Bargeld verbieten

  • Geldscheine
  • Bargeld
  • Münzen
1.230 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von fgordonz

Da es diese "Endast kortbetalning" Schilder in Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln usw dort immer mehr gibt ist das wohl keine Vemutung sondern einfach eine logische zwingende Schlußfolgerung.

 

Wenn Du meinst es reicht Scheine aus einem Automaten zu lassen mit denen Du dann nur noch sehr begrenzt was anfangen kannst, damit das keinem Bargeldverbot ist - gut - für mich ist eben nur Bargeld dann sinnvoll wenn ich es gegen Waren Dienstleistungen und sonstiges tauschen kann, wenn ich es nicht nur abheben kann, sondern auch problemlos bei Bedarf wieder einzahlen.

 

Der Sinn von Bargeld ist nunmal dass es als Zahlungsmittel einsetzbar ist - fällt das zunehmend weg, ist eben der Sinn von Bargeld weg, ob man nun im Gesetz schreibt "Bargeld ist verboten" oder ob man Regularien so macht wie z.B. sehr hohe Auszahl oder Einzahlgebühren, dass man mit Bargeld bald nichts mehr anfangen kann - wo ist denn da der Unterschied?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

In Schweden werden noch ca. 1/3 des Einzelhandelsumsatzes mit Bargeld getätigt.

 

Für globale Währungen wie US$ und Euro sehe ich in den nächsten mindestens 2 Jahrzehnten keine Abschaffung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Für globale Währungen wie US$ und Euro sehe ich in den nächsten mindestens 2 Jahrzehnten keine Abschaffung.

Endlich mal jemand der ein bißchen Vernunft hier reinbringt.

 

Wie kann man denn ernsthaft glauben, dass Bargeld in naher Zukunft (und sei es nur in Schweden) abgeschafft wird? Fortschrittsglaube und Verschwörungstheorien hin oder her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Für globale Währungen wie US$ und Euro sehe ich in den nächsten mindestens 2 Jahrzehnten keine Abschaffung.

Endlich mal jemand der ein bißchen Vernunft hier reinbringt.

 

Wie kann man denn ernsthaft glauben, dass Bargeld in naher Zukunft (und sei es nur in Schweden) abgeschafft wird? Fortschrittsglaube und Verschwörungstheorien hin oder her.

 

Weil die Politik der kleinen Schritte von vielen durchschaut wurde. Jahr für Jahr wird erst ein bisschen disskutiert, dann immer ein wenig mehr eingeschränkt und am Ende verboten/abgeschafft und das als Gewinn gefeiert. Da die kleinen Schritte kaum bemerkt und im Alltag Stück für Stück akzeptiert werden, stört es am Ende auch kaum einen mehr, wenn ein Verbot kommt.

Dafür könnte man viele Bsp. nennen, z. B. Einschränkung von Bürgerrechten durch Anti-Terror-Gesetze.

Das hat nichts mit VT zu tun, sondern ist Realität. Ist es da nicht verständlich wenn sich einige Sorgen machen, dass es beim Thema Bargeld auch irgend wann so kommen wird?

 

Ich wüste auch nicht wieso eine globale Währung vor Bargeldverboten geschützt sein soll? Bei Abschaffung der US $ Scheine und Münzen würde die USA sogar profitieren, weil dann die in Umlauf befindliche physische Geldmenge besser kontrollierbar und steuerbar ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der Sinn von Bargeld ist nunmal dass es als Zahlungsmittel einsetzbar ist - fällt das zunehmend weg, ist eben der Sinn von Bargeld weg, ob man nun im Gesetz schreibt "Bargeld ist verboten" oder ob man Regularien so macht wie z.B. sehr hohe Auszahl oder Einzahlgebühren, dass man mit Bargeld bald nichts mehr anfangen kann - wo ist denn da der Unterschied?

 

Denk mal drüber nach, vielleicht kommst Du darauf. Insbesondere über die Bedeutung des Wortes "Verbot" und wer "man" den beiden von Dir aufgeführten Fällen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Weil die Politik der kleinen Schritte von vielen durchschaut wurde. Jahr für Jahr wird erst ein bisschen disskutiert, dann immer ein wenig mehr eingeschränkt und am Ende verboten/abgeschafft und das als Gewinn gefeiert. Da die kleinen Schritte kaum bemerkt und im Alltag Stück für Stück akzeptiert werden, stört es am Ende auch kaum einen mehr, wenn ein Verbot kommt.

Dafür könnte man viele Bsp. nennen, z. B. Einschränkung von Bürgerrechten durch Anti-Terror-Gesetze.

Da ist ja durchaus etwas Wahres dran. Nur sollte man dazu sagen, dass es unsere gewählten Volksvertreter sind, die diese Gesetze beschließen. Es ist unser aller Wunsch besser vor Terrorismus geschützt zu sein. Ob die Mittel und Wege nun richtig sind sei dahin gestellt.

 

Das hat nichts mit VT zu tun, sondern ist Realität.

Wenn das so dargestellt wird, als sei das von langer Hand geplant (eine "hidden agenda"), dann hat das durchaus etwas mit VT zu tun. Langfristige Entwicklungen und von mehreren verschiedenen Regierungen gefällte Entscheidungen sind eben nicht im stillen Kämmerlein Jahrzehnte im Voraus beschlossen worden.

 

Ist es da nicht verständlich wenn sich einige Sorgen machen, dass es beim Thema Bargeld auch irgend wann so kommen wird?

Irgendwann ist etwas anderes als bald. Es ist momentan überhaupt nicht absehbar ob und wann Bargeld abgeschafft werden sollte. Und es ist völlig widersinnig darüber momentan zu spekulieren. Schon mal nachgeschaut wieviele US-Amerikaner bspw. gar kein Konto besitzen?

 

Ich wüste auch nicht wieso eine globale Währung vor Bargeldverboten geschützt sein soll? Bei Abschaffung der US $ Scheine und Münzen würde die USA sogar profitieren, weil dann die in Umlauf befindliche physische Geldmenge besser kontrollierbar und steuerbar ist.

Die "physische" Geldmenge ist nur ein Bruchteil der gesamten Geldmenge und ich sehe auch nicht warum eine bessere Kontrolle vorteilhaft wäre (kontrolliert wird sie ja auch jetzt schon) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mal nur so einen Gedanken eingeworfen: Wenn man tatsächlich schon den Plan hätte, in näherer Zukunft das Euro-Bargeld abzuschaffen, warum sollte die EZB dann jetzt damit beginnen, eine neue Serie von Euro-Scheinen auszugeben? Und die Amerikaner haben auch erst kürzlich ihre neue Serie komplettiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mal nur so einen Gedanken eingeworfen: Wenn man tatsächlich schon den Plan hätte, in näherer Zukunft das Euro-Bargeld abzuschaffen, warum sollte die EZB dann jetzt damit beginnen, eine neue Serie von Euro-Scheinen auszugeben? Und die Amerikaner haben auch erst kürzlich ihre neue Serie komplettiert.

Das ist doch nur ein ganz billiges Ablenkungsmanöver. :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das ist doch nur ein ganz billiges Ablenkungsmanöver.

 

Ich gehöre bestimmt nicht zur VT-Gattung. Aber manch einer wird sich noch wundern, warum er sich nicht schon früher gewundert hat. Unabhängig vom Thema Bargeld.

 

Gruß

€-man

 

PS: Oder auch nicht - alles eine Sache der Gewöhnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Da ist ja durchaus etwas Wahres dran. Nur sollte man dazu sagen, dass es unsere gewählten Volksvertreter sind, die diese Gesetze beschließen. Es ist unser aller Wunsch besser vor Terrorismus geschützt zu sein. Ob die Mittel und Wege nun richtig sind sei dahin gestellt.

 

Könnte man auch umformulieren in: "Es ist unser aller Wunsch besser vor Kriminalität geschützt zu sein. Ob die Mittel und Wege des Bargeldverbots nun richtig sind sei dahin gestellt."

Es gibt eine fülle von Gesetzen mit denen die Mehrheit die sie betreffen nicht einverstanden sind. Warum sollte das beim Thema Bargeld anders laufen? Oder meinst du es gibt einen Volksaufstand wenn die Euros eingezogen werden?

 

Wenn das so dargestellt wird, als sei das von langer Hand geplant (eine "hidden agenda"), dann hat das durchaus etwas mit VT zu tun. Langfristige Entwicklungen und von mehreren verschiedenen Regierungen gefällte Entscheidungen sind eben nicht im stillen Kämmerlein Jahrzehnte im Voraus beschlossen worden.

 

Lass mich raten. Dann werden auf den von der Öffentlichkeit abgeschirmten Politikertreffen (z. B. http://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz) also nur alte Klatschthemen besprochen, welche schon lange in der Presse waren? Und die Abschirmung dient nur dazu, dass man mal in Ruhe zusammen Kaffee trinken kann :w00t:

Das das Bargeldverbot ein Thema auf der hidden agenda ist, muss nicht sein, wäre aber möglich.

 

Irgendwann ist etwas anderes als bald. Es ist momentan überhaupt nicht absehbar ob und wann Bargeld abgeschafft werden sollte. Und es ist völlig widersinnig darüber momentan zu spekulieren. Schon mal nachgeschaut wieviele US-Amerikaner bspw. gar kein Konto besitzen?

 

Ich finde es nicht widersinnig vorher über die Auswirkungen zu diskutieren. Ohne Diskussion der Vor- & Nachteile keine Meinungsbildung. Aber lass mich nochmal raten. Da wir ja Parteien nicht mehr wegen der Inhalte wählen (die sind eh inhaltlos), brauchen wir auch keine Meinung mehr zu haben?

Nein ich habe noch nicht geschaut wie viele Amis kein Konto haben. Sicher jeder Obdachloser, also 2-3 Mio. Menschen?

 

Die "physische" Geldmenge ist nur ein Bruchteil der gesamten Geldmenge und ich sehe auch nicht warum eine bessere Kontrolle vorteilhaft wäre (kontrolliert wird sie ja auch jetzt schon) .

 

Das musst du mir mal erklären wo beim Bargeld eine Kontrolle statt findet. Das was ich am Automaten abhebe kann ich ausgeben, ohne dass irgend jemand weis wofür ich das ausgegeben habe. Müsste ich in Zukunft mit Kreditkarte zahlen, sind die Zahlungsströße (über Jahre) nachvollziehbar und können für eine Rasterfahndung, Marktanalysen, Werbung o.ä. verwendet werden.

Wird jetzt meine Karte gesperrt (z. B. geklaut, verloren) muss ich auch nicht verhungern, da ich mit Bargeld noch einkaufen gehen kann. In Diktaturen könnte die Staatsgewalt durch sperren der Karten Kritiker (& deren Helfer) schnell (Mund)tot machen. Dazu braucht der Staat nicht mal "Schläger" vor Ort schicken.

 

Hinzu kommt, dass der US $ (& €) als Devisenreserven von Zentralbanken und teilw. auch von privaten Personen vorgehalten werden. Diese Geldmenge (auch wenn sie kleiner ist als das Giralgeld) kann auch in physischer Form, also als Banknotenbündel vorliegen. Das kostet erstens den Staat Geld, weil nun Bargeld im Umlauf fehlt und neues gedruckt werden muss und zum Anderen können diese Bündel auch wieder unkontrolliert in Umlauf geraten. Klar weis die EZB, Fed etc. wie viele Scheine gedruckt und wie viele Münzen geprägt wurden, aber sie weis nicht wie hoch der Anteil ist, der in privaten Haushalten rund um die Welt versackt, für wie lange und warum (Devisenreserve, Parallelwährung, als Sammlerstücke, ...).

 

Man könnte in einer Welt ohne Bargeld auch die Fragen zum Bargeldbestand auf den Anträgen für Sozialhilfe, Bafög etc. oder den Formularen des Finanzamts zur Erbschaft weglassen, weil dann nichts mehr an den Behören vorbei geschmuggelt werden kann. Bei Vermögensabgaben / Zwangsenteignung ist ebenfalls das gesamte Vermögen erfasst. Politiker müssten auch kein Ehrenwort mehr geben, dass sie nicht wüssten wo die 10.000 Bargeld im schwarzen Köfferchen her sind. Ein Blick auf die Transaktionen der letzten Jahre würde schnell Gewissheit liefern.

Dem Staat entgehen auch weniger Einnahmen durch Schwarzarbeit, weil dann nur noch Dienstleistung gegen Dienstleistung / Ware gegen Ware getauscht werden könnte (wobei das im Sex-Gewerbe wohl nicht klappen wird).

 

Es gibt also durchaus bessere Kontrollmöglichkeiten für Staat und Zentralbanken ohne Bargeld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ZappBrannigan

Lass mich raten. Dann werden auf den von der Öffentlichkeit abgeschirmten Politikertreffen (z. B. http://de.wikipedia....rberg-Konferenz) also nur alte Klatschthemen besprochen, welche schon lange in der Presse waren? Und die Abschirmung dient nur dazu, dass man mal in Ruhe zusammen Kaffee trinken kann :w00t:

Das das Bargeldverbot ein Thema auf der hidden agenda ist, muss nicht sein, wäre aber möglich.

Also doch VT.

 

Nein ich habe noch nicht geschaut wie viele Amis kein Konto haben. Sicher jeder Obdachloser, also 2-3 Mio. Menschen?

Knapp daneben:

 

underbanked.png

 

Und hier der Artikel dazu: http://www.forbes.com/sites/halahtouryalai/2012/09/17/who-needs-banks-number-of-americans-without-bank-accounts-rises/

 

Das musst du mir mal erklären wo beim Bargeld eine Kontrolle statt finde.

Du hast von der Kontrolle der physischen Geldmenge gesprochen und darauf hatte ich mich bezogen. Die physische Geldmenge wird von den Zentralbanken durch Ausgabe und Einzug von Bargeld kontrolliert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mal nur so einen Gedanken eingeworfen: Wenn man tatsächlich schon den Plan hätte, in näherer Zukunft das Euro-Bargeld abzuschaffen, warum sollte die EZB dann jetzt damit beginnen, eine neue Serie von Euro-Scheinen auszugeben? Und die Amerikaner haben auch erst kürzlich ihre neue Serie komplettiert.

Vielleicht haben diese Scheine ja ein Verfallsdatum, und lösen sich in X Jahren selbständig auf. :shock:

 

Im Ernst: Bargeld ist schon eine teure Sache:

" Insgesamt koste das in Deutschland so beliebte Bezahlen mit Scheinen und Münzen über 12,5 Milliarden Euro. Pro-Kopf fallen jährlich rund 150 Euro Kosten an."

(von Mein Link)

 

so daß es sich schon von daher lohnen könnte, darauf zu verzichten.

 

Die Kontrollmöglichkeit des komplett bargeldlosen Verkehrs sehe ich auch sehr kritisch; ich muß aber zugeben, daß ich Beträge über 20 Euro eigentlich immer bargeldlos zahle, und insofern auch nur wenig Bargeld bei mir habe.

 

In Holland sah ich letztens in einem Supermarkt eine komplett bargeldlose Kasse, natürlich als eine von mehreren.

 

Gruß Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Und hier der Artikel dazu: http://www.forbes.co...accounts-rises/

 

Ok es sind ein paar Mio. mehr. Was genau willst du mir jetzt damit sagen?

Dass die US Regierung das Bedürfniss nach Bargeld von Schwarzen, Geringverdienern, Obdachlosen und Migranten nicht mißachten wird?

 

Du hast von der Kontrolle der physischen Geldmenge gesprochen und darauf hatte ich mich bezogen. Die physische Geldmenge wird von den Zentralbanken durch Ausgabe und Einzug von Bargeld kontrolliert.

 

Scheinbar haben wir ein völlig unterschiedliches Verständnis von Kontrolle. Das ist keine echte Kontrolle wenn man nur mehr Bargeld in Umlauf geben kann. Denn weniger geht kaum, da es sonst zu einer Verknappung wegen der (nicht kontrollierbaren) Hortung kommen kann.

Das ist als würden Eltern ihrem Kind jeden Monat ein höheres Taschengeld zahlen, ohne kontrollieren zu können wo das Geld hingeht und ob das TG angemessen hoch ist. Ich bin aber sicher, dass die meisten Eltern (insbesondere bei Kleinkindern) deutlich mehr kontrollieren und auch mal das TG kürzen. Das würde ich als Kontrolle bezeichnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Letztendlich ist doch die Frage ist es nicht eher naiv zu glauben, dass die Regierungen zwar die Kommunikation von hunderten von Millionen Menschen komplett ohne Grund überwacht und speichert, Daten von Flugreisenden, von Überweisungen, Börsentransaktionen etc alle - und zwar alles ohne jeglichen konkreten Verdacht - vorbeugend erfasst, aber dann plötzlich ausgerechnet moralische Bedenken bekommen sollte, wenn es darum geht eine Abschaffung des Bargeldes zu erwägen.

 

Es ist technisch möglich Bargeld abzuschaffen - und damit ist es letztendlich lediglich eine Frage der Zeit - natürlich wrd das nicht von heute auf morgen passieren - aber das Problem der Generation die wegen einer Bargeldabschaffung auf die Barrikaden geht löst sich ja biologisch.

 

Was technisch machbar ist, und Regerungen mehr Kontrolle verspricht, wird auch gemacht - irgendwann gibt es ja immer einen Anlass dazu, sei es was mit Kindern, bösen Wirtschaftsflüchtlingen oder Terroristen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Letztendlich ist doch die Frage ist es nicht eher naiv zu glauben, dass die Regierungen zwar die Kommunikation von hunderten von Millionen Menschen komplett ohne Grund überwacht und speichert, Daten von Flugreisenden, von Überweisungen, Börsentransaktionen etc alle - und zwar alles ohne jeglichen konkreten Verdacht - vorbeugend erfasst, aber dann plötzlich ausgerechnet moralische Bedenken bekommen sollte, wenn es darum geht eine Abschaffung des Bargeldes zu erwägen.

 

Das Problem ist, dass diese Überwachung durch die NSA auch lange als VT galt und man jeden Kritiker damit leicht deflamieren konnte.

Jetzt wo Fakten bekannt sind regt sich kaum Wiederstand. Im Gegenteil, die meisten finden das super und notwendig im Kampf gegen den Terror. Wenn das schon keinen Aufstand verursacht dann wohl die Bargeldabschaffung auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Auf die Gesundheit würde sich die Abschaffung des Bargeld übrigens auch positiv auswirken ... :P

 

Finger weg vom schmutzigen Bargeld!

[...]

Bargeld sei abgenutzt, schmutzig und voller Bakterien – und das sagen nicht nur die Deutschen, das haben sogar Wissenschaftler der Oxford University untersucht. Das Ergebnis: Auf deutschen Banknoten sollen sich im Schnitt mehr als 11.000 Bakterien tummeln. In anderen europäischen Ländern sind es sogar noch mehr und selbst eine vermeintlich saubere druckfrische Banknote enthalte 2.400 Bakterien. [...]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Auf die Gesundheit würde sich die Abschaffung des Bargeld übrigens auch positiv auswirken ... :P

 

Finger weg vom schmutzigen Bargeld!

[...]

Bargeld sei abgenutzt, schmutzig und voller Bakterien – und das sagen nicht nur die Deutschen, das haben sogar Wissenschaftler der Oxford University untersucht. Das Ergebnis: Auf deutschen Banknoten sollen sich im Schnitt mehr als 11.000 Bakterien tummeln. In anderen europäischen Ländern sind es sogar noch mehr und selbst eine vermeintlich saubere druckfrische Banknote enthalte 2.400 Bakterien. [...]

Ohne jetzt selbst nachgezählt zu haben, vermute ich, dass die Autorin hier um mehrere Zehnerpotenzen daneben liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Auf die Gesundheit würde sich die Abschaffung des Bargeld übrigens auch positiv auswirken ...

 

Sicher?

 

Gruß

€-man

 

P.S. Stichwort: Zunehmende Allergien zwecks steriler Lebensweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Auf die Gesundheit würde sich die Abschaffung des Bargeld übrigens auch positiv auswirken ... :P

 

Finger weg vom schmutzigen Bargeld!

[...]

Bargeld sei abgenutzt, schmutzig und voller Bakterien – und das sagen nicht nur die Deutschen, das haben sogar Wissenschaftler der Oxford University untersucht. Das Ergebnis: Auf deutschen Banknoten sollen sich im Schnitt mehr als 11.000 Bakterien tummeln. In anderen europäischen Ländern sind es sogar noch mehr und selbst eine vermeintlich saubere druckfrische Banknote enthalte 2.400 Bakterien. [...]

 

Dann müsste man aber auch das Händeschütteln abschaffen und dürfte die Laufbänder an den Rolltreppen nicht mehr anfassen.

 

Für die Geschäftsbanken hätte es auch Vorteile. Man müsste nun nicht mehr eine bestimmte Menge der Kundeneinlagen als Bargeld vorhalten, sondern könnte dann 100% der Kundengelder für Kredite u.a. verwenden. Die Kosten für die Geldautomaten entfallen außerdem noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Und dann könnte man auch die bargeldlos gegebenen Trinkgelder auf den Mindestlohn anrechnen. whistling.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ob Bargeld dauerhaft in das Projekt "INDECT" passen würde?

 

mit verschwörerischem Gruß

€-man

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Negativzins in der Schweiz: Großanleger erwägen Flucht ins Bargeld

 

Die FAZ schreibt auch, welche Möglichkeiten die SNB und die schweizerische Regierung haben, um dagegen vorzugehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kann ein Bargeld-Verbot nur begrüßen, am besten global, der Preis von Bitcoin würde explodieren und ich wäre reich :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Für die Geschäftsbanken hätte es auch Vorteile. Man müsste nun nicht mehr eine bestimmte Menge der Kundeneinlagen als Bargeld vorhalten, sondern könnte dann 100% der Kundengelder für Kredite u.a. verwenden. Die Kosten für die Geldautomaten entfallen außerdem noch.

Nur Vorteile.

 

 

In Schweden wird das Ganze auch von den Banken gesponsort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hätte mich auch gewundert, wenn es für den Kunden Vorteile geben würde. :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden