Marktbulle

SAF-Holland

  • LU0307018795
39 posts in this topic

Posted

SAF-HOLLAND S.A.: Ergebnis- und Umsatzanstieg im 1. Quartal

 

SAF-HOLLAND S.A. / Vorläufiges Ergebnis

 

23.04.2010 09:47

 

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

 

---------------------------------------------------------------------------

 

Die SAF-HOLLAND S.A. erzielte im ersten Quartal in einem sich belebenden Marktumfeld einen deutlichen Ergebnisanstieg.

Nach vorläufigen Zahlen betrug das bereinigte EBIT in den ersten drei Monaten 2010 rund 4,8 Mio. Euro (Q1 2009: -0,5).

Das entspricht gegenüber dem 4. Quartal 2009 einem Anstieg von 4,5 Mio. Euro.

Gleichzeitig kletterte der Konzernumsatz im Berichtszeitraum nach vorläufigen Zahlen auf rund 125,0 Mio. Euro (Q1 2009: 112,1).

Im Vergleich zum 4. Quartal 2009 legte er demnach um 21,8 Mio. Euro beziehungsweise 21,1 Prozent zu.

 

:thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

27.5.2010 Veröffentlichung 3-Monatsabschluss, mal gespannt was rauskommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Marktbulle

 

26.05.2010 12:22

Commerzbank startet SAF Holland mit 'Buy' - Ziel 5,90

 

Die Aktie von SAF-Holland wird von den Analysten der Commerzbank im Rahmen einer Erst-Analyse zum Kauf empfohlen.

Die Einstufung mit „buy“ wird von einem Kursziel von 5,90 Euro begleitet.

Je Aktie von SAF-Holland erwarten die Experten im laufenden Jahr einen Verlust von 0,07 Euro.

Im kommenden Jahr soll dem Konzern der Turnaround gelingen und ein Gewinn von 0,64 Euro anfallen, 2012 sogar von 1,24 Euro.

 

Die Analysten begründen ihre Kaufempfehlung unter anderem mit der moderaten Bewertung der Aktie des Unternehmens aus der LKW-Zulieferindustrie.

Der LKW-Bau sei in einer Erholung begriffen, sodass die Experten für SAF-Holland deutliches Wachstumspotenzial sehen.

Die zentralen Märkte des Konzerns, Europa und Nordamerika, sollen sich mit zweistelligen Prozentraten in den kommenden Jahren erholen.

Das Unternehmen habe allerdings weiterhin eine schwache Bilanz. Die Neuregelung der Kredite im vergangenen Jahr gebe dem Unternehmen aber Flexibilität.

Die Commerzbank erwartet zudem, dass SAF-Holland in den kommenden Jahren positive Cashflows erwirtschaftet.

Quelle: Stock-World Redaktion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

SAF-HOLLAND wieder auf Wachstumskurs

 

SAF-HOLLAND S.A. / Quartalsergebnis

 

27.05.2010 07:15

 

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt

durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

---------------------------------------------------------------------------

 

- Nachfrage der Truck- und Trailerhersteller belebt sich

 

- Konzernumsatz stieg um 11,8 Prozent auf 125,3 Mio. Euro

 

- Bereinigtes EBIT lag bei 4,8 Mio. Euro

 

- Prognose für 2010 bekräftigt

 

 

>Kompletter Bericht<

Quelle: dpa-AFX

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

SAF-HOLLAND stellt wieder Mitarbeiter ein

 

SAF-HOLLAND S.A. / Sonstiges

 

13.07.2010 09:28

 

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

---------------------------------------------------------------------------

 

83 neue Produktionskräfte in Keilberg, Frauengrund und Wörth am Main - Grund ist Erholung der Transportindustrie

 

Luxemburg, 13. Juli 2010 - Die SAF-HOLLAND S.A., ein weltweit führender Hersteller und Anbieter von hochwertigen Produktsystemen und Bauteilen für Nutzfahrzeuge (Truck und Trailer) verzeichnet seit Jahresbeginn eine steigende Auslastung seiner Produktionskapazitäten. Infolgedessen hat das Unternehmen 83 neue gewerbliche Mitarbeiter für die deutschen Werke Keilberg, Frauengrund und Wörth a. Main eingestellt. 'Der Auftragseingang steigt und erfordert zusätzliche Schichten in der Produktion. Wir freuen uns sehr, dass wir nun einen Teil der 2009 freigesetzten Mitarbeiter wieder zurück ins Unternehmen holen konnten', sagt Steffen Schewerda, Vorstandsmitglied und verantwortlich für die SAF-HOLLAND Produktion weltweit. In Nordamerika sind seit Beginn des Jahres mehr als 100 neue gewerbliche Mitarbeiter hinzugekommen. Die Marktforschungsinstitute zeichnen ein weiterhin positives Bild für die Logistik- und Nutzfahrzeugbranche in Europa und Nordamerika. SAF-HOLLAND erwartet, aufgrund seiner hohen Marktanteile in diesen Regionen vom Aufschwung zu profitieren. 'In Branchenkreisen geht man einer jährlichen Steigerung des Transportvolumens von 10 Prozent für die kommenden 5 Jahre aus', sagt Finanzvorstand Wilfried Trepels.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

SAF-HOLLAND steigert Umsatz und Ertragskraft deutlich

 

Luxemburg, 26. August 2010 Die SAF-HOLLAND S.A., ein führender Zulieferer für die weltweite Truck- und Trailerindustrie, erwartet im laufenden Geschäftsjahr 2010 einen deutlichen Umsatzanstieg auf mehr als 550 Mio. Euro nach 419,6 Mio. Euro im Jahr 2009. Das Ergebnis wird vom wachsenden Umsatz positiv beeinflusst. Der Konzern profitiert von einer ansteigenden Nachfrage und von der eigenen Effizienzsteigerung. Das bereinigte EBIT legte deutlich auf 14,6 Mio. Euro im ersten Halbjahr zu. Allein im zweiten Quartal verdoppelte sich das bereinigte EBIT im Vergleich zum Vorquartal, während der Umsatz von April bis Juni um 29,4 Prozent zulegte.

 

Rudi Ludwig, CEO von SAF-HOLLAND: SAF-HOLLAND blickt auf eine erfreuliche Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2010 zurück. Gerade das zweite Quartal stimmt uns zuversichtlich für den weiteren Jahresverlauf. Wir merken sowohl die kontinuierlich steigende Nachfrage als auch die positiven Effekte der Kostensparmaßnahmen der letzten eineinhalb Jahre. SAF-HOLLAND profitiert wie angekündigt in vollem Umfang von der wieder anziehenden Konjunktur und von der damit verbundenen stärkeren Nachfrage nach Transportleistungen. Dieser Trend wird sich fortsetzen. Wir erwarten, dass der Konzernumsatz auf mehr als 550 Mio. Euro steigen und sich das Konzernergebnis nachhaltig verbessern wird.

 

 

Bereinigtes Perioderergebnis erreicht nahezu Gewinnschwelle

 

Insgesamt stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2010 um 34,8 Prozent auf 287,5 Mio. Euro (Vj: 213,3), wechselkursbereinigt auf 286,7 Mio. Euro. Alle drei Business Units legten im Berichtszeitraum zu. Der Anteil des europäischen Geschäfts belief sich auf 47,2 Prozent (Vj: 49,2%), während der Konzern in Nordamerika 46,5 Prozent (Vj: 46,1%) des Umsatzes erwirtschaftete. Der Anteil der sonstigen Regionen erhöhte sich leicht auf 6,3 Prozent (Vj: 4,7%). Die Bruttomarge stieg im Berichtszeitraum dank der höheren Auslastung und projektbezogenen Aftermarketumsätzen auf 19,2 Prozent (Vj: 16,2%). Das bereinigte EBIT verbesserte sich auf 14,6 Mio. Euro (Vj: -1,3). Beim bereinigten Periodenergebnis erreichte der Konzern mit 1,0 Mio. Euro (Vj: -4,6) im zweiten Quartal erstmals wieder einen positiven Wert und mit -0,6 Mio. Euro (Vj: -9,9) im 1. Halbjahr wieder nahezu den Break-Even. Das bereinigte Ergebnis je Aktie belief sich auf - 0,03 Euro (Vj:-0,48).

 

Der operative Cashflow vor Ertragsteuerzahlungen belief sich im ersten Halbjahr 2010 auf 19,7 Mio. Euro (Vj: 21,0) im zweiten Quartal hat er sich im Vergleich zum Vorquartal deutlich verbessert. Dabei profitierte der Konzern vom strikten Vorratsmanagement, welches die Umschlagdauer im zweiten Quartal auf 47 Tage gesenkt hat. In den ersten drei Monaten des Jahres 2010 hatte der Wert noch bei 58 Tagen gelegen. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich zum Stichtag leicht auf 5,4 Prozent (31.12.2009: 5,2%). Infolge der steigenden Nachfrage stellte das Unternehmen 83 neue gewerbliche Mitarbeiter für die deutschen Werke ein; in Nordamerika stieg die Zahl der Beschäftigten seit Jahresbeginn um 131.

 

 

Trailer Systems mit bestem Quartal seit 2008

 

Die Business Unit Trailer Systems erreichte im zweiten Quartal 2010 ihren höchsten Umsatz seit dem vierten Quartal 2008. Sowohl in Europa als auch in Nordamerika legte der Absatz von SAF-HOLLAND zu. Trotz des erfreulichen Umsatzanstiegs liegt die Nachfrage noch immer deutlich unter dem früheren Niveau. Insgesamt stieg der Umsatz des Segments im ersten Halbjahr um 52,0 Prozent auf 136,0 Mio. Euro (Vj: 89,5), wechselkursbereinigt auf 135,7 Mio. Euro. Auf 4,0 Prozent verbesserte sich die Bruttomarge (Vj: -3,8%). Der Anteil am Konzernumsatz stieg auf 47,3 Prozent (Vj: 42,0%).

 

 

Powered Vehicle Systems erhöht Bruttomarge deutlich

 

Die Business Unit Powered Vehicle Systems erhöhte dank der steigenden Nachfrage und verbesserten Auslastung die Bruttomarge auf 25,2 Prozent (Vj: 21,1%). Der Segmentumsatz legte um 25,8 Prozent auf 61,5 Mio. Euro (Vj: 48,9) zu, wechselkursbereinigt auf 61,2 Mio. Euro. Auf die Sparte entfielen 21,4 Prozent (Vj: 22,9%) des Gesamtumsatzes.

 

 

Aftermarket erhält Projektaufträge aus Nahost

 

Der Umsatz der Business Unit Aftermarket stieg auf 90,0 Mio. Euro (Vj: 74,9), wechselkursbereinigt auf 89,8 Mio. Euro. Die Bruttomarge lag stabil bei 38,1 Prozent (Vj: 37,8%). Zum Konzernumsatz steuerte das Ersatzteilgeschäft 31,3 Prozent (Vj: 35,1%) bei. Die Sparte profitierte von neuen Projektaufträgen aus Nordafrika sowie der hohen Vertriebskraft durch das eigene weltweite Servicenetzwerk. Dies soll durch den Auf- und Ausbau eigener Lagerstandorte, unter anderem in Nordamerika, weiter gestärkt werden. Das Segment Aftermarkt wird durch die steigende Zahl an installierten Achsen von SAF-HOLLAND weiter an Bedeutung gewinnen und ist ein stabiler Umsatz- und Ergebnisgarant für den Konzern.

 

 

Neue effiziente Bauteile präsentiert

 

SAF-HOLLAND setzt laufend darauf mit seinen Komponenten und Systemen, die Effizienz von Truck und Trailer zu erhöhen. Mit leichteren und somit sparsameren Bauteilen will SAF-HOLLAND seine gute Marktposition ausbauen und mit neuen Produkten für Nutzfahrzeuge Umwelt und Unternehmer entlasten. Durch den Einsatz einer jüngst vorgestellten neuen Scheibenbremse und eines neuen Radkopfs sinkt das Gewicht des dreiachsigen Trailers um 96 Kilogramm. Die neuen Bauteile Scheibenbremse und Radkopf sind der Anfang einer Reihe weiterer geplanter Innovationen.

 

 

2010: Umsatzanstieg auf mehr als 550 Mio. Euro erwartet

 

Weltweit steigt die Nachfrage nach Truck und Trailer wieder deutlich, die Produktion zieht an Tendenz anhaltend. So wird beispielsweise für das nordamerikanische Truckgeschäft (Klasse 8) im laufenden Jahr ein Wachstum in der Produktion von rund 26 Prozent erwartet, die Zahl der Auslieferungen im Bereich Trailer soll in den USA um etwa 39 Prozent steigen (Quelle: Marktforschungsinstitut ACT). Angesichts des guten Geschäftsverlaufs im ersten Halbjahr und der positiven Prognosen geht SAF-HOLLAND davon aus, dass im Gesamtjahr 2010 der Umsatz mehr als 550 Mio. Euro betragen wird. Ergebnisseitig wird der Konzern von der höheren Auslastung und der Effizienzsteigerung profitieren. Mittelfristig strebt die Gesellschaft an, einen Umsatz von einer Milliarde Euro zu erzielen und dabei eine bereinigte EBIT-Marge von 10 Prozent zu erwirtschaften.

 

Quelle: http://www.saf-holland.com

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

SAF-Holland bald im SDax?

 

'Im SDax dürfte die Teleplan-Aktie TELEPLAN INT. NV herausfallen, da sie die Kriterien bei der Marktkapitalisierung nach Streubesitz nicht mehr erfüllt', sagte Platzek. Auch Platzeks Kollegin von der Commerzbank, Petra von Kerssenbrock, rechnet mit einer Entnahme, und beide erwarten im Gegenzug die Aufnahme von SAF Holland SAF HOLLAND S.A. EO-,01 . Weitere Anwärter für den Platz von Teleplan - aber mit geringeren Chancen - wären zudem Schaltbau SCHALTBAU HOLDING O.N , Arques Industries ARQUES INDUSTRIES AG oder DAB Bank DAB BANK . Da der Arbeitskreis Aktienindizes jedoch Entscheidungsspielraum hat, ist es auch möglich, dass das Teleplan-Papier vorerst im Index bleibt. 'Beim Börsenumsatz steht Teleplan ganz gut da, aber der wird weniger stark als die Marktkapitalisierung berücksichtigt', so Platzek.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 8. Dezember ist es nun soweit, SAF-Holland ist ab dann auch im SDax zu finden. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Marktbulle

Na also! Schönes Kurs-Feuerwerk zum Jahresstart. Volumen steigt auch wieder ordentlich.

 

2011 wird wieder ein gutes Jahr für die Aktie, imO.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Na also! Schönes Kurs-Feuerwerk zum Jahresstart. Volumen steigt auch wieder ordentlich.

 

2011 wird wieder ein gutes Jahr für die Aktie, imO.

 

Auch der Chart sieht auch weiterhin gut aus. Hier könnte jetzt die zweite Aufwärtswelle starten!

 

post-6413-0-26936900-1295298472_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

Auch der Chart sieht auch weiterhin gut aus. Hier könnte jetzt die zweite Aufwärtswelle starten!

 

@markymark

 

Gut eingeschätzt, wieder ein schöner Kurssprung heute.

 

 

SAF-HOLLAND Story wird langsam entdeckt

 

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten der "EURO am Sonntag" empfehlen die Aktie von SAF-HOLLAND (ISIN LU0307018795/ WKN A0MU70) zum Kauf.

 

Der luxemburgische Zulieferer für die Lkw- und Anhängerindustrie habe seinen Umsatz in den ersten neun Monaten 2010 um 45,1% auf 459,2 Mio. Euro gesteigert. Auf Jahressicht seien 550 Mio. Euro drin. Das Management zeige sich zuversichtlich und wolle bis etwa 2014 die Umsatzmilliarde erreichen. Die Experten würden solch hohe Zuwächse für möglich halten. So werde der weltweite Bedarf an Trucks und Anhängern in den kommenden Jahren deutlich anstiegen.

 

Analysten würden angesichts von Prozessoptimierungen sowie Kostensenkungen bei einer steigenden Umsatzbasis mit Gewinnsprüngen rechnen. Die 2012er EpS-Prognose liege bei durchschnittlich rund 1,58 Euro - Vierer-KGV. Da die Story langsam entdeckt werde, würden die Experten schnell zweistellige Kurse für möglich halten.

 

Die Experten der "EURO am Sonntag" sehen in der SAF-HOLLAND-Aktie eine Kaufposition. Es werde ein Kursziel von 11,00 Euro gesehen. Ein Stopp sollte bei 5,20 Euro platziert werden. (Ausgabe 07) (14.02.2011/ac/a/nw)

Quelle: EURO am Sonntag

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das LKW Geschäft bietet auch in diesem Jahr Wachstumsphantasie und somit ist SAF weiter interessant. Allerdings sieht es mit dem Eigenkapiltal nicht so rosig aus. Könnte als noch zu einer Kapitalerhöhung kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Übernahme

Wird SAF-Holland ausgestochen?

Stand: 19.08.2016, 14:44 Uhr

 

Der Lkw-Zulieferer aus dem SDax hatte ein Übernahmeangebot für den schwedischen Konkurrenten Haldex abgegeben. Nun gesellt sich ein Dritter dazu - und der legt mehr Geld auf den Tisch.

...

http://boerse.ard.de/aktien/wird-saf-holland-ausgestochen100.html

 

Es gibt auch noch eine Anleihe von SAF Holland (WKN A1HA97)

https://www.wertpapier-forum.de/topic/39618-saf-holland-anleihe-201218-7/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Focus Money genießt ja keinen so guten Ruf. Hier ein meines Erachtens recht anschaulicher Abriss über SAF Holland: http://www.focus.de/finanzen/boerse/saf-holland-auf-achse-_id_6179540.html

Bis 2020 soll der Umsatz von 1,0 auf 1,5 Mrd. € erhöht werden, unter anderem durch ein stärkeres Engagement in den EMs. Diese sollen künftig 30% vom Umsatz ausmachen, derzeit machen Nordamerika und Europa 90% vom Umsatz aus. Mit einem KGV 2017e von 10,5 und einer aktuellen Dividendenrendite von gut 4% hält der Autor die Aktie für derzeit attraktiv bewertet. Zu beachten ist meines Erachtens allerdings, dass das Unternehmen als einer der größten Zulieferer der Nutzfahrzeugindustrie ein Extremzykliker par excellence ist und während der Krise von 2008 bis 2010 rote Zahlen schrieb.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now