Aktien Depot Einzelwerte nach fundamentalen Kriterien

Posted

aktiendepot september 2009

nach fundamentalen kriterien

 

aktuell erarbeite ich in abstimmung für einen freund meiner familie ein depot. er will ca. 15.000 EUR mindestens für die nächsten 15 bis 20 jahre in aktien anlegen und bat mich um einige ideen. diese habe ich für ihn ausgearbeitet und stelle ich hier auch anschliessend vor.

 

ein finanzielles polster ist bereits vorhanden. junges ehepaar mitte 30 jahre alt und mit 2 jüngeren kindern. konsumschulden sind keine vorhanden und das geld welches angelegt wird kann und soll mindestens die nächsten 15 jahre nicht mehr angefasst werden. grundsätzliches verständnis über aktien und das diese auch einmal fallen können hat die familie auch. alles in allem gute voraussetzungen für eine anlage in einzelwerte.

 

ein depot bestehend aus einzelwerten sollte werte enthalten die nicht sehr pflegebedürftig sind. ein anleger hat bessere dinge in seinem leben zu tun als täglich oder auch schon wöchentlich in sein depot zu schauen. einmal quartärlich oder halbjährlich in das depot zu schauen ist vollkommen ausreichend. wenn 2 jahre gar nicht ins depot geschaut wird ist das bis auf die turnaround situationen auch nicht weiter tragisch.

 

zusätzlich zu den standardwerten werden turnaroundsituation als beimischung ins depot gebracht. auch bei den turnarounds ist das kapital meiner meinung nach nicht ernsthaft gefährdet und kein unternehmen ist von konkurs bedroht.

 

das depot ist im vergleich zu herkömmlichen aktienfonds relativ konzentriert um auch die transaktionskosten niedrig zu halten und um überhaupt die möglichkeit zu einer outperformance gegenüber den indizes zu wahren. im schnitt werden die kaufspesen ca. 1% bis 1.5% des depotwertes ausmachen wenn z.b. über die postbank oder die dab-bank geordert wird. das IST depot wird durch auf und abrundungen geringfügig von der planung abweichen.

 

alle aktien können täglich günstig über frankfurt oder xetra gekauft werden und die meisten kurse sind auch in jeder tageszeitung nachzuverfolgen. bei allen aktien ausser der TORM a/s ist die liquidität an den börsen sehr hoch und es kann zu jeder zeit problemlos gekauft und verkauft werden. TORM muss im notfall zu höheren kaufspesen über london oder kopenhagen gekauft werden.

 

generell sind alle aktien nach value kriterien ausgewählt. ein deep value ansatz betrifft nur die spezialsituationen. das kerndepot enthält keine zockerbuden die noch nie geld verdient haben und erst kurz am markt sind oder die über winzige kapitalisierungen verfügen. bei so gut wie allen kerndepot werten wurde auch im q1/09 und q2/09 noch geld verdient und bei einigen wurden auch die umsätze noch gesteigert. die rendite erwartung für das gesamtdepot für die nächsten 15 bis 20 jahre liegt bei mindestens 12% jährlich.

 

 

kurze hintergründe zu einigen aktien des kerndepot :

 

heineken

ist unter den getränke/konsumwerten der günstigste wert anhand kurs/buchwert und dividendenrendite z.b. verglichen mit einer coca cola oder einer anheuser busch. bilanz ist sehr, sehr solide. gefahr das geld auf sicht des geplanten anlagezeitraumes zu verlieren ist sehr niedrig.

 

altria

günstigste zigarettenwert gemessen an buchwert und ebenfalls dividendenrendite. SAB Miller gibt es zur zeit fast geschenkt oben drauf zu dem zigaretten und leasing geschäft.

(british american tobacco ist unter price / sales gesichtspunkten günstiger die anderen relationen sprechen eher gegen BAT)

 

chevron

ist der einzige ölwert der deutlich unter dem 1.5fachen des buchwertes notiert und bei dem die kosten in den letzten 12 monaten deutlich weniger explodiert sind als bei einer bp oder z.b. einer royal dutch. div-rendite vergleichbar mit anderen kgv ist niedriger als bei den meisten aktien aus der vergleichsgruppe.

 

enel / bt group / merck sind fundamental ebenfalls günstig im vergleich und weisen eine hohe dividendenrendite von +5% auf bei kgv die deutlich unter 12 liegen. das erwartete wachstum für die nächsten jahre wird damit günstig eingekauft.

 

 

hintergründe zu den spezialsituationen:

 

 

villeroy & boch

hat aktuelle eine kapitalisierung von 60 millionen eur und es liegen gut 200 millionen eur auf der bank. Geld verbrannt wird nicht wirklich viel. Das verlustrisiko scheint mir sehr begrenzt und auf sicht von 3-5 jahren gibt es erholungspotenzial für die aktie von 200 bis 300%. ich kann mir auch sehr gut eine übernahme der villeroy & boch vorstellen. bei diesen preisen besteht die möglichkeit das früher oder später ca. 200 millionen für das unternehmen gezahlt werden. extreme bewertungen dieser art gab es schon sehr lange nicht mehr. ein echter net/net wert in meinen augen.

 

praktiker

ist fundamental ebenfalls ein schnäppchen. selten gibt es gesunde unternehmen für die man nur 20% des umsatzes zahlen muss. im peer vergleich zu hornbach oder einer kingfisher zeigt sich das praktiker entweder 150% steigen muss oder die anderen werte jederzeit um 70% fallen können. cashflows zur zeit leicht negativ. gefahr eines totalverlustes sehe ich nicht.

 

torm a/s

trotz eines total stillstandes der güter und transportmärkte wurden auch in q1/09 und q2/09 noch 100 millionen US$ verdient. die schulden können noch reichlich gezahlt werden. Nur von dieser seite droht wenn überhaupt gefahr. torm ist die spekulation auf ein anspringen der weltwirtschaft. cash und nicht gezogene banklinien sind noch grosszügig vorhanden und reichen aus um 2-3 jahre krise weiter unbeschadet zu überstehen. springt die weltwirtschaft in den nächsten 3-5 jahren an kann auch bei torm a/s mit einer vervielfachung des unternehmenswertes gerechnet werden. price/sales, price to book in der vergleichsgruppe als auch im historischen vergleich ist sehr sehr günstig.

 

einige hintergründe werde ich versuchen hin und wieder upzudaten. und dann die einzelwerte auswahl auch mit breiteren analysen noch einmal darzustellen oder ggf aufzufrischen.

 

die dividendenausschüttungen der nächsten quartale werden in bestehende oder neue aktien reinvestiert wobei die gesamtanzahl der aktien nicht mehr deutlich steigen wird und eher eine bestehende aktie verkauft wird bei gelegenheit. das depot ist so angelegt das sehr wenig gehandelt wird und im schnitt maximal nur 1-2 kauf/verkauf bewegungen je jahr anfallen sollen. das kerndepot für sich genommen könnte auch genausogut 15 jahre eingefroren werden.

 

so soll das depot aussehen und mein freund wird die werte in den nächsten 7 bis 14 tagen entsprechend zusammenkaufen.

 

 

Kerndepot

WKN.......Unternehmen..........Soll Wert.......% Anteil...M-Cap 03.09.09..kurs 03.09.09

900567.......Berkshire Hathaway......2300,- .......15,4 %.......140 Mrd US$......2323,-

852552.......Chevron/Texaco.........800,- .......5,37 %.......136 Mrd US$.......47,98,-

928624.......ENEL.......................800,- .......5,37 %....... 39 Mrd ......... 4,05,-

850226.......American Express.........800,- .......5,37 % ......38 Mrd US$........22,70,-

662289.......Land Securities...........1000,-.........6,71 %....... 4,5 Mrd Gbp......4,90,-

852062.......Procter & Gamble.........1000,-.......6,71 %....... 153 Mrd US$.....36,92,-

200417.......Altria.....................1000,-........6,71 %....... 37 Mrd US$.......12,76,-

794796.......BT Group...................800,- .......5,37 %.......9,9 Mrd Gbp.......21,49,-

851719.......Merck & Co. Inc............800,- .......5,37 %.......64 Mrd US$........21,42,-

524550.......HUGO Boss Stämme.....800,- .......5,37 %....... 1,4 Mrd ........19,00,-

A0ETXG ....Heineken N.V. Holding...800,- ........5,37 %....... 6 Mrd ..........24,77,-

...........................................................75 % .............................

 

Spezialsituationen

A0JL2Y....... AEGON..............800,- .......5,37 %....... 7,7 Mrd .......4,91,-

852894.......Wienerberger AG.......800,- ....... 5,37 %.......1,2 Mrd ......15,31,-

765723.......Villeroy & Boch AG Vz...800,- ....... 5,37 %.......66 Mill .........4,60,-

A0F6MD.....Praktiker AG...........800,- ....... 5,37 %.......480 Mill ..........8,49,-

A0MSGA ....TORM A/S..............800,- .......5,37 %.......400 Mill ..........6,26,-

........................................................25 % .......

 

 

 

BASF analyse : BASF Analyse

BASF Langfristzahlen : BASF Langfristzahlen - klick

Share this post


Link to post

Posted

Hallo,

 

wir funken auf gleicher Wellenlänge :-)

 

Ich habe Villeroy und Boch, Praktiker und Wienerberger ebenfalls im Depot liegen, ansonsten schau dir mal Heidelberger Druck an.

 

In einer Sache muss ich dich jedoch berichtigen, Villeroy und Boch kann nicht übernommen werden und ausserdem musst du die Market Cap ca. x2 nehmen da nur die Vorzüge an Börse der gehandelt werden, die Stammaktien (ungefähr noch mal genau so viele) befinden sich im Besitz der Familien Villeroy und Boch, und nur diese Verfügen über Stimmrechte.

Dennoch ist das Unternehmen bei der heutigen Bewertung 50% unter Buchwert und hat dabei eine sehr solide Bilanz, ausserdem verfügt das Unternehmen über Grundstücke und Immos in besten Lagen, die in der Bilanz weit unter Buchwert bilanziert sind, alleine schon das Grundstück in Luxemburg welches nach der Werkschliessung im Herbst frei wird dürfte an die 40 Mio kosten während es in der Bilanz wohl mit ca 5 Mio steht.

 

Und noch was zu Praktiker, eigentlich hätte Praktiker in den letzten Jahren vor der Krise jeweils einen Überschuss von ca 60 Mio erwirtschaften müssen, jedoch musste Praktiker jeweils ca 50 Mio Abschreibungen auf Latente Steuern vornehmen,das erste Mal wegen der Unternehmenssteuerreform und das zweite Mal aus Bilanzierungsrechtlichen Gründen (Man darf nur so viele Latente Steuern ausweisen wie man in Zukunft mit Gewinnen verrechnen kann).

 

Dennoch

Share this post


Link to post

Posted

Hallo,

 

wir funken auf gleicher Wellenlänge :-)

 

das ist schön

 

eine heidelberger habe ich in meinem depot auch liegen und zwischen 3 und 4 Eur jeweils gekauft.

nüchtern betrachtet ist die bezeichnung turnaround und spezialsituation ja für einen wert wie praktiker

oder auch einer AEGON inzwischen übertrieben. eine heidelberger ist noch eine kleine spur gefährlicher

und das wollte ich meinem freund nicht zumuten. die margin of safety ist bei heidelberger sicher

geringer als bei villeroy & boch. wäre der staat nicht in die bresche gesprungen hätte sich heidelberger

etwas einfallen lassen müssen.

 

bei den von mir vorgestellten spezialsituationen ist die gefahr eigentlich überall gebannt bzw. es ist

noch soviel an echter substanz vorhanden das die krise zu keiner grossen gefahr mehr wird.

etwas gefährlicher ist der tanker/schiffswert den wir da jetzt haben - aber auch da machen mich die

letzten quartalszahlen sehr optimistisch das die wahl letztendlich doch gut ausgehen wird und auf sicht

von 2-3 jahren gute kurschancen da sind.

 

das mit villeroy prüfe ich die nächsten tage - vielleicht hat sich meine excel irgendwo verschoben

oder ich habe einen übertragungsfehler gemacht. schön das du trotz dieses offensichtlichen fehlers von mir

immer noch zu ähnlichen ergebnissen kommst!

Share this post


Link to post

Posted

Einige Anmerkungen zu einigen deiner Aktien, da ich diese selber untersucht habe:

 

Procter & Gamble und

Merck & Co. Inc

 

Diese beiden Werte sind :thumbsup: Bei Merck stört mich einzig das teilweise negative Gewinnwachstum der letzten Jahre.

 

ENEL

 

Eigentlich ein ganz solides Unternehmen, hier kann man nicht viel falsch machen.

 

Land Securities

 

Halte ich für höchst spekulativ. In den Geschäftsjahren 04/05-06/07 hatte man eine kleine Verschnaufpause - davor und auch danach sehe ich allerdings nur noch rot. In den letzten beiden Geschäftsjahren wurden massive Verluste generiert, der britische Immobilienmarkt wurde von der Krise wirklich hart getroffen.

 

Altria

 

Hier bin ich von den langfristigen Wachstumsaussichten nicht überzeugt. 2007 hat man sich von Kraft Foods verabschiedet, 2008 von Phillip Morris International ... man sieht das ganz schön am sehr stark dezimierten Umsatz.

 

Wienerberger

 

Wienerberger hast du schon richtig als Turnaround-Kandidaten eingestuft. Der Gewinneinbruch im letzten Geschäftsjahr ist schon bedenklich. Gedanken machen an deiner Stelle würde ich mir auch über die sehr hohen langfristigen Finanzverbindlichkeiten. Hier sehe ich die größte Gefahr für eine stabile Entwicklung. Lediglich 2006 konnte man hier im größeren Rahmen Schulden abbauen - ansonsten steigen diese seit 1999 konstant an.

Share this post


Link to post

Posted

das mit villeroy prüfe ich die nächsten tage - vielleicht hat sich meine excel irgendwo verschoben

oder ich habe einen übertragungsfehler gemacht. schön das du trotz dieses offensichtlichen fehlers von mir

immer noch zu ähnlichen ergebnissen kommst!

 

 

update Villeroy & Boch

 

ausstehende aktien 26406571 bedeuten eine aktuelle Mkap von 121 mill und nicht 60 mill . die netto vermögensposition liegt für mich bei rund 250 millionen. aus den assets ergibt sich für mich eine unterbewertung von noch 150% bis 200%.

 

die kaufidee wird für das depot damit aufrecht gehalten. wieder sehr gut zu sehen wie die margin of safety geholfen hat eine dummheit zu begehen. trotz der verschlechterung in der ausgangslage von rund 100% bleibt die aktie kaufenswert. der puffer war sehr üppig bemessen und ich kann in diesem fall 3 kreuzzeichen machen.

 

es bleibt ein schöner turnaround wert der gut abgesichert ist. dem unternehmen geben wir jetzt 2-3 jahre zeit und dann sehen wir weiter.

Share this post


Link to post

Posted

eine position mit 800,- ist definitiv für einen einzelaktienkauf viel zu klein für meinen geschmack, dadruch werden die transaktionkosten viel zu hoch. würde das depot auf 5-6 werte reduzieren...

Share this post


Link to post

Posted

start IST depot 16.09.09

 

das vorgestellte depot wurde in den letzten 2 wochen inzwischen komplett durch den freund gekauft. einige werte sind seit ankündigung vor 2 wochen inzwischen gut gelaufen wie z.b. die villeroy boch mit kurs vom 03.09.09 bei 4,60 und kurs am 16.09.09 bei rund 5,30. auch enel und landsecurities und andere werte haben über 10% in diesen 2 wochen seit ankündigung zugelegt.

 

um die kommenden jahre und monate zu vergleichen wähle ich als start termin für das depot den 16.09.09. die kursgewinne von 10% und mehr die jetzt bei einigen aktien bereits im depot meines freundes zu sehen sind spielen für diesen vergleich damit keine rolle.

 

das depot ist so gewählt das es auf jahre hinaus eine outperformance gegenüber zb dem DAX erzielen soll und hoffentlich wird. die outperformance aus dem kerndepot wird eher in abschwüngen erzielt werden mit einem geringeren BETA und die echte outperformance muss aus den spezialsituationen kommen wo dann das ALPHA erzielt wird. kurzum soll das depot höhere alpha und niedrigere beta werte als die jeweiligen aktien benchmarks erzielen.

 

benchmark und anhaltspunkte um den erfolg zu messen sind bekannte indizes wie dax, mdax und ein weltweiter value index jeweils in EUR währung, ein rentenperformanceindex und der sp500 index jeweils mit kursen und indexständen vom 16.09.09. weitere repräsentative benchmarks sind bekannte fonds die mit den jeweiligen rücknahmekursen von der jeweiligen KAG (ausgabeaufschlag berücksichtigen!) am 16.09.09 in das depot aufgenommen werden.

 

mit den kursen vom 16.09.09 ergibt sich die folgende anzahl an aktien um auf die depotgrösse von 15.000 zu kommen und die gewünschten aufteilungen der sollplanung zu erreichen.

 

die entwicklung des kerndepots und der spezialsituationen wird zusätzlich separat zu den benchmarks betrachtet. eine weitere unterscheidung findet statt nach der entwicklung inklusive dividenden und exklusive dividenden. die kaufspesen lagen bei rund 1.2% um auch teure banken zu berücksichtigen und da werte über andere europäische börsen gekauft werden rechne ich pauschal mit 2% kaufspesen die anfallen. das entspricht auch sehr genau der höhe die mein freund insgesamt zahlen musste.

 

 

Kerndepot IST

WKN.......Unternehmen..........Kurs 16.09.09....Aktienanzahl......Wert

900567.......Berkshire Hathaway......2323,00 ..............1...................2323,00

852552.......Chevron/Texaco.........49,20 .................16...................787,20

928624.......ENEL.......................4,30 ..................195..................838,50

850226.......American Express.........24,21 ..................34..................823,14

662289.......Land Securities..............7,65 ....................100...............765,00

852062.......Procter & Gamble.........37,37 ..................30..................1121,10

200417.......Altria......................12,30 ..................80...................984,00

794796.......BT Group....................1,53 ..................500.................765,00

851719.......Merck & Co. Inc............21,76 ...................37..................805,12

524550.......HUGO Boss Stämme....19,15 ..................42....................804,30

A0ETXG ....Heineken N.V. Holding..26,20 ..................31....................812,20

...................................................................72 % ...........10790,56

 

Spezialsituationen IST

A0JL2Y....... AEGON.................5,63 ......................150.............844,20

852894.......Wienerberger AG.......14,60 ..................52.................759,20

765723.......Villeroy & Boch AG Vz...5,24 ....................170...............890,80

A0F6MD.....Praktiker AG.............9,39 ....................90................845,10

A0MSGA ....TORM A/S................7,03 ....................125...............878,75

.................................................................28 % .........4218,05

.........................................................100 %...........15008,61

 

 

Benchmarks Performance Indizes......Kursstand 16.09.09

DAX.............................................5700,26

MDAX.................................................7335,26

REX Gesamt P.......................................369,2

MSCI AC World Index Value Gross EUR............126,78

Templeton Growth EUR ACC 941034.................7,99

DWS Akkumula (847402)...........................530,69

 

Benchmarks Kursindizes

REX Gesamt Kursindex.................122,68

MSCI AC World Index Value EUR Net.. 81,99

EURO STOXX 50 INDEX (Kurs)...... 2882,28

S&P 500 Index EUR................715,61

 

Depotstand jeweils 16.09.09

Depotstart 16.09.09...........................................15008,61

Depot Kurs................................................... 15008,61

Depot Dividenden (2009)..........................................0,00

 

Depot ink. Kauf-/Verkaufspesen + inkl. Dividenden........... 14708,44

 

Kerndepot ink. Dividenden..................................10790,56

Spezialsituationen inkl. Dividenden ............................4218,05

 

 

aktualisierungen sind quartalsweise geplant. vielleicht früher, vielleicht auch später.

Share this post


Link to post

Posted

ich mach mich mal die nächsten wochen an die auswertung. es dauert halt doch ein bisschen. wer eine

gutes online muster depot einer bank kennt kann mir ja einen tip per post geben. ich nutze in der regel

doch nur excel und zettel & bleistift.

 

bei einigen werten gab es in den letzten wochen und monaten doch eine ganz gute entwicklung. sogar die

berkshire hathaway ist in den letzten wochen stark angestiegen. der rest schwimmt mit dem markt mit.

 

bei der sondersituation torm gab es auch eine sehr explosive bewegung. torm scheint trotzt der krise

mit einem +/- 0 aus dem jahr rauszugehen.

 

grosse verluste schreibt keines der unternehmen. wienerberger kämpft immer noch und muss

werke schliessen, kosten senken und wird vielleicht auch im jahr 2010 noch 200 bis 300 millionen

verluste schreiben. der cashflow sollte inzwischen leicht positiv sein. von allen werten in diesem

depot scheint mir die wienerberger eine der aktien zu sein die das meiste potenzial für die nächsten

3 bis 5 jahre hat.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by crosplit

ich mach mich mal die nächsten wochen an die auswertung. es dauert halt doch ein bisschen. wer eine

gutes online muster depot einer bank kennt kann mir ja einen tip per post geben. ich nutze in der regel

doch nur excel und zettel & bleistift.

 

 

So sieht dein Depot bei ONVISTA aus:

KURSDATUM:

 

Freitag, 12.Februar.2010

 

 

post-2597-1266097179,26_thumb.jpg

 

post-2597-1266097192,49_thumb.jpg

 

post-2597-1266097195,48_thumb.jpg

 

post-2597-1266097201,22.jpg

 

Bei anderen Online-Portalen kann man die Aktien auch nach Dividendenrendite, KGV, Kurs-Buchwert etc. sortieren...

 

Beispiel Watchlist bei Cortal Consors mit aktuellen Nachrichten:

 

post-2597-1266099372,92_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted

crosplit,

du hast wieder gute Arbeit geleistet. Die Darstellung gibt es aber nicht nur bei onvista, sondern auch bei der dab bank und darüberhinaus vieles mehr.

Ich bin technisch nicht so versiert wie du, das im Internet darzustellen. Warum sollte ich auch?

Das Forum hat ja dich, juro und Schinderhannnes. Ich bleibe bei meinen "Leisten".

 

@Zuckerdepot

Die Käufe sind getätigt, dehalb kommen meine Anmerkungen zu spät.

 

Sicherlich ist eine Diversifikation notwendig. Aber 16 Positionen bei einem Depotwert von 15000 sind absolut zu viel.

 

Das rechnet sich einfach bei den Gebühren und Kosten nicht. Ich hoffe, das Depot ist bei einer Bank mit niedrigen oder Null- Gebühren für Käufe, Limits und für die Verwaltung angelegt.

Bei so vielen Posten hat man auch viel Arbeit und eventuell Ärger mit den Dividenden. Du hast ja extrem viele Werte aus dem Ausland im Depot.

In jedem Land herrschen andere Besteuerungsgesetze. Bei amerikanischen, englischen und niederländischen Originalaktien hat man keine Schwierigkeiten. Da werden die einbehaltenen 15% (bei GB meist 0%) bei der deutschen Abgeltungssteuer voll angerechnet.

Ist die ausländische Quellensteuer höher als 15% - nach meinem Kenntnisstand ist das bei Italien, Frankreich, Spanien und natürlich der Schweiz der Fall - so wird dieser Abzug nicht berücksichtigt.

Ein Antrag auf Rückerstattung ist, wenn überhaupt möglich, wegen der Kosten unsinnig.

Viele Werte finde ich gut, einige kenne ich nicht.

 

Deine Strategie, das Depot nicht nur nach Branchen, sondern auch nach Ländern zu diversifizieren, finde ich gut.

Damit gehörst du als deutscher Anleger, aber auch hier im Forum, zu einer kleinen Minderheit.

Gerade die jetzige "europäische" Krise zeigt aber deutlich, wie wichtig unter langfristigem Aspekt ein global aufgestelltes Depot ist.

 

Share this post


Link to post

Posted

Sicherlich ist eine Diversifikation notwendig. Aber 16 Positionen bei einem Depotwert von 15000 sind absolut zu viel.

Das rechnet sich einfach bei den Gebühren und Kosten nicht. Ich hoffe, das Depot ist bei einer Bank mit niedrigen oder Null- Gebühren für Käufe, Limits und für die Verwaltung angelegt.

 

das sehe ich anders. die kosten liegen bei ca. 1 % durchschnittlich, siehe meine anmerkungen direkt beim kauf. das ist noch vertretbar denke ich. die aktien werden jeweils zwischen

3 bis 5 jahren gehalten. 5 aktien aus diesem depot wurden für die nächsten 20 jahre gekauft.

 

Bei so vielen Posten hat man auch viel Arbeit und eventuell Ärger mit den Dividenden. Du hast ja extrem viele Werte aus dem Ausland im Depot.

In jedem Land herrschen andere Besteuerungsgesetze. Bei amerikanischen, englischen und niederländischen Originalaktien hat man keine Schwierigkeiten. Da werden die einbehaltenen 15% (bei GB meist 0%) bei der deutschen Abgeltungssteuer voll angerechnet.

Ist die ausländische Quellensteuer höher als 15% - nach meinem Kenntnisstand ist das bei Italien, Frankreich, Spanien und natürlich der Schweiz der Fall - so wird dieser Abzug nicht berücksichtigt.

Ein Antrag auf Rückerstattung ist, wenn überhaupt möglich, wegen der Kosten unsinnig.

Viele Werte finde ich gut, einige kenne ich nicht.

 

die steuer sehe ich auch nicht als problem. es gibt einen quellensteuertopf bei jeder ausschüttung der unternehmen, ich sammle alle auszüge von der bank und den rest macht mein steuerberater.

bei den meisten aktien ist keine rückerstattung nötig da fast ausschliesslich usa werte im depot sind. mehraufwand liegt damit praktisch gegen null und die kosten sind einzig und allein die briefmarken.

wo soll deiner meinung nach der mehraufwand für die englischen und amerikanischen aktien in dem depot sein ?

 

Deine Strategie, das Depot nicht nur nach Branchen, sondern auch nach Ländern zu diversifizieren, finde ich gut.

Damit gehörst du als deutscher Anleger, aber auch hier im Forum, zu einer kleinen Minderheit.

 

es gibt gute grunde für eine diversifikation nach branchen und gute gründe dagegen. genauso ist die sache bei den ländern zu sehen.

 

So sieht dein Depot bei ONVISTA aus:

KURSDATUM: 

 

Freitag, 12.Februar.2010 

 

 

hallo, danke. ich schau mir das einmal auf onvista, finanzen.net oder den anderen direktbanken einmal an. wenn sich die kaufkurse

und das kaufdatum rückwirkend eintragen lassen dann sollte es die funktionsweise erfüllen die ich benötige. vielleicht ist ja sogar eine direktbank dabei

die auch die dividenden in der performanceberechnung berücksichtigt

Share this post


Link to post

Posted

Zuckerdepot,

 

ich habe nur einen wohlmeinenden Ratschlag gegeben.

 

Wenn du Investments für 1000 für richtig hältst und Kaufspesen von über 1% als angemessen, nun ja.

Mir sind solche Gebühren zu hoch.

Share this post


Link to post

Posted

um die 1000 pro order ist so grade noch ok, find ich.

Share this post


Link to post

Posted

um die 1000 pro order ist so grade noch ok, find ich.

 

Nur bedenke, daß das eine Prozent beim Verkauf auch wieder anfällt. D.h., Du mußt schon 2% Deiner Perfomance schon dafür abziehen. Es sei denn, Du willst über Jahre die Positionen nicht verändern, dann spielt der Preis tatsächlich nicht so ins Gewicht. Aber über buy'n hold Strategien gibt es hier im Forum lebhafte Diskussionen. Für schnelles Handeln werden sich die 1000-Positionen nicht lohnen, es sein denn, sie sind sehr spekulativ, dann relativieren sich die 2% vielleicht auch.

Share this post


Link to post

Posted

um die 1000 pro order ist so grade noch ok, find ich.

 

Nur bedenke, daß das eine Prozent beim Verkauf auch wieder anfällt. D.h., Du mußt schon 2% Deiner Perfomance schon dafür abziehen. Es sei denn, Du willst über Jahre die Positionen nicht verändern, dann spielt der Preis tatsächlich nicht so ins Gewicht. Aber über buy'n hold Strategien gibt es hier im Forum lebhafte Diskussionen. Für schnelles Handeln werden sich die 1000-Positionen nicht lohnen, es sein denn, sie sind sehr spekulativ, dann relativieren sich die 2% vielleicht auch.

 

Mit diesem Argument kannst ja fast gar nicht mehr investieren. Bei ETFs fallen ebenfalls Gebühren an plus die Verwaltungsgebühr, wenn ich jetzt über meinen Broker handle, habe ich außerbörslich 5,90 pro Kauf oder Verkauf....ich denke da kann man auch geringe Summen investieren, wenn man die Werte hält. Meist sind die Kosten schn mit der Dividende drin.

Share this post


Link to post

Posted

...ich denke da kann man auch geringe Summen investieren, wenn man die Werte hält. Meist sind die Kosten schn mit der Dividende drin.

 

Das ist richtig, aber entweder mußt Du dann die Werte länger halten oder sie müssen spekulativerer Natur sein.

Auch ich habe Positionen von 1000 im Depot, aber von denen verspreche ich mir eine höhere Rendite (=Risiko), sodaß dort die Gebühren tatsächlich zu vernachlässigen sind. Aber einen DAX-Wert oder vergleichbar würde ich in der Größe nicht kaufen.

Das ist doch eine einfache Rechnung: Für Tages-/Festgeld kann man 2% bekommen, fast risikolos, ohne Gebühren. D.h., das Aktieninvestment muß hier schon 4% erzielen, um mitzuhalten - bei entsprechendem Risiko. In Hinblick auf die letzten 6 Monate ist das sicher kein Problem, aber das muß/wird ja nicht so bleiben.

 

Ich bin am Ende des Jahres immer wieder erstaunt, wieviel die Ordergebühren ausmachen. Das unterschätzt man total. Jetzt kann man noch einwenden, daß man die von der Spek.steuer absetzen kann, aber dafür muß man auch erst einmal Gewinne machen...

Share this post


Link to post

Posted

Letztes Jahr konnte man zum Beispiel für 1000 50 BASF-Aktien kaufen. Dividende 08=97,5, dieses Jahr 09=85. Hochgerechnet auf zehn Jahre macht das 912,50 ohne Div-Erhöhung. Einmalige Transaktionskosten von 5-10 sind da marginal.

 

Der Kursgewinn im Augenblick beträgt satte 1250. Selbst bei dreißig Euro pro Aktie hätte man noch einen sehr guten Schnitt.

 

Man kann also sehr wohl mit 1000 Einsatz anfangen Aktien zu kaufen, langfristig sowieso...5*1000 sind auch 5000 das läppert sich mit den Jahren...

 

Ich würde sogar empfehlen erst mal mit kleineren Summen anzufangen wg. Lerneffekt.

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Gerade aufgrund der hohen Risikostreuung die hier gewollt, ist das investieren in kleinen Beträgen sinnvoll. Es handelt sich ja schließlich um eine langfristige Sache. Habe ich am Anfang ganz ähnlich gemacht, inzwischen sage ich mir aber auch 2000 ist bei wesendlich kürzern Haltezeiten minimum, derivate jetzt mal ausgenommen.

Share this post


Link to post

Posted

Zuckerdepot,

 

ich habe nur einen wohlmeinenden Ratschlag gegeben.

 

Wenn du Investments für 1000 für richtig hältst und Kaufspesen von über 1% als angemessen, nun ja.

Mir sind solche Gebühren zu hoch.

 

interessante diskussion mit den ordergrössen. ich bin da eher bei den nachfolgenden argumenten. 1% bei einmaligen

kaufkosten finde ich wirklich nicht schlimm. es gab zeiten da hast du in deutschland 30 mindestens zahlen müssen.

das war bevor es die direktbroker gab. das war unschön für kleinere beträge. inzwischen hat sich ja doch vieles verändert.

Share this post


Link to post

Posted

start IST depot 16.09.09

 

das vorgestellte depot wurde in den letzten 2 wochen inzwischen komplett durch den freund gekauft. einige werte sind seit ankündigung vor 2 wochen inzwischen gut gelaufen wie z.b. die villeroy boch mit kurs vom 03.09.09 bei 4,60 und kurs am 16.09.09 bei rund 5,30. auch enel und landsecurities und andere werte haben über 10% in diesen 2 wochen seit ankündigung zugelegt.

 

um die kommenden jahre und monate zu vergleichen wähle ich als start termin für das depot den 16.09.09. die kursgewinne von 10% und mehr die jetzt bei einigen aktien bereits im depot meines freundes zu sehen sind spielen für diesen vergleich damit keine rolle.

 

das depot ist so gewählt das es auf jahre hinaus eine outperformance gegenüber zb dem DAX erzielen soll und hoffentlich wird. die outperformance aus dem kerndepot wird eher in abschwüngen erzielt werden mit einem geringeren BETA und die echte outperformance muss aus den spezialsituationen kommen wo dann das ALPHA erzielt wird. kurzum soll das depot höhere alpha und niedrigere beta werte als die jeweiligen aktien benchmarks erzielen.

 

benchmark und anhaltspunkte um den erfolg zu messen sind bekannte indizes wie dax, mdax und ein weltweiter value index jeweils in EUR währung, ein rentenperformanceindex und der sp500 index jeweils mit kursen und indexständen vom 16.09.09. weitere repräsentative benchmarks sind bekannte fonds die mit den jeweiligen rücknahmekursen von der jeweiligen KAG (ausgabeaufschlag berücksichtigen!) am 16.09.09 in das depot aufgenommen werden.

 

mit den kursen vom 16.09.09 ergibt sich die folgende anzahl an aktien um auf die depotgrösse von 15.000 zu kommen und die gewünschten aufteilungen der sollplanung zu erreichen.

 

die entwicklung des kerndepots und der spezialsituationen wird zusätzlich separat zu den benchmarks betrachtet. eine weitere unterscheidung findet statt nach der entwicklung inklusive dividenden und exklusive dividenden. die kaufspesen lagen bei rund 1.2% um auch teure banken zu berücksichtigen und da werte über andere europäische börsen gekauft werden rechne ich pauschal mit 2% kaufspesen die anfallen. das entspricht auch sehr genau der höhe die mein freund insgesamt zahlen musste.

 

 

Kerndepot IST

WKN.......Unternehmen..........Kurs 16.09.09....Aktienanzahl......Wert

900567.......Berkshire Hathaway......2323,00 ..............1...................2323,00

852552.......Chevron/Texaco.........49,20 .................16...................787,20

928624.......ENEL.......................4,30 ..................195..................838,50

850226.......American Express.........24,21 ..................34..................823,14

662289.......Land Securities..............7,65 ....................100...............765,00

852062.......Procter & Gamble.........37,37 ..................30..................1121,10

200417.......Altria......................12,30 ..................80...................984,00

794796.......BT Group....................1,53 ..................500.................765,00

851719.......Merck & Co. Inc............21,76 ...................37..................805,12

524550.......HUGO Boss Stämme....19,15 ..................42....................804,30

A0ETXG ....Heineken N.V. Holding..26,20 ..................31....................812,20

...................................................................72 % ...........10790,56

 

Spezialsituationen IST

A0JL2Y....... AEGON.................5,63 ......................150.............844,20

852894.......Wienerberger AG.......14,60 ..................52.................759,20

765723.......Villeroy & Boch AG Vz...5,24 ....................170...............890,80

A0F6MD.....Praktiker AG.............9,39 ....................90................845,10

A0MSGA ....TORM A/S................7,03 ....................125...............878,75

.................................................................28 % .........4218,05

.........................................................100 %...........15008,61

 

 

Benchmarks Performance Indizes......Kursstand 16.09.09

DAX.............................................5700,26

MDAX.................................................7335,26

REX Gesamt P.......................................369,2

MSCI AC World Index Value Gross EUR............126,78

Templeton Growth EUR ACC 941034.................7,99

DWS Akkumula (847402)...........................530,69

 

Benchmarks Kursindizes

REX Gesamt Kursindex.................122,68

MSCI AC World Index Value EUR Net.. 81,99

EURO STOXX 50 INDEX (Kurs)...... 2882,28

S&P 500 Index EUR................715,61

 

Depotstand jeweils 16.09.09

Depotstart 16.09.09...........................................15008,61

Depot Kurs................................................... 15008,61

Depot Dividenden (2009)..........................................0,00

 

Depot ink. Kauf-/Verkaufspesen + inkl. Dividenden........... 14708,44

 

Kerndepot ink. Dividenden..................................10790,56

Spezialsituationen inkl. Dividenden ............................4218,05

 

 

aktualisierungen sind quartalsweise geplant. vielleicht früher, vielleicht auch später.

 

 

 

zwischenstand mache ich in den nächsten wochen einmal. inklusive der aufgelaufenden dividenden.

aktuell gibt es einige erwähnenswerte dinge zu berichten. die praktiker aktie ist deutlich stärker als die

indizes gefallen und hat sich von 9 auf 5.50 bewegt. bei diesem level ist sie für mich ein noch klarer

kauf als bei 9 . wienerberger ebenfalls zurückgekommen. villeroy & boch ist auch deutlich gefallen.

ebenso ist die aegon unter die räder gekommen.

 

bei allen ktien hat sich fundamental nichts verändert. ebenso die torm und die aegon sind

im vergleich zu den anderen aktien im minus.

 

der name SPEZIALSITUATION war zurecht gewählt. meine einschätzung lag nicht daneben.

mir war schon klar was passieren kann bei diesen aktien mittelfristig in den nächsten 12 bis 36 monaten.

auf längere sicht von 48 monaten bis 60 monaten denke ich werden sich die spezialsituationen deutlich

besser als die standardaktien in diesem portfolio entwickeln.

 

die weiteren aktien haben sich im grossen und ganzen gut entwickelt. einzelne aktien wie z.b. die american express

oder altria auch überdurchschnittlich. der dollar / euro kurs und die dollar/eur entwicklung kam dem natürlich zugute.

 

bei der berkshire aktie gab es inzwischen einen split. nicht erschrecken beim aktienkurs.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now