Zinslauf ab 17.10.2005

Nächste Zinszahlung 17.10.

Kleinste handelbare Einheit 1.000,00

kündbar Ja

Anleihe ist nachrangig Ja

Kündbar zum 17.10.2011 zum Preis von 100%. Weitere Kündigungstermine immer jährlich zum 17.10., Zinssatz bleibt 4,875%. Tier-1-Anleihe.

 

dagegen:

BNP Paribas S.A. EO-Medium-Term Notes 2008(11)

Kurs 23.02.2009: 102,9%

Stammdaten:

WKN BN1XX8

ISIN XS0355879346

S&P-Rating AA

Zinssatz 4,750%

Zinslauf ab 04.04.2008

Nächste Zinszahlung 04.04.

Stückzinsen vom Nominalbetrag 4,255%

Kleinste handelbare Einheit 1.000,00

Fälligkeit 04.04.2011

kündbar Nein

Anleihe ist nachrangig Nein

 

-

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

in dem Link steht nur, was das ist, nämlich eine Anleihe,

- die im Falle einer Insolvenz nachrangig bedient wird,

- die dem Kernkapital (tier1) zugerechnet wird,

- die sehr lange Laufzeiten hat und

- bei der in manchen Versionen in Krisenzeiten der Kupon ausfällt

 

Ob das bei der genannten BNP Paribas Anleihe so ist oder aber die Kuponzahlung nachgeholt werden muss oder was auch auch immer, kann man nur im prospekt nachlesen, den ich leider nicht kenne.

 

Dein statement "taubendreck", nützt mir so pauschal nix.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Sonst ist es nicht Tier 1, sondern Tier 2, wenn die Zahlungen nachgeholt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Sonst ist es nicht Tier 1, sondern Tier 2, wenn die Zahlungen nachgeholt werden.

 

ok, das stimmt Kuponzahlungen können ausfallen. Für 2008 zahlt BNP aber Dividenden, damit vermutl. auch Zinsen. dann bleibt ein risiko 2009.

Aber selbst wenn es 10 jahre lang keine Kuponzahlungen gibt und die Anleihe nach 10 jahren zu 100 zurückgekauft wird errechne ich eine Rendite von ca. 8,5%, nicht so verkehrt für eine AA geratete Nullkuponanleihe.

 

hier der text der stuttgarter Börse zu tier 1

 

 

Tier 1-Anleihen

 

Tier 1-Anleihen sind ein bestimmter Typ nachrangiger Anleihen, die von Kreditinstituten begeben werden. Im Liquidationsfall sind sie nachrangig zu Senior-Anleihen (erstrangige Anleihen), nachrangigen Anleihen, Genussscheinen und stillen Beteiligungen. Ihre Ansprüche rangieren jedoch vor denen der Aktionäre. Tier 1-Anleihen werden in der Bilanz des Emittenten dem Kernkapital zugeordnet. Hierfür müssen noch folgende Ausstattungsmerkmale erfüllt werden:

 

* Unendliche Laufzeit, jedoch Kündigungsrecht des Emittenten frühestens nach fünf Jahren, dann zu jedem Kupontermin

* Kündigung kann nur erfolgen, wenn genügend Mittel für eine Rückzahlung vorhanden sind (aufsichtsrechtliche Zustimmung erforderlich)

* Zinszahlung darf nur geleistet werden, wenn genug verteilbarer Gewinn vorhanden ist, ausgefallene Zinszahlungen dürfen nicht nachgezahlt werden

* Zinszahlung kann fest oder variabel sein

* Keine Besicherungen oder Garantien der Anleihe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Warum genau erleiden nachrangige Bankanleihen zur Zeit so massive Abschläge und seniore nicht?

Kann jemand die genauen Prospekte organisieren für das unten genannte Beispiel?

 

Die zweite Frage ist schon ein Teil der Antwort (siehe 2.). Also die Nachrangigkeit im Insolvenzfall ist wirklich nicht der entscheidende Punkt. Es gibt ja eine globale Absprache zumindest große Banken nicht Pleite gehen zu lassen. Zwei andere Faktoren sind aus meiner Sicht viel wichtiger.

 

1. Der Markt glaubt nicht mehr an eine fristgerechte Kündigung.

Bei einer endlosen Anleihe muss der Kurs sehr stark nachgeben, um eine etwas höhere laufende Verzinsung zu erzielen, da der Nominalwert nie zurückgezahlt wird. Wenn dann noch ein paar Jahre die Kupons ausfallen sollten, wird die Anleihe fast wertlos. Das Problem an den Endlosen ist, dass sie fast alle negativen Eigenschaften von Aktien und Anleihen kombinieren (unsichere Zinszahlung, kein Inflationsschutz, begrenztes Kurspotenzial nach oben, volles Verlustrisiko).

Hier belastet vielleicht auch die Befürchtung einiger Anleger, dass die Inflation in Zukunft wegen der ganzen Konjunkturprogramme stark ansteigen könnte. Mit so einer endlosen Anleihe würde man dann ziemlich in der Falle sitzen.

 

2. Tier-1-Anleihen haben häufig spezielle, ganz individuelle, komplexe Bedingungen.

Sich da einzuarbeiten, ist nicht so ohne. Wann fallen die Zinszahlungen aus? In welchem Umfang wird man an Bilanzverlusten beteiligt? Wie wirkt sich eine mögliche Verstaatlichung der Bank aus? Solch komplexen Sachen sind nach den verpackten Zeitbomben vom US-Immobilienmarkt nicht gerade beliebt. Natürlich eröffnet das für gut informierte Anleger auch die Möglichkeit von sehr hohen Renditen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

zu 1.

Hier belastet vielleicht auch die Befürchtung einiger Anleger, dass die Inflation in Zukunft wegen der ganzen Konjunkturprogramme stark ansteigen könnte. Mit so einer endlosen Anleihe würde man dann ziemlich in der Falle sitzen.

 

Bei einem Preis von unter 50% beträgt die laufende Kuponrendite über 10%; damit hat man langfristig einen überaus üppigen Inflationsschutz. Das Argument der unendlichen Laufzeit sehe ich grundsätzlich ein, aber nicht bei der aktuellen Bewertung.

 

zu 2.

Tier-1-Anleihen haben häufig spezielle, ganz individuelle, komplexe Bedingungen.

Sich da einzuarbeiten, ist nicht so ohne. Wann fallen die Zinszahlungen aus? In welchem Umfang wird man an Bilanzverlusten beteiligt? Wie wirkt sich eine mögliche Verstaatlichung der Bank aus? Solch komplexen Sachen sind nach den verpackten Zeitbomben vom US-Immobilienmarkt nicht gerade beliebt. Natürlich eröffnet das für gut informierte Anleger auch die Möglichkeit von sehr hohen Renditen.

 

Ja, das Argument der Komplexität und der versteckten Gemeinheiten ist angebracht. Deshalb frage ich im forum nach Kenntnissen zu dieser speziellen Anleihe. Was ist an diesem Beispiel genau die versteckte Bombe, wenn es die hier überhaupt gibt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

in dem Link steht nur, was das ist, nämlich eine Anleihe,

- die im Falle einer Insolvenz nachrangig bedient wird,

- die dem Kernkapital (tier1) zugerechnet wird,

- die sehr lange Laufzeiten hat und

- bei der in manchen Versionen in Krisenzeiten der Kupon ausfällt

Wer glaubt, Tier-1 wäre so etwas ähnliches wie eine normale Nachranganleihe, möge sich bitte mit der Situation der Tier-1-Anleihen der IKB beschäftigen.

Lesetipp: Hilfe! Nachrangige IKB-Hybrid Raising Anleihe WKN: A0AMCG, Problem mit als sicher geltender Anleihe

 

P.S.: Gerade heute habe ich mir mit 'nem bißchen Spielgeld 10.000 Euro nominal der Eurohypo 542376 gegönnt - falls dieses Hybridkapital drei Jahre Zinszahlungen erlebt, bin ich gut im Plus. Eine Tilgung zum Nennwert wäre der Hauptgewinn, aber wer rechnet damit ernsthaft?

Falls der Zock schiefgeht, werde ich's auch verkraften.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

P.S.: Gerade heute habe ich mir mit 'nem bißchen Spielgeld 10.000 Euro nominal der Eurohypo 542376 gegönnt - falls dieses Hybridkapital drei Jahre Zinszahlungen erlebt, bin ich gut im Plus. Eine Tilgung zum Nennwert wäre der Hauptgewinn, aber wer rechnet damit ernsthaft?

Falls der Zock schiefgeht, werde ich's auch verkraften.

@tedesco, so kennen wir dich ja gar nicht! :w00t: Vom Paulus zum Saulus? Da muss man ja in Zukunft höllisch aufpassen (genau lesen), wenn man die von dir vorgestellten Preziosen begutachtet.

 

Warum ausgerechnet diese, es gibt doch deren viele? Wie ist das eigentlich mit den Stückzinsen, die müssen doch gezahlt werden? Ist im Gegenzug dann wenigstens der nächste Kupon sicher?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@tedesco, so kennen wir dich ja gar nicht! :w00t: Vom Paulus zum Saulus? Da muss man ja in Zukunft höllisch aufpassen (genau lesen), wenn man die von dir vorgestellten Preziosen begutachtet.

:lol:

Ich käme im Traum nicht auf die Idee, Eurohypo-Tier-1-Anleihen als ein seriöses Investment zu bezeichnen!

Das Zeug ist echter Schweinkram (bzw 'Teufelszeug'), aber inzwischen ist der Preis auf ein Niveau gesunken, das als Zock schon einen gewissen Reiz ausübt - andere Leute spielen Roulette...

 

Warum ausgerechnet diese, es gibt doch deren viele?

Auf dem Niveau (Briefkurs 12) ist die Auswahl nicht so groß - Tier-1 der Royal Bank of Scotland muß man nicht unbedingt haben, oder? Tier-1-Anleihen renommierter deutscher Landesbanken (Helaba, NordLB) oder der Aareal-Bank kosten etwa doppelt so viel.

 

Wie ist das eigentlich mit den Stückzinsen, die müssen doch gezahlt werden? Ist im Gegenzug dann wenigstens der nächste Kupon sicher?

Die Eurohypo-Tier-1 gibt's schon seit Anfang Februar für Kurse um 12, nur störten bisher die Stückzinsen bei realistischer Aussicht auf Zinsausfall. Nun hat die Commerzbank mitgeteilt, dass sie wider Erwarten alle Kupons der Hybridanleihen und Genußscheine für 2008 zahlen will: PDF vom 18.02.09, Seite 7: "Servicing of Commerzbank and Eurohypo Hybrid Capital and Profit Participation Certificates (Genussscheine)".

https://www.commerzbank.de/de/hauptnavigati...entationen.html

 

Meine Überschlagsrechnung geht so:

Für den Eurohypo-Schweinkram (10.000 Euro nominal, WKN 542376)) habe ich unterm Strich 1.742,55 Euro (inklusive 492,65 Euro Stückzinsen) bezahlt.

Am 23. Mai 2009 gibt's 6,445% Zinsen (644,50 Euro), wenn die Commerzbank bis dahin nicht Insolvenz anmeldet/enteignet wird o.ä.

Damit habe ich dann noch 1.098,05 Euro im Risiko. (Abgeltungssteuer lasse ich 'mal weg, wenn's schief geht, lassen sich die Kursverluste verrechnen.)

Bis Mai 2013 zahlt der Hybrid 6,445% jährlich (oder auch nicht, Kuponausfälle werden selbstverständlich nicht nachgezahlt - deshalb der Name 'Noncumulative Trust Preferred Securities'), danach wird's variabel (3-Monats-Euribor plus 367 Basispunkte).

Falls also in den nächsten vier Jahren zweimal ein Kupon gezahlt wird, wären die Auszahlungen schon höher als der Kapitaleinsatz. Bei der laufenden Verzinsung kann die Anleihe von mir aus ewig laufen.

 

Andererseits kann die Tier-1-Anleihe auf unbestimmte Zeit zum Perpetual Zerobond mutieren, oder das Schicksal der Hybride isländischer Alt-Banken erleiden - irgendwelche Haken muß es ja schließlich geben, wenn Anleihen mit mehr als 85% Rabatt gegenüber dem Nennwert verkauft werden. :-

 

Die Eurohypo ist derzeit sicherlich keine Tochter, die der Commerzbank große Freude bereitet. Klar scheint jedenfalls, dass die Eurohypo (wie die HRE) eine systemrelevante Rolle einnimmt und mit großer Wahrscheinlichkeit nicht komplett untergehen wird. Ob das Tier-1-Kapital in angemessener Weise an Verlusten beteiligt wird oder mehr oder weniger ungeschoren davonkommt, werden wir sehen.

Eurohypo_Capital_Funding_Trust_I.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wow... Schweinkram gibt's auch noch in verschiedenen Abstufungen...

 

Also mir waer sogar zum Zocken eine nachrangige Anleihe einer Tochterfirma der Eurohypo in Delaware zu heiss :blink:

 

Wenn schon zocken, fand ich das hier spannend: A0BDDF

 

- Nachranganleihe der ING (Milliardengarantien vom niederlaendischen Staat bekommen, wuerde ich als systemrelevant betrachten)

- ausgefallene Kuponzahlungen werden (verzinst) nachgeholt (demzufolge Tier 2)

- variable Verzinsung 10j niederlaend. Staatsanleihen +9Bp (OK, nicht berauschend, aber das Teil notiert in Stuttgart aktuell unter 20 Euro !)

 

(Anleihebedingungen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn schon zocken, fand ich das hier spannend: A0BDDF

 

Haben die bis jetzt noch keinen Coupon wirklich bezahlt oder weshalb ist der Kurs so irrational niedrig?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by vanity

:lol:

Ich käme im Traum nicht auf die Idee, Eurohypo-Tier-1-Anleihen als ein seriöses Investment zu bezeichnen!

Das Zeug ist echter Schweinkram (bzw 'Teufelszeug'), aber inzwischen ist der Preis auf ein Niveau gesunken, das als Zock schon einen gewissen Reiz ausübt - andere Leute spielen Roulette...

Naja, am Rosenmontag darf man sich schon mal von den kleinen, aufreizenden Dingern verführen lassen! :blushing: (aber dann auch noch mit Kalkül, ist das nicht umso verwerflicher? :'( )

Ab heute aber bitte wieder solide! :teach:

 

(Ich hab' da so meine Erfahrungen mit der marie-salope vom Eingangspost, die hat mir manchen Sou aus der Tasche gezogen, bis ich sie wieder zum Teufel gejagt habe - ist aber auch ganz schön runtergekommen in der Zwischenzeit, ich habe sie kaum wiedererkannt)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Haben die bis jetzt noch keinen Coupon wirklich bezahlt oder weshalb ist der Kurs so irrational niedrig?

 

Einmal geht wohl kaum jemand davon aus, dass dieses Jahr gezahlt wird, und zum anderen geistern weiter Geruechte ueber eine moegliche Nationalisierung durch die Gegend (reuters uk).

Ich denke, dass erklaert einen Grossteil des aktuellen Kurses...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by tedesco

Naja, am Rosenmontag darf man sich schon mal von den kleinen, aufreizenden Dingern verführen lassen!

Hätte ich bis heute gewartet, wär's noch mal 10% billiger gewesen (Brief 11) - wie sich wohl die Erstkäufer fühlen, die für sowas 'mal 100 gezahlt haben?

 

(Ich hab' da so meine Erfahrungen mit der marie-salope vom Eingangspost, die hat mir manchen Sou aus der Tasche gezogen, bis ich sie wieder zum Teufel gejagt habe - ist aber auch ganz schön runtergekommen in der Zwischenzeit, ich habe sie kaum wiedererkannt)

Zum Glück kam mir die Konstruktion "Tier-1" in der Vergangenheit zu dubios vor (unendliche Laufzeit ohne Zinszahlungsverpflichtung, dazu als Emittent meistens irgendwelche Briefkastenfirmen), als dass ich bereit gewesen wäre, dafür echtes Geld auszugeben.

Jetzt sehen die Preise dort erheblich realistischer aus - ich finde, auf der Basis "x Jahre Zinszahlungen, dann hab ich mein Geld wieder 'raus, denn gecallt wird da eh' nix" mit einem Faktor, der bitte niedrig einstellig liegen möge, kann man ein kleines bißchen Spielgeld riskieren.

Nach der Logik ist die BNP-Anleihe noch deutlich zu teuer...

(Und warum sollte BNP Paribas den Tier-1 kündigen, das Papier hat nicht 'mal einen Step-Up-Coupon?)

 

Ansonsten kommt bei mir bester LT2-Nachrang ins Depot - insbesondere die Crème de la Crème der deutschen Sparkassengruppe hat da einiges zu bieten. Hatte ich mich schon als Käufer der HSH2H2 geoutet?

Aktuelle Zeitungsmeldung (sinngemäß): "Sparkassensystem in letzter Minute vor Insolvenz gerettet"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Superhirn

Ansonsten kommt bei mir bester LT2-Nachrang ins Depot - insbesondere die Crème de la Crème der deutschen Sparkassengruppe hat da einiges zu bieten. Hatte ich mich schon als Käufer der HSH2H2 geoutet?

Aktuelle Zeitungsmeldung (sinngemäß): "Sparkassensystem in letzter Minute vor Insolvenz gerettet"

 

HSH2H2 DE000HSH2H23

HSH Nordbank AG NACH.FLR-IHS.V.07(12/17)DIP239

G 35,50 B 42,50 Nette Spanne :lol:

 

Praktisch keine Umsätze. Wie hast Du gekauft?

 

Welche Zeitungsmeldung? Das Sparkassensystem stand vor dem Zusammenbruch? <_<

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Irgendwelche Nachranganleihen der Sparkassengruppe, bei denen in letzter Zeit ueberhaupt Umsaetze stattgefunden habe? (konnte nix finden...)

 

Nachtrag: wenn der Kommentar hier stimmt (ING will pay coupons on four perpetual hybrid securities), dann waer die oben erwaehnte ING Anleihe allerdings ein bisschen Geld wert :-

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Um ein besseres Verständnis für die Werttreiber der Nachranganleihen mit unendlicher Laufzeit, den im schlimmsten-Fall endlosen Zerokupon-Anleihen zu bekommen, habe ich ein paar Daten von der Stuttgarter Börse ausgewertet

 

1. Industrie besser als Versicherungen besser als Banken

Mittelwert Basis-Wert Anzahl Anleihen

Banken: 28% #76

Versicherungen: 43% #19

Industrie: 49% #15

Gesamt 34% #110

 

2.

 

TOP 5 Banken

DZ BANK 48,4%

Deutsche Bank 41,9

BNP Paribas 41,5

SG Captial 40,5

HSBC Capital 40,3

 

BOTTOM 5 Banken

Kaupthing Bank 0,44%

Depfa Funding 4,425%

Hypo Real Intl Trust 5%

Bank of Ireland 11,25%

Royal Bank of Scotland 12,3%

 

3. TOP Versicherungen

Dancia Pension 65,55

Allianz 59,06666667

Münchener Rückversicheru..53

Generali 52,79

Gerling Konzern 50

 

4. TOP 5 Industrie

Voestalpine 89

Vattenfall 80,2

Linde 79,85

Otto Versand 73,5

Porsche 71,1

 

Wenn ich mir das so anschaue, dann glaube ich schon, dass das Insolvenzrisiko, bzw. Enteignungsrisiko der fundamentale Treiber für die Bewerung ist:

Versorger oder eine Linde sind fast schon im normalen Rahmen relativ nahe 100%; die toten oder fast toten wie Kaupthing, Depfa, Hypo real estate, Bank of Ireland oder RBS sind im Keller < 10%.

Banken haben insgesamt einen dicken malus. Aber ich bleibe dabei, Top Emitettenten/national Champions wie Deutsche, BNP Paribas, HSBC sind unterbewertet und wären kein zock-Investment

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by vanity

@medea:

Ich weiß nicht, ob man die aktuellen Kurse für diese Betrachtung einfach so mitteln darf. Dazu sind die Bedingungen der einzelnen Papiere zu unterschiedlich. Das fängt mit der Kuponausstattung (wie hoch, fest, variable, Aufpreis?) und endet ganz tief in den Anleihebedingungen (Kupon fällt aus, wird nachgeholt, von was abhängig? - bei einem Bayer-Hybride habe das Cash-Flow-Ereignis als Indikator dafür entdeckt - na toll!). Ich habe versucht, den Prospekt meiner kleinen Freundin BNP1Q8 auf www.bnpparibas.fr zu finden, ohne dass es mir in absehbarar Zeit gelungen wäre (diese franz. Seiten sind aber auch sowas von verspielt, brrr...). Wir wissen also gar nicht, was genau dahinter steckt.

 

Ganz interessant finde ich folgenden Vergleich (und imitiere dabei @ficoach mit meinen bescheidenen Mitteln). Das ist die Kursentwicklung der letzten drei Jahre der BNP Paribas-Aktie (887771, blau) und der BNP1Q8 (grau)

 

Quelle: Börse Stuttgart

post-13380-1235691693_thumb.png

(der Platz hier drüber ist frei für eigene Notizen! :( )

 

Das sieht doch schon ziemlich ähnlich aus, nicht? Oder, um @tormans Beitrag oben zu zitieren: Der Hybride vereinigt die Nachteile der Anlageklassen Aktie und Anleihen. Zurzeit eher die Nachteile der Aktie, wenn's je wieder aufwärts gehen sollte, kommen die Nachteile der Anleihe mehr zum Tragen.

 

Aber ich bleibe dabei, Top Emittenten/national Champions wie Deutsche, BNP Paribas, HSBC sind unterbewertet

 

Ist die Aktie BNP Paribas zurzeit unterbewertet? Würdest du sie kaufen wollen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

HSH2H2 DE000HSH2H23

HSH Nordbank AG NACH.FLR-IHS.V.07(12/17)DIP239

G 35,50 B 42,50 Nette Spanne :lol:

Das ist noch harmlos - längere Zeit stand die HSH2H2 39,5G/59,5B (oder so ähnlich, jedenfalls mit 20 Prozentpunkten Spread).

Die HSH2H2 hat es zu einer gewissen 'Berühmtheit' gebracht, weil die Kurse dieses LT2-Nachrangs nicht nur deutlich früher und heftiger abgerutscht sind als bei anderen Landesbanken, sondern die Anleihe auch tatsächlich problemlos zu kaufen ist. Der Geldkurs war schon länger jenseits von gut und böse, bis vor kurzem hat es allerdings keine Börsenkäufe für weniger als 49 gegeben.

Wenn die Stückelung etwas handlicher wäre, hätte ich schon Interesse, 'mal zu gucken, ob zu 42,5 tatsächlich 'was zu bekommen ist. Freiwillige vor! B)

(In meinem Depot wird's voraussichtlich bei einem Stück bleiben.)

 

Praktisch keine Umsätze. Wie hast Du gekauft?

Ganz normal in Frankfurt - gekauft habe ich allerdings für mehr als 50.

 

Welche Zeitungsmeldung? Das Sparkassensystem stand vor dem Zusammenbruch? <_<

Die Schlagzeile lautete: "HSH Nordbank in letzter Minute vor Insolvenz gerettet"

Quizfrage: Was bedeutete die Insolvenz einer deutschen Landesbank für die anderen Institute der deutschen Sparkassengruppe (-> Haftungsverbund/Institutshaftung des DSGV)?

 

Disclaimer: Wer die Insolvenz einer deutschen Landesbank für ein realistisches Szenario hält, sollte wohl besser überhaupt keine Nachranganleihen der Sparkassengruppe kaufen, sondern bei Seniorbonds und Pfandbriefen bleiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by vanity

...

Wenn die Stückelung etwas handlicher wäre, hätte ich schon Interesse, 'mal zu gucken, ob zu 42,5 tatsächlich 'was zu bekommen ist. Freiwillige vor! B)

...

Ich nicht! :D Aber in FFM stand heute hinter den 42,50B auch 50.000!

(EDIT: Es steht drunter, nicht hinter)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by vanity

Welche Rangstufe soll's denn sein?

 

Tier 1:

z.B. Main Capital Funding II L.P. EO-Capital Sec. 06(12/Und.)

Da hört sich schon die Emittentin von der Bezeichnung her etwas ungesund an. Sitz wo? Cayman? Guernsey?

 

Bei der Firma ahnt man nichts Böses, klingt sehr bodenständig! Immerhin 8% p. a. bei 2 Jahren Restlaufzeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

Ja, wenn ich's mir aussuchen darf, LT 2 :rolleyes:

(auf der Wunschliste fuer mich persoenlich waere noch kein Sitz in Delaware, Guernsey, Cayman oder Konsorten...)

 

8%p.a. auf 2 Jahre is' zwar nicht schlecht, aber fuer Nachrangkapital im aktuellen Marktumfeld??

(hast ev. ne WKN? der Link gibt bei mir nen Server-Error zurueck und in der Nachrang- bzw. Hybrid-Liste von Stuttgart finde ich nix?)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now