Chemstudent

Kaffee / Coffee

84 posts in this topic

Posted

vor 3 Stunden schrieb Maciej:

Wenn man sich die langfristige Future-Preisentwicklung anschaut, ist 100 Cent nicht zwangsläufig ein "No-Brainer". Mich wundert, dass hier nicht mal die normale Inflationsentwicklung die Preise langfristig nach oben treibt. Der Preis schwankt seit fast einem halben Jahrhundert nur hochvolatil seitwärts.

Ja, betrachtet man einen derart langen Zeitraum sieht man, dass es seit Mitte der 70er zwei 5 jahres Perioden (von ca. 89-95 und ca. 00-05) gab, in denen der Preis deutlich unter 100cent lag. Andererseits war es die letzten ca. 15 Jahre fast nie der Fall. Aber keine Ahnung, ob und wie gut die aktuelle Kaffee Produktion und Nachfrage mit der in den 90ern und zuvor vergleichbar ist. Seit wann ist z.B. Brasilien der #1 Exporteur für Arabica? Interessant wäre finde ich v.a., weshalb der Preis zwischen 2000 und 2005 so niedrig war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 22 Stunden schrieb reko:

Ist das nicht für viele Agrarrohstoffen so?

z.B. soybean-prices-historical-chart-data

Es scheint insbesondere bei den "soft commodities" so zu sein, z.B. auch bei Kakao oder Zucker (hier gibt es längerfristige Charts der diversen Futures). Der von dir verlinkte Chart weist ja schon eine gewisse Aufwärtstendenz auf. Bei anderen Getreiderohstoffen wie Weizen oder Mais sehen die Charts ähnlich aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 14 Stunden schrieb Maciej:

Es scheint insbesondere bei den "soft commodities" so zu sein, z.B. auch bei Kakao oder Zucker (hier gibt es längerfristige Charts der diversen Futures). Der von dir verlinkte Chart weist ja schon eine gewisse Aufwärtstendenz auf. Bei anderen Getreiderohstoffen wie Weizen oder Mais sehen die Charts ähnlich aus.

 

Hi, um mal aus dem Gedächntis Tim Harford zu zitieren (müsste im "Undercover Economist" sein)

- der dauerhaft niedrige Kaffeepreis liegt i.W. an den selbst für einen Agrarrohstoff besonders einfachen Umwelt- und Produktionsbedingungen, die Kaffee benötigt.

- Kaffee kann fast jeder in recht großen geeigneten Gebieten zwischen den Wendekreisen (cum grano salis) anbauen, mit relativ geringer Zeitverzögerung zwischen Entschluss zum Anbau und Markteintritt;

    => solange es arme Menschen und ungenutztes Produktionspotential in diesen Ländern gibt, wird ein steigender Kaffeepreis zur Produktionsausweitung und wieder zum Preisrückgang führen.

 

Natürlich kann man mit Kaffee trotzdem viel Geld verdienen, aber nicht jeder und nicht durch hohe Preise. Harfords Schlussfolgerungen: Solange es Menschen gibt, die wenig verdienen, werden Kaffeebauern dazugehören. Die Kaffeepreise werden "immer" "relativ" niedrig sein.

Mag für andere Agrarrohstoffe ähnlich sein, Harford hält Kaffee hier für ein besondere eindrückliches Beispiel. Sieht bei den Charts auch so aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by ImperatoM

Am 21.12.2018 um 16:55 schrieb uang:

Steigst du bei solch niedrigen Preisen auch wieder ein ImperatoM? Wenn ich mich nicht täusche meintest du in einem deiner vorherigen Posts, dass es bei Preisen <100cent quasi ein no brainer ist auf coffee long zu gehen. Siehst du das aktuell auch so?

 

Als No-Brainer würde ich das niemals bezeichnen. Aber ich habe mir tatsächlich meinen letzten Call-OS mit einer kleinen Summe erneut gekauft. Leider habe ich mich immer noch nicht wirklich mit der Future-Alternative beschäftigen können, da es an den Aktienmärkten gerade turbulent zuging und dies Priorität genoss.

 

Nun kann der Kaffeepreis also gerne wieder steigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der Kurs schwankt ja seit Jahresbeginn zwischen 100 - 105 Cent hin und her. Laut einer Bloomberg Umfrage kann man 2019 aber mit höheren Preisen rechnen.

Zitat

Next year, he and others say, the growers may get a bigger piece of the action. Coffee futures are forecast to average US$1.24 a pound in 2019, according to the mean estimate of eight analysts surveyed by Bloomberg.

https://www.bnnbloomberg.ca/plunging-coffee-bean-prices-could-drive-grower-cutbacks-in-2019-1.1189069

 

Hab mir vor einigen Tagen für "play around money" ein relativ konservatives KO-Zertifikat (DD0N1T) mit Strike bei (aktuell) 75 cent gekauft. Ein Jahresvorrat an Kaffee sollte doch mindestens dabei rumkommen  - im besten Fall ein Jura Vollautomat :)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der Kaffeepreis dümpelt weiter nach unten und erreichte vor einigen Tagen den tiefsten Stand seit 2006. Nach Rekordernten in 2018 wird in Brasilien auch 2019 eine starke Ernte erwartet. 

https://sprudge.com/coffee-futures-hit-lowest-price-since-2006-141591.html

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-03-12/arabica-coffee-slumps-to-lowest-since-2006-on-global-oversupply

Dementsprechend hat mein oben genannten Zertifikat ordentlich Federn gelassen. Es ist weiterhin Geduld angesagt.

 

Zumindest dieser Artikel stimmt dennoch optimistisch :)

https://www.marketwatch.com/story/coffee-futures-may-jump-over-20-by-year-end-with-global-surplus-expected-to-turn-into-a-deficit-2019-03-08?siteid=rss&rss=1

 

Zitat

Caruso says the cost of production for most farmers stands at $1.20 to $1.50, so with prices at sub-$1 levels, he also sees a possible supply deficit on deck. “I love coffee from a value standpoint,” he says. “We think that any little catalyst—whether it be weather related, currency related, or even short covering from its massive net speculative short position of 63,000 contracts, could create a buying spree for value hunters.” Prices could rebound to $1.20 over the course of the year “without breaking a sweat,” he says.

We will see...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Um mein Selbstgespräch weiterzuführen... :)

Ein Überangebot an Kaffee und ein schwacher BRL drücken weiter auf den Preis. Kurzzeitig sogar unter 90 cent. Dementsprechend tiefrot ist mein Zertifikat und der Strike ist nur noch ca. 13% vom aktuellen Basispreis entfernt :o Bin unschlüssig ob ich das Papier noch weiter behalte oder mich a) erstmal an die Seitenlinie stelle oder b) in ein Papier mit niedrigerem Strike oder ein 2-3 x Faktorzertifikat wechsel. Die Zeit spielt bei diesen Dingen leider immer gegen einen und selbst wenn wir Ende des Jahres über 120 cent stehen ist der Gewinn fraglich.

Möglich ist aber auch, dass die Kurse wie in den 2000ern lagen jahrelang deutlich unter 100cent liegen.

 

Momentan scheint es jedenfalls deutlich mehr bärische als bullische Faktoren zu geben:

Zitat

Bullish factors for coffee include (1) projections from Conab that Brazil 2019/20 coffee production will fall -18% y/y to 50.5 mln bags as the crop moves into the lower-yielding half of a 2-year cycle, and (2) USDA projections that global 2018/19 coffee consumption will climb +2.9% to a record 163.219 mln bags. Bearish factors include (1) researcher Cepea's projection that Brazil 2018/19 coffee exports will climb to a record 40 mln bags, (2) ample supplies as ICO data showed that global 2018/19 coffee exports Oct-Feb rose +5.7% y/y to 52 mln bags, (3) ICO's hike in its forecast for a global 2018/19 coffee surplus to 3.1 mln bags from a prior view of 2.29 mln bags and its projection that a second year of surplus will depress coffee prices over the next few months, (4) heavy coffee supply as ICE-monitored coffee inventories climbed to a 4-3/4 year high of 2.503 mln bags, and (5) USDA projections for global 2018/19 coffee production to climb +7.1% y/y to a record 171.166 mln bags and for global 2018/19 coffee ending stocks to increase by +11.6% to a 3-year high of 32.812 mln bags.

Auf seeking alpha gibt es einen recht aktuellen Artikel zu "Coffee - The Most Frustrating Trade From The Long Side In Years"

https://seekingalpha.com/article/4255279-coffee-frustrating-trade-long-side-years

 

@ImperatoM bist du noch investiert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde von uang:

@ImperatoM bist du noch investiert?

 

Ja, mein OS läuft noch bis zum 13.06. und zum aktuellen Stand erscheint mir ein Verkauf auch wenig sinnvoll. Das Risiko, dass er wertlos verfällt, ist alles andere als unwahrscheinlich, aber der aktuelle Verkaufskurs bringt auch kaum etwas. Aueßrdem ist Kaffee volatil genug, da besteht ja durchaus jederzeit eine Chance auf kurzfistige Veränderung.

 

Vor einem möglichen Neuinvestment ab Juni werde ich dann chaosmakers' Future-Ausführungen nochmal in Ruhe durchgehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mittlerweile ist der OS wertlos verfallen. Tja, es kann eben nicht immer klappen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now